Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 625 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2
Schle Miel


11.05.2008 20:05
RE: Unsere Ziele Zitat ·antworten



In Antwort auf:
Ich unterbinde also jedes Bellen in der Wohnung so, OK.


Versuch mal und berichte. Kann sein, dass es noch zu früh ist, kann aber auch ebenso sein, dass er drauf anspricht.


In Antwort auf:
Jawoll!


Alter Kasper!

Margit

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself

Beiträge: 4.030



11.05.2008 20:13
RE: Unsere Ziele Zitat ·antworten
Zitat von Schle Miel
In Antwort auf:
Ich unterbinde also jedes Bellen in der Wohnung so, OK.

Versuch mal und berichte. Kann sein, dass es noch zu früh ist, kann aber auch ebenso sein, dass er drauf anspricht.



Ich habs schon ein paar mal gemacht. Er reagiert auf jeden Fall drauf, wenn auch nicht immer so, dass er ganz aufhoert. Oft setzt er dann nochmal nach.

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Schle Miel


11.05.2008 20:18
RE: Unsere Ziele Zitat ·antworten



In Antwort auf:
Ich habs schon ein paar mal gemacht. Er reagiert auf jeden Fall drauf, wenn auch nicht immer so, dass er gany aufhoert. Oft setzt er dann nochmal nach.


Erzähl mal. Bei welchen Gelegenheiten, wie ist seine Körperhaltung, wo ist er, wo bist du, was wurde als Alternativverhalten angeboten und wie oft musstest du das "Nein" wiederholen?

Margit

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself

Beiträge: 4.030



11.05.2008 21:54
RE: Unsere Ziele Zitat ·antworten
Zitat von Schle Miel
Erzähl mal. Bei welchen Gelegenheiten, wie ist seine Körperhaltung, wo ist er, wo bist du, was wurde als Alternativverhalten angeboten und wie oft musstest du das "Nein" wiederholen?


Ich versuchs mal detailliert zu beschreiben:

Also, es ist ja wie alles, was die definitive Erziehung des Rüden Archy betrifft noch frisch und neu.

Nachdem du von 2 Tagen das mit dem Balkon erwähnt hattest (kein Rocker allein zum Kontrolle übernehmen auf dem Balkon), habe ich mir da noch mehr Gedanken drüber gemacht. Er war praktisch nie allein auf dem Balkon, hat aber eventuell auf seine Art doch gelegentlich die Kontrolle übernommen. Sehen kann er zwar fast nix durch die Umrandung aber hören und riechen. Sprich, ich muss mal wieder was unternehmen, damit der Rocker auch hier die Kontrolle abgibt, ohne das ich den Balkon jetzt total für ihn sperre (wär auch bei diesen Wetter technisch etwas schwierig).

Also, Extrem-Szene bevor NILIG (kam eher selten vor): gefühlte 50.000 Hunde laufen ums Haus (tatsächlich vielleicht 10): Wenn er sie richtig mitbekommt, kommt ein Wachhund und Hüter des Hauses zum Vorschein: sie werden verbellt, geknurrt, geigelt, der ganze Körper lehnt sich vor (seine typische Angriffshaltung). Es hilft nur reinnehmen, Türen schliessen. Es braucht dann nur sehr wenig (kleine Geräusche) und der Mister ist wieder auf 180. Aber das war eher selten der Fall.

Jetzt ist es so: z. B. heute: durch Schlitz der Balkonabdeckung Katze direkt darunter gesichtet: Knurren, igeln, ich sage nein und fordere ihn auf, ins Haus zu gehen. Archy beruhigt sich innerhalb kürzester Zeit (ganz im Gegensatz zu früher.)

In den letzten beiden Tagen gab es gelegentlich kurze Aufregungsbeller auf dem Balkon oder im Haus, die ich mit nein quitiert habe. Er hat meistens darauf reagiert, ich habe z. T. den Fehler gemacht als weiteres Signal "ruhig" zu verwenden. Dieses Signal ist aber nicht gefestigt, ganz im Gegensatz zu sitz oder hier. Wiederholen musste ich es maximal 3 x, dann war Ruhe. Das ging vor NILIG auch nicht so schnell, also auch hier ist meine verstärkte Kontrollübernahme merkbar.

Nach unserer Korrespondez heute kann ich natürlich auch die ganze Familie besser briefen (es geben sich alle sehr viel Mühe, wenn es auch nicht immer klappt, der Schmusefaktor ist halt einfach hoch). Dann sagen alle das Gleiche und machen das Gleiche.

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Schle Miel


11.05.2008 22:23
RE: Unsere Ziele Zitat ·antworten

In Antwort auf:
Also, Extrem-Szene bevor NILIG (kam eher selten vor): gefühlte 50.000 Hunde laufen ums Haus (tatsächlich vielleicht 10): Wenn er sie richtig mitbekommt, kommt ein Wachhund und Hüter des Hauses zum Vorschein: sie werden verbellt, geknurrt, geigelt, der ganze Körper lehnt sich vor (seine typische Angriffshaltung). Es hilft nur reinnehmen, Türen schliessen. Es braucht dann nur sehr wenig (kleine Geräusche) und der Mister ist wieder auf 180. Aber das war eher selten der Fall.


