Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 367 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Sonora


22.04.2008 10:35
Kepri wird zum Kläffer Zitat ·antworten

Mein Alptraum!
Kepri entwickelt sich vor meinen Augen zum Kläffer der mich in meinen Urtiefen erschüttert. Keiner darf mir je wieder erzählen ein Podi würde nicht bellen können!
Gestern bei unserem Treffen mit Christine und Martin, Claudia und Ayla und nicht zu vergessen Barbara und Ben spielten sich Szenen ab, die mir extrem an den Nerven zerrten- Kepri forderte Ayla permanent kläffend zum Spiel.
Es gab eine Situation, in der ich dachte gleich zu platzen- ich war kurz im Haus, hörte dabei in jedem Raum ( auch dem Garten abgewandten ) einen widerlich kläffenden Hund- Kepri. Niemand schien dies so zu hören wie ich oder wart Ihr nur höflich?
War ich allerdings zugegen, brach ich diese Situation sofort ab, was auch zu 100 % wirkte.
Dieser unangenehmen Entwicklung würde ich trotzdem gern den Riegel vorschieben, bevor sich so etwas erst richtig etablieren kann.
Hat jemand eine Idee dazu-also ausser sofortigem Abbruch?
Eine Sequenz des Kläffabbruchs findet Ihr unter meinen Glücksmomenten- da gehört der reine Abbruch hin

EssenerRudel

Stehauf-Frau

Beiträge: 1.005



22.04.2008 12:11
RE: Kepri wird zum Kläffer Zitat ·antworten

Armes A! Ich kann Dich gut verstehen. Es gibt nichts nervenderes als kläffende Tölen! Aber eines habe ich an mir selbst festgestellt. Ob es nun Paolos Baby-Geplärre in der Öffentlichkeit oder Buskys kläffen war: in meinen Augen schrie kein Baby so laut, bzw. bellt kein Hund so nervig!

So nun zum Problem ansich: Busky ist mit seinem Jack-Russel Erbe der perfekte Kläffer! Ganz weg werde ich es wohl nie bekommen. Aber ich kann es mittlerweile gut kontrollieren. Ich rufe ihn zu mir und er muss sich hinsetzen. Wenn er sich dann etwas beruhigt hat darf er (bis zum nächsten Anfall) weiter spielen. Mehr als Abbruch hilft bei seinem Temperament leider nicht.
Macht Kerpi es denn öfter? Oder war es nur, weil sie ein so tolles Spiel hatte und sich einfach hochpuschte?

Sonora


22.04.2008 19:17
RE: Kepri wird zum Kläffer Zitat ·antworten

ja, ich werd's jetzt nicht sagen:
Das hat sie ja noch nie gemacht..
stimmt nämlich nicht! So ganz vereinzelt, bei hoher Erregung hatten wir das schon-nur noch nicht mit dieser Inbrunst und dieser Dauer...grmpf

Gretacaro

auf Landflucht

Beiträge: 455



22.04.2008 19:36
RE: Kepri wird zum Kläffer Zitat ·antworten

Da hat sie wohl etwas Neues entdeckt ;-) kläffen bringt Spaß! ;-)
Vielleicht liegt es an der Frühlingsluft? Jacky hatte heute jedenfalls nix besseres zu tun als dauernd in den Garten zu wetzen um einmal ordentlich rumzukläffen, irgendetwas findet sich da immer und sei es die Amsel im Baum ;-)
Extrem nervig. Mit "Signal" abbrechen funktioniert hervorragend, nur mit Belohnung ist dann ganz schlecht dann wird nämlich sofort wieder munter in den Garten gerannt und es beginnt von vorn ;-) Ohne Belohnung auch nicht besser denn das Kläffen an sich ist schon belohnend genug .
Ich unterbreche jetzt mit "nein" und dann ab in die Box. Weiß aber noch nicht ob es was bringt, habe einen Teil Jack Russel zur mir genommen, wird schwer werden ;-)

Margit

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself

Beiträge: 4.030



22.04.2008 19:44
RE: Kepri wird zum Kläffer Zitat ·antworten

Das stimmt schon, kein Kind schreit so laut und kein Hund bellt so laut wie die eigenen Tölen!!!

