Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 54 Antworten
und wurde 2.508 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Pepe Offline

Ex-Amokläufer aus dem polizeiliche Führung und eine deutsch griechische Schafschubser-Blauhelm-Truppe fast schon einen Tut-nix gemacht haben


Beiträge: 7.518

15.02.2012 21:23
#46 RE: Mut machen Zitat · Antworten

Ich sehe es wie Eva:
Ich liebe meinen Dicken und denke auch, unsere zukünftigen Jahre werden uns immer weiter zusammen schweißen.

Soll ich euch mal verraten, was ich vor ca. 9 Monaten das erste Mal gesagt habe?
"ich habe einen Hund,wie ich ihm nie wollte!"

Schrecklich, oder?
Ich bin früher auch immer Kopf schüttelnd an HH mit auskeksenden Hunden vorbei gegangen. Ganz lächerlich fand ich die,die immer gleich die Straßenseite wechselten. Und jetzt? Jetzt dreh ich sogar um

Aber freiwillig würde ich mir glaub ich nicht nochmal son "Aggroteil" aussuchen... Es kostet Neben, Mühe, Zeit und ist schon ziemlich einschränkend...

Ich ziehe vor all denen den Hut, die es sich zur Aufgabe machen, ihr Leben wissentlich mit einem solch verhaltensoriginellen Hund teilen, allein um dem Hund ein schönes Leben zu ermöglichen...

Gruß, Steffi mit Schlabberbacke Pepe


*************************************************
[img]http://www.GratisSmilies.de/gifs/hund/tiere1027.gif[/img] Man kann in die Tiere nichts hinein prügeln,
aber man kann manches aus ihnen heraus streicheln.
- Astrid Lindgren

guste1970 ( gelöscht )
Beiträge:

15.02.2012 22:09
#47 RE: Mut machen Zitat · Antworten

Ja diese Forum macht Mut. Und man ändert seine Einstellung.
Ich liebte Merle auf den ersten Blick und dank ihrer Vorbesitzerin waren viele ihrer Probleme bekannt. Dennoch kam sie zu uns.
So richtig begriffen, was fehlende Sozialisierung heißt, hab ich aber erst durch dieses Forum.
Ich sauge dieses Wissen hier förmlich auf, endlich vernünftige Erklärungen.
Und ich habe mir schon vor einiger Zeit (als ich von Berlin aufs Dorf zog) erklärt, es ist egal, was andere denken. Es wird immer Leute geben, die reden. Besonders auf dem Dorf.
Eigentlich sind unsere Hunde ja völlig normal. Nur unsere Welt eher nicht. Und wenn ich diese Welt manchmal nicht verstehe, wie soll das mein Hund?

Merle gibt mir mehr, als so mancher Mensch es tun würde oder könnte. Das wusste ich durch Caesar bereits vor diesem Forum.
Aber wie ich ihr gerecht werden und ihr was zurück geben kann, dass lerne ich hier.

Frieda4ever Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 2, mit löwenbändigendem und frauenverstehendem Bonny-und-Clyde-Verschnitt


Beiträge: 12.011

15.02.2012 22:47
#48 RE: Mut machen Zitat · Antworten

Zitat von guste1970

Eigentlich sind unsere Hunde ja völlig normal. Nur unsere Welt eher nicht. Und wenn ich diese Welt manchmal nicht verstehe, wie soll das mein Hund?

Merle gibt mir mehr, als so mancher Mensch es tun würde oder könnte. Das wusste ich durch Caesar bereits vor diesem Forum.
Aber wie ich ihr gerecht werden und ihr was zurück geben kann, dass lerne ich hier.




Das hast Du wieder mal schön auf den Punkt gebracht!




Liebe Grüße von Nicole




Ich bin für Terrierismus!

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

15.02.2012 22:53
#49 RE: Mut machen Zitat · Antworten

Zitat

Eigentlich sind unsere Hunde ja völlig normal. Nur unsere Welt eher nicht. Und wenn ich diese Welt manchmal nicht verstehe, wie soll das mein Hund?



