Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 39 Antworten
und wurde 1.538 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3
alex2412 Offline




Beiträge: 60

03.05.2008 18:05
#31 RE: Lauris Ängste - wie fortfahren? Zitat · Antworten

Hallo,
Respekt was ihr bis jetzt mit euren Hunden erreicht habt.
@Barbara: ich find es einfach wunderbar, wenn man liest, wie Ben sich mittlerweile verhält. Das spornt mich unheimlich an, mit Lauri weiter zu machen. Es macht mir mittlerweile sogar richtig Spaß mit ihm zu arbeiten! Man darf nur nicht aufgeben, da bin ich mir, nachdem ich von ein paar von euch die Geschichten gelesen habe, sicher.WAs besseres als dieses Forum hätte mir und meinen HUnd nicht passieren können!! Danke!

Ach ja, wegen der Hundebox fürs Auto: wir haben vor 2 Wochen eine gekauft. Er liebt ja eigentlich "Höhlen" - deswegen dachten wir, stellen wir sie einfach auf, werfen ein paar Leckerli rein und warten ab. WEnn er sie als "seine sichere Höhle" sieht, wird er sich auch im Auto darin sicher fühlen. Falsch gedacht. Wie Lauri diese Box nur gesehen hat, hat er schier die Krise bekommen. Das Fell ist ihm in Büscheln ausgegangen, und er war so misstrauisch, dass er überhaupt nicht mehr her kam. Hab sie dann einfach noch n paar Tage stehen lassen, in der HOffnung es gibt sich. Hat es aber leider nicht. Nach ner Woche hab ich sie wieder zurückgebracht. Seitdem ist wieder alles normal. Vielleicht ist er ja in so einer Kiste nach Deutschland transportiert worden?

Kann aber auch gutes berichten. Nachdem wir ja wirklich regelmäßig jetzt mit ihm üben, gewöhnt er sich irgendwie an die vermehrte Aufmerksamkeit und daran, dass er einfach Kommandos zu befolgen hat. Er hat richtig Spaß daran an der Schleppleine herzukommen, sich hinzusetzen und dann mit einem "lauf" entlassen zu werden. Da flitzt er wie ein Hase. Die Freude ist ihm regelrecht ins Gesicht geschrieben.
Er kam heute sogar relativ häufig in den Garten um nach uns zu schauen und kam immer mal wieder her ohne gleich zur Seite zu springen wenn man ihn streicheln wollte. Heute morgen ist er mit Schwung ins Auto gehüpft als hätte er noch nie was anderes gemacht - gut, gefallen tut ihm das Fahren nicht, in dem Moment will er auch pardot kein Stückchen Wurst als Belohnung - aber immerhin: er steigt ein.


Jetzt ist mir aber was anderes aufgefallen. Vielleicht kann sich ja von euch jemand nen Reim drauf machen. Vielleicht steh ich auch nur auf dem Schlauch:

Ich hab gestern den Impfpass zur Hand genommen und mir den mal genauer angeguckt. (wurde ja vom Tierheim ausgefüllt). Schande, dass ich da nicht schon eher mal genau draufgeschaut hab. Da steht vorne drinnen, dass er im November 2002 geboren ist. Die erste Impfung war dann im Januar 2003 und im Februar 2003.
Jetzt meine Frage: im Tierheim sagten sie mir, dass er erst seit Mai 2003 da ist. Außerdem hab ich so einen eigenartigen Brief dazu bekommen, der angeblich von dem Tierheim aus der Türkei ist mit einer rührseligen Geschichte wo man sich bei mir bedankt, dass ich ihm eine Chance auf ein gutes Leben gebe. (ich vermut ein Massenbrief, da nur der Name ausgetauscht war )Dieser Brief hatte ein handschriftliches DAtum vom 17.Mai 2003. Darin stand, dass Lauri am nächsten Tag seine REise in ein neues Leben antritt u.s.w.
Wie kann es dann aber bitte sein, dass Lauri schon im Januar mit STempel des Tierarztes im Tierheim geimpft wurde?? Habe auch ganz am Anfang mal an diese Tierheim in Istanbul geschrieben,

Das versteh ich alles nicht wirklich. Weil: wenn das, was im Impfpass steht war ist, hat er gar nicht ein halbes Jahr auf der STraße gelebt sonder war schon mit 10 Wochen im Würzburger Tierheim?!?

Kann sich jemand von euch einen Reim darauf machen?? Wird im Impfpass vielleicht aus Gründen der Ausreise vielleicht vordatiert??


