Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 921 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
Mio ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2009 11:20
Videoanalyse vom Nicht-Gentleman Zitat · Antworten

Hier mal ein paar Aufnahmen von Mio, wenn er seine guten Manieren vergisst . Was will er ihr wohl damit sagen? Lana wehrt sich leider nicht, denn durch eine klare Ansage seines Gegenüber, lässt er es sonst sein.

http://www.myvideo.de/watch/6933473/Mio_keine_Gentleman

Das 2. Video wird wohl erst noch geprüft, das kann nun dauern.

Raven Offline



Beiträge: 155

19.09.2009 11:52
#2 RE: Videoanalyse vom Nicht-Gentleman Zitat · Antworten

Hallo Nicole,
ohne jetzt Deinen Hund zu kennen: für mich sah es eher so aus, als ob er zum Spiel auffordert mit stimmlicher Unterstützung .
Und Pluspunkte geb ich für den sofortigen Abbruch und zu Dir kommen!

Es gab keine Anrempelei oder überhaupt körperlichen Kontakt - ich fand die Szene jetzt nicht schlimm, lass mich aber gern eines besseren belehren

LG Maja + die Kangals

critter Offline



Beiträge: 729

19.09.2009 12:15
#3 RE: Videoanalyse vom Nicht-Gentleman Zitat · Antworten

Hallo, Mio
Solche Situationen habe ich tagtäglich mit meiner Fea - dabei sind auch Knabbereien am Ohr und Rempeln.
Bei Fea bin ich sicher, dass es um keine Aggression geht. Sie ist sehr hibbelig, bringt sich selbst auf Hochtouren durch Rennen und wenn sie schon mit Adrenalin an der Spitze ist, kommt eben Bellen, Schnappen, Rempeln usw. als Aufforderung zum Spiel. Sie kann sich in der Aufregung einfach nicht kontrollieren.
Mio ist da weeeit besser - ausser Bellen kommt ja nichts mehr. Und du kannst durch Abrufen alles wieder unter Kontrolle bringen. Fea ist manchmal nicht abrufbar...
Unsere Hunde haben eins gemein, sie können mit dem Stress nicht umgehen und sie kommen sehr schnell in Stress. Besonders beim Rennspielen.
Bei Fea habe ich einiges schon ausprobiert:
1. In "sitz" oder "platz" bringen, streicheln und warten bis sie zu hehcheln aufhört. Dauert lang, aber wirkt.
2. Anleinen. Am besten ist eher kurze Leine, nicht mehr als 3 m Länge. Langsam weiter gehen.
3. Wenn das nichts bringt, umarmen und den Hund stillhalten. Komischeweise wirkt es am schnellsten. Die Idee stammt von Temple Grandin, sie hat sofortige beruhigende Wirkung vom Druck/Stillhalten bei Rinder beobachtet.
Auch Kauen beruhigt, aber normaleweise gebe ich Kauzeug erst zu Hause um Futterneid zu vermeiden.
Barbara

Mio ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2009 13:16
#4 RE: Videoanalyse vom Nicht-Gentleman Zitat · Antworten
Nina Offline



Beiträge: 3.332

19.09.2009 13:24
#5 RE: Videoanalyse vom Nicht-Gentleman Zitat · Antworten

Ehrlich gesagt finde ich einfach super, wie er sich rausrufen lässt.

Edit:

Ich habe mal überlegt, wie es bei Lotta aussieht, wenn sie einen anderen Hund attackiert.

Mio weicht ja immer wieder zurück, rennt auch mal an Lana vorbei, macht große Bögen, etc.. Lotta würde nie so große Bögen um den anderen Hund laufen oder zurück weichen oder gar hinter ihm herum springen. Das geht alles schnurgerade, zielgerichtet auf den anderen Hund los.

Von daher würde ich das jetzt von meiner sehr begrenzten Warte aus auch nicht so dramatisch sehen. Zumal er sich ja wirklich super herausrufen lässst.

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

19.09.2009 13:48
#6 RE: Videoanalyse vom Nicht-Gentleman Zitat · Antworten

Zitat von Nina
Von daher würde ich das jetzt von meiner sehr begrenzten Warte aus auch nicht so dramatisch sehen. Zumal er sich ja wirklich super herausrufen lässst.



