Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 2.288 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich)
Seiten 1 | 2
Simi Offline

Ex-Besucherschreck und Zirkuspferd mit unterordentlicher Vorbildfunktion sowie glücklichem Luke, der schneller frißt als sein Schatten


Beiträge: 2.948

07.12.2012 10:24
Bellen in ... Zitat · Antworten

... Haus, Hof und Garten

Das hab ich gestern im Internet gefunden. Was haltet ihr von dieser Trainingsmethode?


... und Konditionieren auf ein Alternativ-Verhalten: rasselnde Dose verspricht Leckerchen.

Bellen des Hundes sollte von Frauchen oder Herrchen grundsätzlich nicht mit Schreien oder Schimpfen beantwortet werden. Diese Reaktion des Menschen versteht der Hund als Bestätigung seines Verhaltens, denn der Mensch bellt ja mit.

Wenn ruhiges Zurückrufen oder Locken mit Leckerchen nicht hilft, dann könnt Ihr den Hund im ersten Schritt auf eine rasselnde Dose mit Leckerchen konditionieren.

Die erste Übung erfolgt ohne eine Bellsituation. Du füllst eine Dose mit Leckerchen (besonders gute, die der Hund sonst vielleicht nicht bekommt) und rasselst mit der Dose. Der Hund wird aufmerksam, er wird zu Dir kommen und dann bekommt er ein Leckerchen aus dieser Dose.

Diese Übung wiederholst Du mehrfach an verschiedenen Tagen, bis der Hund das Rasseln der Dose mit einem Leckerchen verbunden hat. (Vergleichbar aber hier nicht einsetzbar ist die Konditionierung mit einem Clicker)

Wenn jetzt eine Situation auftritt, in der Dein Hund bellt oder zur Haustür oder in den Garten stürmt, dann lass ihn zunächst gewähren, ohne die Dose zum Einsatz zu bringen. Erst wenn der Hund aufhört zu Bellen oder sich ein wenig beruhigt hat, dann rassel mit der Dose und locke den Hund damit zu Dir. Er bekommt dann natürlich einen Jackpot aus Deiner Dose.

Wenn Du schon zu Beginn dieser Übungen die Dose in dem Moment rasselst, wenn der Hund anfängt zu bellen, dann wirst Du ihn noch nicht erreichen können. Diese Konditionierung muss langsam aufgebaut werden.

Erst nach einigen Malen kannst Du damit beginnen, die Dose dann zum Einsatz zu bringen, wenn der Hund zu bellen beginnt. Ziel ist es, dass er dann das Bellen einstellt und als alternatives Verhalten zu Deiner Dose kommt, um sich ein Leckerchen abzuholen.

Endziel ist es, dass Du das Rasseln mit der Dose irgendwann ganz einstellen kannst, weil der Hund die Konditionierung gelernt hat. In Situationen, die für ihn Anlass zum Bellen gaben, bekommt er ein Leckerchen, wenn er nicht bellt oder losstürmt.

Und später bleibt er entspannt liegen und die Reizsituationen werden von ihm nicht mehr als solche empfunden.


Ich habe Ben immer geclickert, wenn er gebellt hat. Mit dem Ergebnis, das er jetzt noch mehr bellt, als vorher. Vielleicht sollte ich mal diesen weg wählen?! Bin mir nicht sicher, deshalb würde ich gerne eure Meinung hören.

Viele Grüsse Simone mit Luke

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

07.12.2012 10:43
#2 RE: Bellen in Haus, Hof und Garten Zitat · Antworten

Meine Meinung?
Da sehe ich nicht den geringsten Unterschied zum Klicker,echt nicht!

Es ist dasselbe in grün.
Tatsächlich kommt es doch drauf an,wann du klickerst/rappelst.

Mit dem richtigen Timing bekommst du es mit beidem hin,mit dem falschen timing ändert ein anderer Verstärker gar nichts!

Ist nixschlecxhtes aber auch nix neues.
Wer viele Bohnen isst könnte evtl auch jedesmal pupsen,geht auch



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

animonda Offline

Chauffeurin der ersten Partyweiler-Brunnenelfe, die aus Rottiopa den ältesten Welpenkasperkopp der Welt gemacht hat


Beiträge: 14.318

07.12.2012 10:52
#3 RE: Bellen in Haus, Hof und Garten Zitat · Antworten

Zitat von Kafrauke im Beitrag #2
Meine Meinung?
Da sehe ich nicht den geringsten Unterschied zum Klicker,echt nicht!

Es ist dasselbe in grün.
Tatsächlich kommt es doch drauf an,wann du klickerst/rappelst.

Mit dem richtigen Timing bekommst du es mit beidem hin,mit dem falschen timing ändert ein anderer Verstärker gar nichts!

Ist nixschlecxhtes aber auch nix neues.
Wer viele Bohnen isst könnte evtl auch jedesmal pupsen,geht auch



Dem würde ich mich uneingeschränkt anschließen

Liebe Grüße

Iris mit Aldo und Holly und mit dem Brunnenelfentier Sarah, unserem Shadow sowie Dusty, für den mir die richtigen Worte fehlen, sowie auch Theo tief im Herzen vereint auf ewig.

„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia

baraloki Offline




Beiträge: 7.411

07.12.2012 12:09
#4 RE: Bellen in Haus, Hof und Garten Zitat · Antworten

Ich glaube auch, dass das Geheimnis im anderen Timing steckt. Clicker ist einfacher. Ich bin aber nicht überzeugt, ob Hund klar wird, dass der Click fürs Schweigen kommt.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

DarkAge Offline

steht auf "Triebtäter" und mußte mit "Typ Gewerkschafter" erstmal warm werden


Beiträge: 2.860

07.12.2012 17:09
#5 RE: Bellen in Haus, Hof und Garten Zitat · Antworten

Rappeldose mit Leckerchen hatten wir damals in dem einzigen Welpenkurs den ich jemals mit einem Hund besucht habe.
Funktionieren tut das gut, vorausgesetzt Leckerchen = hochwertiger als verbellen.

Gebe aber den anderen Recht, das gut getimtes Clickern auch nichts anderes ist.
Mit Click vom bellen ablenken ist meiner Meinung nach FÜR bellen bestätigen. Ich täte ein Kommando geben was gut klappt in der Situation "schau" oder "sitz" zum Beispiel und würde das dann mit Click und Leckerli bestätigen.

_________________________________________________
Viele Grüße von
Christine mit den 3 1/2 Flauschis Berry für immer in meinem Herzen und Neo, Dark & dem kleinen Colonel im Hier und Jetzt

baraloki Offline




Beiträge: 7.411

07.12.2012 17:15
#6 RE: Bellen in Haus, Hof und Garten Zitat · Antworten

Zitat
Ich täte ein Kommando geben was gut klappt in der Situation "schau" oder "sitz" zum Beispiel und würde das dann mit Click und Leckerli bestätigen.

Am bestens eins, was das Bellen behindert. Bei SITZ kann er weiter bellen, aber bei FANG (Leckerli) nicht. Allerdings verschluckt sich Loki leider, wenn er im Stress Leckerli fangen soll.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

DarkAge Offline

steht auf "Triebtäter" und mußte mit "Typ Gewerkschafter" erstmal warm werden


Beiträge: 2.860

07.12.2012 17:22
#7 RE: Bellen in Haus, Hof und Garten Zitat · Antworten

Zitat von baraloki im Beitrag #6
Am bestens eins, was das Bellen behindert. Bei SITZ kann er weiter bellen, aber bei FANG (Leckerli) nicht. Allerdings verschluckt sich Loki leider, wenn er im Stress Leckerli fangen soll.


Ja, so ein Kommando wäre natürlich optimal.

