Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 399 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Pauly



Beiträge: 4.691



08.04.2011 22:06
Macht "tricksen" ruhig? Zitat ·antworten

Ich grüble schon eine Weile, und muß mal meine Gedanken "auspacken".

Seit ein paar Monaten erklickern wir mit Paula Tricks. Nach einer Weile ist mir schon aufgefallen, das Paula sehr viel ruhiger wird. Natürlich nicht beim clickern selbst (sie ist aber auch da nicht hektisch), sondern eher ein "in sich" ruhen.
Sie wirkte nicht mehr so fahrig, und ab und an auch mal richtig gelassen.

Das kann man jetzt natürlich auf die geistige Auslastung schieben, aber m.E. hatte Paula die vor dem Tricksen/Clickern auch schon; apportieren, suchen, Nasenspiele, und den gesamten Alltagsgehorsam mußten wir ja auch erst erarbeiten....gefordert war sie also auch vorher schon.

Nun shapen wir seit einer Weile. Eigentlich ganz locker, und ursprünglich aus einer "Christiane hat keinen Plan" Gelegenheit heraus. Und Paula findet es total klasse, sie bietet von sich aus sofort an, und probiert ganz viel aus.

Folgendes fällt mir seitdem auf; Paula geht mit ungewohnten Situationen sehr viel gelassener um. Ein Beispiel; sie mußte diese Woche morgens früh schon 30min Auto fahren (meine Tochter macht ein Praktikum, und ich spiele Taxi in die Kreisstadt), dann Gassi an unbekannten Orten.
Früher war sie bei so etwas total von der Rolle. Heute nimmt sie es gelassen und total locker.
Außerdem werden ihre Übersprungshandlungen (Leine zergeln bei Aufregung z.B.) sehr viel weniger, wirklich sehr deutlich weniger.
Daheim hat sich die Reaktion auf Geräusche fast gegen null bewegt. Selbst Mikrowelle ergibt nur noch wenig Alarm.

Außerdem fällt mir auf, das Paulas Interesse an hündischen Spielkameraden sich gegen null bewegt. Sie war von Anfang an wählerisch (kleiner oder gleich groß, mit größeren Hunden hat sie nie gern gespielt), aber momentan hat sie gar kein Interesse.
Wenn sie dann doch mal spielt, scheint sie mich auch dann nicht aus den Augen zu lassen. Hört sich doof an, aber für ein "Spiel" mit mir lässt sie alle Hunde sofort links liegen.
Das finde ich etwas schade, ich habe ihr immer gern beim spielen zugeguckt.

Mein Mann meint, das hätte alles mit dem Tricksen nichts zu tun; Paula ist jetzt "angekommen", und wird durch Sicherheit ruhiger. Außerdem ist sie jetzt 6 Jahre alt, und wird ruhiger.
Hm.

Ich meine aber doch, das es irgendwie auch mit dem Clickern und dem erarbeiten der Tricks zusammen hängt. Ich glaube, sie gewinnt dadurch Selbstbewusstsein. Und außerdem die Erkenntnis, das ungewohnte Situationen/Anforderungen nicht immer blöd sind.

Habt ihr bei euren Hunden etwas ähnliches beobachtet? Oder liege ich wohl völlig daneben?

_________
Liebe Grüße, Christiane mit Charly und Paula

Tigger

Smilie by GreenSmilies.com Hardcore-Leckerchenspenderin (Admin)

Beiträge: 8.827



08.04.2011 22:17
RE: Macht "tricksen" ruhig? Zitat ·antworten

Ob tricksen ruhig macht kann ich dir nicht sagen.
Aber ich denke vielleicht ist das tricksen ja die richtige Auslastung für Paula.
Das neugewonnene Selbstbewußtsein und das Angekommen sein wird aber mit Sicherheit auch dazu beitragen.
Ich denke fast es ist eine Kombination aus allem.

LG Anja mit Jacky & Andres
Im immer dabei: unsere Dicke



Das Schönste, was ein Hund hinterlassen kann, ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken, denn was tief in unserem Herzen verankert ist, können wir durch den Tod nicht verlieren.

Tante_Haha

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa

Beiträge: 39.741



08.04.2011 22:20
RE: Macht "tricksen" ruhig? Zitat ·antworten

Bei meinen Hunden kann ich diese Frage ganz einfach beantworten: JA, meine Hunde macht das tricksen ruhig. Es gibt ihnen Selbstvertrauen durch die vielen Erfolgserlebnisse und sie sind abends entspannt, ausgeglichen und schlafen ruhig und gut.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.422



09.04.2011 00:20
RE: Macht "tricksen" ruhig? Zitat ·antworten

Ich glaube, es tut Hunden einfach gut, sich bzw. etwas ausprobieren zu können, am Erfolg und Mißerfolg zu lernen, Erfolge durch Verhaltensangebote erzielen zu können. Es hebt ja auch bei uns Menschen das Selbstwertgefühl, etwas aus eigener Kraft auf die Beine zu stellen, warum sollte das nicht auch für unsere Caniden gelten?

Zudem gehen die meisten Menschen an das Arbeiten von Tricks lockerer heran als an viele Trainingsaufgaben des Alltags. Das spürt der Hund und kann in dieser Art von "Arbeit" möglicherweise entsprechend entspannter zu Werke gehen, was ebenfalls dazu führen könnte, daß Hunde aus dem Erlernen von Tricks eigene Ruhe ziehen, kann ich mir vorstellen.

Heißt: Wenn wir nicht dabei sehr verbissen sind, sind Tricks in Maßen und gemeinsam erarbeitet, sicher nicht der schlechteste Weg zu hundlicher Gelassenheit. :-)

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Ritter Parcifal und Prince Maddox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Mydog

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)

Beiträge: 36.852



09.04.2011 10:00
RE: Macht "tricksen" ruhig? Zitat ·antworten

Ich glaube eigentlich auch, daß es eine Kombination aus allem ist.

Paula wird sicherlich auch ruhiger, weil sie nicht mehr so viele Dinge als Bedrohung wahrnimmt / wahrnehmen muss. Sie fühlt sich sicherer, geborgener, beschützter. Und das senkt bestimmt ihren vorherigen "Dauerstress-Pegel" ganz enorm.

Aber das Tricksen trägt sicher auch durch viele, viele kleine Erfolgserlebnisse und wachsendes Selbstbewusstsein dazu bei, daß der Hund ausgeglichener und zufriedener und damit dann auch "in sich ruhender" wird.

Es ist doch eigentlich ganz oft so, daß es nicht nur das einfache "diese Ursache=diese Wirkung"-Prinzig gibt, sondern daß viele Dinge ineinander greifen und Veränderungen bewirken.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

AnneCN

weil's Bielefeld ja nicht gibt, mit zwei kleinen Herminen im zauberhaften Teutoburger Wald unterwegs

Beiträge: 8.090



09.04.2011 13:56
RE: Macht "tricksen" ruhig? Zitat ·antworten

Ausgehend von meinen Erfahrungen mit Foxy und Jeannie kann ich ganz klar sagen "Ja, es macht sie ruhiger, sie sind entspannter UND -was ich als äußerst positiv empfinde- ich kann sie nach 'brenzligen' Situationen schneller wieder umlenken".

Gut, wir sind jetzt keine Profi-Trickser -wir machen alles irgendwie immer nur just for fun- aber es macht uns einfach Spaß.
Das finde ich z.B. wichtig, dass Spaß auf beiden Seiten da ist, kein Druck. Ich baue auch keine Erwartungshaltung auf. Das finde ich z.B. auch so super am Shapen. Dieses "schaun wir mal was dabei raus kommt" gefällt auch meinen Mädels gut.
Aus dem Shapen heraus baue ich dann langsam Tricks auf.

Foxy, eher unsicher und misstrauisch, hat durchs Tricksen und Shapen einiges an Vertrauen, Zutrauen zu sich selbst und Gelassenheit entwickelt.
Jeannie, Hibbel und Quirl, mit einem Hang zu explosionsartigen Ausbrüchen kann zu Hause nach einer Runde Tricksen besser "abschalten" als wenn ich ihr eine Auszeit im Körbchen verordne.

Liebe Grüße von Anne
mit Jeannie und Samu

Foxy, in meinem Herzen bist du immer bei mir.

baraloki



Beiträge: 7.411



09.04.2011 14:21
RE: Macht "tricksen" ruhig? Zitat ·antworten

Ist das wieder spannend. Dann wäre das doch genau, was ich derzeit für Loki suche. Besser als irgendwelche Bachblüten....

Loki hat zwar was von "Schlaftablette" teilweise, aber andererseits neigt er zu Schreckhaftigkeit > vermutlich Unsicherheit. Mein Erklärungsversuch: Zu früh kastriert und nach seinem Aufwachsen als spanischer Streuner in LE einfach bissel Reizüberflutung, auch wenn er schön sozialisiert ist und sich gut auf Neues einläßt, sobald ich ihm die nötige Zeit lasse. Und er hat viel kennen gelernt inzwischen.

Zitat
Paula geht mit ungewohnten Situationen sehr viel gelassener um.


Das habe ich bei B.Gläser und anderen gelesen, dass Klickern gelassener machen soll, weil selbstbewußter. Ist mir aber jetzt erst wieder eingefallen.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

Kika



Beiträge: 2.989


09.04.2011 22:00
RE: Macht "tricksen" ruhig? Zitat ·antworten

Dann sollte ich das mal mit Genna machen!


