Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 40 Antworten
und wurde 1.984 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3
Lennox Offline

Mutter der Kompanie


Beiträge: 3.610

05.08.2012 17:59
Aufgaben Eurer Hunde Zitat · Antworten

Habe keinen entsprechenden Thread gefunden, deswegen mal wieder einen neuen:

Ich habe nun schon desöfteren gehört, dass ein Hund eine (oder mehrere) "Aufgabe(n)" benötigt, damit er ein möglichst artgerechtes Leben führen kann.
Ihre eigentliche Aufgabe haben die meisten Hunde ja verloren...

Manche ersetzen diese Aufgabe ja durch verschiedene Arten von Sport, bei manchen darf er noch auf Haus & Hof aufpassen, usw.

Aber für Lenny, seines Zeichens ein Stadthund, den ICH mir angeschafft habe mit der Absicht, einen Trainingspartner und eine treue Seele zu Hause zu haben... Was könnte seine "Aufgabe" sein?
Ich probiere ja, ihn zu beschäftigen mit Sport & Spiel & Denkaufgaben. Aber tue mich schwer damit, dieses als ein für ihn befriedigende "Lebensaufgabe" zu definieren.

Also her mit Eurem Input:
Worin besteht die Aufgabe Eurer Hunde? Und denkt Ihr, dass der Hund damit ausgefüllt und zufrieden ist?

PS: Die, die jetzt wirklich noch ne Schafsherde haben, da kann ich mir die Antwort denken. Aber bei den anderen???

Liebe Grüße aus Berlin,
Lenny und Sebastian
_______________________________________________________________________________________
"Du kannst Dein Leben nicht verlängern und Du kannst es auch nicht verbreitern. Aber Du kannst es vertiefen!" - Gorch Fock

Pauly Offline




Beiträge: 4.691

05.08.2012 19:47
#2 RE: Welche "Aufgabe" haben Eure Hunde Zitat · Antworten

Zitat von Lennox im Beitrag #1

Worin besteht die Aufgabe Eurer Hunde?
In dieser Welt, wo fast niemand ihre Sprache spricht, ein Hundeleben an der Seite eines Menschen zu leben.
Zitat von Lennox im Beitrag #1

Und denkt Ihr, dass der Hund damit ausgefüllt und zufrieden ist?

Es ist meine Aufgabe, dafür zu sorgen, das wir diesem Idealzustand ziemlich nahe kommen.

_________
Liebe Grüße, Christiane mit Charly und Paula

Pepe Offline

Ex-Amokläufer aus dem polizeiliche Führung und eine deutsch griechische Schafschubser-Blauhelm-Truppe fast schon einen Tut-nix gemacht haben


Beiträge: 7.518

05.08.2012 19:47
#3 RE: Welche "Aufgabe" haben Eure Hunde Zitat · Antworten

Da ich ja nen reinrassigen Hund, einen Ca de Bou, habe, hatte der natürlich auch irgendwann mal eine definierte Aufgabe. Die lautet ungefähr so:

DerPerro Dogo Mallorquin – auch Ca de Bou oder Mallorca-Dogge genannt – wurde urspründlich zum Bullenbeißen beim Stierehüten eingesetzt. Dazu muss er einen erwachsenen Stier zu Boden reißen können. Allerdings entdeckten ihn die Briten während ihrer Besatzung Menorcas auch als vortrefflichen Kandidaten für diedamals sehr beliebten Hundekämpfe. Nachdem Hundekämpfe und auch Bullenbeißen verboten wurden, ging diese Rasse sehr stark zurück. Es fanden sich jedoch einige Züchter auf dem Festland, die die Rasse erhielten und nun auf Ausstellungen zeigen.



Hmmmm, also wie könnte ich ihn nur dementsprechend auslasten ?

Ich denke, es ist nicht umsetzbar und wollen wurde ich es auch nicht. Also muss Pepe UO-Übungen im Garten machen, Suchspiele und Straßentraining. Wenn es wieder kühler wird, darf er auch ab und zu wieder aufs Laufband.

Um ihn geistig zu fordern, würde ich gern mantrailing mit ihm machen... dazu muss ich ihn aber erstmal etwas alltagstauglicher kriegen.
Für die korperliche auslatung möchte ich später wieder mit ihm joggen gehen. Darüber hinaus wäre er kraftmäßig sehr geeignet, mich auf dem Rad zu ziehen.