Wenn Archy in Aktion ist, gerade ums Haus rum, hilft nur reingehen und ablenken mit Suchspielchen oder so. ...und wenn es ganz schlimm wird, gibt es Zimmerarrest zusammen mit einem der Kids in einem Kinderzimmer. Da ist es dann so langweilig, das er sich gezwungenermassen beruhigen muss.

Aber wegbringen wird man das Bellen so nicht, (soll es auch gar nicht), ich will nur nicht, dass er sich zum Mega-Wachhund entwicklet, was ihm vermutlich tierischen Spass machen würde.

Übrigens bellt er manchmal einfach aus Langeweile, wenn es ihm zu ruhig wird im Haus...

Viele Grüsse
Margit

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 38.945



22.04.2008 19:49
RE: Kepri wird zum Kläffer Zitat ·antworten

Hey Anja,

erstmal: dickes Sorry, weil ich a) wußte, daß Du einen Abruf gewollt hättest und b) nicht sah, daß Du zeitweilig nicht da warst, um es zu machen. Hätte ich ja auch tun können, wenn ich's mal kapiert hätte. Jetzt sitz ich hier und übe pfeifen, kann ich nämlich nur mit Hundepfeife, aber bin ansonsten eine totale Niete diesbezüglich. Beim nächsten Mal kriege ich irgendwas zustande, versprochen.

Zum anderen: Es ist natürlich schwierig, einen Hund mit solchen Erregungspotential, wie Kepri das nun einmal hat, so einfach abzurufen. Daß sie dem immerhin folgt, finde ich schon sehr beeindruckend, auch wenn das ein schwacher Trost ist, wenn's halt keiner macht.

Ich denke so im Nachhinein: Eigentlich hätten wir gemeinsam das tun müssen, was wir auf dem Seminar auch taten, als daß Gesamterregungsniveau zu hoch wurde - wir hätten uns alle hinsetzen und unsere Hunde und uns entspannen sollen, dann hätten die sich nicht so hochgepusht. Denn Kepri war nicht die einzige, die aufgeregt war. Ben war es genauso. Das merkte ich a) daran, daß er zeitweilig mit mir allen im Garten spielen wollte, um Streß abzubauen und wir uns dabei deutlich in den hinteren Teil Eures kleinen "Parks" verzogen, den Ben bis dahin nicht einmal gekannt hatte (ich übrigens auch nicht), weil er so einen Rückzug bisher nie gebraucht hatte. B) war Ayla immer wieder an dem einen Teich zugange, als wir später oben waren, hibbelte sie auch immer noch, aber in DEM Moment, als sie merkte, jetzt gibt es keine action mehr und sah, wie Ben und Michael zur Ruhe kamen, wie Claudia sich neben mich hockte, sackte sie in sich zusammen und pennte. Von jetzt auf gleich. Und daß c) Milli nicht nur ausgeglichen war, meine ich daran erkannt zu haben, daß sie ihren Ausgleich darin suchte, mit einem von uns Menschen Ball zu spielen, sich aber von Ben, der es ja versuchte, nur bedingt animieren ließ.

Vielleicht sollten wir das nächste Mal, nach einem so aufregenden langen Spaziergang wirklich unsere Hunde konsequent "runterkochen". Ansätze gab es ja immer wieder, siehe Ben, der sich von Michael bekraulen ließ, ebenso wie von mir, siehe Kepri, die ja eigentlich auf der Terrasse sichtbar kaputt war und mir durchaus auch den Hintern zum Streicheln hinhielt. Wir haben da wohl alle, weil wir mit uns beschäftigt waren, Signale nicht erkannt und dann auch noch wechselweise den "Fehler" gemacht, immer wieder mal einzeln selbst in den Garten zu gehen, was die Hunde wieder zum Toben brachte. Mehr als einmal hatte Ben sich ja abgelegt und kam dann nur hinterher, weil jemand, auch ich nehme mich da nicht aus, wieder irgendetwas "machte".

