Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 384 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Margit

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself

Beiträge: 4.030



01.05.2008 17:08
Rezeptvorschlag fürs Hundetraining Zitat ·antworten

Rezeptvorschlag für Hunde Training

Man nehme:

2 Hunde im Geschirr (hier Hund 1 und Hund 2)
2 Kinder
2 Funkgeräte
2 Dutzend Hundeguetzli
2 Schleppleinen
1 Hundehalter

1. Man lasse Hund 1 mit Kind 1, Funkgerät 1 und dem Hundehalter über die Wiese stolpern. Sekündlich gebe man dem Hund 1 ein Hundeguetsli, während gleichzeitig Kind 1 und 2 per Funkgerät 1 und 2 Kontakt zueinander halten.

2. Gleichzeitig platziere man Hund 2 mit Kind 2 und Funkgerät 2 auf den Parallelweg in 50 m Entfernung.

3. Durch langsame Temposteigerung nähere sich Hund 2 an Hund 1.

4. Man beobachte nun genau, wann Hund 1 die Garstufe erreicht und sich rührend und bellend im Kreis dreht.

5. Nun nimmt man den Hundehalter (man beachte hier die sehr zutreffende Wortwahl „Halter“) zwecks Verlangsamung des Drehvorgang bis hin zum allmählichen Abbremsen durch weitere regelmässige Zugabe von Hundeguetzlis und „Sitz“-Kommandos.
Dies sollte nicht zu schnell und zu früh erfolgen, da sich sonst die Rotationsbewegungen weiter steigern können.

6. Nun schicke man per Funkgerät 1 Kind 2 und Hund 2 ausser Sicht und Reichweite und warte ab, bis sich Hund 1 restlos beruhigt hat.

Ingesamt sollte alles 30 Minuten in intensiver Bewegung bei 20 Grad über die Wiese gejagt werden und schon ist das erfolgreiche Nachmittagstraining fertig zum Servieren.

Einen guten Appetit wünscht

Margit, der „Meisterkoch“

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Mydog

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)

Beiträge: 37.031



01.05.2008 17:11
RE: Rezeptvorschlag fürs Hundetraining Zitat ·antworten




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

FrauBine



Beiträge: 3.919


01.05.2008 17:23
RE: Rezeptvorschlag fürs Hundetraining Zitat ·antworten

*grins* Das ist natürlich alles rein theoretisch - Ähnlichkeit mit lebenden Personen und Hunden rein zufällig?!?

Margit

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself

Beiträge: 4.030



01.05.2008 17:41
RE: Rezeptvorschlag fürs Hundetraining Zitat ·antworten

Zitat von FrauBine
*grins* Das ist natürlich alles rein theoretisch - Ähnlichkeit mit lebenden Personen und Hunden rein zufällig?!?


Absolut, so noch nie erlebt, heute schon gar nicht..,

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Schle Miel


01.05.2008 17:58
RE: Rezeptvorschlag fürs Hundetraining Zitat ·antworten

Wenn auch trefflich und spaßig beschrieben, hätte ich dennoch einen kleinen Verbesserungsvorschlag:


In Antwort auf:

4. Man beobachte nun genau, wann Hund 1 die Garstufe erreicht und sich rührend und bellend im Kreis dreht.

5. Nun nimmt man den Hundehalter (man beachte hier die sehr zutreffende Wortwahl „Halter“) zwecks Verlangsamung des Drehvorgang bis hin zum allmählichen Abbremsen durch weitere regelmässige Zugabe von Hundeguetzlis und „Sitz“-Kommandos.
Dies sollte nicht zu schnell und zu früh erfolgen, da sich sonst die Rotationsbewegungen weiter steigern können.



Zunächst einmal ist der Abstand so zu wählen, dass der zu gärende Hund gar nicht zum Gären kommt. Sonst kann man sich derartige Nummern nämlich sparen.

Man reiche die ... äh ... Guetzlies? bitte dem gärenden Exemplar just in dem Moment, in welchem der Artgenosse in Sicht kommt. Und zwar im Sekundentakt. Sie sollten klein und schluckbar sein, nix zum Kauen. Zu achten ist darauf, dass der Anfangsabstand so gewählt ist, dass der Gärhund überhaupt die Chance hat, ruhig zu sein. Sollte nun eine Annäherung erfolgen, so achte man darauf, dass der Hund ruhig bleibt. Heißt: Er schaut und mupfelt ... äh ... Guetzlies. Dies so lange, wie der andere Hund in Sicht ist. Der Abstand bleibt jedoch grad bei den ersten Versuchen - merke, wichtig! - zunächst einmal genau der, bei dem der Hund noch ruhig bleibt. Heißt: Keine Experimente, der andere Hund darf nicht näherkommen!

Die Zufuhr der ... äh ... Guetzlies ? endet genau in dem Moment, in dem der andere Hund aus der Sicht des Gärhundes (der eigentlich während der Übung gar nicht zum Gären kommen sollte, wenn sie denn richtig durchgeführt wird) verschwindet.

Dann wiederhole man die Übung mit einem geringeren Abstand, wobei in Zentimetern vorgegangen werden sollte. Heißt: Der Abstand bleibt immer der gleiche während der Übung! Der Partnerhund geht entweder im Kreis mit gleichbleibendem Radius oder in einer geraden Linie vorbei. Noch klüger ist, beide Hunde in Bewegung zu halten, was bedeutet, man geht parallel zueinander in einem Abstand, den der Gärhund braucht (bei dem er ruhig bleibt).

Anschließend gönne man dem Hund mindestens 2 Stunden Ruhe an einem sicheren Platz.

Möge die Übung gelingen !

Margit

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself

Beiträge: 4.030



01.05.2008 18:12
RE: Rezeptvorschlag fürs Hundetraining Zitat ·antworten

Übersetzung Schwyzerdüütsch - Hochdeutsch: Guetzlies (steht hier nicht als Grössenangabe) = Leckerchen

Zitat von Schle Miel
Zunächst einmal ist der Abstand so zu wählen, dass der zu gärende Hund gar nicht zum Gären kommt. Sonst kann man sich derartige Nummern nämlich sparen.
Man reiche die ... äh ... Guetzlies? bitte dem gärenden Exemplar just in dem Moment, in welchem der Artgenosse in Sicht kommt. Und zwar im Sekundentakt. Sie sollten klein und schluckbar sein, nix zum Kauen. Zu achten ist darauf, dass der Anfangsabstand so gewählt ist, dass der Gärhund überhaupt die Chance hat, ruhig zu sein. Sollte nun eine Annäherung erfolgen, so achte man darauf, dass der Hund ruhig bleibt. Heißt: Er schaut und mupfelt ... äh ... Guetzlies. Dies so lange, wie der andere Hund in Sicht ist. Der Abstand bleibt jedoch grad bei den ersten Versuchen - merke, wichtig! - zunächst einmal genau der, bei dem der Hund noch ruhig bleibt. Heißt: Keine Experimente, der andere Hund darf nicht näherkommen!
Die Zufuhr der ... äh ... Guetzlies ? endet genau in dem Moment, in dem der andere Hund aus der Sicht des Gärhundes (der eigentlich während der Übung gar nicht zum Gären kommen sollte, wenn sie denn richtig durchgeführt wird) verschwindet.
Dann wiederhole man die Übung mit einem geringeren Abstand, wobei in Zentimetern vorgegangen werden sollte. Heißt: Der Abstand bleibt immer der gleiche während der Übung! Der Partnerhund geht entweder im Kreis mit gleichbleibendem Radius oder in einer geraden Linie vorbei. Noch klüger ist, beide Hunde in Bewegung zu halten, was bedeutet, man geht parallel zueinander in einem Abstand, den der Gärhund braucht (bei dem er ruhig bleibt).
Anschließend gönne man dem Hund mindestens 2 Stunden Ruhe an einem sicheren Platz.
Möge die Übung gelingen !


Der tatsächliche Kochhergang war auf 2 Wegen nebeneinander, wobei der Hund 2 noch gar nicht wiklich näher kommt sondern schön parallel bleibt. (Das Rotieren ist aus früheren, nicht geplanten Begegnungen geklaut.)

Ansonsten bauen wir dein Rezeptänderungen bzgl ununterbrochenem Füttern gern ein und berichten, wie es dann geschmeckt hat.

Die Ruhezeit wird auch beachtet.

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Schle Miel


01.05.2008 18:18
RE: Rezeptvorschlag fürs Hundetraining Zitat ·antworten



In Antwort auf:
Übersetzung Schwyzerdüütsch - Hochdeutsch: Guetzlies (steht hier nicht als Grössenangabe) = Leckerchen


Jep, schon klar. Ich hatte weniger Mühe damit, zu verstehen was gemeint war. Das Wort ging mir nur nich so gut über die Lippen Lustige Sprache habt ihr, hör ich echt gern

In Antwort auf:
Ansonsten bauen wir dein Rezeptänderungen bzgl ununterbrochenem Füttern gern ein und berichten, wie es dann geschmeckt hat.


Ich bitte darum. Meine vermehrte Aufmerksamkeit gilt also in nächster Zeit der Rubrik Angeber- und Glücksmomente

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.738



02.05.2008 03:14
RE: Rezeptvorschlag fürs Hundetraining Zitat ·antworten

Ich möchte noch die unbedingte Notwendigkeit des richtigen Timings bei der Zugabe der Zutaten betonen.

Wichtig ist, den Gärhund auf Teufel komm raus zu füttern, SOBALD er auch nur des Artgenossen ansichtig wird und unbedingt, bevor er eine Chance hat, loszugären. Und mit der Raubtierfütterung aufzuhören, SOBALD der Artgenosse das Sichtfeld verläßt.

Sonst wird's kein schmackhaftes Menü, sondern ein Brei, von dem der Gärer gar nicht weiß, warum er ihn zu sich nehmen sollte. :-)

BTW: Ich hab's verschoben, weil's zwar lustig ist, aber durchaus -mit genannten Ergänzungen- ein recht praktikables und gutes Rezept. :-)

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Ritter Parcifal und Prince Maddox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Margit

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself

Beiträge: 4.030



02.05.2008 07:04
RE: Rezeptvorschlag fürs Hundetraining Zitat ·antworten

Jetzt bin ich schon froh, dass ich meinen Rezeptvorschlag eingestellt habe. Die entsprechenden Zusätze von euch lassen ja auf gute Gelingen hoffen.

Ich habe sie ausgedruckt und sage sie im Mantra auf, damit sie sicher automatisch funktionieren .

(Meine Koodination ist nicht immer die beste: alles im richten Tempo zur richtigen Zeit).

Vielen Dank @Schle und @Barbara für die erneuten guten Tipps. Morgen gibts das nächste Training, übrigens mit der Nachbars-Husky-Hündin (der Husky, der nicht bellt)

Viele Grüsse

Margit

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.738



02.05.2008 14:36
RE: Rezeptvorschlag fürs Hundetraining Zitat ·antworten

Berichte, berichte. Und: Nimm doch mal einen Kameramann (oder ein Kamerakind) mit. :-)

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Ritter Parcifal und Prince Maddox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Margit

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself

Beiträge: 4.030



02.05.2008 19:42
RE: Rezeptvorschlag fürs Hundetraining Zitat ·antworten

Uups, da fehlt noch ein Kind (zum Ansetzen wärs jetzt schon ein bisschen spät...)

...und eine vernüftige Kamera.

Wir schauen mal, was sich alles so leien lässt (Kind, Kamera, weitere Hunde, etc.)

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.738



03.05.2008 01:51
RE: Rezeptvorschlag fürs Hundetraining Zitat ·antworten

Fein. Ich freu mich schon auf weitere Berichte.

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Ritter Parcifal und Prince Maddox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

 Sprung