Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 1.111 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
Heike Offline

mit Prinzessin Goldlocke auf der Erbse und dem goldigen Lord im Herzen


Beiträge: 1.396

21.04.2008 17:16
Brauche Rat!! Zitat · Antworten

Carlos hat heute Luna (Schäferhündin von meiner Freundin) ins Bein geschnappt. Nicht blutig... aber erst mal von vorne...
Bevor wir uns gemütlich in den Garten gesetzt haben, sind wir ca. 45 min spazieren gegangen. Es war auch alles ok.
Kein anknurren, nix, friedliches nebeneinander herlaufen. Beide ignorieren sich.
Im Garten war anfangs auch alles ok. Meine Freundin und ich setzten uns auf die Liegen und Carlos legte sich darunter.
Als Luna sich den Liegen näherte, fing Carlos an zu knurren, kroch knurrend unter den Liegen zu Luna und schnappte in ihr Bein. Luna reagierte gar nicht.
Carlos hat vorher auch schon mal Luna angeknurrt, es sind immer Situationen, wo er bei uns liegt und Luna dazu kommt.
Warum macht er das? Ist es Eifersucht oder meint er, er muss uns beschützen???

Die Frau, wo Carlos 3 Wochen lebte, erzählte mir, dass ihr Husky Carlos dominiert hat und Carlos von da an in der Küche blieb, mit Kindergatter von den anderen dort lebenden Hunden getrennt.

Unserem Nachbarshund hat Carlos seinen Kopf auf dessen schulter gelegt.

Im Freilauf hat er keine Probleme mit anderen Hunden. Allerdings geht er immer ziemlich frontal auf diese zu, und erst wenn er vor dem anderen hund steht, geht er seitlich zum schnuppern...

Hab Angst, dass er dieses Verhalten auch meiner Katze Flip gegenüber zeigen könnte.
Ich habe eine Zweietagenwohnung mit einer engen Wendeltreppe.Carlos darf nicht nach oben, einfach weil es zu gefährlich für ihn wäre. Somit hat Flip immer die Möglichkeit sich zurück zu ziehen.
Sie kommt mehrmals am Tag nach unten und Carlos bleibt ruhig und entspannt. Bis jetzt war flip aber auch noch nicht so mutig zu uns zu kommen, wenn Carlos bei uns liegt........

Wie würdet ihr in dieser situation mit Carlos umgehen? Ich möchte es nicht verschlimmern....

Bin gespannt auf Eure einschätzung...

Lg Heike

mit Flitze-Nala und dem goldigen Lord im Herzen

--------------------------------------------------
An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.
von E. Kästner

EssenerRudel Offline

Stehauf-Frau


Beiträge: 1.005

21.04.2008 17:46
#2 RE: Brauche Rat!! Zitat · Antworten

Vorweg: es ist verdammt schwer, eine Ferndiagnose zu stellen! Eines möchte ich Dir zur Beruhigung allerdings sagen: Carlos kann sehr wohl unterscheiden zwischen Beißen und Schnappen. Er hat gezielt geschnappt. Machen meine beiden untereinander auch, wenn sie deutlich machen woll: bis hier und nicht weiter! Generell würde ich Dir raten, jedes positve Verhalten von Carlos gegenüber anderen Hunden zu belohnen. Es dauert, aber bei meinen beiden habe ich damit gute Erfolge erzielt. Shiva (die kleine ist sehr dominant) und Busky (unser großer) ist ein Angstschnapper, besonders an der Leine. Ansonsten achte darauf, dass Carlos in Ruhe gelassen wird, wenn er sich zurück zieht.

Ich verstehe aber nicht ganz, warum seine Pflegefamilie ihn isoliert gehalten hat. Das der vorhandene Hund ihm klar macht, dass er der Boss ist finde ich eigentlich normal...

Labbidogs Offline




Beiträge: 145

21.04.2008 17:51
#3 RE: Brauche Rat!! Zitat · Antworten

Hallo Heike,

ich kann deine Sorge gut verstehen, aber eine Frage habe ich noch , ist es in deinem Garten oder bei deiner Freundin im Garten passiert?
Denn wenn es bei euch war, du und deine Freundin erhöht auf den Liegen, Carlos gemütlich bei euch, dann denke ich ist es eine eindeutige Revierverteidigung.

*******************
Liebe Grüße Sonja

EssenerRudel Offline

Stehauf-Frau


Beiträge: 1.005

21.04.2008 17:56
#4 RE: Brauche Rat!! Zitat · Antworten

Hallo Labbi-Dogs!
Na, losgeist von den lieben Kleinen?
In einem anderen Threat hat sie Carlos eher als ängstlich und unsicher beschrieben, daher meine Antwort in dieser Art. Aber wie gesagt, Ferndiagnosen sind nahezu unmöglich... es könnte auch Deine Variante sein, oder etwas ganz anderes...

