Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 1.442 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3
stoppel Offline



Beiträge: 8.461

25.02.2013 13:24
#16 RE: Bellende Nachbarshunde Zitat · Antworten

Anna, wo liegt denn Poldi nachts?

Meine Beiden bewachen auch den Flur und das Treppenhaus neben unserer Wohnung gleich mit, wenn ich sie allein im Zimmer lasse, Türen offen.
Wenn sie bei mir im Zimmer schlafen, ist das Treppenhaus kein Grund mehr anzuschlagen. Auch Hunde auf der Straße können dann ignoriert werden. Sollten sie mal grummeln, ist nur noch ein gebrummtes "Ruuuuuhig, ist alles in Ordnung" nötig.
Zu bin ich nachts ohnehin nicht fähig.

Hast du schon ein Entspannungssignal konditioniert?

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

Lina Offline




Beiträge: 1.903

25.02.2013 17:55
#17 RE: Bellende Nachbarshunde Zitat · Antworten

Zitat von Elektra im Beitrag #15
Anna, hat der Poldi denn das alternative Verhalten schon richtig gelernt?

Der Poldi schon, die Anna nicht...vermutlich. Mal sehen, was Du am Wochenende sagst. *fürcht*
Wir bauen das nach wie vor auf. Bedeutet, dass ich außerhalb von Situationen z.B. das Signal "Zu mir" aufbaue und übe. Das klappt bisher ganz gut. Sprich, Poldi dreht auf Signal bei und kommt auf direktem Wege zu mir. Erstaunlicherweise im Freilauf fast besser, als online. Ich möchte aber ehrlicherweise bezweifeln, dass das bereits jetzt zu 100% immer klappt. Sattelfest sind wir da also mit Sicherheit nicht. Allerdings zeigt er bereits alternative Verhaltensweisen, in dem er z.B. in vereinzelten Situationen Blickkontakt zu mir aufnimmt. Das kann das Auftauchen eines Hundes sein, aber auch Situationen, die für ihn neu sind und mir dann immer so vorkommen als wenn er sagen würde "Okay Frauchen, ich weiß´ gerade nicht weiter, bitte entscheide/regle du".

Zitat von stoppel im Beitrag #16
Anna, wo liegt denn Poldi nachts?

Poldi liegt nachts im Wohnzimmer auf seinem Platz oder wahlweise auf dem Sofa. Das kann er frei entscheiden. Alle Türen sind offen und er kann sich frei in der Wohnung bewegen. Gestern Nacht lag er z.B. neben unserem Bett. Hat ihn aber auch nicht "gestört", um in sein Festbellen zu verfallen.

Zitat von stoppel im Beitrag #16
Hast du schon ein Entspannungssignal konditioniert?

Sind wir dran. Ist allerdings noch nicht so gefestigt, als dass es in aggressionsauslösenden Situationen entsprechend einsetzbar ist. Wir arbeiten dran.
Nach wie vor glaube ich aber, dass wir bereits große Fortschritte gemacht haben. Der Butzebär ist noch nicht einmal ein halbes Jahr bei uns und dafür haben wir schon einiges erreicht. Soll jetzt kein Eigenlob sein, aber ich finde, dass man das eben auch nicht außer acht lassen darf.

Viele Grüße
Anna & Butzebär Poldi

-----------

Das Wenige, was du tun kannst, ist viel, wenn du nur Schmerz, Angst und Weh von einem Wesen nimmst.
(Albert Schweizer)



It´s not a bug, it´s a feature.

Lennox Offline

Mutter der Kompanie


Beiträge: 3.610

25.02.2013 18:08
#18 RE: Bellende Nachbarshunde Zitat · Antworten

Wir haben ähnliche Probleme:
Am zuverlässigsten funktioniert es, die Zimmertür zu schließen. Dann sieht Lenny, dass er eh nicht zur Wohnungstür kommt, also auch keinen Grund mehr hat, diese zu bewachen. Nachts, Lenny in meinem Bett, funktioniert es fast zu 100%.
Meine WG-Mitbewohner werden auch lautstark begrüßt. Fast lauter, als Hausbewohner. Bri mir bellt Lenny gar nicht, egsl wo er sich befindet. Meine Erklärung: Ich habe als Einziger konsequent trainiert, dass die Tür erst aufgeht und er mich begrüßen kann, wenn er hinter der Tür ruhig ist. Das könnt Ihr auch, oder. Bellen - kein Herrchen kommt mehr. Ruhe - Tür geht auf und Party.

