Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 535 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Siva Offline




Beiträge: 16

05.09.2009 21:03
Bellen ohne trifftigen Grund Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

ich hab zu meiner bisherigen Hundedame noch eine kleine Hündin dazubekommen.
Diese ist jetzt vier Monate alt. Und sie ist wirklich teilweise schlimm.
Sie bellt alles an. Egal ob das nun der Fernseher ist, das Radio, der PC, der Vorhang der wackelt
die Tür, eine Jacke, die an der Tür hängt. Es ist ganz egal alles wird angebellt.
Und ich mein nicht ein zwei beller sondern richtig drauf los. Sie ist kaum zu bremsen.
Sie hat sehr viel Angst und ist auch echt schüchtern.

Wie kann ich das Bellen denn eingrenzen? Es ist ok wenn ein Hund bellt aber des pack ich nicht auf die Dauer.

Der Hund ist der Schatten des Menschen, ein liebevoller Begleiter, der jedoch nicht nur bei Sonnenschein seinem Menschen zur Seite steht.

Tinca1 Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 1, behütet von einmaligem Döggerich, jetzt mit krawallschachteligem Fleckenzwerg


Beiträge: 11.497

05.09.2009 21:23
#2 RE: Bellen ohne trifftigen Grund Zitat · Antworten

edit: Au weia... Ich nehme meine Bitte, Dich vorzustellen, hiermit zurück - mein Erinnerungsvermögen läßt scheinbar langsam nach!

Sorry, Siva!

********************
Viele Grüße,
Steffi mit Bendo - und Pina, Einstein, Tovje und Treff im Herzen

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia, 1922)

Margit Offline

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself


Beiträge: 4.030

05.09.2009 21:27
#3 RE: Bellen ohne trifftigen Grund Zitat · Antworten

Guck mal, Steffi, da ist die Vorstellung von Shiva:

http://www.aggressionshund-forum.de/t414...n.html#msg69302

Leider kann ich dir, Shiva keine konkreten Vorschläge geben, aber es findet sich bestimmt jemand in der Runde, der da fachlich kompetenter ist wie ich. Die Fragen von Steffi bezüglich der Herkunft, etc, sind aber schon wichtig.

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Margit Offline

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself


Beiträge: 4.030

05.09.2009 21:28
#4 RE: Bellen ohne trifftigen Grund Zitat · Antworten

Zitat von Tinca1
edit: Au weia... Ich nehme meine Bitte, Dich vorzustellen, hiermit zurück - mein Erinnerungsvermögen läßt scheinbar langsam nach!
Sorry, Siva!



Hihi, jetzt haben wir uns überschnitten....

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

yashilica Offline



Beiträge: 1.301

06.09.2009 00:21
#5 RE: Bellen ohne trifftigen Grund Zitat · Antworten

Die Kleine bellt nicht ohne Grund. Sie scheint wirklich Angst zu haben vor den vielen Dingen, von denen Du schreibst. Du weißt ja, dass sie harmlos sind, aber das weiß Dein Hund (noch) nicht.

Vielleicht suchst du ihr erst mal eine Umgebung in der sie sich sicher fühlt, eine Art Box oder Höhle oder so was, wo sie sich zurück ziehn kann und dann gehst du die Dinge, die ihr Angst machen schrittweise an. Mit viel Lob und Belohnung Stück für Stück. So kann sie ihre Scheu, Angst abbauen

Conny

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.047

06.09.2009 01:02
#6 RE: Bellen ohne trifftigen Grund Zitat · Antworten

Das Bellen kannst Du nur eingrenzen, wenn Du Deinem Hund sicher durch die Welt hilfst. Die Kleine ist mit ihren vier Monaten noch ein Baby, daß sie vor allem Angst hat, ist ausgesprochen normal. Es ist jetzt an Dir, ihr all die Dinge, von denen Du vielleicht weißt, daß sie "harmlos" sind, so positiv schmackhaft zu machen, daß sie sie nicht mehr als angsteinflössend wahrnehmen muß.

Dabei solltest Du daran denken, daß es nichts nützt, dem Hund zu erzählen, daß ihm doch nichts passiert. Darauf kann er nur sagen: Doch. Es passiert was. Ich habe nämlich Angst. Und das ist so ziemlich das Ekligste, was man empfinden kann, egal, ob Hund oder Mensch darunter leiden.

Lies vielleicht hier mal ein wenig über das Training eines Hundes mit Hilfe eines Clickers. Gerade für einen Welpen, der die Welt noch kennenlernen muß, ist die positive markieren, also verknüpfen, aller möglichen Umweltreize, ein echter Rettungsanker. Ein solches Training kann der Kleinen Angst nehmen, aber noch viel wichtiger, es kann Dir und Deinem Hund eine gemeinsame Sprache geben, mit deren Hilfe Dein Hund lernen kann, daß Du für ihn da bist und daß er Dir vertrauen kann. Daß er dazu bisher nicht in der Lage ist, versteht sich doch eigentlich auch von selbst. Denk mal daran, wie Du Dich fühlen würdest, wenn Dich von jetzt auf gleich jemand aus Deiner Familie reißen würde und Dich irgendwohin setzte, wo Du nichts kennst. Da hättest Du auch Angst und würdest Dir Luft machen wollen. Und genau das ist das Bellen Deiner Hündin: Ein Hilferuf.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Siva Offline




Beiträge: 16

06.09.2009 15:21
#7 RE: Bellen ohne trifftigen Grund Zitat · Antworten

Danke für die Antworten ich werds mal versuchen.
Das mit dem Clicker haben wir uns schon überlegt.
Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich einen Hund darauf trainiern soll.
Siva meine andere Hündin ist nämlcih fast taub und hört kaum etwas.
Ich müsste den Clicker danna uch noch mit einem handzeichen verknüpfen, sodass beide wissen das war jetzt super