Heike Offline

mit Prinzessin Goldlocke auf der Erbse und dem goldigen Lord im Herzen


Beiträge: 1.396

21.04.2008 18:07
#5 RE: Brauche Rat!! Zitat · Antworten

Es war im Garten meiner Freundin, und er lag unter den Liegen.
Anfangs hat er fremde Menschen angeknurrt wenn diese ihn von oben herab den Kopf tätschelten. Zog sich dann aber zurück und setzte sich zu mir.
Heute knurrt er nur noch ganz selten Menschen an. Ich sage den Menschen immer sie sollen ihn ignorieren bis er von alleine kommt.
Meistens läßt er sich dann auch beschmusen...

Vielleicht wollte Carlos sich unter die Liegen (2 die zusammengeschoben waren)zurückziehen und fühlte sich von Luna bedrängt, als diese sich seinem Rückzugsort näherte?

mit Flitze-Nala und dem goldigen Lord im Herzen

--------------------------------------------------
An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.
von E. Kästner

Labbidogs Offline




Beiträge: 145

21.04.2008 18:22
#6 RE: Brauche Rat!! Zitat · Antworten
@ Essener-Rudel
Ach so, das habe ich noch gar nicht gelesen.
Ich werde mal ein wenig Carlos-Studien getreiben ( Habe soviel nachzulesen...)
Aber wahrscheinlich ist es tatsächlich eine Mischung von beidem. Mal sehen, weas die anderen so meinen.

*******************
Liebe Grüße Sonja

camijojo Offline



Beiträge: 1.630

21.04.2008 18:39
#7 RE: Brauche Rat!! Zitat · Antworten

Vielleicht ist es zunächst gar nicht sooo wichtig zu wissen, warum er es macht. Du weißt doch schon einiges darüber, in welchen Situationen er knurrt/schnappt. Als erstes würde ich ihn bis auf weiteres schlicht und einfach nicht mehr unter meiner/deiner/irgendeiner Liege liegen lassen, wenn ein anderer Hund dabei ist.
Und ihn noch mehr beobachten, in welchen Situationen er angespannt wirkt, was ihn streßt, ob (und wenn ja welche)Warnsignale es gibt. Vielleicht brauchst Du da aber doch Unterstützung vor Ort -von hier aus kann ich erstmal nicht mehr dazu sagen. Ich empfinde das "Abschnappern" auch als Grenzensetzen, so wie Du es beschreibst steht keine Beschädigungsabsicht dahinter.

FrauBine Offline



Beiträge: 3.919

21.04.2008 19:42
#8 RE: Brauche Rat!! Zitat · Antworten
Zitat von Heike
Vielleicht wollte Carlos sich unter die Liegen (2 die zusammengeschoben waren)zurückziehen und fühlte sich von Luna bedrängt, als diese sich seinem Rückzugsort näherte?


So würde ich es in der Situation interpretieren, als ein "bis hierher und nicht weiter" - er hat sich einen "Schutzraum" geschaffen und diesen auch verteidigt. Das würde auch durchaus im Zusammenhang mit einem eher unsicheren Hund passen. Nach deiner Schilderung empfinde ich es auch noch im "normal" hundlichen Sprachrahmen, er hat gewarnt, aber nicht ernsthaft gebissen.

Aber wie schon von den anderen gesagt: immer schwer, auf die Entfernung Diagnosen zu stellen... hast du schon mal versucht, ihm "Deckung" zu geben, wenn du merkst, er fühlt sich bedrängt? Also dich zwischen ihn und der Hündin positioniert? Ich könnte mir vorstellen, dass er gerade in ihrem angestammten Umfeld noch unsicherer ist als sonst, was auch erklären würde, warum es "draussen" kein Problem gab; da können erstens beide ausweichen, zweitens ist auch das Verhalten der Hündin auf freiem Feld sicher anders als in "ihrem" Garten.

Ich könnte mir vorstellen, dass es ihm Sicherheit gibt, wenn du in solchen Situationen einfach mal intervenierst - gar nicht sonderlich aktiv, ihn einfach nur abschirmst - und er merkt: aha, Frauchen regelt das für mich.