Was ja recht misslich ist, möcht ich meinen. Auf Dauer will vermutlich niemand mit solch einem Kasperletheater leben. Erklärtes Ziel ist also, dass Archy mit Stillschweigen auf Umgebungsgeräusche reagiert, versteh ich das so richtig? (Hinweis: Das führte mich vor einigen Tagen zu der Frage "Stört denn das Bellen?" )

In Antwort auf:
Jetzt ist es so: z. B. heute: durch Schlitz der Balkonabdeckung Katze direkt darunter gesichtet: Knurren, igeln, ich sage nein und fordere ihn auf, ins Haus zu gehen. Archy beruhigt sich innerhalb kürzester Zeit (ganz im Gegensatz zu früher.)


Fein. Was sagst du? "Rein"? Kennt er dieses Hörzeichen gut? Ganz wichtig ist wirklich, dass nach dem "Nein", das ihr ja parallel dazu im Grunde noch weiter einübt, etwas zu tun bekommt, das er wirklich schon kann.

In Antwort auf:
In den letzten beiden Tagen gab es gelegentlich kurze Aufregungsbeller auf dem Balkon oder im Haus, die ich mit nein quitiert habe. Er hat meistens darauf reagiert, ich habe z. T. den Fehler gemacht als weiteres Signal "ruhig" zu verwenden. Dieses Signal ist aber nicht gefestigt, ganz im Gegensatz zu sitz oder hier. Wiederholen musste ich es maximal 3 x, dann war Ruhe.


Vermutlich hast du Recht, wenn du sagst, "ruhig" kann nicht klappen da es nicht gefestigt ist. Völlig richtig erkannt; das Alternativverhalten sollte eines sein, das er bereits kennt und kann. Ergo wäre ein Umsteigen auf ein bekanntes Hörzeichen die Wahl. Bleibt ruhig einfach bei eurer bekannten Kette, die ihr parallel am Aufbauen seid:

In Antwort auf:
Archy bellt ---> Nein ----> Archy bricht ab ----> Hier / Sitz / watauchimmer (er muss es können!) ----> Archy folgt ----> feiiiiin


Diese bekannte Kette macht es ihm mit Sicherheit leichter, zu verstehen, was ihr möchtet.


In Antwort auf:
es geben sich alle sehr viel Mühe, wenn es auch nicht immer klappt, der Schmusefaktor ist halt einfach hoch


An dieser Stelle mal: großen Respekt, auch deinen Kindern unbekannterweise. Ich weiß, wie schwer es ist, sich solche Regeln zu erarbeiten und sie dann auch konsequent einzuhalten. Indes: Niemand spruch, dass ihr nicht schmusen sollt oder dürft. Der Wortlaut war "sich ihm nicht andienen". Heißt: Ihm (dem "King" Archy) keine "Ehrbietung erweisen". Und ihn nicht verhätscheln. Schmust ruhig mit ihm, aber nach dem Nilig-Verfahren: Archy möchte Aufmerksamkeit/Kuscheln? Kein Problem! Hörzeichen "Sitz" oder "Platz" (zum entsprechenden Menschen legen oder setzen) und los geht´s! Ihr selber möchtet das? Kein Problem! Statt ihn im Vorbeigehen zu herzen, kleines Hörzeichen (etwas, das er schon befolgen kann) ---> Archy folgt ---> Los geht´s!


In Antwort auf:
Dann sagen alle das Gleiche und machen das Gleiche.


Nochmals: Meinen allergrößten Respekt an deine ganze Familie.
Margit

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself

Beiträge: 4.030



12.05.2008 07:32
RE: Unsere Ziele Zitat ·antworten
Zitat von Schle Miel
Erklärtes Ziel ist also, dass Archy mit Stillschweigen auf Umgebungsgeräusche reagiert, versteh ich das so richtig? (Hinweis: Das führte mich vor einigen Tagen zu der Frage "Stört denn das Bellen?"


Im Moment ist es so, dass das Bellen nicht wirklich stört, da es nur selten vorkommt. Es geht mir mehr darum, ihm zu zeigen, dass wir die Kontrolle um die Umgebung haben und nicht er. Deshalb will ich es sofort unterbinden. Macht das Sinn?


In Antwort auf:
Archy bellt ---> Nein ----> Archy bricht ab ----> Hier / Sitz / watauchimmer (er muss es können!) ----> Archy folgt ----> feiiiiin
Diese bekannte Kette macht es ihm mit Sicherheit leichter, zu verstehen, was ihr möchtet.


Das dachte ich mir. Jetzt muss ich wieder mal nur üben, das Richtige zu sagen.

In Antwort auf:
Indes: Niemand sprach, dass ihr nicht schmusen sollt oder dürft. Der Wortlaut war "sich ihm nicht andienen". Heißt: Ihm (dem "King" Archy) keine "Ehrbietung erweisen". Und ihn nicht verhätscheln. Schmust ruhig mit ihm, aber nach dem Nilig-Verfahren: Archy möchte Aufmerksamkeit/Kuscheln? Kein Problem! Hörzeichen "Sitz" oder "Platz" (zum entsprechenden Menschen legen oder setzen) und los geht´s! Ihr selber möchtet das? Kein Problem! Statt ihn im Vorbeigehen zu herzen, kleines Hörzeichen (etwas, das er schon befolgen kann) ---> Archy folgt ---> Los geht´s!



Genauso machen wir es, seitdem wir niligen. Immer erst was tun, damit es was gibt (sollte ich vielleicht mal bei meinen Kids auch einführen). Wir müssen uns mehr zusammenreissen, ihn nicht einfach zu streicheln, wenn er auf dem Boden liegt. Da sieht er einfach immer sehr hääärzig aus.

Und ich da mal noch eine Frage ..., die habe ich aber lieber in einen neuen Thread gestellt, damit die nicht schimpfen muss.

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Seiten: 1 | 2
"Down" »»
 Sprung