Liebe Grüße Claudia

soffie

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee

Beiträge: 6.337



09.04.2011 22:13
RE: Macht "tricksen" ruhig? Zitat ·antworten

Zitat von Mydog


Aber das Tricksen trägt sicher auch durch viele, viele kleine Erfolgserlebnisse und wachsendes Selbstbewusstsein dazu bei, daß der Hund ausgeglichener und zufriedener und damit dann auch "in sich ruhender" wird.



Jepp!
Voraussetzung ist dabei wirklich, daß beide Partner Freude daran haben und der Mensch den Hund nicht unter Erfolgsdruck setzt oder sich enttäuscht zeigt, wenns nicht so klappt, wie gewünscht.

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

Pauly



Beiträge: 4.691



10.04.2011 07:21
RE: Macht "tricksen" ruhig? Zitat ·antworten

Ich habe den Eindruck, das Paula nicht nur ruhiger und gelassener wird, sondern souveräner....irgendwie überlegter. In einigen Alltagssituationen merkt man richtig, wie sie überlegt, wie sie jetzt am besten reagiert. Und dabei wirkt sie nicht gestresst auf mich.
Früher hatte Paula ganz schnell Stress, und hat dann eben in dem "altbewährten" Lösungsweg auf alles reagiert.

Aber sicher habt ihr recht, es ist wahrscheinlich die Mischung, die es macht.
Ich glaube aber doch, das sie durch das Tricksen -und besonders jetzt durch das lockere shapen- auch gelernt hat, erst einmal zu überlegen, bzw. die Situation erst mal "wirken" zu lassen. Ich kann das irgendwie schwer beschreiben; aber Paula ist beim tricksen wirklich total ruhig "in sich". Klar ist sie freudig aufgeregt, aber sie wird niemals wirklich hektisch.
Und ich meine, sie nimmt das auch in den Alltag mit, bzw. überträgt es darauf.

Zitat von soffie

Voraussetzung ist dabei wirklich, daß beide Partner Freude daran haben und der Mensch den Hund nicht unter Erfolgsdruck setzt oder sich enttäuscht zeigt, wenns nicht so klappt, wie gewünscht.


Das hört sich total fies an (das ich Charly liebe wie er ist, muß ich hier ja nicht dazu schreiben), aber mit Charly hat mir das tricksen nicht so viel Spaß gemacht, wie mit Paula.
Ich merke, das er sich bei mir dann tatsächlich unter Druck gesetzt fühlt, obwohl ich das eigentlich ganz locker sehe. Aber in der Beziehung passt es mit uns einfach nicht. Er wird dann hektisch, obwohl er sonst so ruhig ist. Mich macht das dann auch nervös....und das war es dann.
Meine Tochter macht das total klasse mit ihm; ganz ruhig. Bei ihr bleibt er dann auch ruhig. Und er liest irgendwie in ihrem Gesicht. Das finde ich immer total spannend zu sehen.

_________
Liebe Grüße, Christiane mit Charly und Paula

Aimie

Erfinderin des Berufsbildes des Slerbs, die zwischen den Schnauzen von Frau Diva und Herrn Traber komischerweise Halsbänder sucht

Beiträge: 2.383



11.04.2011 09:11
RE: Macht "tricksen" ruhig? Zitat ·antworten

Aimie geht es mit dem Clickern auch deutlich besser...

Früher ist sie bei jedem Geräusch Panikartik verschwunden.
Als wir nun das Bobbycarfahren angefangen haben hatte ich genau vor dem Geräusch Angst.
Das Rattern der Räder....
Aber...nix...
Langsam angeclickert findet sie es total witzig mit dem Bobbycar durch die Gegend zu kutschieren, und lässt sich kaum ablenken

LG von Ilka mit Aimie und Soxi

----------

Heute ist das Morgen über das du dir gestern Sorgen gemacht hast.

Und alles ist gut!

baraloki



Beiträge: 7.411



11.04.2011 11:18
RE: Macht "tricksen" ruhig? Zitat ·antworten

Zitat
Aimie geht es mit dem Clickern auch deutlich besser...
Früher ist sie bei jedem Geräusch Panikartik verschwunden.



Das ist ja total toll.
Geht es um das shapen, was ich bisher nicht gemacht habe, oder um die Tricks dabei? Sind Tricks alle kleinen Übungen, die erfolgreich klappen? Was meint Ihr?

Loki reagiert vor allem auf Geräusche, deren Ursache er nicht sehen kann, schreckhaft. Sogar auf Hunde, die auf der Strasse kläffen oder Leute, die draußen pfeiffen oder im Treppenhaus unbekannter Lärm. Inzwischen probiere ich, in Richtung Geräusch einen langen Hals zu machen und ihm damit zu zeigen, dass ich es gecheckt habe.Er sieht nämlich nach mir, wenn er was hört und kläfft vom Ton her ziemlich hektisch. Mal sehen obs funktioniert.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

 Sprung