Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 2.048 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
AnneCN Offline

weil's Bielefeld ja nicht gibt, mit zwei kleinen Herminen im zauberhaften Teutoburger Wald unterwegs


Beiträge: 8.091

10.06.2013 15:52
#16 RE: Buffen und Bellen Zitat · Antworten

Jeannie meldet auch viele Geräusche von draußen. Allerdings längst nicht mehr jedes Flohhusten, sie ist da deutlich entspannter geworden. Es kommt darauf an, was oder wen sie hört. Wir wohnen in einer DHH und wenn die Nachbarn die Treppe runterstampfen, dann horcht sie oftmals nur auf, manchmal wird gebellt. Das kommentiere ich jetzt nur noch kurz mit "die wohnen da" und dann ist meist Ruhe. Fährt ein Auto an unserer Einfahrt vorbei oder unterhalten sich Leute auf unserer Straße, dann wurde früher wild gekläfft, nun meldet sie zwei- dreimal und kann dann nach meinem Kommentar "die wohnen da" meist wieder entspannen und dösen. Foxy kommentiert das alles eigentlich nur mit einem müden Blick, manchmal hebt sie kurz den Kopf, lauscht, schaut dann zu mir und ich sag "alles ok, die wohnen da". Dann legt sie sich oft gleich wieder ab. So lange keiner unser Gründstück betritt, bleibt Foxy recht entspannt.

Anders verhält es sich beim Postboten und Paketdiensten, da ist hier erstmal ordentlich Radau (generell, wenn jemand auf unserem Grundstück auftaucht). Wenn ich mich zur Tür begebe, dann sag ich "ab" und sie wandern mit einem kleinen Kausnack ins WoZi zurück wo sie hinter verschlossener Tür warten, bis ich die Dinge an der Haustür geregelt habe. Das wird von Foxy dann auch nicht weiter kommentiert, von Jeannie schon, wenn es länger dauert und sie ihren Snack aufgefuttert hat.

Richtig problematisch sind die Nachbarshunde, wenn diese bei uns vorbeigehen, dann rasten meine Mädels völligst aus. Seit die Zwei mal auf Jeannie und Foxy fletschend zugestürzt kamen, ist es vorbei mit der Contenance bei meinen. Da hilft nur, Foxy und Jeannie ein Superschmackofatz in die Schnute zu stecken und mit "ab" zurück ins WoZi zu schicken.

Liebe Grüße von Anne
mit Jeannie und Samu

Foxy, in meinem Herzen bist du immer bei mir.

animonda Offline

Chauffeurin der ersten Partyweiler-Brunnenelfe, die aus Rottiopa den ältesten Welpenkasperkopp der Welt gemacht hat


Beiträge: 14.318

10.06.2013 19:58
#17 RE: Buffen und Bellen Zitat · Antworten

Zitat von Skip im Beitrag #7
ISkip wufft nur noch anhaltend, wenn sich wirklich komplett Fremde auf dem Hof befinden, die wirklich nicht hier wohnen. Da sage ich "schluss", gehe dann aber zur Tür, gucke raus und dann wieder lächelnd beruhigend danke. Dann ist es jetzt auch meistens ok. Belohnung in Form von Leckerli habe ich da ganz rausgenommen.

Witzigerweise hat gerade jetzt wo ich das schreibe, der Postbote Post eingeworfen, Skip hat minimal gewufft, ich sagte Schluss, guckte aus dem sitzen raus, Skip an, danke. Fertig. Kein Nachgewuffe.




Bei uns hilft das (bisher) nicht , wenn Leute aufs Grundstück kommen wenn ich dabei bleiben kann mit C+L, dann gehts. Aber wenn ich zB ein Paket annehmen muß, oder mit jemandem übers Grundstück muß da geht Dusty nach wie vor die Fenster und Wände hoch ( also NUR wuffen oder bellen fände ich da echt PERFEKT!)
Aber so wissen hier in der näheren Umgebung mittlerweile alle, das es keine gute Idee wäre, unser Grundstüück einfach so zu betreten

Liebe Grüße

Iris mit Aldo und Holly und mit dem Brunnenelfentier Sarah, unserem Shadow sowie Dusty, für den mir die richtigen Worte fehlen, sowie auch Theo tief im Herzen vereint auf ewig.

„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

10.06.2013 20:43
#18 RE: Buffen und Bellen Zitat · Antworten

Na, das ist bei uns auch so, bzw. rastet Skip aus, wenn er annimmt, daß der Fremdmensch das HAUS betreten will (Paktebote). Wenn dieser seine Absicht durch klingeln angekündigt hat, reißt Skip die halbe Bude ein. Mittlerweile kann ich ihn aber vom Fenster abrufen und in die Küche schicken, wo er ne dann ne Hand voll Trockenfutter bekommt, dieses frisst, dann weiter wufft, allerdings ohne zu randalieren.
Wenn der Fremdmensch dann erstmal im Haus ist und vor der Milchglasküchentür spricht, wird Skip nach einige Minuten ruhiger, handelt es sich um Handwerker die länger rumalufen müssen, legt er sich in der Küche sogar hin. Früher hat er dauergewütet.

Thora1964 Offline

wo der Hund das Frauchen gelegentlich auf's Glatteis führt


Beiträge: 657

09.07.2014 21:19
#19 RE: Buffen und Bellen Zitat · Antworten

Ich schubse das mal nach oben. Wir haben hier auch gerade ein ziemlich massives Randaleproblem. Aber wie trainiere ich denn das Schluß an? Ranni hört noch lange nicht auf, wenn ich am Fenster nachsehe. Oder ist gut sage.

Susanne mit Ranni - Kiko und Dina im Herzen

Erst scheint alles unmöglich - bis man es geschafft hat. (Nelson Mandela)

Seiten 1 | 2
«« Was tun?
 Sprung