Gruß, Steffi mit Schlabberbacke Pepe


*************************************************
[img]http://www.GratisSmilies.de/gifs/hund/tiere1027.gif[/img] Man kann in die Tiere nichts hinein prügeln,
aber man kann manches aus ihnen heraus streicheln.
- Astrid Lindgren

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

05.08.2012 19:53
#4 RE: Welche "Aufgabe" haben Eure Hunde Zitat · Antworten

Mein Rotti gehört ja zu den Gebrauchshunden und das merkt man auch. Er hat einen relativ hoch angesiedelten Wachtrieb und sieht es als sehr ernsthafte Aufgabe an, unser Haus und Grundstück zu schützen. Er kann da sehr böse werden und ich habe das Gefühl, dass er dies wirklich total verinnerlicht hat. Ehrlich gesagt finde ich dies prima, bin öfters allein wenn mein Mann für die Firma unterwegs ist und fühle mich damit sicherer als wenn ich eine Alarmanlage hätte.

Das Auto wird auch bewacht, der Wohnwagen genau so.
Ansonsten ist Lennox Lebensaufgabe kampfschmusen:)

Maya ist ein großer Ressourcenverteidiger, auch Anton wird als solche angesehen und der Rotti weggeschnappt. Finde ich auch gut, da kann der wenigstens nicht drauftreten und Schaden anrichten:)
Ansonsten macht sie dem Dicken vieles nach, auch angenehm. Früher hat sie oft zurück gekläfft, wenn der Terrier unserer Nachbarn am Zaun Rückwärtssaltos macht, jetzt geht sie wie Lennox mit erhobener Nase daran vorbei!

Mayas Aufgabe? Die besteht definitiv darin, uns glücklich zu machen, dieses kleine Hüpfdings hat uns eben so wie der Rotti eine Menge vom wirklichen Leben beigebracht! Und dies war dann eben beider "Aufgabe", uns die kleinen, feinen Unterschiede und Freuden des Lebens nahe zu bringen...

Danke an meine beiden " Mäuse"

....auch wenn wir Deine Frage etwas seltsam beantwortet haben sollten.....

Curly5 Offline

wo Schweine mit durchgeknallter Groß-Flugfritte und manchmal Schatten jagendem Spaniel pfeifen


Beiträge: 3.508

05.08.2012 19:57
#5 RE: Welche "Aufgabe" haben Eure Hunde Zitat · Antworten

Also ganz ehrlich, meine Hunde haben eigentlich keinerlei Aufgabe zu erfüllen.
Zwei der Hunde haben genug blöde Vergangenheit hinter sich und sind einfach nur glücklich am Leben zu sein, geliebt zu werden und integriert zu sein ohne noch länger hin und hergeschubst zu werden.

Bei Malik ist es schwierig. Als Mali braucht er eigentlich eine Aufgabe. Man sagt nicht umsonst: Bekommt ein Mali keine Aufgabe sucht er sich eine...(oder wird eine... )

In Maliks Fall zeigt sich das dann so,:
Du hast vergessen das Essen hoch genug zu stellen. Selbst schuld, wenn die Anrichte jetzt leergefegt ist.
Du hast mich in die Küche gesperrt. Was sollte ich denn sonst vor Langeweile machen außer mal in den Schränken nachzuschaun obs noch was zu knabbern gibt...
du lässt hier ständig die verschiedensten leute ins Haus und ich soll nett sein. Ja, das bin ich, sehr nett sogar und ich muss jeden Schritt von ihnen kontrollieren. ich bin ein Mali..

Tja, und da ich ihm oftmals zeitlich einfach kaum viel mehr zu bieten habe außer Suchspielchen, Unterordnung und Hunde und Katzen im Haus hüten, muss ich mich als Frauchen mit seinen ihm selbst auferlegten Aufgaben bis zu einem gewissen Grad wohl abfinden...

Ich arbeite dran und wenn ich mehr Zeit habe und viel mit ihm mache ist er definitiv viel entspannter. Doch bei mir gibts eben auch sehr streßige Zeiten...