Die Flauschtiere sind allerdings nicht so multitasking-fähig - zumindest im ersten Moment hindert jedes beliebige Kommando daran mit der Voraktion weiterzumachen

_________________________________________________
Viele Grüße von
Christine mit den 3 1/2 Flauschis Berry für immer in meinem Herzen und Neo, Dark & dem kleinen Colonel im Hier und Jetzt

animonda Offline

Chauffeurin der ersten Partyweiler-Brunnenelfe, die aus Rottiopa den ältesten Welpenkasperkopp der Welt gemacht hat


Beiträge: 14.318

07.12.2012 18:36
#8 RE: Bellen in Haus, Hof und Garten Zitat · Antworten

Zitat von DarkAge im Beitrag #5
.
Mit Click vom bellen ablenken ist meiner Meinung nach FÜR bellen bestätigen.


Nö, denn wir reden ja nicht von einem Click beim Bellen, sondern bei den Hunden die so angestrengt losbellen, versuche ich erst mal dem Hund beizubringen, das beim Klingeln was tolles passiert....und das bei mir, Signale können dann später aufgebaut werden , wenn der Hund wieder oder trotz klingeln ansprechbar is und sich mir zuwendet, natürlich in Erwartung eines Leckerlies..........und in dem Moment kann ich anfangen ihm ein signal zu geben, und das dann mit einem C+L bestätigen und langsam weiter ausbauen..... da lehne ich mich mal Anfänger weit aus dem Fenster


Wo sind hier die CLICKERPROFIS!!!!!??????? Wenn nicht, mache ich grad alles falsch, aber funktionieren tuts auch wenns dauert.....

Liebe Grüße

Iris mit Aldo und Holly und mit dem Brunnenelfentier Sarah, unserem Shadow sowie Dusty, für den mir die richtigen Worte fehlen, sowie auch Theo tief im Herzen vereint auf ewig.

„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

07.12.2012 18:41
#9 RE: Bellen in Haus, Hof und Garten Zitat · Antworten

Ja, Iris, so sehe ich das auch.
Wenn der Hund hysterisch losbellt, dann bin ich ja noch garnicht so weit, daß er ein Signal ausführen würde. Und dann mache ich erstmal ganz normale Gegenkonditionierung mit dem Klicker, so wir es hier auch die meisten bei Lenenpöblen usw. machen: Ich klickere obwohl oder gerade weil er bellt und es regnet Leckerli. Er bellt ja nicht bewußt, sondern weil er nicht anders kann. Wenn er dann nach einiger Zeit nicht mehr so aufgeregt ist beim Bellen, kann ich stattdessen eine Alternativverhalten fordern (Signal sitz, oder was auch immer) und das dann beklickern.

Dazu würde dann als Erklärung noch einer der unzähligen Klickerthreads passen, ich such mal.

DarkAge Offline

steht auf "Triebtäter" und mußte mit "Typ Gewerkschafter" erstmal warm werden


Beiträge: 2.860

07.12.2012 18:52
#10 RE: Bellen in Haus, Hof und Garten Zitat · Antworten

Na wenn das funktioniert dann ist doch alles richtig

Meine Hunde waren halt bisher alle unterschiedlich. Für Bärchen hatte ich zum Besispiel statt Clicker die Pfeiffe und statt Lecker den Ball ---> Pfiff, Ball. Bärchen hatte eine Phase wo er bewußt die Situation herbeiführen wollte, nur um mir die Chance zum pfeiffen und bestätigen zu geben.
Das kam natürlich durch mein dummes Timing , und durch ein paar mal ignorieren hat er sich das auch schnell wieder abgewöhnt. So hatte aber keiner meiner anderen Hunde vor Bärchen und auch keiner der beiden nach ihm reagiert.