Das hab ich mir sofort auch gedacht.
Dieses Verhalten kann ich bei beiden meiner Hunde beobachten. Die beiden sind dann einfach nur fürchterlich aufgedreht. Bei Mo geht es nicht so schnell wie bei Lumpi. Wenn Lumpi mit anderen Hunden rennt und tobt und ich beende die Spielrunde nicht rechtzeitig, macht er das genauso wie Mio. Ich rufe Lumpi dann auch einfach ab.
Ich glaube auch, dass das so ganz ok ist. Vielleicht kannst Du versuchen ihn eher abzurufen, sobald Du merkst, dass er gestresst wird. Sieht man nicht immer rechtzeitig, aber manchmal klappt´s auch.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Mio ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2009 14:08
#7 RE: Videoanalyse vom Nicht-Gentleman Zitat · Antworten

Zitat von critter

Mio ist da weeeit besser - ausser Bellen kommt ja nichts mehr. Und du kannst durch Abrufen alles wieder unter Kontrolle bringen. Fea ist manchmal nicht abrufbar...
Unsere Hunde haben eins gemein, sie können mit dem Stress nicht umgehen und sie kommen sehr schnell in Stress. Besonders beim Rennspielen.





Er kneift ihr schon ab und an auch in den Hintern. Ich denke auch nicht, daß das aggressiv ist. Jedoch bei Hunden (kam bis jetzt komischer Weise immer bei Aussies vor) die von Mio´s Aktion so verunsichert sind, daß sie sich auf den Rücken schmeißen, lässt Mio sie auch nicht mehr mehr in Frieden. Sobald sie wieder aufgestanden sind und sich bewegen, stürmt er wieder drauf zu. Ich glaube, er ist dann überfordert. Daher lass ich Mio momentan eigentlich auch nur mit sicheren Hunden zusammen. Welche die sich trauen, Mio kurz die Zähne zu zeigen und im klar machen, das er eine Grenze übertreten hat. Das akzeptiert er dann sofort.

Zitat von critter


3. Wenn das nichts bringt, umarmen und den Hund stillhalten. Komischeweise wirkt es am schnellsten. Die Idee stammt von Temple Grandin, sie hat sofortige beruhigende Wirkung vom Druck/Stillhalten bei Rinder beobachtet.



Die Erfahrung konnte ich heute auf dem Spaziergang machen. Es kam ein Fahrradfahrer mit Hund. Er war so schnell, daß wir die Wohlfühldistanz so schnell nicht erreichen konnten und ich Mio auch so schnell nicht runter bringen konnte. Als ich ihn am Geschirr genommen habe, sein Körper war gegen meinen gedrückt, mit den Fingern habe ich sein Rücken gestreichelt, war er zwar unter Vollspannung aber ist nicht aggressiv geworden.

Zitat von Nina
Ehrlich gesagt finde ich einfach super, wie er sich rausrufen lässt.



Na ja, das klappt nicht immer.

Zitat von Nina

Ich habe mal überlegt, wie es bei Lotta aussieht, wenn sie einen anderen Hund attackiert.
Mio weicht ja immer wieder zurück, rennt auch mal an Lana vorbei, macht große Bögen, etc.. Lotta würde nie so große Bögen um den anderen Hund laufen oder zurück weichen oder gar hinter ihm herum springen. Das geht alles schnurgerade, zielgerichtet auf den anderen Hund los.



Lana ist ja nun kein fremder Hund für ihn. Er sieht sie fast jeden Tag.

Zitat von Nina


Von daher würde ich das jetzt von meiner sehr begrenzten Warte aus auch nicht so dramatisch sehen. Zumal er sich ja wirklich super herausrufen lässst.



Ich sehe es auch nicht dramatisch. So etwas kommt öfter bei den beiden vor.

Zitat von Tante_Haha

Vielleicht kannst Du versuchen ihn eher abzurufen, sobald Du merkst, dass er gestresst wird. Sieht man nicht immer rechtzeitig, aber manchmal klappt´s auch.



Es passiert nicht aus dem Spiel heraus. Wir laufen ganz normal spazieren und jeder Hund geht seinen eigenen Weg. Irgendwann rennt Mio dann so auf Lana zu. Es war vorher weder Mio noch Lana irgendwie gestresst.

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

19.09.2009 14:37
#8 RE: Videoanalyse vom Nicht-Gentleman Zitat · Antworten

In Antwort auf:
Es passiert nicht aus dem Spiel heraus. Wir laufen ganz normal spazieren und jeder Hund geht seinen eigenen Weg. Irgendwann rennt Mio dann so auf Lana zu. Es war vorher weder Mio noch Lana irgendwie gestresst.