Grüße Alex

Viele liebe Grüße Alex & Lauri

Schle Miel ( gelöscht )
Beiträge:

03.05.2008 21:06
#32 RE: Lauris Ängste - wie fortfahren? Zitat · Antworten
In Antwort auf:
Kann aber auch gutes berichten. Nachdem wir ja wirklich regelmäßig jetzt mit ihm üben, gewöhnt er sich irgendwie an die vermehrte Aufmerksamkeit und daran, dass er einfach Kommandos zu befolgen hat. Er hat richtig Spaß daran an der Schleppleine herzukommen, sich hinzusetzen und dann mit einem "lauf" entlassen zu werden. Da flitzt er wie ein Hase. Die Freude ist ihm regelrecht ins Gesicht geschrieben.
Er kam heute sogar relativ häufig in den Garten um nach uns zu schauen und kam immer mal wieder her ohne gleich zur Seite zu springen wenn man ihn streicheln wollte. Heute morgen ist er mit Schwung ins Auto gehüpft als hätte er noch nie was anderes gemacht


Na, das sind doch positive Neuigkeiten, wie schön Kann es sein, dass sich bei dir im Kopf vielleicht auch was getan hat ?


Zum Tierheim: Hast du die Möglichkeit, da mal nachzufragen? Die müssten doch noch Akten haben, denk ich mir. Ansonsten funk mal "Melek" hier im Forum an, möglicherweise weiß sie wegen der "Ausfuhr" und der dazugehörigen "Vorgehensweise" mehr.

camijojo Offline



Beiträge: 1.630

03.05.2008 21:14
#33 RE: Lauris Ängste - wie fortfahren? Zitat · Antworten

Zitat von alex2412

Jetzt ist mir aber was anderes aufgefallen. Vielleicht kann sich ja von euch jemand nen Reim drauf machen. Vielleicht steh ich auch nur auf dem Schlauch:

Ich hab gestern den Impfpass zur Hand genommen und mir den mal genauer angeguckt. (wurde ja vom Tierheim ausgefüllt). Schande, dass ich da nicht schon eher mal genau draufgeschaut hab. Da steht vorne drinnen, dass er im November 2002 geboren ist. Die erste Impfung war dann im Januar 2003 und im Februar 2003.
Jetzt meine Frage: im Tierheim sagten sie mir, dass er erst seit Mai 2003 da ist. Außerdem hab ich so einen eigenartigen Brief dazu bekommen, der angeblich von dem Tierheim aus der Türkei ist mit einer rührseligen Geschichte wo man sich bei mir bedankt, dass ich ihm eine Chance auf ein gutes Leben gebe. (ich vermut ein Massenbrief, da nur der Name ausgetauscht war )Dieser Brief hatte ein handschriftliches DAtum vom 17.Mai 2003. Darin stand, dass Lauri am nächsten Tag seine REise in ein neues Leben antritt u.s.w.
Wie kann es dann aber bitte sein, dass Lauri schon im Januar mit STempel des Tierarztes im Tierheim geimpft wurde?? Habe auch ganz am Anfang mal an diese Tierheim in Istanbul geschrieben,

Das versteh ich alles nicht wirklich. Weil: wenn das, was im Impfpass steht war ist, hat er gar nicht ein halbes Jahr auf der STraße gelebt sonder war schon mit 10 Wochen im Würzburger Tierheim?!?

Kann sich jemand von euch einen Reim darauf machen?? Wird im Impfpass vielleicht aus Gründen der Ausreise vielleicht vordatiert??


Grüße Alex

Vielleicht gibt es eine ganz einfache Erklärung: der TA des Tierheimes hat den alten Impfpaß ersetzt und die Impfungen übertragen und eben seinen Stempel benutzt für eine Impfung, die er zwar nicht vorgenommen hat, die er aber quasi übernimmt. Vielleicht auch um einen europäischen Impfausweis zu erstellen?
Das machte hier unser Hamburger TA, nachdem der Impfpass von Coh etwas -äh- irgendwie unerklärlich durchnäßt war...Da hat er dann auch ohne mit der Wimper zu zucken die Impfungen eines anderen TAs "bestätigt".

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.103

03.05.2008 21:27
#34 RE: Lauris Ängste - wie fortfahren? Zitat · Antworten
Zitat von alex2412
Das spornt mich unheimlich an, mit Lauri weiter zu machen. Es macht mir mittlerweile sogar richtig Spaß mit ihm zu arbeiten! Man darf nur nicht aufgeben, da bin ich mir, nachdem ich von ein paar von euch die Geschichten gelesen habe, sicher.WAs besseres als dieses Forum hätte mir und meinen HUnd nicht passieren können!! Danke!

Nicht umsonst trägt das Forum den Untertitel "Mutmach-Forum"!!!