Liebe Grüße aus Berlin,
Lenny und Sebastian
_______________________________________________________________________________________
"Du kannst Dein Leben nicht verlängern und Du kannst es auch nicht verbreitern. Aber Du kannst es vertiefen!" - Gorch Fock

DonQuijote Offline

lauter und auffälliger Prinz ganz ohne Esel, aber gegen viele Windmühlen kämpfend


Beiträge: 2.582

25.02.2013 18:14
#19 RE: Bellende Nachbarshunde Zitat · Antworten

Zimmertür ist bei uns nahezu immer zu. Nachts ist es GsD ruhig hier. Sancho hat noch nie gebellt, als ich nach Hause kam.

Zitat von Elektra im Beitrag #12
Viele Hunde benötigen nicht nur das Clickern, sondern vor allem ein alternatives Verhalten. Heißt bei uns: "Danke, ich habe es gehört" -> Click -> Leckerchen -> Hundeplatz.


Und wenn der Hund eh schon liegt? Bleib?



Liebe Grüße
Michaela mit kleinem, wilden Fleckenhund Sancho

Lina Offline




Beiträge: 1.903

25.02.2013 23:14
#20 RE: Bellende Nachbarshunde Zitat · Antworten

So, auf zur Nachtrunde und dann befürchte ich, dass wir heute in ein weiteres Festbellen starten. Herrje.

Viele Grüße
Anna & Butzebär Poldi

-----------

Das Wenige, was du tun kannst, ist viel, wenn du nur Schmerz, Angst und Weh von einem Wesen nimmst.
(Albert Schweizer)



It´s not a bug, it´s a feature.

Frieda4ever Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 2, mit löwenbändigendem und frauenverstehendem Bonny-und-Clyde-Verschnitt


Beiträge: 12.011

26.02.2013 04:07
#21 RE: Bellende Nachbarshunde Zitat · Antworten

Zitat von Lina im Beitrag #20
So, auf zur Nachtrunde und dann befürchte ich, dass wir heute in ein weiteres Festbellen starten. Herrje.

Allerdings hätte ich sicherlich auch null Chance nachts, wenn Lotte nicht neben mir im Bett liegen würde. Die Möglichkeit habt ihr oder wollt ihr nicht? Ein Versuch wärs vielleicht wert...




Liebe Grüße von Nicole




Ich bin für Terrierismus!

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

28.02.2013 01:37
#22 RE: Bellende Nachbarshunde Zitat · Antworten

Zitat von Lina im Beitrag #20
So, auf zur Nachtrunde und dann befürchte ich, dass wir heute in ein weiteres Festbellen starten. Herrje.

Wie war's denn?

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Birgitt Offline




Beiträge: 45

01.03.2013 00:09
#23 RE: Bellende Nachbarshunde Zitat · Antworten

Das kennen wir auch .... bellende Nachbarshunde....

Wir haben schon vermutet, und scheinen damit richtig zu liegen, dass Joschi es nicht einschätzen kann wenn die beiden Nachbarshunde in ihrem Garten lautstark spielen.....
Joschi flitzt dann los, auch wenn er schläft springt er auf,und rauf auf die Fensterbank, auf´s Polster ( "gehört" eigentlich den Katern ) von da hat er den Garten und die Hunde im Blick und "maßregelt" die lautstark .
Nützt natürlich nichts....
Wenn wir ihn abrufen, reagiert er unterschiedlich, mal früher oder später Ab und an brummelt er noch vor sich hin.

Auf der anderen Staßenseite macht sich auch ein Hund ein paar mal am Tag bemerkbar.... da dasselbe Spiel.
Joschi steht vor der Balkontür und "unterhält" sich mit ihm.
Wenn er auf den Balkon kann, dann natürlich auch von dort.
Da wird auch dann jeder verbellt, der auf der Straße an unserem Grundstück vorbeigeht.
Hat der Nachbarhund nicht gebellt, ist er auch ruhig wenn dort Spaziergänger unterwegs sind.
Er ist im Ganzen darauf bedacht alles zu beobachten und wenn ihm etwas nicht " in den Kram passt" das auch lautstark zu verkünden .....
Wir haben ihm schon den Spitznamen " Kontroletti" gegeben
weil er auch sehr auf unsere Wohnung aufpasst ( oder auch draußen auf uns wenn wir spazieren gehen )