LG,
Sabine
EssenerRudel Offline

Stehauf-Frau


Beiträge: 1.005

21.04.2008 23:04
#9 RE: Brauche Rat!! Zitat · Antworten

Da hat Frau Bine natürlich Recht. Du musst ihm Sicherheit geben. Busky sucht sich auch bevorzugt Höhlen. Er hatte im dunkeln anfangs große Angst. Da hat er sich sein Körbchen mit unter unser Bett genommen. Bereits im Tierheim schlief er unter der "Pritsche", Silvester verkroch er sich auch unterm Bett. Aber auch als unsere Pflegehündin hier war und zu sehr mit unserer Shiva tobte legte er sich bei meinem Sohn unters Sofa. Ich habe dann darauf geachtet, dass er dort nicht von den Damen belästigt wurde. Immerhin ist er ihnen schon aus dem Weg gegangen, da wollte ich ihm helfen die Privatsphäre zu schützen.

Schle Miel ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2008 23:18
#10 RE: Brauche Rat!! Zitat · Antworten



Und wie wär´s mit Ressourcenverteidigung?

Gretacaro Offline

auf Landflucht


Beiträge: 455

21.04.2008 23:23
#11 RE: Brauche Rat!! Zitat · Antworten
Darauf würde ich auch tippen, ...seinen Schutzraum verteidigen.
Liebe Grüße von Verena
Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

22.04.2008 02:01
#12 RE: Brauche Rat!! Zitat · Antworten
Ich denke dreierlei:

1. Es ist relativ egal, warum er das Verhalten zeigt. Ob er nun unsicher ist oder ängstlich, ob er eine Ressource verteidigt oder einen Schutzraum - Fakt ist, er hat aggressives Verhalten gezeigt. Und Fakt ist auch: Er hat aggressives Verhalten gezeigt, das sich im Rahmen eines "laß mich in Ruhe, komm mir nicht zu nahe, ich will das/Dich nicht" bewegte, also erst einmal normal hundlicher Kommunikation dient. Leider meinen wir Menschen nur immer, daß jeder Schnapper eine Katastrophe ist. Für unsere Hunde ist es aber ein Teil ihrer Sprache und macht eine eindeutige Aus-/Ansage. Am Rande dazu: Menschlich könnte man denken, Ben könnte Kepri nicht leiden, wenn man sieht, wie oft und eindeutig Ben Kepri "anmeckert" und auch durchaus mal nach ihr schnappt. Nur Kepri sieht das ganz und gar nicht so: Sie weiß, er setzt hier gerade eine Grenze, und sie nimmt ihn, ganz Dame, nur bedingt ernst. Minuten später liegen die beiden einträchtig auf dem Sofa und sind sich näher als Ben es mit jedem anderen Hund zulassen würde, Vertrautheit pur, einfach, weil die beiden reden können und von uns Menschen auch nicht daran gehindert werden. Weil Anja und Michael zum Glück sowenig "empfindlich" sind wie ihr Hund. Und Ben nur bedingt ernstnehmen, aber liebhaben.

2. Solche Theorien wie "ihr Husky hat Carlos dominiert" halte ich für tendentiell gewagt. Ich habe gerade von einer Freundin gehört, ihr Hund habe einen anderen gebissen. Als ich genauer fragte und mir Körpersprache sowie die gesamte Situation genau beschreiben ließ, stellte sich raus, daß der Hund einem von seinem Frauchen dem anderen Hund hingeworfenenen Leckerchen gefolgt war und dieses dem Artgenossen wegschnappen wollte. Aber weil ja alle immer so gerne interpretieren, statt erstmal schlicht zu beschreiben, ist es verdammt schwierig, tatsächlich zu erkennen, was der Hund tat oder eben nicht tat, wenn man es nicht selbst gesehen hat. Soll für diesen Fall heißen: Es wäre nötig, zu sehen, wie Carlos aussieht in solchen Situationen, wie er sich bewegt, wie seine Ohren gerichtet sind, sein Körper, seine Lefzen - all das verrät, ob er in einem Konflikt ist, ob er Streß hat und so weiter, aber eben nichts anderes, nichts, was schon die Erklärung gibt, bevor die Signale beschrieben sind.

3. Ich würde mir keine allzu großen Sorgen machen. Carlos knurrt an, wen er nicht mag, das kannst Du lösen, indem Du Dich zwischen denjenigen und Deinen Hund stellst, im zeigst, daß Du ihn schützt. Du kannst ihm beibringen, sich an Dich zu wenden, statt aggressiv zu sein, es ist dann Dein Job, die Situation zu übernehmen. Für den konkreten Fall: Es wäre wichtig, Carlos' Körpersignale rechtzeitig zu lesen, und sein Verhalten, wenn es eine Tendenz nach vorne hat, umzulenken, abzubrechen. Konkret würde ich ihm diese "Höhlensituation" so nicht mehr geben. Lege ihn vielleicht künftig neben Dich, mit Sicht-/Handkontakt, schräg hinter Dich und so, daß sich der andere Hund nicht ungesehen nähern kann. Wenn er es versucht, verhindere es, zeige Carlos, daß Du die Sache im Griff hast, und er sich entspannen kann. Streichele ihn ruhig "nebenbei", das senkt sein Gesamterregungsniveau, und er kann insgesamt so die Situation als ungefährlich einstufen.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Heike Offline

mit Prinzessin Goldlocke auf der Erbse und dem goldigen Lord im Herzen


Beiträge: 1.396

22.04.2008 16:53
#13 RE: Brauche Rat!! Zitat · Antworten

Heute gab es wieder eine ähnliche situation....

