Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 50 Antworten
und wurde 1.679 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Skip ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2011 20:12
Jagdttrieb und Klickern Zitat · Antworten

Mir ist kein besserer Titel eingefallen. Robin hat auch mal ne Frage ( ):
Ist es sinnvoll zu klickern, wenn der Hund z.B. einem Hasen hinterherguckt und man sieht, er wird evtl. gleich hinterher rennen? Bekommt man so seine Aufmerksamkeit oder bestätigt man so das "Jagen wollen"? Der Jagdttrieb ist doch unbewußt und nicht bewußt und Unbewußtes kann man doch eigentlich nicht falsch bestätigen, oder? Ich bin mir nicht sicher.

QuoVadis Offline

weiß mit pubertierendem durchgeknalltem Mali mit Schäferhund-Exterieur, was Geduld heißt und hütet den wohl tollpatschigsten und knuffeligsten Holländer seit es Herder gibt


Beiträge: 3.201

20.10.2011 20:16
#2 RE: Jagdttrieb und Klickern Zitat · Antworten

Ich würde es zur Sicherheit an der Schlepp ausprobieren.


__________________________________________________
Gruß
Hanne

Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2011 20:17
#3 RE: Jagdttrieb und Klickern Zitat · Antworten

Ja, das will er auch. Also erstmal ausprobieren, wenn Skip an der Leine was sichtet. Aber wäre ja trotzdem blöd, da das falsche zu bestätigen.

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

20.10.2011 20:20
#4 RE: Jagdttrieb und Klickern Zitat · Antworten

Zitat von Huhna
Mir ist kein besserer Titel eingefallen. Robin hat auch mal ne Frage ( ):
Ist es sinnvoll zu klickern, wenn der Hund z.B. einem Hasen hinterherguckt und man sieht, er wird evtl. gleich hinterher rennen? Bekommt man so seine Aufmerksamkeit oder bestätigt man so das "Jagen wollen"? Der Jagdttrieb ist doch unbewußt und nicht bewußt und Unbewußtes kann man doch eigentlich nicht falsch bestätigen, oder? Ich bin mir nicht sicher.


Der Jagdtrieb ist ein Instinkt. Dieser ist ohnehin vorhanden, den brauchst Du nicht zu bestätigen. Du kannst es aber auch nicht, denn alles, was im emotionalen Bereich des Gehirns abläuft, unterliegt nicht dem Zugriff des Bewußtseins und so auch nicht des belohnenden Effekts einer von außen kommenden Bestätigung, die der Hund bewußt verarbeiten müßte.

Du kannst also bzw. solltest in das Jagenwollen clickern, wenn überhaupt würde der unbewußte Teil des Clickerns, das Geräusch selbst, das die Erwartung auf Futter transportiert, Dir helfen, indem eine Umlenkung möglich wäre, wenn zwei unbewußte Teile (Instinkt Jagen - Clickern/Futtererwartung) "konkurrieren".

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

20.10.2011 20:21
#5 RE: Jagdttrieb und Klickern Zitat · Antworten

Du kannst vor allem das Vorstehen bestärken.
Das ist sogar sehr sinnvoll!

Wenn dein Hund Vorsteht und dir damit Wild anzeigt,kannst du es beklickern und dan belohnen,wahlweise mit weiterschauen,oder mit einem Jagtersatzspiel mit dir,oder oder...

So etwas nicht klickern würdeich allerdings mit einem Hund der nur sehr mässige Jagtambitionen hat und nur mal so zufällig schaut.

Dawürde ich eher versuchen ebenfalls offensichtlich hinzuschauen und es dann mit einem Schulterzucken zu Unwichtig erklären.
Wenn der Hund einem das abkauft und mit liegenlässt,hat man ne einfache bequeme Lösung.
Aber ,ich schätze dein Trietier istnicht so ein Kandidat,oder?!



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2011 20:23
#6 RE: Jagdttrieb und Klickern Zitat · Antworten

Also kann ich nix falsch machen bzw. Robin und er kann mal ausprobieren, welcher Instinkt die Überhand gewinnt, wenn er ins Jagenwollen reinklickert, ja?

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2011 20:27
#7 RE: Jagdttrieb und Klickern Zitat · Antworten

Zitat von Kafrauke
Du kannst vor allem das Vorstehen bestärken.
Das ist sogar sehr sinnvoll!

Wenn dein Hund Vorsteht und dir damit Wild anzeigt,kannst du es beklickern und dan belohnen,wahlweise mit weiterschauen,oder mit einem Jagtersatzspiel mit dir,oder oder...

So etwas nicht klickern würdeich allerdings mit einem Hund der nur sehr mässige Jagtambitionen hat und nur mal so zufällig schaut.

Dawürde ich eher versuchen ebenfalls offensichtlich hinzuschauen und es dann mit einem Schulterzucken zu Unwichtig erklären.
Wenn der Hund einem das abkauft und mit liegenlässt,hat man ne einfache bequeme Lösung.
Aber ,ich schätze dein Trietier istnicht so ein Kandidat,oder?!