Freut mich wirklich zu hören, daß Ihr Fortschritte macht und Du mit neuem Mut bei der "Arbeit" bist. Es scheint sich wirklich, wie Schle schon vermutet, auch bei Dir ein wenig etwas verändert zu haben und das merkt Dein Hundekerl ganz genau.

Ich freue mich auf weitere positive Berichte von Dir.

BTW: Das mit dem Impfpass macht mich auch neugierig. Berichte doch mal weiter, was Du da noch so rausfindest.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.047

04.05.2008 02:33
#35 RE: Lauris Ängste - wie fortfahren? Zitat · Antworten

Das hört sich erst einmal super an. Freut mich wirklich sehr. Und ich würde gern noch weitere Photos sehen, einfach, weil er so ein Hübscher ist. :-)

Tierheim/Impfungen: Weißt Du, ich würde mir da keinen Kopf machen über Dinge, die nicht (mehr) wichtig sind. Haben sie nun gelogen oder nicht? Stimmt der Eintrag oder nicht? Warum mußt Du das wissen? Konzentrier Dich doch auf Lauri, der Dir derzeit -so oder so- Freude macht. So würde ich darüber jedenfalls denken. :-)

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

alex2412 Offline




Beiträge: 60

04.05.2008 10:06
#36 RE: Lauris Ängste - wie fortfahren? Zitat · Antworten


Barbara, du hast Recht! Die Wahrheit, bzw. die Geschichte von Lauri wird mir eh keiner genau erzählen können. Ich hab mich jetzt die ganzen Jahre mit der damaligen Erklärung zufrieden gegeben- warum jetzt anfangen zu wühlen. Wahrscheinlich gibt es wirklich einen plausiblen Grund, so wie Veronica geschrieben hat.
Lauri ist mal so wie er ist und das wird auch kein anderes Impfdatum ändern.

@schle mil: ja, irgendwas hat bei mir im KOpf "klick" gemacht. Ich seh Lauri irgenwie mit ganz anderen Augen. Das liegt aber hauptsächlich daran, dass Ihr hier im Forum mir das Gefühl gegeben habt, dass ich gar nicht so extrem abnormal mit meinem Hund bin. Ich sah mich sonst immer als Einzelkämpferin, die sich mit den Voruteilen und den schlauen Meinungen anderer Hundebesitzer rumärgern musste. Die mit blöden Gefühl spazieren gegangen ist, weil ach so viele mich bedauernd angeguckt haben, dass ich mir so eine "Belastung" ans Bein hänge.
Es ist zwar gemein das zu schreiben, aber irgendwie war er manchaml so eine Art Bremse für mich. Durch seine Art hat er mich extrem eingeschränkt. D.h. ich hab mir immer dreimal überlegt, ob ich ihn mit wohin nehme, ob ich überhaupt gehe - meistens hab ich ihn dann zu Hause gelassen - das schlechte Gewissen immer dabei und ich hab mich beeilt wieder nach Hause zu kommen. Da war dann dieses Spagat zwischen Hund und Pferd - beide benötigen ihre Zeit und Zuwendung und es könnte so einfach sein, wenn ich ihn einfach mitnehmen könnte...

Aber gut, genug lamentiert und gejammert
Jetzt geht es aufwärts und jetzt kann ich Lauri endlich auch die Sicherheit geben die er braucht, weil ich mich selbst innerlich bereit dazu fühle. Eins nach dem anderen. Der Rest kommt schon alles.

Heute Mittag werd ich beim spazieren gehen die Kamera mitnehmen. Mal gucken ob ich ihn vor die Linse bekomme. Er ist immer extrem misstrauisch und fluchtbereit wenn ich mit ner Kamera auf ihn ziele. Die Bilder folgen dann heute Abend.

Bis dahin,

LG aus Unterfranken
Alex



Viele liebe Grüße Alex & Lauri

Schle Miel ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2008 13:53
#37 RE: Lauris Ängste - wie fortfahren? Zitat · Antworten

In Antwort auf:


ja, irgendwas hat bei mir im KOpf "klick" gemacht. Ich seh Lauri irgenwie mit ganz anderen Augen. Das liegt aber hauptsächlich daran, dass Ihr hier im Forum mir das Gefühl gegeben habt, dass ich gar nicht so extrem abnormal mit meinem Hund bin. Ich sah mich sonst immer als Einzelkämpferin, die sich mit den Voruteilen und den schlauen Meinungen anderer Hundebesitzer rumärgern musste. Die mit blöden Gefühl spazieren gegangen ist, weil ach so viele mich bedauernd angeguckt haben, dass ich mir so eine "Belastung" ans Bein hänge.
Es ist zwar gemein das zu schreiben, aber irgendwie war er manchaml so eine Art Bremse für mich. Durch seine Art hat er mich extrem eingeschränkt. D.h. ich hab mir immer dreimal überlegt, ob ich ihn mit wohin nehme, ob ich überhaupt gehe - meistens hab ich ihn dann zu Hause gelassen - das schlechte Gewissen immer dabei und ich hab mich beeilt wieder nach Hause zu kommen. Da war dann dieses Spagat zwischen Hund und Pferd - beide benötigen ihre Zeit und Zuwendung und es könnte so einfach sein, wenn ich ihn einfach mitnehmen könnte...