Wir sind mit Carlos picknicken gefahren. Nachdem wir mit Carlos gespielt haben, haben wir uns erstmal einen Kaffee und dem Diggen sein -wasser gegönnt.
Dann kam eine Frau mit einem kleineren Mischling.
Wenn ein fremder Hund kommt, hole ich Carlos grundsätzlich erst mal zu mir und rede dann mit dem anderen Hundebesitzer bezgl. Verträglichkeit. so auch heute. Die Mischlingshündin und Carlos haben sich gut verstanden, Carlos hat sogar Spielansätze gezeigt (macht er nur ganz selten).
Als die Hündin jedoch Richtung Decke lief, hat unser Knurrhahn sie knurrend vertrieben. Wenn er bei uns saß, durfte die Hündin nicht in unsere Nähe, sie wurde knurrend vertrieben.

Ich hab dann folgendes gemacht.
Erstens, Leckerchen in die Hand. Hab Carlos vor mir absitzen lassen (ca. 5m von der Decke entfernt).
Die Frau mit ihrer Hündin habe ich gebeten zur Decke zu gehen.
als Carlos das mitbekam, kam ein kurzer Knurrer, schaute mir aber direkt danach in die Augen, war ruhig und bekam ein Leckerchen.
Die Hündin durfte nun die Decke abschnuppern. Carlos hat es mitbekommen, aber sich mehr auf mich konzentriert

Hatte heute das Gefühl, dass es doch ein Resource verteidigen ist...

Leider gibt es hier keine Hundeschule mit dessen Umgehensweise ich übereinstimme. Und die Verhaltenstherapeutin ist leider auch die einzige in unserer Umgebung. Da diese aber Carlos Verhalten als Dominanz sieht, und ich Sofa verbieten, Carlos bei Streichelaufforderung ignorieren soll, werde ich diese nicht nochmal aufsuchen.

Wir haben noch einen langen Weg vor uns..und bin froh mich hier mitteilen zu können....


Lg und danke für eure Antworten...Heike

mit Flitze-Nala und dem goldigen Lord im Herzen

--------------------------------------------------
An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.
von E. Kästner

Angefügte Bilder:
700_1208874193_Bild082.jpg   700_1208873964_Bild073.jpg  
Als Diashow anzeigen
camijojo Offline



Beiträge: 1.630

22.04.2008 18:53
#14 RE: Brauche Rat!! Zitat · Antworten

Zitat von Heike

Ich hab dann folgendes gemacht.
Erstens, Leckerchen in die Hand. Hab Carlos vor mir absitzen lassen (ca. 5m von der Decke entfernt).
Die Frau mit ihrer Hündin habe ich gebeten zur Decke zu gehen.
als Carlos das mitbekam, kam ein kurzer Knurrer, schaute mir aber direkt danach in die Augen, war ruhig und bekam ein Leckerchen.
Die Hündin durfte nun die Decke abschnuppern. Carlos hat es mitbekommen, aber sich mehr auf mich konzentriert


Super!
In Antwort auf:
Hatte heute das Gefühl, dass es doch ein Resource verteidigen ist...


Klingt ganz danach Aber ich denke Dein Ansatz ist sehr gut: ihm zeigen: wenn Du Dich auf mich konzentrierst, gibt´s PArty, und: "die dürfen das!

In Antwort auf:
Leider gibt es hier keine Hundeschule mit dessen Umgehensweise ich übereinstimme.

Wirklich nicht? Mach Dich doch nochmal auf die Suche...
In Antwort auf:
Und die Verhaltenstherapeutin ist leider auch die einzige in unserer Umgebung. Da diese aber Carlos Verhalten als Dominanz sieht, und ich Sofa verbieten, Carlos bei Streichelaufforderung ignorieren soll, werde ich diese nicht nochmal aufsuchen.

...würde ich auch nicht...

In Antwort auf:
Wir haben noch einen langen Weg vor uns..und bin froh mich hier mitteilen zu können....


Nach soooo langem Weg klingt das aber gar nicht! Und berichte weiter!

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

22.04.2008 19:37
#15 RE: Brauche Rat!! Zitat · Antworten

Wo ist denn das, wo Du wohnst, Heike?

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Seiten 1 | 2
 Sprung