Gruß Claudia




Zu den Steinen hat einer gesagt: „Seid menschlich.“
Die Steine haben geantwortet: Wir sind noch nicht hart genug!
(Erich Fried)

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

05.08.2012 20:05
#6 RE: Welche "Aufgabe" haben Eure Hunde Zitat · Antworten

Mein Hund (3/4 Malinois, 1/4 Hollandse Herder, beides aus Arbeitslinien) sollte mit mir Hundesport machen.
Das wozu Malis nunmal seit einigen Jahrzehnten gezüchtet werden. Wir hatten vor mit Skip Schutzdienst und UO zu machen und mein Mann wollte ihn auf große Trecking-Touren mitnehmen.

Nun ist Skip nicht für den Schutzdienst auf einem Hundeplatz geeignet, so daß er mit mir also UO macht und eben mit Radfahren, Suchspielen, und Spaß-Schutzdienst im eigenen Garten beschäftigt wird. Die ganz großen Treckingtouren packt er stressmäßig nicht, ab dem dritten Tag wird er aggresiv (aggressiver als ohnehin schon), so daß Wandertouren zZ auf 3 mal im Jahr zwei tage und mehrere Tagestouren begrenzt sind.

ER sieht es als seinen Job an, das Haus und den Garten und sein Auto zu bewachen, das könnte ich aber auch gut alleine.
Ich denke, das bringt ihm mehr Stress als Auslastung.

baraloki Offline




Beiträge: 7.411

05.08.2012 20:05
#7 RE: Welche "Aufgabe" haben Eure Hunde Zitat · Antworten

Ich finde dieses Thema sehr interessant, weil ich mir genau darüber viele Gedanken gemacht habe.

Loki darf 1-2 Mal in der Woche mantrailen. Das ist für einen leidenschaftlichen KaninchenJäger immerhin ein Ersatz. (Wie sollte ich sonst die Kaninchen alle verwerten, die er mir gern bringen würde.)

Aussderdem meldet er alles, was er so hört. DAfür bedanke ich mich und es fliegt ein Leckerli. Vorher hört er nicht auf zu kläffen. Darau würde ich gern verzichten, aber dafür ist mir bisher keine Ersatzaufgabe eingefallen.

Sein spezieller freundlich-vorsichtiger Charakter macht ihn gut geeignet als Besuchshund. So bin ich froh, dass er wieder so weit sicher ist, dass ich jetzt mit ihm in das Heim für Körperbehinderte gehen kann. Dort beschäftigen wir uns gemeinsam mit den Leuten.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

Petrella Offline

wo für Schafe die goldene Regel "nur gucken, nicht knabbern" gilt


Beiträge: 3.384

05.08.2012 20:25
#8 RE: Welche "Aufgabe" haben Eure Hunde Zitat · Antworten

Ella hat keine Aufgabe (außer unsere/meine tierische Begleiterin zu sein).

Um sie auszulasten beschäftige ich ihre Nase, z.B.mit Mantrailing und ab und zu mal Flächensuchtraining. DAs macht sie sehr gern und auch gut.
Alle anderen Beschäftigungen sind nicht so der Hit...

Apportieren klappt noch recht gut - oder Futterbeutelsuche (also wieder was für die Nase).

Hat denn der Lennox auch irgenwelche Ambitionen/Leidenschaften, woraus sich eine gute Auslastung ableiten ließe. Wenn er z.B. "sportlich" ist und gern mit dir zusammen arbeitet, dann evtl. Agility. Es gibt da ja eine Menge Möglichkeiten.

Grüße aus München
Petra + Ella

Das Leben ist Ansichtssache.
(unbekannte Quelle)

Kika Offline



Beiträge: 2.989

05.08.2012 20:28
#9 RE: Welche "Aufgabe" haben Eure Hunde Zitat · Antworten

Meine Hunde sind für die Jagd gezüchtet - nicht schwer zu erraten, was sie für Aufgaben bekommen.

Ich versuche ja immer ordentlich Werbung für den Dummysport zu machen ...aber ich glaube, dass ich immer noch eine einsame Dummyträgerin hier bin.