Ich denke, wenn etwas nach langen Versuchen nicht so klappt wie ich möchte, bzw. sich sogar in die falsche Richtung entwickelt hat es weder mir noch den Jungs geschadet, das ich mal ein paar Nächte drüber geschlafen hatte ob ich doch was ändern könnte was vielleicht besser zum jeweiligen Hund und auch mir passt

_________________________________________________
Viele Grüße von
Christine mit den 3 1/2 Flauschis Berry für immer in meinem Herzen und Neo, Dark & dem kleinen Colonel im Hier und Jetzt

DarkAge Offline

steht auf "Triebtäter" und mußte mit "Typ Gewerkschafter" erstmal warm werden


Beiträge: 2.860

07.12.2012 18:57
#11 RE: Bellen in Haus, Hof und Garten Zitat · Antworten

Zitat von Skip im Beitrag #9
Ja, Iris, so sehe ich das auch.
Wenn der Hund hysterisch losbellt, dann bin ich ja noch garnicht so weit, daß er ein Signal ausführen würde. Und dann mache ich erstmal ganz normale Gegenkonditionierung mit dem Klicker, so wir es hier auch die meisten bei Lenenpöblen usw. machen: Ich klickere obwohl oder gerade weil er bellt und es regnet Leckerli. Er bellt ja nicht bewußt, sondern weil er nicht anders kann. Wenn er dann nach einiger Zeit nicht mehr so aufgeregt ist beim Bellen, kann ich stattdessen eine Alternativverhalten fordern (Signal sitz, oder was auch immer) und das dann beklickern.

Dazu würde dann als Erklärung noch einer der unzähligen Klickerthreads passen, ich such mal.


Das hört sich natürlich auch absolut logisch an

Ich glaube ich gehe einfach zu sehr von meinen Flauschis aus... die sind einfach "gemäßigter" beim bellen.

_________________________________________________
Viele Grüße von
Christine mit den 3 1/2 Flauschis Berry für immer in meinem Herzen und Neo, Dark & dem kleinen Colonel im Hier und Jetzt

Medusa Offline




Beiträge: 78

07.12.2012 20:59
#12 RE: Bellen in Haus, Hof und Garten Zitat · Antworten

Zitat von Kafrauke im Beitrag #2
Meine Meinung?
Da sehe ich nicht den geringsten Unterschied zum Klicker,echt nicht!



Dem kann ich mich nur anschließen. Wieso die Autorin/der Autor der Meinung ist, einen Clicker könne man in diesem Fall nicht einsetzen, bleibt mir ein Rätsel.

Ich weiß ja nicht, wie extrem Bens Bellattacken sind, aber ich beschreibe mal, was bei Señor Rossi geholfen hat. Vielleicht ist der Ansatz ja auch was für euch.

Also Zwergnase hat vor Kurzem entdeckt, wie spannend es ist, wie 'nen alter Opa am Fenster rumzuhängen und rauszuglotzen. War mir anfangs egal, aber irgendwann entdeckte er auf der Straße auch die ersten Hunde und begann lautstark Theater zu machen. Auf Signale wie "Schau" etc. reagierte er nicht mehr, also suchte ich nach einem positiven Unterbrechungssignal und es klappte beim ersten Anlauf mit einer Quitsche (aus einem kaputten Spielzeug). Er drehte sich kurz zu mir um und ich rannte aus dem Raum, er hinterher. Ich hatte keinen Clicker, aber in dem Moment da er folgte, sagte ich "Leckerchen?". Wir sind dann gemeinsam in die Küche und dort gabs eben die versprochenen Leckerchen.
Die Quitsche habe ich dann nur noch ein- oder zweimal einsetzen müßen. Danach bin ich einfach aufgestanden, habe ihn angesprochen "Oh, ist da draußen ein feiner Hund, dann gibts natürlich ein Leckerchen". (Ja, die entscheidenen Worte hat er sich aus dem Roman rausgefischt ;)).
Mittlerweile habe ich Leckerchen am Schreibtisch liegen (neben seinem Fensterplatz) und sag nur noch "zu mir". Manchmal schauen wir uns die Hunde draußen auch gemeinsam an (er ist noch immer aufgeregt, fiept meist etwas, bellt aber nicht mehr) und er wird, wie draußen auch, fürs ruhig bleiben belohnt.

Liebe Grüße,
Nicole & Señor Rossi...der anstelle des Glücks lieber Jagdobjekte und den nächsten Ärger sucht. ;)

Simi Offline

Ex-Besucherschreck und Zirkuspferd mit unterordentlicher Vorbildfunktion sowie glücklichem Luke, der schneller frißt als sein Schatten


Beiträge: 2.948

07.12.2012 22:20
#13 RE: Bellen in Haus, Hof und Garten Zitat · Antworten

Danke für eure Antworten. Hab mir schon gedacht, das die so, oder ähnlich ausfallen ;-).
Gefragt hab ich mich auch, wo der Unterschied zum Clickern ist.

Bevor ich Ben beclickert habe, wenn er für mich " grundlos" bellt, habe ich ihn ignoriert. Meistens dauerte es nicht lange und er hörte auf. Jetzt ist es so, das er total oft bellt, aufhört, mich anschaut und darauf wartet, das ich clicker und ein Leckerli geflogen kommt.
Wenn ich nicht reagiere, bellt er weiter, hört auf, schaut mich an. Das wiederholt er so lange, bis ich in einen anderen Raum gehe und er mich nicht sehen kann.

Dann legt er neuerdings noch ein anderes Verhalten an den Tag.
Ich arbeite und wohne ja in einem Haus. Ben ist oben in der Wohnung, ich im Salon. Ben ist total ruhig und schläft die meiste Zeit. ABER, wenn ich zwischendurch mal hochgehe um was zu holen oder um mal aufs WC ;-) zu gehen, steht er auf und fängt an zu bellen. Also er bellt nicht mich dabei an. Er wartet bis ich an seiner Box vorbei gehe. Und wenn ich z.B. in der Küche bin fängt er an. Er hört natürlich die Geräusche und Stimmen von unten, aber die hört er ja auch, wenn ich nicht da bin. Was mach ich nur falsch???

Viele Grüsse Simone mit Luke

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

07.12.2012 22:24
#14 RE: Bellen in Haus, Hof und Garten Zitat · Antworten

Zitat
Bevor ich Ben beclickert habe, wenn er für mich " grundlos" bellt, habe ich ihn ignoriert. Meistens dauerte es nicht lange und er hörte auf. Jetzt ist es so, das er total oft bellt, aufhört, mich anschaut und darauf wartet, das ich clicker und ein Leckerli geflogen kommt.
Wenn ich nicht reagiere, bellt er weiter, hört auf, schaut mich an. Das wiederholt er so lange, bis ich in einen anderen Raum gehe und er mich nicht sehen kann.



Wenn Du das so einschätzt, daß er BEWUßT weiterbellt, dann seid Ihr auch soweit, daß Du ein Alternativverhalten etablieren sollstest! Dann sag ihm, was er statt bellen tun soll!

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

07.12.2012 22:26
#15 RE: Bellen in Haus, Hof und Garten Zitat · Antworten

Zitat von Simborni im Beitrag #13


Dann legt er neuerdings noch ein anderes Verhalten an den Tag.
Ich arbeite und wohne ja in einem Haus. Ben ist oben in der Wohnung, ich im Salon. Ben ist total ruhig und schläft die meiste Zeit. ABER, wenn ich zwischendurch mal hochgehe um was zu holen oder um mal aufs WC ;-) zu gehen, steht er auf und fängt an zu bellen. Also er bellt nicht mich dabei an. Er wartet bis ich an seiner Box vorbei gehe. Und wenn ich z.B. in der Küche bin fängt er an. Er hört natürlich die Geräusche und Stimmen von unten, aber die hört er ja auch, wenn ich nicht da bin. Was mach ich nur falsch???



Ich liege eventuell falsch, aber ich denke, er meldet nicht wenn Du nicht da bist, weil dann keiner da ist, dem er Bescheid sagen könnte.
Skip bellt auch nur, wenn ich nach Hause komme, wenn Robin da ist und umgekehrt. Das hat auch erst anch 2 Jahren angefangen. Wenn keiner da ist zum Bescheid geben, sagt er nix.
Könnte das bei Euch auch so sein?

Seiten 1 | 2
 Sprung