Ich glaube, es ging eigentlich allen Hunden gleich, Kepri brachte es nur am lautstärksten zum Ausdruck. Was eigentlich gut und richtig war, wir haben es nur nicht kapiert. Und immerhin: Sie hat keine anderen Hunde "markiert". Gute Güte, is DAS erstmal peinlich.

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa und Kuschelbub Parcifal sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenhund Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Mielita



Beiträge: 1.325


22.04.2008 20:17
Zitat ·antworten

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 38.945



22.04.2008 20:20
RE: Kepri wird zum Kläffer Zitat ·antworten

Eines kann ich versprechen: So eine gemeinsame Entspannungskur macht total viel Spaß. Das war wirklich der Seminarteil, der haften geblieben ist, und der mich -neben all dem Wissen, natürlich, das vermittelt wurde- am meisten bereichert hat. Und schaden tut es ja bestimmt nicht. :-)

Übrigens, ich fand es sehr knuffig, wie Milli dann zum Schluß kurzzeitig zu Anja auf das andere Sofa hüpfte und sich auch noch ordentlich Krauler abholte. Hat einen guten Geschmack, die Dame. :-)

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa und Kuschelbub Parcifal sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenhund Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Mielita



Beiträge: 1.325


22.04.2008 20:25
Zitat ·antworten

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 38.945



22.04.2008 20:30
RE: Kepri wird zum Kläffer Zitat ·antworten

Ich hatte das auch ernstgenommen. Und finde wirklich, daß wir unseren Hunden viel geben könn(t)en, wenn wir sowas öfter machen würden.

Ja, erst hat sie sich bei mir kraulen lassen, mit Hinterandrücken, dann von Anja - muß ein gutes Treffen gewesen sein.

Wobei ich sagen muß, ich habe wie immer meinen Kepri-Moment (ich bearbeitete Filme, Ben war "abgehauen" -wie ich jetzt weiß, in Michaels Bett und müder Podi kam decken- und kuschelheischend zum Sofa) auch sehr, sehr genossen. Wenn diese lange Nase dann in meine Seite gedrückt ist, möchte ich wirklich einfach nicht mehr aufstehen müssen. Als Ben dann wiederkam, kuschelte er sich wie selbstverständlich dazu - die beiden kommen mir manchmal vor wie Leute, die seit 50 Jahren verheiratet sind, es ist eine unglaubliche Vertrautheit zwischen den beiden und wenn sie tausendmal nicht so miteinander toben wie Kepri und Ayla. Irgendwie kommt es mir vor, als ob sich Ben bei jeder etwas anderes holt. :-)

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa und Kuschelbub Parcifal sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenhund Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Claudia


22.04.2008 21:07
RE: Kepri wird zum Kläffer Zitat ·antworten

Hey Anja (Dat A),
ich glaube, dass die Hunde einfach überdreht waren.
Schließlich warst Du mit Kepri einen Tag zuvor schon 8 Stunden unterwegs.
Warte mal die nächsten Treffen ab, ob sich diese Situation überhaupt wieder ergibt.
Dein Abrufen hat ja super geklappt, also was willst Du mehr? Etwa einen stummen Podi???
Nicht wirklich, oder???

Sonora


22.04.2008 21:28
RE: Kepri wird zum Kläffer Zitat ·antworten

Danke für Euren Zuspruch! Ich seh's ja ähnlich!
Eins ist mir noch wichtig dazu:
Ihr wart nicht in der Pflicht-es ist allein unsere Aufgabe abzubrechen!
Und ja, sie hat hervorragend auf den Abbruch gehört! Feine Kepri!
Beim nächsten Mal würd ich gern die Entspannung für die Hunde machen!Sehr gern!

 Sprung