Liebe Grüße Claudia mit Ephi&Genna

baraloki Offline




Beiträge: 7.411

05.08.2012 20:46
#10 RE: Welche "Aufgabe" haben Eure Hunde Zitat · Antworten

Zitat
Aber für Lenny, seines Zeichens ein Stadthund, den ICH mir angeschafft habe mit der Absicht, einen Trainingspartner und eine treue Seele zu Hause zu haben... Was könnte seine "Aufgabe" sein?

Wie wäre es mit THS? Das wäre dann Sport für beide.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

05.08.2012 20:49
#11 RE: Welche "Aufgabe" haben Eure Hunde Zitat · Antworten

Habe ich auch gerade gedacht, Bara!

LaEscapia Offline

Haus- und Hofphotographin mit verarmt adeligem austraulischem Anhang und Erfinderin der Bügelbrücke


Beiträge: 1.953

05.08.2012 21:20
#12 RE: Welche "Aufgabe" haben Eure Hunde Zitat · Antworten

Der Jasko, seines Zeichens Hütehund, ist vortrefflicher Onkel in der Welpengruppe (das macht er wirklich gut - und ich meine auch sehr sehr gerne) und leidenschaftlicher Mantrailer. Da ist er ein richtiger Streber :-)und das ist auch das Highlight der Woche für ihn.
Überhaupt mag er jegliche Art von Nasenarbeit (Weg-Zurück-Suche, Geruchsunterscheidung)
Da ich ein rechter Schlamper bin und nie großen Wert auf "Präzision" gelegt habe, werden wir demnächst mit Obedience starten - ganz von vorne.
Da wird dann seine Aufgabe sein, mir beizubringen, wie ichs ihm ordentlich beibringen kann ... *g*

Seine selberauferlegten Aufgaben sind, im Haus für Ordnung sorgen und mir melden, wenn jemand unbefugtes sich der Wohnungstür nähert (interessanter Weise ist der Postbote ausgenommen und auch unsre Hausmitbewohner. Alles andre wird zumindest kurz kommentiert)
Desweiteren gehört zu seinen Aufgaben, meine Papa beim Pilzesuchen den Berg hochzuziehen und auf das Körbchen aufzupassen

Ich glaube, er ist ganz zufrieden mit seinen Tätigkeiten :-)

----------------
Liebe Grüße
Sabine und das Rüsseltier

MonaLisa Offline

Forumsunke mit halbschottischem Migrationshintergrund


Beiträge: 3.113

05.08.2012 21:20
#13 RE: Welche "Aufgabe" haben Eure Hunde Zitat · Antworten

Meine haben es sich zur Aufgabe gemacht, mir die Langeweile zu nehmen. Das geht am besten, indem Hund mich mit Spielaufforderungen bespaßt bzw. mich davon abhält stundenlang am PC zu sitzen und zu versuchen hier im Forum etwas Sinnvolles in die Tastatur zur hauen.

Aber Spaß beiseite, mit Salias würde ich gerne in Richtung Nasenarbeit gehen. Da hat er eindeutig Talent. Dafür muß er aber erst noch gruppentauglich werden.

Mit Lucie könnte ich mir THS vorstellen. Allerdings ohne "T". Aufgrund ihres Alters möchte ich das eben nur "zum Spaß" mit ihr machen. Die dort gestellten Aufgaben machen Ihr großen Spaß. Das konnte ich schon feststellen.

An Ideen wie ich das mit beiden Hunden unter einen Hut bringe, mangelt es mir im Moment.

Liebe Grüße
Hilde und ihre Rasselbande

LaEscapia Offline

Haus- und Hofphotographin mit verarmt adeligem austraulischem Anhang und Erfinderin der Bügelbrücke


Beiträge: 1.953

05.08.2012 21:22
#14 RE: Welche "Aufgabe" haben Eure Hunde Zitat · Antworten

Kika...
Jasko steht auf sein "Spaß-Dummytraining" :-)
Wird zwar nicht professionell - aber immer wieder sehr gerne zwischendurch von uns beiden gemacht.
Mittlererweile hat er auch begriffen, dass wenn drei Dummies ausliegen - er NICHT nacheinander zu allen drei laufen soll und sie sich gleichzeitig in die Schnüss stopfen muss *g*

----------------
Liebe Grüße
Sabine und das Rüsseltier

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

05.08.2012 21:23
#15 RE: Welche "Aufgabe" haben Eure Hunde Zitat · Antworten

Ich weiß nicht, ob ich "Aufgabe" sagen würde, so weit sind wir leider noch nicht. Aber ich habe vor das ab Herbst/Winter zu ändern