Ok, das konnte man nicht sehen. Das mit dem Zwicken macht Lumpi auch, allerdings tut er das immer im Spiel, also auch bei Mo.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

soffie Offline

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee


Beiträge: 6.337

19.09.2009 21:21
#9 RE: Videoanalyse vom Nicht-Gentleman Zitat · Antworten

Das "Nicht-Gentleman" habe ich jetzt überlesen.

In Antwort auf:
Was will er ihr wohl damit sagen?


Ich sach nur Ball. Lass ihn weg.

In Antwort auf:
Lana wehrt sich leider nicht,


Was besseres, als ignorieren, und das tat sie in diesem Moment, konnte sie nicht tun. Feiner Hund.

In Antwort auf:
Ich denke auch nicht, daß das aggressiv ist.


Das ist es wohl! Für mich ist das immer eine Art Zurechtweisen. Mio ist so aufgedreht, daß er nicht anders kann und das solltest du durch Abrufen, was ja sehr gut klappt (Pfiff würde ich in dieser Situation übrigens weglassen) abbrechen, um ihm dann die Möglichkeit zu geben herunterzukochen.

In Antwort auf:
Unsere Hunde haben eins gemein, sie können mit dem Stress nicht umgehen und sie kommen sehr schnell in Stress.


Und darum sollte, meiner Meinung nach, besonders in Mios Fall, ein Beutestück, wie z.B. der Ball unbedingt zu Hause bleiben.

Im Übrigen fand ich die Videos total klasse. Danke.
Beide Hunde haben sich, nach ihren Möglichkeiten (!), völlig korrekt verhalten.

Du darfst Mio, gerade wenn du ihn aus so einer schwierigen Situation herausrufen kannst, schon dann überschwenglich loben, wenn er anzeigt, daß er zu dir kommen möchte.

Liebe Grüsse
Kerstin

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

Mio ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2009 22:16
#10 RE: Videoanalyse vom Nicht-Gentleman Zitat · Antworten

Zitat von soffie

Ich sach nur Ball. Lass ihn weg.




Der Ball ist Mio völlig egal. Er reagiert nicht auf den Ball (dieser existiert für ihn draussen nicht), er reagiert da Lana rennt, mit oder ohne Ball.

Er reagiert so, wenn ein Hund eben NICHT mit ihm spielen möchte. Und er steigert sich immer weiter rein, wenn ich es nicht beenden würde. Und Lana würde dann nicht einfach ignorieren, wie es manche Hunde tun, sondern sich von ihm in Arsch beißen lassen.

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

19.09.2009 23:18
#11 RE: Videoanalyse vom Nicht-Gentleman Zitat · Antworten

Jetzt mal ehrlich: Du wolltest doch nur mit Eurem Super-Abruf angeben, oder? ;-)))

Im Ernst: Ich sehe es wie Kerstin, die einzige Sequenz, die ich problematisch empfinden würde, ist die, in der der Ball im Spiel ist. Da glaube ich gerade nicht, daß er zum Spiel auffordert, ich sehe da eher ein sehr eindeutiges Wegdrängen des anderen Hundes.

Faktisch braucht ein Hund, um ein solches Spielzeug als Ressource zu verteidigen, diese nicht unbedingt als solche wichtig zu finden. Es kann durchaus einfach darum gehen, den Artgenossen das Ding NICHT bekommen zu lassen bzw. das Spiel des Artgenossen mit dem Ball, das möglicherweise von einem begehrten Menschen ausgeht, zu unterbrechen.

Im Rest der beiden Filme sehe ich nichts Problematisches, eigentlich könnten das auch Ben und Seppi sein. Seppi wäre dabei Mio und Ben Lana, allerdings weit weniger "stillhaltend". Bei uns ist es Seppi, der Ben total impertinent bellend zum Spielen auffordert und es ist Ben, der sehr lange ganz cool ignoriert, dann aber irgendwann genug genervt ist, um den "Kleinen" in seine Schranken zu weisen. Lustigerweise entsteht genau daraus mittlerweile immer öfter das, was Dorit Feddersen-Petersen während des "Spiel-Seminars" auch beschrieb: ein Rennspiel, geboren durchaus aus aggressivem Verhalten, mündend in einer "Entladung", in das Spiel also.