Das sagt Robin auch immer. Er ist ja ein bißchen wie Skip. Ok er pöbelt nicht gleich los, weil er sich anders ausdrücken kann, aber ihm ist unsere Welt auch öfter mal sehr suspekt und alles Fremde ist prinzipiell mißtrauisch zu begutachten.
Er meint sogar, der Hund wäre einfach nur etwas vorsichtig und eben ein ursprünglicher Hund und er könne ihn gut verstehen...

Imzadi Offline

wo Trainingsziel "allein aus Stolz Halsband anlegen" ist


Beiträge: 629

16.02.2012 08:29
#50 RE: Mut machen Zitat · Antworten

Ich denk mir heute noch manchmal, dass Nike die Art Hund ist, die ich nie wollte. Aber das meine ich nicht abwertend. Ich habe durch Nike so unglaublich viel gelernt... und ich hätte wohl kaum viel gelernt, hätte ich einen 2. Engelshund wie Jacky bekommen. Natürlich war es schwer und das ist es immer noch. Schon als Welpe war Nike so anders, wie alle Welpen, die ich davor erlebt hatte. Sie wollte mit dem Menschen nicht viel zu tun haben und kuscheln konnte man mit ihr auch nicht. Sie mochte das nicht. Und jetzt ist sie immer noch ängstlich und töst alles an, was ihr merkwürdig vorkommt. Sie fürchtet sich teilweise vor ihrem eigenen Schatten.

Definitiv nicht das, was man sich in seinen Hundeträumen ausmalt. Aber ich war auch noch nie einem Hund so nah, wie ich es Nike bin - allein dadurch, dass wir uns auch auf jeder 5 min Gassirunde voll und ganz miteinander beschäftigen müssen.

LG,
Julia mit hopsender Rennsemmel Nike

Majka Offline

mit röhrend pöbelndem Schnösel in ganz neuer Führungsrolle unterwegs


Beiträge: 4.316

17.02.2012 15:11
#51 RE: Mut machen Zitat · Antworten

Gerade jetzt sitze ich hier wieder und weine. Ich war schon vor hier in einem anderen Hundeforum und da schreibe ich jetzt auch noch manchmal ein bisschen. Ich hatte da beschrieben wie Campino sich am Montag bei der Arbeit über die Männer gefreut hat und noch anderes. Als Antwort habe ich bekommen, dass ich mir viel zu viele Gedanken machen würde, Hunde würden sich eben verändern. Stattdessen sollte ich mir mal eher Gedanken über die Erziehung meines Hundes machen, wenn er an der Leine herumhopst. Es hat mich einfach zutiefst getroffen. Jemand, der den Hund gar nicht kennt, der sich wohl kaum die Mühe gemacht hat und meine ganzen Beiträge gelesen, um Campino einigermaßen beurteilen zu können, wirft mir so eine flapsige Antwort hin und behauptet mein Hund wäre schlecht erzogen. Ich bin leider eine derjenigen, die sich von anderen sehr stark verunsichern lässt. Nicht nur in Bezug auf den Hund, das ist mein Charakter. Ich hasse es, dass ich so bin! Ich glaube, ich würde als Kind zu sehr von meinen Eltern beschützt und lernte es nicht mich mit der rauen Realität auseinander setzen zu müssen.

Zu der anderen Frage. Ich würde mir nicht wieder einen so schwierigen Hund aussuchen. Ich würde den lammfrommen Tut-Nix-Labrador wählen. Aber ich liebe Campino und wir werden das schaffen! Diejenigen, die freiwillig solche Hunde zu sich nehmen, bewundere ich sehr!

