Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 356 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
DeMo

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben

Beiträge: 4.427



15.11.2011 13:30
Futter"beutel" treiben? Zitat ·antworten

Hallo,

ich habe mal wieder eine Frage. Kajla hat sich angewöhnt, den Leckerbeutel an meinem Gürtel anzutippen, wenn ich nach dem click die Hand reinstecke. Sie ist da auch sehr deutlich und tippt so lange, bis ich ihr das Futter gebe. Problematisch ist das deswegen, weil sie mir so ständig vor die Füsse läuft und ich höllisch aufpassen muss, ihr nicht auf die Zehen zu treten. Mit mäßigem Erfolg. Nun trage ich Springerstiefel, die sind also extrem schwer und tun bestimmt auch weh, wenn sie die auf die Pfoten bekommt, oder aus versehen getreten wird. Es ist schon vorgekommen, das sie aufgejault hat, allerdings nur ganz am Anfang, mittlerweile passe ich wirklich auf!

Nun versuche ich, die Hand so lange im Beutel zu lassen, bis sie wegschaut. ABER: Kann ich das nach dem clcik überhaupt machen? Sie ist ja schon in Erwartungshaltung auf Leckerchen, aber verbindet sie das dann noch mit dem Clicker?

Oder gibt es andere Übungen um ihr klarzumachen, dass sie nicht tippen, sondern locker neben mir bleiben soll und dann bekommt sie ein Lecker?

Ich will ihr ja nicht wehtun. Und eigentlich soll sie mich auch anschauen (bzw. meinetwegen auch den Beutel) wenn ich clickere. Aber irgendwie habe ich da noch keine Methode gefunden.

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)




15.11.2011 14:02
RE: Futter"beutel" treiben? Zitat ·antworten

Ich weiß ja nicht (sorry) was Dein genereller Anspruch ist, ob Du Ambitionen hast, mal weiter mit ihr in Richtung einer Prüfung zu arbeiten oder ob das egal ist und Dich nur die Sache an sich stört. Ich z.B. wechsle dann schon den Ort, an dem die Leckerlis verstaut sind, auch wenns mal unpraktisch wird. Und ich möchte auch nicht (und das passiert mir immer wieder), dass der Hund (der ist ja nicht doof) nur mitmacht, wenn der Beutel in Sicht ist oder wie bei meinem, der ganz genau weiß, was ich heute dabei habe (ist es Fleisch renne ich mal ne Runde schneller, hat sie nur langweiliges TROFU kommts auf meinen Hunger an).

DeMo

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben

Beiträge: 4.427



15.11.2011 14:27
RE: Futter"beutel" treiben? Zitat ·antworten

An Prüfungen möchte ich nicht teilnehmen. An sich würde mich das auch gar nicht stören, wenn ich Kajla dabei nicht verletzten könnte. Das Leckerchenversteck wechseln ist nicht wirklich machbar, da ich oft gekochtes Fleisch dabei habe, das saut mir sonst die Taschen ein. Ich könnte sie höchstens auf die andere Seite hängen, dann wären sie aber direkt neben Kajla und ich müsste umständlich rübergreifen, da ich in der anderen Hand Leine und Clicker habe.

Kajla ist nicht wählerisch, sie kommt auch für Trofu und auch wenn ich keine Leckerchen für sie sichtbar habe. Zuhause mache ich es oft so, dass ich erst etwas verlange und mit Kajla was leckeres holen gehe, damit sie weiß, sie bekommt auch etwas, wenn sie nichts sieht.

Ausserdem ist sie auch nicht doof und weiß, dass ich sowieso irgendwo was habe

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

Pauly



Beiträge: 4.691



15.11.2011 15:04
RE: Futter"beutel" treiben? Zitat ·antworten

Zitat von DeMo

Oder gibt es andere Übungen um ihr klarzumachen, dass sie nicht tippen, sondern locker neben mir bleiben soll und dann bekommt sie ein Lecker?


Wie dicht am Beutel gibst du ihr das Lecker?
Also kaum die Hand aus dem Beutel, schon im Hund?

Wenn das so ist, vielleicht genügt es schon, wenn du drauf achtest, jedes mal (!) etwas weiter weg vom Beutel zu geben. Vielleicht auch ruhig mal mit der rechten Hand das Keksi rausnhemen, dann erst in die Linke wechseln, und damit füttern. Oder das Keksi werfen. Oder den Arm weiter ausstrecken, und so die Entfernung zum Beutel erhöhen. Oder etwas in die Knie gehen, und in Bodennähe füttern.

Zitat
Nun versuche ich, die Hand so lange im Beutel zu lassen, bis sie wegschaut. ABER: Kann ich das nach dem clcik überhaupt machen? Sie ist ja schon in Erwartungshaltung auf Leckerchen, aber verbindet sie das dann noch mit dem Clicker?


Ich habe -unter Anleitung meiner Trainerin- auch schon einige Übungen gemacht, wo der Click die Bestätigung war, das Keksi dann aber erst bei Ausführung eines weiteren Hörzeichens gegeben wurde (Beispiel; beim Zossen: Click für Berührung des ZO, Keksi erst bei "PLatz"). Mir kam das auch immer seltsam vor, und ich habe micht nicht sooo wohl dabei gefühlt. Hat aber funktioniert.

Mit "Keksi weiter weg vom Beutel" füttern hätte ich allerdings "Bauchgefühlstechnisch" deutlich weniger Probleme. Ich würde es wohl zunächst also so ausprobieren.

_________
Liebe Grüße, Christiane mit Charly und Paula

Nordlicht



Beiträge: 2.079



15.11.2011 15:54
RE: Futter"beutel" treiben? Zitat ·antworten

Da du es anscheinend nicht sonderlich schlimm findest, noch eine Anregung...
Vielleicht könntest du das Stupsen nutzen. Zuerst würde ich beim Stupsen ein zusätzliches Signal geben. Dann das Signal auf etwas anderes (z.B. deine Hand) übertragen. Alternativ könntest du einen Schlüsselanhänger an der Tasche befestigen, der später unabhängig von der Tasche eingesetzt wird.

Finja stupst statt der Tasche manchmal meine Hand an. Ich geb dann parallel ein Signal und belohne die Kontaktaufnahme. Für Finja finde ich es wichtig, auch so etwas zu fördern. Sie stupst inzwischen auch auf Signal und nicht mehr, wenn sie will... Vielleicht kannst du auch etwas sinnvolles daraus machen.

Viele Grüße
Tanja, Finja und Roxy

DeMo

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben

Beiträge: 4.427



15.11.2011 16:49
RE: Futter"beutel" treiben? Zitat ·antworten

Christiane, deinen Tip habe ich vorhin schon gelesen, allerdings wollte ich schnell noch spazierengehen, bevor es ganz dunkel wurde und daher danke ich dir erst jetzt dafür Ich habe das auch gleich ausprobiert und es bringt schon Erfog Wenn Kajla doch stupst, warte ich einen Moment, nehme das Leckerchen dann in die Faust und gebe es in einer anderen Position, oder wechsele die Hand (das iritiert Kajla noch, aber ich denke sie hat es bald raus). Ich glaube eine Mischung aus beidem wird uns helfen!

Tanja, Die Hand anstupsen kann Kajla schon. Das macht sie sehr zuverlässig auf Signal

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

 Sprung