Die Jungs lassen dann einfach gemeinsam Dampf ab, während sie rennen, und so wird aus dem Erziehungsversuch von Ben ein Spielaufforderungserfolg von Seppi.

Wenn sie dann gemeinsam zurück kommen, kann es ähnlich heikel werden wie bei Mio in der Ballsequenz zu sehen. Da muß ich ganz genau schauen, daß ich sie gleichzeitig lobe und füttere, weil ich dann quasi die Rolle des Balles habe. Das heißt: Beide wollen dann mich für sich.

Was im Umkehrschluß bedeutet: Auch darin könnte die Ursache für Mios Verhalten liegen, es könnte sein, daß er den Ball nur wichtig findet, weil er von Dir geworfen wurde und/oder, weil er Lana schlicht von Dir weghalten möchte. Was ja de fakto auch klappt: Er kriegt sofort Deine volle Aufmerksamkeit, Du rufst ihn ab und lobst, Mio hatte den Erfolg, den er braucht, um das Verhalten weiter zu zeigen. Ich würde in einer solchen Situation unbedingt auch Lana loben und füttern, egal, was sie gerade tut, solange sie Mio "erträgt", tut sie etwas lobens- und bestätigungswertes.

So oder so: In solchen Momenten kann es durchaus sinnvoll sein, statt des Abbruches ein gut konditoniertes "easy" zu benutzen, das nichts Negatives, aber ein entspanntes Gefühl mitbringt, also vielleicht die paar Quentchen Hormone, die sein Adrenalin genug runterfahren, um eine neue Anordnung aufzubauen.

Danke übrigens für diese Videos, es ist wirklich faszinierend, Mio so richtig in Aktion zu sehen.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Mio ( gelöscht )
Beiträge:

20.09.2009 10:21
#12 RE: Videoanalyse vom Nicht-Gentleman Zitat · Antworten

Auch für den Fall das ich wiederhole , bin ich mir doch nach wie vor sicher das der Ball NICHTS mit Mio´s Verhalten zu tun hat. Es mag bei den Videos wohl so aussehen, aber es würde auch ohne Ball GENAU SO aussehen. Für Lana sind Ressource sehr wichtig, für Mio nicht. Auch zeigt Mio das Verhalten bei anderen Artgenossen, die keinen Ball haben, am ehesten dann, wenn sie zu rennen beginnen. (Ich habe den Ball nicht geschmissen, es war mein Vater und er wird sich das auch nicht nehmen lassen .)

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

20.09.2009 12:53
#13 RE: Videoanalyse vom Nicht-Gentleman Zitat · Antworten

Ich versuche es nochmal anders: Es muß nicht der Ball als solcher sein, der Mios Verhalten auslöst. Im Grunde sind es zwei mögliche gedankliche "Stränge", würde ich sagen.

Zum einen könnte die schnelle Bewegung in seiner Nähe ein Beutefangverhalten auslösen. Das allerdings kenne ich bisher nur, wenn kleine Hunde an großen sehr schnell vorbeirennen oder kleine und große Hunde etwas ruppiger gespielt haben und sich insgesamt sehr schnell bewegen.

Zum anderen kann Mios Verhalten durch irgendeine Form der Ressourcenverteidigung ausgelöst werden, d.h., es kann entweder um den Ball oder um den Ball als Quelle des Vergnügens bzw. der Aufmerksamkeit durch den Menschen gehen oder darum, den anderen Hund vom eigenen Menschen fernzuhalten.

Für mich sieht Mios Verhalten auf dem Video in erster Linie so aus, als ob er Lana von irgendwas oder irgendwem wegdrängen will. Möglicherweise, um "seinen" Menschen zu beanspruchen oder auch, um zu verhindern, daß Lana mit wem anders als mit ihm spielt, auch das wäre denkbar.

Ich denke, hier gilt mal wieder: Man müßte mehr und längere Sequenzen sehen und Antworten auf einige Fragen haben. So ganz frei Schnauze würde mich da vor allem interessieren, in welchen Kontexten das Verhalten auftritt. Ich liste mal grob auf, was ich gerne wissen würde, wenn Du Lust hast, beantworte die Fragen doch mal, vielleicht können wir es dann eingrenzen, wenn Du das willst oder einfach ein "Gedankenspiel" daraus machen, wenn es Dir gar nicht so sehr um Lösungen geht, denn eigentlich hast Du ja gar kein Problem mit Mio, solange er sich so schön abrufen läßt wie in diesen Filmen, oder sehe ich das falsch?