Ich bin unendlich froh, dass es dieses Forum gibt. Gerade jetzt, wo ich in dem anderen Forum mal wieder diese oberflächliche, verletzende Seite gesehen habe. Das ist dort an der Tagesordnung! Ich war bisher nicht betroffen, aber ich bin auch vorsichtig und halte mich eher bedeckt. Hier hat man das Gefühl alles ehrlich sagen zu können. Selbst wenn man Mist baut, wird man dafür nicht gleich gesteinigt. Stattdessen bekommt man Mitgefühl, wirklich hilfreiche Tipps und es ist eben ein sehr persönliches Forum, was ich auch sehr schätze. Von den Mitmenschen in meinem Umfeld ernte ich ja auch in der Regel nur Kritik und bekomme den Ratschlag, den verkorksten Hund endlich abzugeben.



Liebe Grüße,
Marike und Campino

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.104

17.02.2012 16:53
#52 RE: Mut machen Zitat · Antworten

Zitat von Kafrauke
denn niemals habe ich so viel gelernt,nie eine so inniege Beziehung zu einem Lebewesen,dieser Hund ist kein Hobby,kein einfacher Begleiter sondern eine Lebensaufgabe und mein Lebensinhalt


Das empfinde ich bei Mogli aber genauso, auch wenn sein Verhalten für mich persönlich gar nicht problematisch ist......




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

17.02.2012 19:03
#53 RE: Mut machen Zitat · Antworten

Petra, Du weißt, wie ich darüber denke. Mogli wäre ein prima Problemhund geworden, wenn Du ihn gelassen hättest. Einige seiner Verhalten würden manche Halter auch so als problematisch genug empfinden, manche sogar genug, um ihn abzugeben.

Ich selbst habe Ben und auch die anderen übrigens nie als prolematisch oder die drei, die sich eher wehren als wegzurennen als "aggro". Höchstens als ungerecht behandelt und zu Unrecht verurteilt und in Schubladen gesteckt.

Ich glaube, entscheidend für unser eigenes Empfinden und unsere Einschätzung, ob wir uns "sowas" wieder "antun" würden, ist unsere eigene Gestricktheit, die Frage danach, wie nah und nachvollziehbar das Verhalten unserer Hunde ist, wie gut wir es nachfühlen können, weil wir ähnlich ticken.

So wäre es bei mir das Verhalten des extrem ängstlichen, sich nie wehrenden Ilias, das mir besonders fremd ist, auch das des unsicheren und "nur" aus Angst aggressiven Seppl, die mir fremd sind, während Ben und Athos das Vertraute verkörpern.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

baraloki Offline




Beiträge: 7.411

17.02.2012 19:29
#54 RE: Mut machen Zitat · Antworten

Zitat
dieser Hund ist kein Hobby,kein einfacher Begleiter sondern eine Lebensaufgabe


...und ich bin gerade dabei noch so manche Lektion in Sachen Bindung und in Sachen Frustrationstoleranz von ihm zu lernen. Das sind zwei meiner wichtigen Lebensthemen und daher will mich immer mal wieder der Mut verlassen. Aber das wäre doch gelacht...

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

Andy Offline

pfälzischer Quartiermeister des Wirtshaus' im Spessart mit tiefblickender Schafschuberdame, die mit aller Seelenruhe keine Angst einjagt


Beiträge: 1.116

24.03.2012 21:57
#55 RE: Mut machen Zitat · Antworten

Ich glaube, nicht ich habe dieses Forum gefunden, sondern DIESES FORUM MICH.

Deine einleitenden Worte, Elektra/Barbara haben genau meine Gefühle beschrieben, genau dieses Wechselbad, in den ich mich seit fast einem Jahr befinde. Ich freue mich unendlich, auf gleichgesinnte gestoßen zu sein, die mit dieser "Bürde" leben und trainieren und sich einfach auf den jeweiligen Hund einlassen.

Andy mit INA



GEDULD ist der Schlüssel in der Hundeerziehung, Hoffnung das Schlüsselloch!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
«« Zauntraining
 Sprung