Also Skip zeigt das Vorstehen sehr deutlich. Er wittert oder sieht Wild, steht vor (starr, Pfote hoch, Nase hoch) und dann spurtet er erst los. Manchmal lässt er sich mit Speilzeug sofort dazu bewegen umzudrehen oder stoppt im losrennen, oft spurtet er aber erstmal hinter hinter dem Fasan/Hasen her. Zweimal ist er in 1,5 Jahren richtig stiften gegangen über zwei Felder hinweg, ansonsten rennt er so 100m hinterher und kommt dann wieder. Aber wir haben das Gefühl, daß der Jagdttrieb stärker wird seit einiger Zeit und die Strecke die er hinterher läuft wird länger.

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

20.10.2011 20:31
#8 RE: Jagdttrieb und Klickern Zitat · Antworten

Na ,dann hast du doch nen super Ansatz ,das Vorstehen lässt sich so gut verstärken,weil es bereits ein Teil der Jagt ist.
Den Hund also,in gewisserWeise,auch befriedigen kann.

Wenn du es schaffst das Verhalten immer länger herauszuzögern ,schaffst du dir ne Menge Spielraum zum Handeln und dein Hund kann immer besser die Spannung halten und sich kontrollieren!



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

20.10.2011 20:37
#9 RE: Jagdttrieb und Klickern Zitat · Antworten

Zitat von Huhna
Also kann ich nix falsch machen bzw. Robin und er kann mal ausprobieren, welcher Instinkt die Überhand gewinnt, wenn er ins Jagenwollen reinklickert, ja?


Richtig. Er sollte aber, wenn Skip sich dann wirklich umlenken läßt, eine Megabelohnung folgen lassen. :-)

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2011 20:39
#10 RE: Jagdttrieb und Klickern Zitat · Antworten

Danke.:)

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

20.10.2011 20:39
#11 RE: Jagdttrieb und Klickern Zitat · Antworten

Zitat von Kafrauke
So etwas nicht klickern würdeich allerdings mit einem Hund der nur sehr mässige Jagtambitionen hat und nur mal so zufällig schaut.
Dawürde ich eher versuchen ebenfalls offensichtlich hinzuschauen und es dann mit einem Schulterzucken zu Unwichtig erklären.
Wenn der Hund einem das abkauft und mit liegenlässt,hat man ne einfache bequeme Lösung.


Sorry, aber einem mässig jagdtriebigen Hund kannst Du so einen Blödsinn gemeinhin auch nicht "verkaufen". Ich würde das entweder auch clickern (warum denn nicht?) oder vollkommen ignorieren und hoffen, daß er nicht losgeht. Jede Form der Aufmerksamkeit, außer der Umlenkung, könnte da genau kontraproduktiv sein, indem Du nämlich das Interesse überhaupt erst hinlenkst. Und wie soll der Hund denn Dein Schulterzucken verstehen? Ich jedenfalls kenne keine Hunde, die das tun, entsprechend verstehen sie es auch bei uns nicht so, wie wir es gerne hätten, es sei denn, wir hätten vorher trainiert, was es bedeuten soll.

Was richtig ist, ist, daß es gut ist, wenn ein Hund schön vorsteht. Denn damit hast Du relativ viel Reaktionszeit. Zudem sind die Hunde in dieser Phase in der Regel noch gut ansprechbar. Allerdings würde ich sie als Belohnung nicht weiter schauenlassen. Je weiter sie sich damit in den Trieb reinsteigern können, desto wahrscheinlicher wird es, daß sie irgendwann trotz Clicker doch loslaufen. Ich halte Umlenkung da für die deutlich bessere Alternative.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

20.10.2011 21:13
#12 RE: Jagdttrieb und Klickern Zitat · Antworten

Zitat von Elektra
Sorry, aber einem mässig jagdtriebigen Hund kannst Du so einen Blödsinn gemeinhin auch nicht "verkaufen". Ich würde das entweder auch clickern (warum denn nicht?) oder vollkommen ignorieren und hoffen, daß er nicht losgeht. Jede Form der Aufmerksamkeit, außer der Umlenkung, könnte da genau kontraproduktiv sein, indem Du nämlich das Interesse überhaupt erst hinlenkst. Und wie soll der Hund denn Dein Schulterzucken verstehen? Ich jedenfalls kenne keine Hunde, die das tun, entsprechend verstehen sie es auch bei uns nicht so, wie wir es gerne hätten, es sei denn, wir hätten vorher trainiert, was es bedeuten soll.

Was richtig ist, ist, daß es gut ist, wenn ein Hund schön vorsteht. Denn damit hast Du relativ viel Reaktionszeit. Zudem sind die Hunde in dieser Phase in der Regel noch gut ansprechbar. Allerdings würde ich sie als Belohnung nicht weiter schauenlassen. Je weiter sie sich damit in den Trieb reinsteigern können, desto wahrscheinlicher wird es, daß sie irgendwann trotz Clicker doch loslaufen. Ich halte Umlenkung da für die deutlich bessere Alternative.