Frage 1) Zeigt Mio dieses Verhalten bei allen Hunden oder nur bei ganz bestimmten (was heißt: namentlich benennbaren oder auch eine Gruppe meinen könnte, z.B. nur bei großen oder nur bei sehr schnellen oder nur bei Hündinnen oder nur bei bestimmten Rassen usw.)?

Frage 2) Zeigt Mio dieses Verhalten auch schon zu Beginn eines Treffens und/oder Spiels oder erst, nachdem eine Weile getobt worden ist (dann müßte man einen Zusammenhang mit dem Erregungsniveau vermuten, ebenso, wie man daran denken müßte, wenn er sich schon beim Anblick anderer Hunde sehr aufregen würde)?

Frage 3) Zeigt Mio das Verhalten bei Lana immer ab einem gewissen Punkt oder bei Lana nur, wenn ein Spielzeug oder eine andere Ressource (z.B. Futter) in der Nähe ist?

Frage 4) Zeigt Mio in punkto Futter ressourcenverteidigende Tendenzen (damit meine ich nicht nur knurren oder fletschen, sondern auch das schnelle Nehmen und Schlucken oder bei großen Stücken Wegschleppen der "Beute" oder auch ein sich darüber Abducken oder Weggucken, ohne den anderen aber wirklich aus den Augen zu lassen)?

Frage 5) Ist Mio das, was wir landläufig als eifersüchtig bezeichnen würden, das heißt, passiert es schon mal, daß er sich zwischen Dich und Lana oder einen anderen Hund, den Du gerade streichelst (falls das überhaupt möglich ist, wenn Mio im gleichen Raum ist), drängelt und wenn ja, wie läuft das ab?

Frage 6) Wie wichtig ist Mio Dein Vater?

Das sind jetzt spontan die Fragen, die mir in den Sinn kommen. :-)

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Mio ( gelöscht )
Beiträge:

20.09.2009 13:57
#14 RE: Videoanalyse vom Nicht-Gentleman Zitat · Antworten

Jetzt hab ich aber eine Aufgabe bekommen .

Zitat von Elektra

Du ja gar kein Problem mit Mio, solange er sich so schön abrufen läßt wie in diesen Filmen, oder sehe ich das falsch?



Das ist richtig. Ich finde nun weder bedenklich noch macht es mir Angst. Mir ist bewusst, daß die Stimmung sich schnell hochkochen kann und unterbreche es dann. Entweder in dem ich ihn abrufe oder wenn er nicht reagiert, hole ich ihn raus.

Es gibt jedoch vieeeele Hundehalter, denen dieses Verhalten Angst macht und Mio daher nichtmehr mit ihrem Hund zusammen lassen möchten. Es ging so weit, daß er in der ehemaligen Hundeschule wegen einer Dame, die Mio nicht dabei haben wollte, keinen Freilauf mehr bekam. Was aber bei dieser Hundeschule nun "normal" war, denn in den Freilauf durften nur die Hunde, die hochsozialisiert waren. Wo meiner Meinung nach, der Freilauf seinen Sinn verloren hat. Die Hunde, die Sozialkontakt dringend nötig gehabt hätten, hatten keine Chance, es war lediglich diese, die eh bei jedem Spaziergang einen Hund zum spielen finden.

Ein Mann wollte auf dem Spaziergang auch unbedingt seinen jungen Hund mit Mio frei laufen lassen und als ich es dann tat, wollte er ohne Vorwarnung bei Mio ins Geschirr greifen. Seit diesen Erlebnissen suche ich mir, die Halter genau raus, mit denen ich Mio zusammenlasse. Das ist nun eigentlich der einzige Punkt, der mich bei diesem Verhalten fungiert, der andere Hundebesitzer.

Zitat von Elektra

Frage 1) Zeigt Mio dieses Verhalten bei allen Hunden oder nur bei ganz bestimmten (was heißt: namentlich benennbaren oder auch eine Gruppe meinen könnte, z.B. nur bei großen oder nur bei sehr schnellen oder nur bei Hündinnen oder nur bei bestimmten Rassen usw.)?



Welche Art von Hund konnte ich keine mir auffallende Unterschiede machen. Es waren immer Hunde, die gerannt sind.