Aber gut, genug lamentiert und gejammert
Jetzt geht es aufwärts und jetzt kann ich Lauri endlich auch die Sicherheit geben die er braucht, weil ich mich selbst innerlich bereit dazu fühle. Eins nach dem anderen. Der Rest kommt schon alles.

Heute Mittag werd ich beim spazieren gehen die Kamera mitnehmen. Mal gucken ob ich ihn vor die Linse bekomme. Er ist immer extrem misstrauisch und fluchtbereit wenn ich mit ner Kamera auf ihn ziele. Die Bilder folgen dann heute Abend.






Ich freu mich für dich. Das hast du sehr schön gesagt


Weiter so, du bist auf dem richtigen Weg


camijojo Offline



Beiträge: 1.630

04.05.2008 13:57
#38 RE: Lauris Ängste - wie fortfahren? Zitat · Antworten
In Antwort auf:
Aber gut, genug lamentiert und gejammert
Jetzt geht es aufwärts und jetzt kann ich Lauri endlich auch die Sicherheit geben die er braucht, weil ich mich selbst innerlich bereit dazu fühle. Eins nach dem anderen. Der Rest kommt schon alles.

Heute Mittag werd ich beim spazieren gehen die Kamera mitnehmen. Mal gucken ob ich ihn vor die Linse bekomme. Er ist immer extrem misstrauisch und fluchtbereit wenn ich mit ner Kamera auf ihn ziele. Die Bilder folgen dann heute Abend.


Das klingt ja richtig gut! Klasse Einstellung... (v.a. bezüglich der Fotos )
alex2412 Offline




Beiträge: 60

04.05.2008 20:03
#39 RE: Lauris Ängste - wie fortfahren? Zitat · Antworten

Hallo ihr Lieben,
unter der Rubrik "Bilder einer Ausstellung" hab ich ein paar Bilder von unserer heutigen Wanderung eingestellt.
Ich denke, man sieht Lauri an, dass er richtig zufrieden war.

@Barbara: ich bin mir jetzt nicht sicher ob die da richtig sind?? Falls nicht,wäre es klasse wenn du sie an ihren richtigen Platz verschieben könntest.

Danke - und viele Grüße
Alex

Viele liebe Grüße Alex & Lauri

EssenerRudel Offline

Stehauf-Frau


Beiträge: 1.005

04.05.2008 22:28
#40 RE: Lauris Ängste - wie fortfahren? Zitat · Antworten

Hallo Alex,

ich habe leider erst gerade Deine Beitäge gelesen. Schön, dass Du hierher gefunden hast!
Tips bzgl. Deines Hundes hast Du hier erstmal eine Menge bekommen. Ich hoffe Du kommst nun ein Stück weiter!
Eines möchte ich Dir noch sagen: ich verstehe Dein Mitleid! Auch mir fällt es immer wieder schwer etwas von meinen Hunden zu verlangen, wenn ich deutlich merke, dass sie dass jetzt aus Angst überhaupt nicht mögen. Aber nur durch Regeln, Konsequenz und Durchsetzungsvermögen gibst Du Deinem Hund die nötige Sicherheit. Ich meine das jetzt nicht negativ, auch spreche ich nicht von Gewalt oder Zwangsmaßnahmen. Hier ein Beispiel: Busky mein Rüde hat große Angst vor großen, Schäferhund ähnlichen Hunden. Entweder er flüchtete oder er ging auf Angriff. Ich habe ihn mittlerweile so weit, dass er in solchen Situationen BeiFuss geht. Es war ein langer Weg mit viel positiver Bestätigung und anfangs großem Abstand. Aber heute geht er mit mir überall vorbei. Und weißt Du was mir auffällt? Heute ist er ruhig, regt sich nicht auf und kann ganz entspannt laufen. Das war lange nicht so. Anfangs war er nach solchen Begegnungen lange durch den Wind. Regeln geben oft Sicherheit besonders bei ängstlichen Hunden. Ich musste mich auch sehr am Riemen reißen ... Du schaffst das!!!

Seiten 1 | 2 | 3
Aufreiten »»
 Sprung