Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 896 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
kleine.sabine Offline




Beiträge: 25

05.01.2011 12:36
Fressen im Feld Zitat · Antworten

Habe noch ein weiteres Problem, was meinen "Dicken" betrifft. Er ist ein Labrador-Mix..einen viel bezeichnete Fressmaschine, leider.Er hat schon als Welpe eine Rattengift-vergiftung gahabt...weil er alles frisst was er findet. Es hat sich schon gebessert...ab ein guter Knochen oder eben diese verflucheten Pferdeäpfel...da gibt es kein halten zur Zeit. Früher hat er mich angeknurrt..jetzt gibt er meistens das gefundene bei AUs auch aus..aber diese Pferdesch***e frißt er ohne Rücksicht auf Verluste. Ich kann ihn mit nichts bestrafen..Futterentzug ( das macht ihn hungrig und noch mehr hipp auf diesen Mist)auf Fuss gehen anleinen etc. etc.pp...nichts geht. Wenn wir alleine luafen kann ich es zu 90% kontrollieren, aber wehe ein anderer Hund ist in seiner Nähe..FUTTERNEID!!!!!!! Er frisst und frisst und frisst. Zuhause darf jeder Hundebesuch sich an seinem Napf bedienen , er gibt seinen Knochen her und alles..aber draussen ist er nicht zu bremsen. Haben als er Welpe war alles versucht, wss die Hundeschule uns aufgetragen hat. Pfeffer, Chili etc in Hackfleisch auslegen...Lucky liebt Senf...es hat allen nichts genutzt...kann mir irgen jemand einen weiteren Tipp geben? Maulkorb? Das wäre die letzte Massnahme die ich versuchen möchte.Verwzeifelter Gruss sabine und Lucky

mali Offline

heißt Mali, schläft wie'n Mali und trotzdem ist nicht drin, was draufsteht, dafür ist aber ein kleiner "devil inside"


Beiträge: 2.362

05.01.2011 12:48
#2 RE: Fressen im Feld Zitat · Antworten

Ich weiß nicht, ob man das machen kann aber ich vergleiche jetzt mal die "Fresssucht" deines Hundes mit Malis Mäusschen suchen oder Hasen verfolgen! Er liebt es!

Also musste ich ihm einen Anreiz schaffen, dass es toller ist auf meine Rufen zu mir zu kommen als weiter seinem Vergnügen nachzugehen! Bei uns ist das der Clicker und besondereLeckerchen in Form von Hühnerherzen, Hackfleisch usw. Dann sieht das so aus: Mali sucht Mäuschen, ich möchte das nicht und rufe ihn also! Er kommt angerannt, ich clicke und das Hühnerherzchen fliegt durchs Feld! Er sucht es dann und ist glücklich!

Wenn er übrigens mal was auf der Straße frisst, was er nicht fressen soll tauschen wir: Also Futter gegen das, was er gefunden hat! Klappt eigentlich sehr gut!

Liebe Grüße

Steffi mit Mali

kleine.sabine Offline




Beiträge: 25

05.01.2011 13:00
#3 RE: Fressen im Feld Zitat · Antworten

Ja..dass habe ich auch schon versucht...aber da müßte ich min. ein gebratenes Hähnchen bei mir tragen, dass Lucky darauf reagieren würde. Wenn ich tatsächlich sowas leckeres dabei habe...kehrt es sich genau ins gegenteil...er läuft mit der Schnauze in meiner Tasche mir nur auf den Füßen herum und macht vor lauter sabbern und Vorfreude auf was Gutes nicht mal sein Geschäft :-(

Tinca1 Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 1, behütet von einmaligem Döggerich, jetzt mit krawallschachteligem Fleckenzwerg


Beiträge: 11.497

05.01.2011 13:13
#4 RE: Fressen im Feld Zitat · Antworten

Clickerst Du denn, Sabine? Damit hättest Du schon mal eine Möglichkeit, erwünschtes Verhalten ganz punktgenau zu bestätigen.

********************
Viele Grüße,
Steffi mit Bendo - und Pina, Einstein, Tovje und Treff im Herzen

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia, 1922)

kleine.sabine Offline




Beiträge: 25

05.01.2011 13:23
#5 RE: Fressen im Feld Zitat · Antworten

Nein, habe es mal versucht, bin damit aber irgendwie nicht zurecht gekommen. Damals in der Hundeschule sind wir mit allem "überfallen" worden..Clicker, Scheiben, Pfeife etc pp...irgendwie schaltet Lucky bei Reizüberflutung völlig ab und fährt hoch.. und das ist garnicht gut!Habe deshalb das mit dem clickern nicht weiter verfolgt.

LuckyTola Offline

die emotionsflexible pöttische Hundeblutwurst-Horde mit dem Frauchen, das mehr hutziehwürdigen Mut hat als es selbst geglaubt hätte


Beiträge: 21.167

05.01.2011 13:33
#6 RE: Fressen im Feld Zitat · Antworten

Ich habe jetzt mit Lucky nicht das Problem, dass er unterwegs alles fressen will. Allerdings hatten wir das Problem, dass er seine Spielis nicht hergeben wollte ( er ließ einfach nicht los und sein Maul bekamen auch gestandene Männer nicht auf, die glaubten sich mit so etwas auszukennen ). Außerdem ließ er sich von manchen Buddelstellen nicht abrufen. Ich habe mit Lucky ganz intensiv an der Impulskontrolle geabeitet und ihn auch immer mit dem Klicker aber auch mit "ganz doll freuen" bestärkt. Wenn er nicht gehört hat, habe ich ihn komentarlos von der Buddelstelle abgepflückt und bin weiter gegangen. Ist er dann mitgekommen, habe ich ihn gelobt. Hat er sofort gehört, gab es Party.

Impulskontrolle habe ich geübt, indem ich z.B. ein Spieli nur ein Stückchen von mir entfernt gelegt habe und Lucky es erst nach Aufforderung holen durfte. Das hab ich immer mehr ausgeweitet.
Mittlerweile gibt er Spiels ab, lässt sich gut von Buddelstellen abrufen und bleibt auf "Steh" mitten im Run stehen wenn ich ein Spieli schmeiße und kommt sogar zurück. Als angenehmen Nebeneffekt konnte ich ihn auch schon von Hasen und Rehen abrufen, nachdem er schon gestartet ist.

Vieleicht ist diese Art des Trainings ja auch was für euch?

Liebe Grüße, Sabine mit Lucky und Tola 🐾

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst Du oh Mensch sei Sünde?
Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
(Franz von Assisi)

kleine.sabine Offline




Beiträge: 25

05.01.2011 13:41
#7 RE: Fressen im Feld Zitat · Antworten

Was ist denn Impulskontrolle? Also Spielies hatte Lucky früher auch nicht abgegeben.Diese Latexquietschies von den anderen hatte er sagar lieber geschluckt als hergegeben. Das ist alles kein Problem mehr, er gibt allen alles. Wenn ich sein Ball, kong dummie etc. schmeisse und sage bleib...und dann lauf ..funktioniert auch prächtig. Er kann alle Kommandos von Fuss über bleib, such , hol, Platz etc. perfekt ausführen...aber wenn er an die Pferdeäpfel kommt im Beisein einen anderen Hundes gibt es kein Gehorsam mehr.

LuckyTola Offline

die emotionsflexible pöttische Hundeblutwurst-Horde mit dem Frauchen, das mehr hutziehwürdigen Mut hat als es selbst geglaubt hätte


Beiträge: 21.167

05.01.2011 13:58
#8 RE: Fressen im Feld Zitat · Antworten

Das mit den Pferdeäpfeln ist bei Deinem Lucky so wie bei meinem mit den Buddelstellen. Er war nicht ansprechbar und hat sich in einen Rausch gebuddelt.

Das mit der Impulskontrolle geht nicht von heut auf morgen. Da haben wir schon länger trainiert. Das mit dem Spieli werfen habe ich ja schon geschrieben. Das habe ich aber wirklich Stück für Stück aufgebaut. Dann habe ich das Ganze auch auf Zerrspiele auegeweitet.Immer erst nur ganz kurz und auch nicht zu oft hintereinander. Mir hat diese Art zu trainieren extrem viel Spaß gemacht und wir machen es regelmäßig.

Ach ja, ich übe auch immer wieder das Abrufen. Einfach nur so, weil ee Spaß macht. Was auf jeden Fall wichtig ist: Immer dran bleiben. Immer wieder mal eifach so die Sachen trainieren die auch schon sitzen, sonst rostet es wieder ein.

Liebe Grüße, Sabine mit Lucky und Tola 🐾

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst Du oh Mensch sei Sünde?
Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
(Franz von Assisi)

kleine.sabine Offline




Beiträge: 25

05.01.2011 14:06
#9 RE: Fressen im Feld Zitat · Antworten

Ich über eigentlich jeden Tag mit ihm...beim Spaziergang, sitz und bleib, links und rechts von mir absitzen etc. Bei Zerrspielen hört er bei "aus" sofort auf...ich lege ihm ein Stück Wurst hin und lasse ihn kurz davor absitzen...alles wunderbar...erst wenn ich es auflöse, bewegt er sich wieder. Zuhause setzt er sich auf der Treppe ab, gibt mir jede seiner Pfote nacheinander zum saubermachen , lässt mich als erstes zur Tür hinein und auch erst bei geh...rennt er an seinen Napf..wenn man ihn dann zurück ruft...ebst das klappt....nur im Feld...mit deisen verfluchten Äppel klappt nix richtig gut. Grrr ich könnte verrückt werden

LuckyTola Offline

die emotionsflexible pöttische Hundeblutwurst-Horde mit dem Frauchen, das mehr hutziehwürdigen Mut hat als es selbst geglaubt hätte


Beiträge: 21.167

05.01.2011 14:18
#10 RE: Fressen im Feld Zitat · Antworten

Was genau machst Du denn wenn er bei den Pferdeäpfeln ist.Rufst Du ihn nur oder pflückst Du ihn auch ab? Wie wäre es denn wenn Du direkt am Apfel übst ?

Liebe Grüße, Sabine mit Lucky und Tola 🐾

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst Du oh Mensch sei Sünde?
Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
(Franz von Assisi)

kleine.sabine Offline




Beiträge: 25

05.01.2011 14:22
#11 RE: Fressen im Feld Zitat · Antworten

Wenn wir laufen und ich bin neben ihm kann ich ihn mit Pfui und zur Belohnugnein leckerchen abrufen...aber manchmal rennt er nach 400 m ohne Vorwarnung zurück ...oder dorthin wo ich ihn zB.am Vortag abgerufen habe zurück oder hin und da kann ich so schnell nicht hinlaufen. Demnach müsste ich ihn immer an der Leine halten wenn es so extrem ist. Unsere Pferde haben zur eit wohl einen besondere Kost, denn alle Hunde sind wie irre da drauf. Nur die lassen sich nach ein bis zwei Köddeln ja wegrufen...nur mein Lucky...frisst voller Herzenslust munter weiter.Wenn ich dann hin renne kann ich ihn mitnehmen..dann habst er sich noch schnell eine Wegzezehrung und dann ist es ok...er macht inzwischen Haufen wie ein Pferd würg

LuckyTola Offline

die emotionsflexible pöttische Hundeblutwurst-Horde mit dem Frauchen, das mehr hutziehwürdigen Mut hat als es selbst geglaubt hätte


Beiträge: 21.167

05.01.2011 14:48
#12 RE: Fressen im Feld Zitat · Antworten

Hmm, dann gehen mir jetzt auch so langsam die Ideen aus. Bin aber gespannt was sonst noch für Tipps kommen.

Liebe Grüße, Sabine mit Lucky und Tola 🐾

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst Du oh Mensch sei Sünde?
Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
(Franz von Assisi)

Bine_88 Offline




Beiträge: 198

05.01.2011 14:56
#13 RE: Fressen im Feld Zitat · Antworten

Hast du es schon einmal mit Click for Blick auch bei den Pferdeäpfeln etc. probiert?

Viele Grüße
Sabrina mit Sheila und Lenon

kleine.sabine Offline




Beiträge: 25

05.01.2011 15:59
#14 RE: Fressen im Feld Zitat · Antworten

Sorry...habe keine Erfahrung mit Clickern....absolutes Neuland für mich...da werde ich wohl erst mal einen Hundtrainer ordern müssen

stoppel Offline



Beiträge: 8.461

05.01.2011 17:43
#15 RE: Fressen im Feld Zitat · Antworten

DAS kommt mir allzu bekannt vor.
Mein Hund hat sich eine Weile allein durchschlagen müssen, das Fressen draußen war da überlebenswichtig.
Tauschen haben wir geübt und es ging nach einer Weile bei vielen Sachen - ein frischer Hamburger oder die Grillreste der Kleingartenleute wurden aber verteidigt. Hier in Frankfurt liegt haufenweise Fressbares rum.

Wir haben eine Vereinbarung geschlossen: Was ich zuerst sehe und mit einem 'Lass liegen' belege, ist meins. Was er im Maul hat, ist seins. Das klappt prima, weil ich ihn ziemlich lang aif dem Weg zum Fund unter Kontrolle habe (und auch auf Fressbares achte! ).

Aufgebaut habe ich das 'Lass liegen' mit Unterstützung einer Plastikzitrone. Die spritzt ziemlich weit und den Geschmack mag so gut wie kein Hund. Damit war das Selbstgefundene weitaus weniger attraktiv als die Belohnung fürs Liegenlassen (bei mir Leberwurst aus Futtertube, Katzenfutter püriert, Frikadelle oder Hühnchenfleisch). Wenn du zusätzlich den clicker einsetzt (habe ich), dann kannst du das Abwenden belohnen und Lucky weiß sofort, dass es dafür was Gutes gibt.

Natürlich solltest du das nicht gleich an einer ganzen Wiese voll Pferdeäpfel trainieren. Schritt für Schritt: Erst wenig leckere Funde mit einem Gaumenschmaus aus deiner Hand, dann attraktivere Funde mit eben diesem Gaumenschmaus und erst allmählich kannst du die Belohnung 'abschwächen'.

Heute reichen aber bei Richy Trockenfutter oder Käsestückchen als Belohnung aus, damit er ein halbes Hähnchen liegen lässt.

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

Seiten 1 | 2
 Sprung