Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.695 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
Finni Offline

wo in Aufbruchstimmung genießt wird


Beiträge: 12

30.01.2011 12:22
Warum beißt er zu? Zitat · Antworten

Ich hoffe es ist die richtige Rubrik dafür?

Ich würde euch gerne um eure Gedanken zu dem Verhalten eines Hundes bitten.

Wie ich schon in meiner Vorstellung geschrieben habe, wird mein derzeitiger Pflegehund nächsten Samstag in sein neues Zuhause ziehen.
Nun habe ich von einem kleinen Rüden erfahren, der dringend Hilfe benötigt. Ich würde ihn gerne aufnehmen und versuche grade sein Verhalten zu verstehen. Besonders in einem Punkt ist dies wichtig für mich, denn ich muss für mich erst verstehen warum er es macht, um zu entscheiden, ob ich damit umgehen kann.

Er ist vier Jahre, ein kleiner Mischling und soll aus einer Qualzucht stammen. Seine Besitzer haben ihn wohl aufgrund von Aggressionen, welche sich gegen die Besitzer richteten, abgegeben. Mittlerweile ist er schon drei oder vier Mal vermittelt worden und kam immer wieder aufgrund seiner Aggressionen zurück.
Gestern habe ich mit der Vermittlerin telefoniert. Um jetzt eure ganz unvoreingenommene Meinung hören zu können, lasse ich mal weg, was sie meint, wo die Ursache liegt. Was aber doch wichtig wäre, er hatte wohl auch körperliche Schmerzen, die vorher nicht erkannt wurden (Arthrose vorne und auch Bandscheibenprobleme). Dagegen bekommt er jetzt Schmerzmittel.

Also die Situationen wo er zugebissen hat, ja, er hat nicht nur gezwickt, sondern richtig gebissen, hat die Vermittlerin wie folgt beschrieben:
Z.B. als der Mann mit ihm vom Spaziergang kam, war die Frau in der Küche und hat wohl einen leckeren Braten gemacht. Hund setzte sich wohl zu ihr in die Küche. Der Mann kam dann auch rein, von hinten sozusagen, Hund hat den Mann gebissen.
Auf der anderen Stelle wollte die Frau ihm die Pfoten abtrocknen, weil sie total verschlammt waren und er hat zugebissen.
Auf wieder einer anderen Stelle wollte die Frau das Haus verlassen, er wollte sie hindern und hat sie ins Bein gebissen.

Was ich mich jetzt bei allen drei Vorfällen frage, warum hat er richtig zugebissen? Warum nicht nur z.B. gezwickt?

Mit dem Abtrocknen der Pfoten, okay, da würde ich für mich einfach sagen, gut muss ja nicht unbedingt sein. Das kann man nach und nach lernen. Das mag er vielleicht nicht, da hat man vielleicht nicht auf seine Signale geachtet. Damit könnte ich leben.

Was ich aber nicht so recht einordnen kann, ist das Verhalten des Hundes, als die Frau das Haus verlassen wollte. Warum beißt ein Hund in so einer Situation zu?



Liebe Grüße
Christiane

Pauly Offline




Beiträge: 4.691

30.01.2011 12:43
#2 RE: Warum beißt er zu? Zitat · Antworten

Ich glaube, das man so etwas überhaupt nicht beurteilen kann, wenn man den Hund nicht genau in der Situation gesehen hat. Oder zumindest bräuchte man ganz genaue Beschreibungen (auf die ich mich aus zweiter oder gar dritter Hand niemals verlassen würde).
Alles andere ist nur rumraten.

Kann doch alle möglichen Ursachen gehabt haben; vielleicht fühlte er sich durch eine Körperhaltung der Leute bedroht, wenn sie auf ihn zu, oder an ihm vorbei gehen. Vielleicht haben sie ein Geräusch gemacht, von dem er sich bedroht fühlte. Vielleicht hat ihn die Situation an ein schlechtes Erlebnis erinnert.

_________
Liebe Grüße, Christiane mit Charly und Paula

Kika Offline



Beiträge: 2.989

30.01.2011 13:06
#3 RE: Warum beißt er zu? Zitat · Antworten

Das erinnert mich an die Geschichte "Weglaufen und Wiederkommen" mit Quo & Five.
Da stellt sich für mich auch wieder die Frage: Kann die Freiheit des einen (Hund oder Mensch) für den "dominanten" Hund eine Ressource sein? Quasi: "Du wagst es zu gehen, ohne mich zu fragen. - Du wagst es zu spielen, ohne mich zu fragen" etc.??? Kann ein "dominanter" Hund so ein Kontrollverhalten haben, dass er die Freiheit des "Subdominanten" regelt? Ich kann mir das vorstellen.
(Ich frage mich/Euch das grundsätzlich. Die spezielle Situation kann ich natürlich nicht beurteilen.)


Liebe Grüße Claudia mit Ephi&Genna

Naomi Offline



Beiträge: 1.138

30.01.2011 13:10
#4 RE: Warum beißt er zu? Zitat · Antworten

Du sagst ja, er hat schon öfter den Besitzer gewechselt. Was die Beißattacken im Endeffekt aulöst kann man aus der Entfernung nicht sagen, Angst, Schmerz... da ist vieles möglich und da kann man aus der Entfernung wirklich nur raten und das hilft niemandem weiter.

Wieso er gleich richtig zubeißt und nicht erst warnt bzw leicht zwickt hat meist den Hintergrund, dass Hund irgendwann gelernt hat, dass Drohgebhrden ihm nicht helfen. Irgendwer hat die Drohung ignoriert oder aktiv unterdrückt/bestraft und dann lernt Hund recht schnell, dass ihm diese "Andeutungen" nicht weiterhelfen und er nur mit wirklichem Beschädigungsbeißen ernst genommen wird.

Wir hatten auch so einen Fall im Tierheim bzw er ist immer noch dort sitzt seit 2004 im Tierheim. JR Mix Balu wurde im ersten Zuhause geschlagen, weggesperrt und bedrängt und hat in einem halben einfach gelernt, dass er sich - wenn er Angst oder Schmerzen hat - nur mit Zubeißen "retten" kann. Er hat zwar in den Jahren gelernt, wieder etwas vorzuwarnen, wenn er überfordert ist, wird aber nach kurzem Warnen noch immer beschädigend gebissen.

*************

Chris ( gelöscht )
Beiträge:

30.01.2011 13:44
#5 RE: Warum beißt er zu? Zitat · Antworten

Ich denke auch, daß es ohne exakte Vorgeschichte und dazu noch auf Distanz schwer zu beurteilen ist...wer weiß ob man auch immer die ganze Wahrheit zu hören bekommt, wenn man die Vorbesitzer fragt?
Jemand der sich mit der Verhaltensdeutung bei Hunden richtig auskennt, wäre klasse um richtig ansetzen zu können.

Gruß
Chris

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

30.01.2011 13:53
#6 RE: Warum beißt er zu? Zitat · Antworten

Eine Ferndiagnose halte ich für quasi unmöglich und auch gefährlich. Selbst, wenn man den Hund persönlich kennen würde, müsste man jede Situation im Einzelnen betrachten. ER hat das Beissen für sich als Ausweg aus einer für ihn unangenehmen /bedrohlichen Situation entdeckt. Also wendet er diese Methode im Zweifel an. Der Grund kann von Situation zu Situation ein anderer gewesen sein. VIELLEICHT war es beim Pfotenabtrocknen der Schmerz von einer Arthrose. VIELLEICHT fühlte er sich durch den Mann, der sich von hinten näherte eingeengt und bedroht. VIELLEICHT ist er aber auch ein Ressourcenverteidiger und wollte den Braten verteidigen.

Was auch immer dahintersteckt, so ist es bei einem solchen Hund extrem wichtig, dass man ihn genau beobachtet und ihn niemals bedrängt. Natürlich steht hier an allererster Stelle die Schmerzbehandlung. Und ein richtig guter Hundetrainer, der sich den Kerl mal vor Ort mit Sinn und Verstand anschauen sollte - und zwar nicht nur in einer Situation, sondern in ganz vielen unterschiedlichen Situationen.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Aimie Offline

Erfinderin des Berufsbildes des Slerbs, die zwischen den Schnauzen von Frau Diva und Herrn Traber komischerweise Halsbänder sucht


Beiträge: 2.383

30.01.2011 14:36
#7 RE: Warum beißt er zu? Zitat · Antworten

Für mich stellt sich eine ganz andere Frage...

Soll er bei dir bleiben, oder wird er Pflegehund?
Denn ich befürchte, diesem Hund kann man nur helfen, wenn man ihm eine ES gibt.....jedes weitere herumreichen würde ihn wieder verwirren.

Und dann geht es nur mit gutem Hundetrainer und viel Einfühlungsvermögen.

LG von Ilka mit Aimie und Soxi

----------

Heute ist das Morgen über das du dir gestern Sorgen gemacht hast.

Und alles ist gut!

Finni Offline

wo in Aufbruchstimmung genießt wird


Beiträge: 12

30.01.2011 19:25
#8 RE: Warum beißt er zu? Zitat · Antworten

Erstmal Danke für eure Meinungen

Nee, mir ist schon klar, dass man ohne ganz konkrete Angaben sein Verhalten jetzt aus der Ferne nicht beurteilen kann.
Bezogen auf die Sache mit dem Braten und das Abputzen der Pfoten, ja, da könnte ich mir schon vorstellen, dass der Ursprung in nicht wahr genommenen Signalen des Hundes liegt. Logisch fände ich dann auch, dass er evt. gelernt haben könnte, er muss sofort deutlich werden. Das wäre okay für mich, damit könnte ich umgehen.

Aber die Situation an der Tür? Gut man war nicht dabei und wer weiß wie die Dame sich verhalten hat. Aber wenn es tatsächlich so war, ist das doch eine andere Situation, als wenn er beispielsweise Futter verteidigt, sich evt. bedroht fühlt, ihm vielleicht das Abputzen weh tat.
Dieses Verhalten an der Tür macht mir Sorgen, weil ich einfach nicht einschätzen kann, welchen Grund ein Hund für so was haben könnte.

Ich frage mich, kann es sein, dass er einfach nicht wollte, dass die Dame geht? Sie also mit dem Biss daran hindern wollte? Denn wenn es so sein sollte, müsste ich mich weiter fragen, wie geht man damit um und kann ich das.
Hört sich jetzt vielleicht blöd an, aber ich hatte schon einige Hunde hier, nur so was ist mir einfach noch nicht passiert mit einem Hund.

Der Kleine ist zur zeit in einer Auffangstation. Er ist wohl super unglücklich dort und lässt wohl teilweise die Gassigeher schon nicht mehr in den Zwinger.
Ich wollte schauen, ob ich ihn dort besuchen kann. Aber wirklich kennen lernen werde ich ihn dabei sicher nicht.

Sollte ich ihn aufnehmen, dann kommt er als Dauerpflegie, also für immer. Der Verein würde weiterhin die TA Kosten übernehmen. So wie ich es verstanden habe, sind sie ziemlich verzweifelt und natürlich soll er nicht noch mal wechseln. Deshalb ist es ja so wichtig, vorher zu wissen, ob ich mit ihm und seinem „Verhalten“ umgehen kann.

Und natürlich, ja, ich bin schon auf der Suche nach einem kompetenten Trainer. Dabei bin ich auf die Seite von Barbara Dehn gekommen (und darüber zum Forum). Auf der Seite „Aggressionshunde“ habe ich gelesen, dass sie in Dortmund lebt. Ich wollte sie morgen mal anrufen.



Liebe Grüße
Christiane

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.113

30.01.2011 19:30
#9 RE: Warum beißt er zu? Zitat · Antworten

Zitat von Finni
Und natürlich, ja, ich bin schon auf der Suche nach einem kompetenten Trainer. Dabei bin ich auf die Seite von Barbara Dehn gekommen (und darüber zum Forum). Auf der Seite „Aggressionshunde“ habe ich gelesen, dass sie in Dortmund lebt. Ich wollte sie morgen mal anrufen.


Ruf Sie ruhig mal an.

Vielleicht wäre es sinnvoll, wenn sie schon mitfahren würde, wenn Du Dir den Kleinen anschauen gehst. Dann könnte sie sein Verhalten schon mit beurteilen und Dir dabei helfen zu entscheiden, ob Du ihn aufnehmen kannst und natürlich wie man mit ihm trainieren könnte.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

30.01.2011 19:33
#10 RE: Warum beißt er zu? Zitat · Antworten

Zitat von Finni
Und natürlich, ja, ich bin schon auf der Suche nach einem kompetenten Trainer. Dabei bin ich auf die Seite von Barbara Dehn gekommen (und darüber zum Forum). Auf der Seite „Aggressionshunde“ habe ich gelesen, dass sie in Dortmund lebt. Ich wollte sie morgen mal anrufen.


Gute Idee! Unsere Forums- konnte schon Vielen weiterhelfen.

Aber auch bei der Situation mit der Tür würde ich jetzt nicht einfach behaupten, dass er aus heiterem Himmel gebissen hat und schon gar nicht, dass er sie "hindern wollte das Haus zu verlassen". Keiner von uns weiß genau wo der Hund sich zu dem Zeitpunkt befand, ob er vielleicht ein Spielzeug oder etwas zu Kauen hatte, ob die Frau zu nah an ihm vorbei gegangen ist usw.

Sicher kann man mit einem solchen Hund irgendwie umgehen. Das Wichtigste würde vermutlich sein ihn an einen Beißkorb zu gewöhnen. So wären jedenfalls mal alle Waden, Hände und Füsse in Sicherheit und man könnte ohne Angst mit ihm trainieren. Aber Barbara kann Dir da sicher helfen!!!

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Finni Offline

wo in Aufbruchstimmung genießt wird


Beiträge: 12

30.01.2011 19:58
#11 RE: Warum beißt er zu? Zitat · Antworten

Zitat
Aber auch bei der Situation mit der Tür würde ich jetzt nicht einfach behaupten, dass er aus heiterem Himmel gebissen hat und schon gar nicht, dass er sie "hindern wollte das Haus zu verlassen". Keiner von uns weiß genau wo der Hund sich zu dem Zeitpunkt befand, ob er vielleicht ein Spielzeug oder etwas zu Kauen hatte, ob die Frau zu nah an ihm vorbei gegangen ist usw.



Ja, das ist es eben. Ich konnte mir keinen Reim darauf machen, dass er an der Tür einfach so gebissen haben soll. Aber, so wurde es mir erzählt.
Wenn er einen Grund hatte, einen wie du ihn aufzählst oder was ähnliches, dann kann man sich ja auch darauf einstellen. Dann weiß man worauf man achten muss.
Also ist es doch wahrscheinlicher, dass an der „Tür-Geschichte“ einfach wichtige Details fehlen, die sein Verhalten erklären könnten.

Maulkorb ist sicher auch erstmal eine Alternative.

Ich rufe Frau Dehn morgen einfach mal an und dann schauen wir weiter.


Liebe Grüße
Christiane

Sylja Offline




Beiträge: 125

31.01.2011 00:16
#12 RE: Warum beißt er zu? Zitat · Antworten

Das würde ich gar nicht als so etwas besonderes sehen, das macht unser Charly auch. Wer gehen will, den geht er an.
Selbst uns. Wenn ich die Hunde ganz alleine lasse, bekommen sie ein Kauteil, ein kleineres.
Gehe ich alleine raus, aber mein Mann ist noch da, dann gebe ich auch keine Leckerchen.
Also versucht Charly gerne mal mich am Arm zu packen.

Ich lenke die Situation jetzt um, ich gebe ihm ein - sitz -
und er lässt mich gehen.

Gehen Fremde, hat er ein Zerrteil das er rumzottelt oder wird weggesperrt.

Es ist gar nicht immer ergründlich, warum ein Hund etwas in einer bestimmten Situation macht.
Man muss sein Grundprobleme erkennen.

Dann muss man drumherumbauen.

Heisst, Situationen umgehen- vermeiden- umlenken, die für ihn problematisch sind, oder gar nicht erst entstehen lassen.

Bei Dir denke ich, das ein Traner Dir helfen könnte, seine Probleme zu erkennen, und einen Plan aufstellen, wie man damit umgehen kann

Unlösbar ist so etwas nicht, ich denke nur, wird der Hund noch weiterhin ein Wanderpokal, lässt sich irgendwann kaum mehr was machen

--------------------
Intelligenz ist die Fähigkeit
seine Umgebung zu akzeptieren
_______________________________



Es grüssen Sylvi und die Jungs

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.081

31.01.2011 00:23
#13 RE: Warum beißt er zu? Zitat · Antworten

Ich kann auf die Entfernung auch wenig sagen. Rufe gerne an, ich bin so ca. ab 19 Uhr morgen zu Hause. Ich denke, am Sinnvollsten wäre es, wenn ich mir den Hund mit anschaue, BEVOR er zu Euch zieht. Vieles läßt sich da durchaus schon erkennen, denke ich.

Viele Grüße
Barbara mit Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias, Lausbub Seppl und 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance)

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Finni Offline

wo in Aufbruchstimmung genießt wird


Beiträge: 12

31.01.2011 17:29
#14 RE: Warum beißt er zu? Zitat · Antworten

@Barbara: Ja okay, ich rufe dich dann nachher an.

@Sylvi: Echt, dein Charly macht das auch?
Vielleicht meinen wir das Selbe – was du Grundproblem nennst? Ich möchte ja wissen warum er das tut, also wo ist das Problem? Um natürlich einerseits zu verhindern, dass es in bestimmten Situationen überhaupt zum Biss kommt und andererseits um langfristig an dem Verhalten arbeiten zu können.

Was ist denn bei Charly das Grundproblem, wenn ich fragen darf? Jetzt einfach aus Interesse, weil ich das von Hunden so eben gar nicht kenne.


Liebe Grüße
Christiane

Sylja Offline




Beiträge: 125

31.01.2011 17:54
#15 RE: Warum beißt er zu? Zitat · Antworten

Er hat eine Vergangenheit aus Schlägen hinter sich.
Er ist Menschen gegenüber, die er für nicht berechenbar hält sehr misstrauisch. Und Hunden gegenüber sind das die meisten
Er hat ein übersteigertes Kontrollverhalten, das ist mal sicher.
Bei ihm leuchten sämtliche Alarmglocken, wenn man ihm dominant kommt.

Er ist ein Hund, den man nicht einfach umrennt, weil er im Weg liegt, ihn bittet man.
Klingt albern, aber mit einem - Charly, geh mal bitte da rüber, erreiche ich, das er schwanzwedelnd aufsteht, das Feld räumt, und dafür bedanke ich mich dann auch.

Erreicht habe ich auch damit, das er selber das Feld räumt, ohne das ich etwas sage, wenn er sich z.B. vorm Waschbecken auf die Matte gelegt hat, und ich mich waschen will.
Er braucht mit nichts zu beweisen, und ich ihm nicht. Wir arrangieren uns, und das alles mit einem Bitte und Danke.
Bei anderen höre ich oft, steht der Hund im Weg, wird er einfach umgerannt, dann lernt er es schon


Was im Einzelnen für ihn Auslöser sind , knurrig zu werden konnte man erst im Laufe der Zeit erkennen. Diese Situationen vermeide ich, oder lenke sie um.
Bürsten z.B. geht nur, wenn einer füttert, und der andere bürstet


Alles genau zu ergründen, warum er jetzt genau so an der Tür reagiert, wird man schwerlich rausfinden, da man auch nie erfährt, was in bestimmten Situationen verknüpft wurde.

Aber wenn man es schafft, das die Beziehung zum Hund gestärkt wird, das man sein Vertrauen gewinnt, kann man mit bestimmten Managementmassnahmen schon viele Dinge von vorneherein umgehen.

Wenn man z.B. viel Besuch bekommt, oder kleine Kinder im Hause hat, wäre mein Charly dort auch nicht gut aufgehoben.

--------------------
Intelligenz ist die Fähigkeit
seine Umgebung zu akzeptieren
_______________________________



Es grüssen Sylvi und die Jungs

Seiten 1 | 2
 Sprung