Zitat von Elektra

Frage 2) Zeigt Mio dieses Verhalten auch schon zu Beginn eines Treffens und/oder Spiels oder erst, nachdem eine Weile getobt worden ist (dann müßte man einen Zusammenhang mit dem Erregungsniveau vermuten, ebenso, wie man daran denken müßte, wenn er sich schon beim Anblick anderer Hunde sehr aufregen würde)?



Er zeigt es bei anderen Hunden meist zu Beginn, im Fall von Lana eher wenn es eine große Wiese gibt . Ich denke schon, daß er bei neuen Hunden sehr sehr sehr sehr aufgeregt ist und er verschiedene Antriebe hat, die ihn dann so reagieren lassen. Wenn es nun ein Hund ist, der dieses Verhalten nicht toleriert und ihm gleich zu Beginn klar macht, daß er das nicht möchte, er muß ihn garnicht körperlich angehen, wird Mio vorsichtiger und dann kann er auch so nach und nach zu spielen beginnen. Tut der Hund das nicht, wird Mio damit auch nicht aufhören und immer wieder beginnen.

Zitat von Elektra


Frage 3) Zeigt Mio das Verhalten bei Lana immer ab einem gewissen Punkt oder bei Lana nur, wenn ein Spielzeug oder eine andere Ressource (z.B. Futter) in der Nähe ist?




Wenn Lana über eine Wiese rennt. Egal ob mit oder ohne Ball. Aber natürlich rennt Lana öfter, wenn ein Ball fliegt aber ich glaube nicht, daß der Ball für Mio eine Rolle spielt, ausser, daß es Lana zum rennen veranlasst. Es ist aber nicht immer, sondern eher selten. Sie kann 99 x rennen und es juckt ihn nicht und dann beim 100ten x stürmt er vor ohne sie vorher beobachtet zu haben.

Zitat von Elektra


Frage 4) Zeigt Mio in punkto Futter ressourcenverteidigende Tendenzen (damit meine ich nicht nur knurren oder fletschen, sondern auch das schnelle Nehmen und Schlucken oder bei großen Stücken Wegschleppen der "Beute" oder auch ein sich darüber Abducken oder Weggucken, ohne den anderen aber wirklich aus den Augen zu lassen)?



Nein, damit haben wir glücklicherweise keine Probleme. Er macht sich garnichts aus Ressourcen. Lana ist extrem in diesen Dingen. Nicht mit knurren, fletschen... Aber wenn Lana z.B. einen neuen Ball bekommt, dann lässt sie ihn 2 Tage nichtmehr aus den Augen. Sie findet auch jeden Ball, den ein anderer verloren hat (meine Eltern haben daher Kistenweise davon). Auch wenn Lana vor mir rumhüpft, da ich Frikadellen in meiner Bauchtasche habe und den 1/2 Spaziergang nichtsmehr wahrnimmt ausser die Leckerlis, die ich dabei habe, interessiert das Mio nicht und er hat darauf auch nie reagiert.


Zitat von Elektra

Frage 5) Ist Mio das, was wir landläufig als eifersüchtig bezeichnen würden, das heißt, passiert es schon mal, daß er sich zwischen Dich und Lana oder einen anderen Hund, den Du gerade streichelst (falls das überhaupt möglich ist, wenn Mio im gleichen Raum ist), drängelt und wenn ja, wie läuft das ab?



Ja, das ist er, solange er nichts besseres zu tun hat. Bei meinen Eltern Zuhause drängt er sich des öfteren dazwischen. Aber er verhält sich nicht wie auf der Wiese, sondern versucht sich einfach dazwischen zu schieben und ignoriert sie dabei. Auch da finde ich sein Verhalten überhaupt nicht bedenklich.

Zu 6.
Mein Vater ist Mio nicht wichtig. Er freut sich nur ihn zu sehen, wenn gerade niemand anderes da ist, über den er sich freuen könnte. Er rennt sonst an ihm vorbei. Er traut meinem Vater auch nicht 100%. Wenn mein Vater mit mir z.B. so aus Spaß auf die Schulter schlägt oder ich schlage ihn, da geht Mio dann richtig dazwischen. Aber in einer komplett anderen Form als auf den Videos. Er springt hoch und greift den Arm meines Vaters, er umfasst ihn nur leicht mit den Zähnen, ohne den Kiefer zu schließen. Aber das macht er auch bei anderen männlichen Wesen. Er hat die Tage auch meine Bekannte verteidigen wollen, als ein Mann ihr, beim Händegeben die Hand festhielt. Da ging er zwar nicht an den Arm aber er war sofort dazwischen.


edit: Vielleicht ja ein bisschen vermurkste Hütehundeigenschaften daher das Abdrängen, zwicken?