Der Hund ist der Schatten des Menschen, ein liebevoller Begleiter, der jedoch nicht nur bei Sonnenschein seinem Menschen zur Seite steht.

tomtom Offline




Beiträge: 2.255

07.09.2009 10:39
#8 RE: Bellen ohne trifftigen Grund Zitat · Antworten

Hallo Siva!
Ich bin zwar nicht der Clickerexperte, aber ich denke mir, dass Du mit der Kleinen öfters ganz separat üben solltest. Sie begreifen das sehr rasch mit dem Clicker und dann kannst Du ihr wirklich systematisch die Welt schönclickern.
Da ja Deine erste Hündin offensichtlich diese Ängste nicht (mehr) hat, benötigt sie ja diese Hilfe auch nicht.

Ich stell mir das etwas wuselig vor, wenn beide dabei sind aber selbst wenn Siva das Clicken nicht hört ist das ja nich so problematisch weil sie diese Hilfe nicht braucht.

Wenn Du aber spielerisch mit beiden diese "Baustellen" angehst, kann die zweite (wie heisst sie denn?) auch von der ersten profitieren.

Ich würde ihr die Dinge zeigen, daneben sitzen bleiben und sobald sie ruhig ist belohnen. Versuche überhaupt sehr viel Ruhe reinzubringen. Notfalls über die Box.
Leg einfach mal eine Jacke, Hose von Dir auf den Boden lass sie dran schnüffeln, lobe für Ruhigbleiben. Sie wird ganz sicher lernen dass alles keine Bedrohung für sie ist.
Wo kommt sie denn her? Schwieriger (aber nicht unmöglich!!!) wird es schon wenn sie während der Prägephase nichts kennengelernt hat. Dann heißt es etwas mehr Geduld mitbringen.

Es grüßen Margit, Tom und Cora
....................................................

"Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel!" (Albert Schweitzer)

Siva Offline




Beiträge: 16

07.09.2009 12:20
#9 RE: Bellen ohne trifftigen Grund Zitat · Antworten

Die kleine Maus heißt Nouga. Getrennt wird auch trainiert. Ich nutz aber gerne die Ruhe von Siva um Nouga runterzukriegen. Es dauert zwar etwas, aber wenn Siva platz macht und sich ganz ruhig verhält wird Nouga auch nach einer Weile ruhig.
Trainiere ich getrennt fällt es Nouga sehr schwer sich zu konzentrieren. solche sachen wie die kleidung oder auch das autofahren übe ich mit ihr alleine. Das PRoblem ist, dass ich ihr die Sicherheit noch nicht so geben kann wie sie diese brauchen würde. Dafür vertraut sie mir noch zu wenig. Sie freut sich riesig wenn sie mich sieht. ICh bin auch ihr Rudelführer aber sie ist noch sehr sehr skeptisch und braucht da auch noch viel Zeit.
Siva hatte noch nie vor etwas angst. Egal was das war. Die kleine ist eine gefühlte Dogge *g*

Nouga kommt aus Rumänien. Sie wurde in einem Plastiksack bei der ORganisation von der ich sie habe abgegeben. Sie wurde im Hunderudel aufgezogen und lernte den Menschen eigentlich ab da an nur von der guten Seite kennen. Was vorher passiert is weiß leider keiner. ICh werd weiterhin viel viel üben und dann hoffe ich das es klappt.

PS: Wie kann ich denn jetzt eigentlich fotos hochladen?

Der Hund ist der Schatten des Menschen, ein liebevoller Begleiter, der jedoch nicht nur bei Sonnenschein seinem Menschen zur Seite steht.

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.047

08.09.2009 02:10
#10 RE: Bellen ohne trifftigen Grund Zitat · Antworten

Zitat von Siva
Das mit dem Clicker haben wir uns schon überlegt.
Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich einen Hund darauf trainiern soll.
Siva meine andere Hündin ist nämlcih fast taub und hört kaum etwas.



Selbst, wenn ein Hund den Clicker nicht hört, könntest Du mit dem anderen trotzdem damit arbeiten, was spräche dagegen?

Davon mal ganz abgesehen, erinnere ich mich, daß ich in mehreren Zusammenhängen gehört habe, daß das Geräusch des Clickers eine besondere Frequenz hat, die selbst für sehr schwerhörige Hunde noch ankommt, ich glaube, es ging da um Schallwellen, die das Trommelfell trotzdem erreichen. Ich weiß die Quelle gerade nicht mehr, meine aber, es wäre u.a. Ute B.-B. gewesen, die darüber mal gesprochen hat, vielleicht könntest Du sie mal anmailen und genauer nachfragen, vielleicht hättest Du auf diese Weise am Ende auch für die fast taube Hündin noch einen zusätzlichen Zugang, wäre doch klasse.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

yashilica Offline



Beiträge: 1.301

11.09.2009 23:08
#11 RE: Bellen ohne trifftigen Grund Zitat · Antworten

...und Margit (tomtom) "clickert" ja auch ihren tauben Dalmatiner Tom - mittels Vibrationshalsband! also statt des Clickers gibts jedesmal ein sanftes Vibrieren (nicht dass du das falsch verstehst Siva).

Conny

Siva Offline




Beiträge: 16

12.09.2009 17:25
#12 RE: Bellen ohne trifftigen Grund Zitat · Antworten

Das hört sich gar nicht mal so schlecht an.Ich glaube ich werds mal versuchen.

Der Hund ist der Schatten des Menschen, ein liebevoller Begleiter, der jedoch nicht nur bei Sonnenschein seinem Menschen zur Seite steht.

 Sprung