Ich fange mal mit Lumpi an. Was genau im Lumpenhund steckt wissen wir nicht. Sehr wahrscheinlich ist ein Herdenschutzhund drin, da die Mama eine äußerst beachtliche Größe hatte und sein Wesen auch dazu passt.
Wenn man Lumpi richtig motiviert, arbeitet er am Liebsten mit seinem Hundeführer. Futterbeutel, Dummy, Spielzeug und Co. kann man ihm auf den Bauch binden, interessiert ihn nicht. Ich mache mit Lumpi gerne Tricktraining und habe mit ihm GOS (Grobmotoriker-Objekt-Suche ) angefangen, was wir immer mal wieder machen und er hat großen Spaß daran. Da es bei Lumpi ohnehin sehr wichtig ist, dass ich draussen nicht "die Verbindung" zu ihm verliere, muss ich Spaziergänge ohnehin spannend und abwechslungsreich gestalten, z.B. durch Spaßtricks, immer mal wieder "verlorene" Leckerchen, mit Frauchen ein paar Meter hopsen etc.
Mit Lumpi möchte ich gerne Longieren. Ich denke ich habe nun iene passende Hundeschule gefunden, die auch viel Clickert und mit ihren Hunden auch ganz viele Tricks erclickert etc. - ich denke das könnte ihm Spaß machen. Ansonsten hat Lumpi großen Spaß mit mir einfach nur irgendwelche Signale zu üben (wenn sie nun im Ernstfall auch funktionieren würden...)

Mo ist ein Englischer-Setter-Mix (wie ich seit dieser Woche weiß ), aber dass er ein Vorstehhund-Mix ist, war von vorneherein klar. Mo ist was Beschäftigung angeht, eher ein Allrounder. Er liebt Apportieren und er sucht für sein Leben gerne und gut. Ich lege ihm kleine Fährten im Garten und lass ihn sein Spielzeug im ganzen Haus suchen, was er sehr ausdauernd und mit Begeisterung tut. Tricktraining liebt er und ist auch hier mit Begeisterung dabei. GOS macht ihm auch Spaß und er ist sehr talentiert. Mal sehen, was ich mit Mo tun werde. Die HuSchu, die u.a. Longieren anbietet, baut gerne auch Apportieren als Belohnung ins Longieren mit ein. Wäre für Mo vielleicht eine tolle Kombi.

Nilsi ist als Puli ein Hüte-und Treibhund. Pulik arbeiten sehr selbstständig, haben einen sehr starken Hütetrieb und arbeiten in einer sehr aggressiven Art und Weise an den Herden.
Mit Nils habe ich eine Herausforderung angenommen. Nils müsste an sich körperlich ausgelastet werden, an Agility hätte er großen Spaß, kann aber leider wegen seiner Krankheit nicht. Vor Gegenständen hat er Angst, weshalb leider alles wegfällt, wo ein Gegenstand eine Rolle spielt. Aber er macht mit Begeisterung Tricktraining und für Hobby-Agility-Übungen ist er immre zu haben! Mit Nils würde ich auch gerne longieren, denn ich denke, dass er daran Spaß haben könnte und das kann man auch langsam machen.
Aber das möchte ich ausprobieren. Nilsi ist noch etwas nervös und kann sich noch nicht so gut konzentrieren. Die Übungen müssen für ihn noch immer sehr einfach sein, sonst verliert er die Lust. Nils ist allerdings alles andere als doof, sondern lernt sogar sehr schnell!

Aber und das möchte ich hier abschließend erwähnen: ich mache mit meinen Hunden am Tag immer mal wieder irgendwas. Selten sind es gleich 10 Minuten am Stück. Die Spaziergänge sind schon gespickt mit kleinen Aufgaben. Zu Hause macht mal der eine Hund auf Signal den Küchenschrank wieder zu, der andere hebt die runtergefallene Wäscheklammer auf oder umrundet auf Signal den Billardtisch im Wohnzimmer. Ich glaube gerade diese Zwischendurch-Übungen bringen meinen Hunden die meiste Abwechslung in dne Alltag und fordern ihren Verstand.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung