Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 651 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Tinca1 Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 1, behütet von einmaligem Döggerich, jetzt mit krawallschachteligem Fleckenzwerg


Beiträge: 11.497

21.02.2008 21:23
Einstein als Hütehund? Zitat · Antworten

Hallo ihr Lieben,

mir ist nun schon des Öfteren ein merkwürdiges Verhalten bei Einstein aufgefallen - und zwar passt es ihm nicht, wenn Hunde, die mit uns gemeinsam spazierengehen, sich weit von uns entfernen. Wobei "weit" nach seiner Definition mehr als ca. 20 m sind, oder aber Verlassen des Spazierweges.

Wenn dies passiert, rennt er hinterher, grummelt und rempelt sie an und "treibt" sie mit Körpereinsatz wieder zurück. Meine Hundetrainerin (und Hundepensionsfrau) hat mir schon ähnliches beschrieben, allerdings übernimmt bei ihr nicht Eini die Rolle des Aufpassers, sondern ein kleiner Spitz. Es hat wirklich den Anschein, als würde unerlaubtes Entfernen vom Rudel gemassregelt - kann das sein? Oder welche Erklärung gibt es dafür? Kennt ihr das auch?

LG
Steffi

********************
Viele Grüße,
Steffi mit Bendo - und Pina, Einstein, Tovje und Treff im Herzen

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia, 1922)

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

21.02.2008 21:33
#2 RE: Einstein als Hütehund? Zitat · Antworten

Hey Steffi,

ähnlich. Ben "apportiert" andere Hunde. So z.B. die Hündin meiner Mutter, die sich gelegentlich gerne mal "unerlaubt von der Truppe" entfernt. Wenn ich dann sage: "Ben, geh Bonny holen", geht er hinterher und umkreist sie so lange, bis sie mit ihm zurückläuft. Ich schreibe das dem Bardino-Anteil in ihm zu, ist halt ein spanischer Hütehund, zumindest zur Hälfte. ;-)

Wie ist Eini denn sonst? Sehr souverän/dominant? Neigt er dazu, die Führung zu übernehmen?

LG
Barbara

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Tinca1 Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 1, behütet von einmaligem Döggerich, jetzt mit krawallschachteligem Fleckenzwerg


Beiträge: 11.497

21.02.2008 21:50
#3 RE: Einstein als Hütehund? Zitat · Antworten

Zitat von Elektra
Wie ist Eini denn sonst? Sehr souverän/dominant? Neigt er dazu, die Führung zu übernehmen?


Hallo Barbara,

ich musste gerade lachen - Einstein und souverän, das passt wirklich gar nicht! Er ist ein sehr ruhiger und ausgeglichener Hund, solange er die Gegend/die Situation kennt. In unbekannten Situationen ist er aber schnell ein Angsthase, wenn's ganz unheimlich wird, versteckt er sich schon mal hinter meinem Rücken. Auf Spaziergängen ist es oft so, dass er hinter mir herzockelt - er klebt sprichwörtlich an meinen Hacken. Da habe ich eher den Eindruck, als wäre ihm das viiieeel zu stressig, die Führung zu übernehmen.

Deshalb erstaunt mich auch sein beherztes Eingreifen, dass ich geschildert habe. Er ist dabei keineswegs aggressiv; es ist aber auch keine Spielaufforderung. Er tut wirklich so, als sei es sein Job, alle beisammen zu halten. Bei einem Hütehund kann ich das ja nachvollziehen, aber 'ne Dogge???

LG
Steffi

********************
Viele Grüße,
Steffi mit Bendo - und Pina, Einstein, Tovje und Treff im Herzen

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia, 1922)

Gretacaro Offline

auf Landflucht


Beiträge: 455

21.02.2008 21:55
#4 nicht ungewöhnlich Zitat · Antworten

Hallo Steffi, das konnte ich bei meinen früheren Hunden auch beobachten. Er war unser jüngster Hund, in der Rangordnung ganz unten, ein Schäferhund-Huskymix, der meine beiden Hunde bei unseren Spaziergängen zur Verzweiflung trieb, weil er sie bellend umkreiste.
Sie waren teilweise richtig genervt, man sah es ihnen an, sie haben es trotzdem gnädig über sich ergehen lassen, nur wenn er es zu bunt trieb, dann griff die Herrin des Rudels (eine kleine Pinscher-Terriermixhündin, die älteste im Bunde) energisch durch.
Liebe Grüße,
Verena

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

21.02.2008 22:51
#5 RE: Einstein als Hütehund? Zitat · Antworten

Hey Steffi,

ich weiß da gar nichts: Was war denn ursprünglich der Job von Doggen? Waren das nicht auch Wachhunde?

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Tinca1 Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 1, behütet von einmaligem Döggerich, jetzt mit krawallschachteligem Fleckenzwerg


Beiträge: 11.497

21.02.2008 23:11
#6 RE: Einstein als Hütehund? Zitat · Antworten

So gaaaanz ursprünglich waren es tatsächlich mal Jagdhunde, als Hatzhunde für die Wildschweinjagd der oberen Zehntausend. Auf die Idee, sie als Wachhunde einzusetzen, kam man erst später. Ihre imposante Gestalt sollte Eindringlinge fernhalten. Einstein könnte böse Buben höchstens totsabbern, dass ist seine unangenehmste Waffe...

********************
Viele Grüße,
Steffi mit Bendo - und Pina, Einstein, Tovje und Treff im Herzen

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia, 1922)

Schle Miel ( gelöscht )
Beiträge:

22.02.2008 00:27
#7 RE: Einstein als Hütehund? Zitat · Antworten

Ich kenn das Verhalten von einem Dobermann, der deckelte seinen Underdog auch für unerlaubtes Fernbleiben von der Gruppe. Scheint also nicht nur "hütertypisch" zu sein.

Auf jeden Fall stell ich es mir lustig anzusehen vor; eine doch eher gemächliche Dogge, die einem Flüchtling nacheilt um diesen einzufangen. Das sind doch bestimmt erst mal ein paar Meter, bevor der Doggerich in Schwung kommt, oder?

Mielita Offline



Beiträge: 1.325

22.02.2008 11:14
#8  Zitat · Antworten

Tinca1 Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 1, behütet von einmaligem Döggerich, jetzt mit krawallschachteligem Fleckenzwerg


Beiträge: 11.497

22.02.2008 19:21
#9 RE: Einstein als Hütehund? Zitat · Antworten

Zitat von Schle Miel
Das sind doch bestimmt erst mal ein paar Meter, bevor der Doggerich in Schwung kommt, oder?


Genau richtig! Aber wenn er erst unterwegs ist, wird er erstaunlich schnell! (Kepri und Greylove, mit euren Rennsemmeln ist das natürlich nicht zu vergleichen!)

********************
Viele Grüße,
Steffi mit Bendo - und Pina, Einstein, Tovje und Treff im Herzen

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia, 1922)

 Sprung