Doch,man kann.
Habe ich bei Lukas genau so gemacht.
Wenn der Hund als erster in richtung Wild schaut,dann macht man ihn durch ,auch hinschauen ,nicht mehr darauf aufmerksam,sondern gibt ihm zu verstehen,dass man es auch bemerkt hat,es aber für unwichtig hält!
Ignoriert man das ganze einfach völlig,ist dieser Effekt,meiner bescheidenen Erfahrung nach geringer,da Hund eher noch interresiert bleibt"na nun gucke doch mal ..."

Und das mit dem Schulterzucken hast du falsch verstanden.
Ich hätte auch schreiben könnes :entspannt ausatmen oder dem Hund ,mittels Körpersprache vermitteln...

Aber,das Schulterzucken ist nur für den Menschen,denn dann kommen die Entpannungssignale einfacher,quasi Automatisch

Ausserdem finde ich es etwas gemein,das gleich als Blödsinn abzuspeisen!


Was das weiterschauen angeht,halte ich umlenken auch für besser.
Geht bloss nicht immer und bei einem sehr Jagtambitionierten Hund ist weitergucken,oft,das einzige bzw erste,womit man überhaupt belohnen kann!

Das geht sogar soweit,dass manche Jagthundebesitzer ihre Hunde nur durch kontrolliertes Spurensuchen vom unkontrollierten Jagen abhalten können.

Ich glaube aber ,tatsächlich,nicht,dassdies Evas Weg ist und ,in so fern,war dein Einspruch richtig.
Generell kann man das aber nicht so sagen.

LG Ines



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Tigger Offline

Smilie by GreenSmilies.com Hardcore-Leckerchenspenderin (Admin)


Beiträge: 9.039

20.10.2011 21:58
#13 RE: Jagdttrieb und Klickern Zitat · Antworten

Barbara hat`s mal wieder perfekt auf den Punkt gebracht.
So arbeite ich bei Andres auch.
Wenn wir in Gefielden unterwegs sind, wo viel Wild ist, habe ich mein Gemüse immer mit Wurst oder Käse aufgepeppt.
Und der Jackpot ist gaaaaaaaaaanz wichtig.

LG Anja mit Jacky & Andres
Im immer dabei: unsere Dicke



Das Schönste, was ein Hund hinterlassen kann, ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken, denn was tief in unserem Herzen verankert ist, können wir durch den Tod nicht verlieren.

DeMo Offline

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben


Beiträge: 4.427

20.10.2011 22:06
#14 RE: Jagdttrieb und Klickern Zitat · Antworten

Also ich clickere Kajla sowohl bei Katzen, auf die sie bei den Vorbesitzern regelrecht angehetzt wurde. Als auch bei Hühnern, die sie aus langeweile getötet hat. Also einmal bei einem richtigen Trieb und einmal bei langeweile Ersatzjagen.

Es funktioniert sowohl bei dem einen, als auch bei dem anderen. Sieht Kajla eine Katze, clickere ich rein und belohne die Aufmerksamkeit zu mir. Dann darf Kajla noch schauen und es wird wieder geclickert. Ist die Katze weg, oder Kajla ruhiger, gehen wir weiter unter clickern und dann verlange ich noch ein Signal, meistens Sitz. Wir sind schon so weit, das sitzende Katzen ohne aufregung passiert werden können, rennende sind etwas schwieriger. Kajla hat da vorher keinen unterschied gemacht.

Bei den Hühnern habe ich Kajla zu mir gelenkt und dann geclickert. Jede Aufmerksamkeit weg vom Huhn wurde belohnt (das ging ja, da der Reiz nicht ganz so groß ist, jetzt da sie auslastung genug hat). Mittlerweile schaut sie Hühner gar nicht mehr an.

Ich glaube also, das es mit dem Clicker gut funktioniert.

Barbara, warum denkst du das schauen da kontraproduktiv ist? Ich glaube, wenn es kontrolliert passiert ist es doch die beste Belohnung. Solange sich der Hund dann mit dem Clicker wieder zurück lenken lässt.

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2011 22:15
#15 RE: Jagdttrieb und Klickern Zitat · Antworten

Ich könnte mir vorstellen, daß Skip nicht mehr auf den Klicker reagiert, wenn er erst weiterschauen kann. Der Jadgttrieb wird dadurch in dem Moment noch verstärkt und das ganze wird dann quasi zu einer Einbahnstrasse. So wäre meine Erklärung dazu.

Zitat von Tigger

Wenn wir in Gefielden unterwegs sind, wo viel Wild ist, habe ich mein Gemüse immer mit Wurst oder Käse aufgepeppt.
Und der Jackpot ist gaaaaaaaaaanz wichtig.


Mit Gemüse würde ich Skip nichtmal von nem flatternden Blatt wegbekommen.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung