Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 1.916 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 To help or not to help (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2
Wendy140108



Beiträge: 1.006



01.08.2012 15:00
RE: Zu stürmische Begrüßung Zitat ·antworten

Zitat von LuckyTola im Beitrag #14
Zitat von AnneCN im Beitrag #12

Sei mir nicht böse, aber genau das sind Hundebegegnungen wie ich sie bei uns leider täglich habe, auf uns zustürmende Tut-Nixe, die mir und meinen Mädels zu wild sind und ich bin jedesmal stinksauer auf die Halter.


Genau das ist es. Kann ja sein, dass ich etwas zu emotional reagiert habe aber das ist ein Thema, welches mir innerlich oft den Puls hochkochen lässt.



Kann ich auch verstehen! Vor allem, wenn man es geschafft hat, seine ängstlichen Tiere an andere Hunde zu gewöhnen. Ich habe dafür wirklich Verständnis. Aber Wendy läuft nicht sofort los, sondern sie lässt sich erst abrufen, setzt sich hin und wenn ich gerade versuche zu erkennen, ob nun ein anderer Hund da ist und ob er angeleint ist, dann rennt sie los!

Kann sie denn Gedanken lesen?

LG sendet
Dani und die Knutschkugel Wendy

[b]~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~[/b]
[small][rot]Ein jeder kehre vor seiner eigenen Tür,
dann wird die ganze Strasse sauber.[/rot]
[i](Chinesische Weisheit)[/i][/small]
[b]~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~[/b]

Tante_Haha

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa

Beiträge: 39.741



01.08.2012 15:01
RE: Zu stürmische Begrüßung Zitat ·antworten

Zitat
Kann sie denn Gedanken lesen?


Vermtulich nicht, aber wahrscheinlich ist einfach irgendwann der Punkt gekommen, wo sie den Impuls hinzurennen nicht mehr kontrollieren kann. Und mit jedem Mal wo sie das macht, hat sie ein Erfolgserlebnis und wird das immer wieder und ggf. immer schneller tun. Deshalb ist erstmal anleinen so wichtig!

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Lini

mit facettenreichem Mottchen und höchst aristokratischem Schafschubser und: Tante "Klein Ben"

Beiträge: 4.719



01.08.2012 15:18
RE: Zu stürmische Begrüßung Zitat ·antworten

Belohnst du Wendy denn, wenn sie bei dir bleibt? Und wenn ja wie?

Zitat von Wendy140108 im Beitrag #15
Vergesst doch bitte einfach, dass Wendy ein Assistenzhund ist - büdde! Sie ist ein Hund wie jeder andere und ich bin ein Halter wie jeder andere, der nach Lösungen sucht! Egal wie ich es "früher" gemacht habe!


Ok, dann nochmal von mir in aller Deutlichkeit: Ein Hund der sich nicht zuverlässig abrufen lässt, gehört an die Leine. Insbesondere dann, wenn du die Situation nicht einschätzen kannst. Das solltest du auch in Wendys Interesse ernst nehmen, denn ihr kann dabei auch was passieren.

Liebe Grüße Linda und Juni
mit Sire Ben im Herzen vereint.
___________________________________________________________________________

"Seelenhunde hat sie jemand genannt - jene Hunde, die es nur einmal geben wird im Leben,
die man begleiten durfte und die einen geführt haben auf andere Wege.
Die wie ein Schatten waren und wie die Luft zum Atmen.
Es wird kein Tag vergehen, ohne an sie zu denken und ohne sie zu vermissen." (Verfasser unbekannt)

Wendy140108



Beiträge: 1.006



01.08.2012 16:41
RE: Zu stürmische Begrüßung Zitat ·antworten

Zitat von Lini im Beitrag #18
Belohnst du Wendy denn, wenn sie bei dir bleibt? Und wenn ja wie?


Ja, ich beginne zu clickern, sobald sie sich setzt und dann spreche ich sie immer wieder an, um zu sehen, ob sie ansprechbar ist und wenn sie reagiert belohne ich immer wieder (und clickere natürlich) aufs neue. Bis ich ihr dann letztendlich die "Freigabe" erteile. Oder was genau meinst Du? Ich kann das jetzt schlecht beschreiben. Aber ich spreche mit ihr und warte nicht, bis der andere Hund endlich da ist und warte wortlos, wenn Du weißt, was ich meine. Manchmal bekommt sie es dann sogar hin und bewegt sich langsam auf den Hund zu. Also, kommunizieren kann sie noch . Na ja, und manchmal stürmt sie einfach los! Kann man das "Stürmen" an sich dem Hund auch irgendwie abgewöhnen?


Zitat von Lini im Beitrag #18
Ok, dann nochmal von mir in aller Deutlichkeit: Ein Hund der sich nicht zuverlässig abrufen lässt, gehört an die Leine. Insbesondere dann, wenn du die Situation nicht einschätzen kannst. Das solltest du auch in Wendys Interesse ernst nehmen, denn ihr kann dabei auch was passieren.


Schon klar! Ich war mir nur nicht sicher, weil sie eben erst einmal sitzen bleibt... und erst später los spurtet.

Aber dazu jetzt einmal eine ganz blöde Frage:
Ich übe das jetzt jeden Tag mit ihr und habe dann das Gefühl, dass sie so lange im "Sitz" bleibt wie ich es möchte bzw. bis ich sie los mache und sie laufen darf. Was passiert, wenn sie dann plötzlich wieder los rennt? Dann übe ich sofort wieder mit Leine?

LG sendet
Dani und die Knutschkugel Wendy

[b]~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~[/b]
[small][rot]Ein jeder kehre vor seiner eigenen Tür,
dann wird die ganze Strasse sauber.[/rot]
[i](Chinesische Weisheit)[/i][/small]
[b]~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~[/b]

Wendy140108



Beiträge: 1.006



01.08.2012 16:48
RE: Zu stürmische Begrüßung Zitat ·antworten

Um das mal ein wenig "plakativer" zu machen:

Wenn ich mit ihr los gehe, dann wird sie angeleint. Draußen setze ich sie dann ab und sie nimmt Blickkontakt mit mir auf. Dann mache ich sie los und sie darf laufen. Das wird alles mit dem Clicker positiv verstärkt; wenn sie sich setzt, wenn sie mich anschaut usw. Dann darf sie erst einmal ihr Geschäft erledigen. Danach läuft sie rum, schnüffelt und ich rufe sie zu mir. Sobald ich erkenne, dass sie auf mein Rufen reagiert oder sich in meine Richtung bewegt, wird geclickert und belohnt!

Das wiederhole ich immer wieder! Mal in kürzeren Abständen und mal nach längeren Abständen. Zwischenzeitlich mache ich mit ihr Unterordnung/Impulskontrolle! Allerdings nur auf den langen Gassi-Runden.

Kann ich daran etwas verbessern?

LG sendet
Dani und die Knutschkugel Wendy

[b]~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~[/b]
[small][rot]Ein jeder kehre vor seiner eigenen Tür,
dann wird die ganze Strasse sauber.[/rot]
[i](Chinesische Weisheit)[/i][/small]
[b]~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~[/b]

LuckyTola

die emotionsflexible pöttische Hundeblutwurst-Horde mit dem Frauchen, das mehr hutziehwürdigen Mut hat als es selbst geglaubt hätte

Beiträge: 21.015



01.08.2012 16:55
RE: Zu stürmische Begrüßung Zitat ·antworten

Du musst das Ganze in ganz kleinen Schritten aufbauen. In allen möglichen Situationen. Was für Notfälle auch nicht verkehrt wäre, ist ein Superrückrufsignal aufzubauen. Irgendwo habe ich mal geschrieben, wie ich es aufgebaut habe. Ich suche es Dir mal später oder morgen raus ( bin auf dem Nachhauseweg ). Ganz wichtig ist es wirklich, alles in kleinen Schritten aufzubauen. Wie wäre es denn wenn Du Wendy im Moment noch an der Schleppe sicherst? Mit jedem Mal wo sie es schafft, trotz Deines Signales loszulaufen, machst Du es Dir schwerer. Wichtig ist auch, ganz konsequent wirklich regelmäßig zu üben. Ich selber neige ja manchmal leider auch dazu, Dinge scluren zu lassen die eigendlich schon ganz gut klappen. Und wenn es dann einmal wirklij sitzt, solltest Du die Übungen immer wieder mal in euren Alltag einbauen.

Liebe Grüße, Sabine mit Lucky und Tola 🐾

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst Du oh Mensch sei Sünde?
Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
(Franz von Assisi)

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 38.973



01.08.2012 17:05
RE: Zu stürmische Begrüßung Zitat ·antworten

Zitat von Wendy140108 im Beitrag #20
Kann ich daran etwas verbessern?