Wie ich jetzt die 6 1/2 Wochen im Krankenhaus und Reha war, war er öfters unten bei Schwiegereltern ( wir wohnen zusammen in einem Haus )
da war alles okay, kein Gemaule, ließ sich sogar von Schwiegervater streicheln und lag zu seinen Füßen ( eigentlich mag er Schw.v. nicht...)
ABER wenn die rauf kommen.... macht er ziemlich Radau....
Wir haben mit ihm schon trainiert und lenken ihn ab.. mit Leckelis, oder gehn mit ihm in ein anderes Zimmer... oder er macht Sitz / und legt sich hin.
Beobachtet aber genau was Schwiegereltern machen und beim Schw.v. ging er auch immer hinterher und stubste den mit der Schnauze in die Beine ( und bellte dabei... )Momentan kommt nur Schw.m. hoch

Anderer Besuch geht anders mit Joschi um... ( der Besuch wird "gemeldet" ) spricht ihn liebevoll an, Joschi begrüßt ihn dann, beruhigt sich auch schnell wieder und liegt nachher entspannt zu den Füßen oder im Korb / Sofa... o.ä.
kein Problem
bellt aber wieder wenn der Besuch wieder verabschiedet.....

Ich habe schon viel über das Clickern und Leckerli gelesen.
Die beiden letzten Tage haben wir so geübt...
Joschi ist voll begeistert von dem Clicker und lernt sehr schnell damit
Heute haben wir noch einige Klicker gekauft, damit jeder "seinen " Clicker hat und nicht immer einer gesucht werden muss
jetzt bekommt noch jeder einen Leckerli - Beutel .... und Leberwursttube wird auch noch besorgt, für draußen.....

Steckt auch Unsicherheit in Joschi´s Verhalten ????

Habt ihr noch Ideen wie oder was für Ablenkungen ( oder so ) wir noch machen können ????

Liebe Grüße

Birgitt mit Joschi und im Herzen Timmy, Sunny, Bart sowie Dusty
------------------------------------------------------------
"Gib einem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund."

guste1970 ( gelöscht )
Beiträge:

01.03.2013 00:34
#24 RE: Bellende Nachbarshunde Zitat · Antworten

Keine Ahnung ob das hilfreich ist, aber unser Schlafzimmer geht ja zur Stasse raus, wo auf dem Dorf nun nicht ständig was los ist, eher selten, aber um so mehr hat sich Merle aufgeregt, wenn da was lang lief.
Ich habe hier im Forum mal aufgeschnappt, "danke" zu sagen und den Hund von der Tür abzupflücken.
Also probierte ich es aus, sagte "danke", wenn Merle in der Nacht bellend ans Fenster rannte, stand aber auch jedes mal auf und holte sie vom Fenster weg. Runterstreicheln und loben folgte, war manchmal nervig, so mitten in der Nacht, aber es funzt mittlerweile ziemlich gut.
Sie reagiert immer seltener, grummelt oft nur noch, da reicht das "danke" völlig aus und es ist wieder Ruhe.

Ich glaube, das Signalwort, verbunden mit dem aufstehen und nachsehen, was da ist, hat das Problem gelöst. Merle bellt ja nicht aus Langeweile, sie passt halt auf, das ist auch ihre Aufgabe als Hund.
Durch das aufstehen und nachsehen (so nervig das auch war), habe ich ihr wahrscheinlich diese Aufgabe etwas abgenommen. Jetzt reicht es fast immer, wenn ich "danke" sage und sie zu mir rufe. Und lobe.
Irgendwie funktionert das.

strichelbine Offline




Beiträge: 343

01.03.2013 19:52
#25 RE: Bellende Nachbarshunde Zitat · Antworten

Das kann ich nur bestätigen. Rocky bellt zwar nicht Nachts aber tagsüber, ich gehe dann zu ihm lobe ihn sage Danke und es ist schon viel, viel besser geworden. Oft bleibt er in seinem Körbchen und brummelt nur noch.
LG Bine mit Rocky und Tanja

Das ist alles was wir tun können: Immer wieder von neuem anfangen-immer und immer wieder.
(Thornton Wilder)

Frieda4ever Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 2, mit löwenbändigendem und frauenverstehendem Bonny-und-Clyde-Verschnitt


Beiträge: 12.011

02.03.2013 05:43
#26 RE: Bellende Nachbarshunde Zitat · Antworten

Wie unterschiedlich die Hunde wieder sind. Lotte hat sich beim Nachsehen immer noch mehr hochgefahren. "Au ja, jetzt vertreiben wir das Böse gemeinsam!"




Liebe Grüße von Nicole




Ich bin für Terrierismus!

animonda Offline

Chauffeurin der ersten Partyweiler-Brunnenelfe, die aus Rottiopa den ältesten Welpenkasperkopp der Welt gemacht hat


Beiträge: 14.318

02.03.2013 08:53
#27 RE: Bellende Nachbarshunde Zitat · Antworten

Zitat von Frieda4ever im Beitrag #26
Wie unterschiedlich die Hunde wieder sind. Lotte hat sich beim Nachsehen immer noch mehr hochgefahren. "Au ja, jetzt vertreiben wir das Böse gemeinsam!"

schön, und ich dachte das macht nur meiner

aber das mit dem "danke" finde ich interressant und werde es jetzt mal proieren

Liebe Grüße

Iris mit Aldo und Holly und mit dem Brunnenelfentier Sarah, unserem Shadow sowie Dusty, für den mir die richtigen Worte fehlen, sowie auch Theo tief im Herzen vereint auf ewig.

„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia

zungenstein Offline




Beiträge: 87

02.03.2013 15:36
#28 RE: Bellende Nachbarshunde Zitat · Antworten

Ja, das mit dem "gemeinsam vertreiben" wäre bei Bebi sicher auch zum Tragen gekommen, ich musste ihr da von Anfang an klar machen, dass der Bereich, der dem Reiz am nächsten ist (Tür, Fenster) ab dem Zeitpunkt der "Meldung" mein Bereich ist, meine Verantwortung. Bin ich schneller am Reiz gewesen, war das leicht, da gab´s ein "Warte", sodass sie gar nicht die Chance hatte zur Tür/ zum Fenster zur stürmen. War sie schon am Fenster/ an der Tür, hab ich sie weg geschickt. Dieses Wegschicken/ Blocken funktioniert bei Bebi, wenn sie sich hochfährt am Besten. Außer sie ist an der Leine. Fährt sie an der Leine hoch, ist alles zu spät und ich kann nur noch den Kopf einziehen und weitergehen . Aber das Hochfahren an der Leine ist hier ja auch nicht Thema

Liebe Grüße, Vera mit Mali-Maus Bebi und Eisbär Podenco Janosch

DonQuijote Offline

lauter und auffälliger Prinz ganz ohne Esel, aber gegen viele Windmühlen kämpfend


Beiträge: 2.582

02.03.2013 20:17
#29 RE: Bellende Nachbarshunde Zitat · Antworten

Wenn es klingelt schicke ich Sancho auf seinen Platz. Dort bleibt er so lange, bis ich ihn freigebe. Das mache ich meistens erst, wenn er sich beruhigt. Er ist aber eh nicht der Typ, der Besuch anbellt. Er lebt eher nach dem Motto: "Frauchen lässt nur nette Menschen rein." Das gleiche tue ich nun auch, wenn er irgendwas meldet. Ich denke, das wird gut funktionieren, da er jetzt eh nicht der Kläffer ist.
Ich würde das nicht Ablenkung, sondern Alternativverhalten nennen.



Liebe Grüße
Michaela mit kleinem, wilden Fleckenhund Sancho

guste1970 ( gelöscht )
Beiträge:

02.03.2013 23:24
#30 RE: Bellende Nachbarshunde Zitat · Antworten

Wenn ich aufstehe um nachzusehen, nehme ich Merle erstmal aus der Sitation, das heißt, ich habe sie vom Fenster abgepflückt, sie aber auch ruhig gelobt und ins sitz genommen. Dann habe ich nachgesehen und ihr diese Aufgabe quasi abgenommen.
Wenn es dann wieder ins Bett ging, nahm ich sie mit. Beruhigendes Streicheln half ihr runter zu kommen und nun bellt sie eigentlich nur noch, wenn etwas sehr ungewöhnliches draußen ist, direkt am Haus.
Bei bekannten Dingen, wie Werbung in den Briefkasten stecken, bleibt sie nun ruhig.

Wollte ich noch mal näher erklären.

Seiten 1 | 2 | 3
«« Essen klauen
 Sprung