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

21.09.2009 01:28
#15 RE: Videoanalyse vom Nicht-Gentleman Zitat · Antworten

Hihi, mir hat es gerade richtig Spaß gemacht, Deine Antworten zu lesen. Der Mio ist schon ein feiner, er scheint ganz einfach Charakter zu haben. :-)

In Antwort auf:
den Freilauf durften nur die Hunde, die hochsozialisiert waren



Hmmm. Du meinst wohl eher, nur Hunde, die die Menschen für hochsozialisiert halten, oder? Ich denke, ein Hund wie Mio oder Ben oder Seppi oder Richy oder oder oder ... ist deutlich sozialer als z.B. der Goldie von nebenan, der alles und jeden rutewedelnd begrüßt und seine eigene Sprache nicht mehr spricht und/oder versteht. Das, was Du von Mio berichtest, finde ich keineswegs asozial, er verhält sich eigentlich hundlich betrachtet ganz normal.

Das heißt nicht, daß ich Halter nicht verstehen könnte, die bei einem heranpreschenden großen schwarzen Hund erstmal etwas Angst haben und das nicht allzu lustig finden. Von daher halte ich eine gute Abrufbarkeit und einen guten Grundgehorsam schon für eine der wichtigsten Voraussetzungen für gemeinsamen hundlichen Freilauf. Aber wie gesagt: Das hat nichts damit zu tun, daß Mio nicht hochsozialisiert wäre, im Gegenteil.

In Antwort auf:
Seit diesen Erlebnissen suche ich mir, die Halter genau raus, mit denen ich Mio zusammenlasse.



Finde ich die genau richtige Einstellung, ehrlich gesagt. Mache ich mittlerweile auch so, nachdem ich zweimal damit auf die Schnauze gefallen bin, auf die Bitte eines anderen Halters unsere Hunde zusammen zu lassen und dann harscheste Kritik dafür erntete, daß Ben halt nunmal von Anfang an die Spielregeln festgelegt hat bzw. festlegen wollte. Wobei es bei Ben allerdings umgekehrt ist, gibt der andere zu erkennen, daß er nicht gegenhalten wird, ist sofort alles in Butter, zeigt der andere aggressives Verhalten knallt es und das Ritual läuft in die andere Richtung ab, allerdings mittlerweile auch ohne Beschädigungen, jedenfalls von Bens Seite aus. Er verhält sich immer stärker defensiv, wenn er merkt, daß der andere gegenhält und dreht auch immer früher "bei".

In Antwort auf:
Vielleicht ja ein bisschen vermurkste Hütehundeigenschaften daher das Abdrängen, zwicken?



Ich hatte heute ein solches Verhalten zweimal. Einmal war es Seppi, der Ben wegdrängte, als der einer Border-Hündin gegenüber, die sich bei mir verkrabbelt hatte und dann meinte, durch mich geschützt nach ihm schnappen zu dürfen, aggressiv verhalten wollte. Seppi war da wirklich der Held des Tages: Er schützte praktisch Ben und die Hündin, indem er dazwischen ging und die Sache auflöste.

Beim zweiten Mal war es Ben, der Seppi wegdrängte, nachdem der, nach einer "Götterdämmerung" frisch dem Auto entsprungen, vor dem Ben und Golfo bereits warteten, ebenjenen Golfo "blöd angemacht" hatte, weil der an mir klebte, als ob er Pattex gefrühstückt hätte. Das fand Seppi offenbar nicht so richtig prickelnd, aber als er Golfo wegrüpeln wollte, war Ben zur Stelle und sagte deutlich: "DU meckerst MEINEN Golfi NICHT an".

Ansonsten kenne ich ein solches Verhalten von beiden generell dann, wenn a) ein anderer Hund mir zu nahe kommt oder b) zwei andere sich streiten und sie "splitten" wollen. Früher war es nur Ben, der b) tat, mittlerweile macht Seppi es aber nach, vor allem, wenn es um Hunde geht, die er kennt und mag.

Zusammenfassend würde ich bei Mio jetzt sagen: Hohes Erregungsniveau gepaart mit Beutefangverhalten und/oder Wegdrängen wollen des anderen Hundes von Dir. So in etwa. :-)

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Seiten 1 | 2
 Sprung