Das kann ich Dir sagen, wenn ich sehe, WIE Du es machst. Genau hier liegen u.a. die Grenzen eines Forums. Ich habe hier schon sehr viele gute Pläne gelesen. Und wenn ich dann vor Ort die Umsetzung sah, wußte ich sofort, was im argen lag oder warum etwas nicht klappte. Sorry, aber da müßte man wirklich im Detail draufschauen, um das wirklich sagen zu können.

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa und Kuschelbub Parcifal sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenhund Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Wendy140108



Beiträge: 1.006



01.08.2012 17:15
RE: Zu stürmische Begrüßung Zitat ·antworten

Zitat von LuckyTola im Beitrag #21
Du musst das Ganze in ganz kleinen Schritten aufbauen. In allen möglichen Situationen. Was für Notfälle auch nicht verkehrt wäre, ist ein Superrückrufsignal aufzubauen. Irgendwo habe ich mal geschrieben, wie ich es aufgebaut habe. Ich suche es Dir mal später oder morgen raus ( bin auf dem Nachhauseweg ). Ganz wichtig ist es wirklich, alles in kleinen Schritten aufzubauen. Wie wäre es denn wenn Du Wendy im Moment noch an der Schleppe sicherst? Mit jedem Mal wo sie es schafft, trotz Deines Signales loszulaufen, machst Du es Dir schwerer. Wichtig ist auch, ganz konsequent wirklich regelmäßig zu üben. Ich selber neige ja manchmal leider auch dazu, Dinge scluren zu lassen die eigendlich schon ganz gut klappen. Und wenn es dann einmal wirklij sitzt, solltest Du die Übungen immer wieder mal in euren Alltag einbauen.


*grmpf* Genau das ist mein Problem. Wenn etwas gut klappt gehe ich davon aus, dass das so bleibt und erst, wenn es wieder nicht richtig läuft (so wie jetzt) dann fange ich wieder an zu üben . Die "Konsequenz" ist mein größter Gegener, aber auch der wichtigste - das weiß ich . Oki, dann kommt jetzt wieder die Schleppe zum Einsatz!

Bei Autos z. B. klappt das ganz hervorragend! Es kommt ein Auto ich rufe Wendy zu mir sie setzt sich hin und wartet bis ich ihr die Freigabe zum "Weiter"-laufen gebe. Na ja, ist eben "nur" ein Auto und kein Lebewesen. Da ist sicher der Impuls nicht so ausgeprägt.

Sorry noch einmal. Aber ich wollte hier Niemanden beleidigen oder angreifen. Ich war jetzt so stolz auf mich, dass ich meine Einstellung und mein Verhalten geändert habe (das könnt ihr ja nicht wissen) und dann erzählt mir Jemand, wie es früher war usw. Das hat mich schon geärgert! Denn das ist ein Schwachpunkt, von dem ich genau weiß, dass es ihn gab und das es nicht richtig war! Das ist genauso, wenn man mir sagt, dass ich ja ständig ungesund esse, aber nicht weiß, dass ich meine Ernährung umgestellt habe - so oder so ähnlich. Ist jetzt auch egal; abgehakt!

LG sendet
Dani und die Knutschkugel Wendy

[b]~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~[/b]
[small][rot]Ein jeder kehre vor seiner eigenen Tür,
dann wird die ganze Strasse sauber.[/rot]
[i](Chinesische Weisheit)[/i][/small]
[b]~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~[/b]

Wendy140108



Beiträge: 1.006



01.08.2012 17:17
RE: Zu stürmische Begrüßung Zitat ·antworten

Zitat von Elektra im Beitrag #22
Das kann ich Dir sagen, wenn ich sehe, WIE Du es machst. Genau hier liegen u.a. die Grenzen eines Forums. Ich habe hier schon sehr viele gute Pläne gelesen. Und wenn ich dann vor Ort die Umsetzung sah, wußte ich sofort, was im argen lag oder warum etwas nicht klappte. Sorry, aber da müßte man wirklich im Detail draufschauen, um das wirklich sagen zu können.


Verstehe, Du hattest mir ja schon einmal vermittelt, wie wichtig das Timing beim Clickern ist. Ich bin der Meinung, dass ich das mittlerweile ganz gut im Griff habe. Ich denke, wenn mein Umzugsstress vorbei ist, dann gehen wir das Thema noch einmal intensiv an. Dann wohne ich ja wieder nahe bei Sabine und wir können uns zusammen treffen! Vorausgesetzt Sabine hat Lust und Du bist der Meinung, dass das nicht ablenkt.

Soll heißen, dann kannst Du gerne einmal einen (oder auch zwei) Blicke darauf werfen. Wenn ich alleine bin, dann ist Niemand bei mir, der mich korrigiert. Wäre mir lieber, es hätte mal Jemand ein Auge drauf.

LG sendet
Dani und die Knutschkugel Wendy

[b]~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~[/b]
[small][rot]Ein jeder kehre vor seiner eigenen Tür,
dann wird die ganze Strasse sauber.[/rot]
[i](Chinesische Weisheit)[/i][/small]
[b]~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~[/b]

Wendy140108



Beiträge: 1.006



02.08.2012 17:16
RE: Zu stürmische Begrüßung Zitat ·antworten

Gestern Abend hatte ich folgende Situation und bin mir nicht sicher, ob ich richtig gehandelt habe oder ob ich einfach nur inkonsequent war, weil der andere Hund nicht angeleint war ?!

Ich ging mit Wendy den bekannten Gassi-Weg - ohne Leine (wir treffen wirklich gaaaanz selten Jemanden dort). Plötzlich blieb sie stocksteif auf dem Weg stehen; eigentlich wollte ich gerade mit ihr re. abbiegen - auf eine große Wiese. Aber sie stand wie angewachsen da und schaute immer in die gleiche Richtung. Da es dort, wo sie hinschaute durch Baumbewuchs sehr dunkel ist sah ich Nichts und Niemanden. Wendy fing leise an zu knurren. Ich sprach sie immer wieder an, sie schaute kurz zu mir und dann konzentrierte sie sich auf ihren "Feind".

Da sie nicht direkt zu mir kam sagte ich ihr, dass sie "bleiben" sollte, was sie auch tat. Ihre Blickkontakte zu mir belohnte ich mit Clickern und Leckerli. Allerdings konnte sie sich gar nicht richtig auf die Leckerli konzentrieren, da sie ihren "Feind" beobachten musste. Ich sah dann, dass ein Mann mit seinem Hund auf uns zu kam. Der Hund war nicht angeleint. Wendy stand immer noch stocksteif da. Der Hund war schwarz und groß und ich glaube, Wendy hat grundsätzlich Angst vor großen schwarzen Hunden - zumindest sind sie ihr nicht geheuer. Ich klärte den Hundehalter kurz auf, was ich mit Wendy übe und bat ihn darum, Wendy nicht anzusprechen. Erst als ich Wendy die "Freigabe" erteilte lief sie - natürlich langsam - los und begrüßte ihr Gegenüber!

Perfekt wäre es gewesen, wenn sie sich neben mich gesetzt hätte! Hat sie aber nicht, sie blieb stocksteif stehen! Zwar nur einen halben Meter von mir entfernt, aber sie reagierte kaum auf mein Ansprechen.

Hätte ich sie auch hier lieber anleinen sollen? Ich habe es nicht gemacht, da der andere Hund auch nicht angeleint war. Wenn sie nicht kommt was mache ich dann? Leine ich sie an und nehme sie zu mir? Dann kann sie ja weiter beobachten.

LG sendet
Dani und die Knutschkugel Wendy

[b]~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~[/b]
[small][rot]Ein jeder kehre vor seiner eigenen Tür,
dann wird die ganze Strasse sauber.[/rot]
[i](Chinesische Weisheit)[/i][/small]
[b]~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~[/b]

Wendy140108



Beiträge: 1.006



27.08.2012 12:29
RE: Zu stürmische Begrüßung Zitat ·antworten

Momentan treffen wir eher wenig bis gar keine anderen Hunde. Ich habe jetzt angefangen mit Wendy die Impulskontrolle intensiver zu üben. Mittlerweile läuft sie etwa in einer Entfernung von 2 m hinter mir her und ich kann sie aus der Distanz ins "Sitz" schicken! Das ist echt der Wahnsinn, wie schnell sie versteht, was man von ihr möchte! Natürlich muss das noch gefestigt werden, aber es klappt!

Als wir am Wochenende "Odin" trafen, einen Hovawart, wollte sie gleich auf ihn los stürmen. Aber ein "Halt!" reichte, damit sie stehen blieb und mit mir Blickkontakt aufnahm , eine kurze Kommunikation mit Herrchen von "Odin" und los ging die "Tobeparty". Mensch, das ist sooo toll - und es macht richtig Spaß!

LG sendet
Dani und die Knutschkugel Wendy

[b]~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~[/b]
[small][rot]Ein jeder kehre vor seiner eigenen Tür,
dann wird die ganze Strasse sauber.[/rot]
[i](Chinesische Weisheit)[/i][/small]
[b]~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~[/b]

Seiten: 1 | 2
Die M-Frage »»
 Sprung