Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 1.051 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
Ela Offline




Beiträge: 40

17.09.2009 10:59
#16 RE: Kada's Vorstellung Zitat · Antworten

Hallo Margit,

bei der Trainerwahl hatten wir ja leider nicht soviel Glück, es waren einfach zuviele an der Zahl, jeder wollte es natürlich besser machen und wissen!
Nun sind wir eben unser eigener Trainer...denn wer ausser ich, kennt Kada wohl am besten!

Was die Unterstützung in Forenform betrifft, bin ich zum Glück nicht auf der Strecke geblieben...
habe seit Anfang diesen Jahres, ja eigentlich seit dem Supergau mit Kada, in einem anderen Forum auch viel Trost, Erfahrungen, Tips, Tricks und Ratschläge erfahren dürfen!


Liebe Grüße von Ela mit Kada und Rudi...

********************************

Dein Neid ist meine Anerkennung und Dein Hass ist mein Stolz. Und wenn Du hinter meinem Rücken über mich redest...
dann danke ich Dir, dass Du mich zum Mittelpunkt Deines Lebens machst!

yashilica Offline



Beiträge: 1.301

19.09.2009 21:42
#17 RE: Kada's Vorstellung Zitat · Antworten

Liebe Ela,

es ist wirklich bewundernswert mit welchem Elan und Durchhaltevermögen du an die Probeleme mit deinem Hund gegangen bist und immer noch gehst.

Ich frag mich, ob ich es auch so druchgehalten hätte. Wo ich doch schon allein wegen der atopischen Allergie bei meiner Fellaus manchmal mit dem Schicksal hadere - und das bei einem Hund, der prima sozialisiert - Menschen, andere Hunde, Kinder u.u.u. betreffend direkt vom verantworungsbewussten Züchter an uns übergeben wurde. Asche auf mein Haupt....

Das mit der hirse klingt ja wie nach einem Wundermittel. Freut mich, dass es bei Euch so eine druchschlagende Wirkung erzielt hat.

Conny

Ela Offline




Beiträge: 40

29.09.2009 17:00
#18 Meine Hirse-Theorie Zitat · Antworten

Man kann bei der Hirsegeschichte Glück haben (so wie ich ) oder aber es bewirkt rein garnichts!
Daher bitte nicht entäuscht sein wenn keine Veränderung eintreten sollte...


Hier mal ein Zitat aus „Das Aggressionsverhalten des Hundes“ und „Trennungsangst beim Hund“

Dies ist für mich allerdings weder auf das Hundefutter selbst, noch auf die genannten Zusatzstoffe bezogen...
sondern mir geht es darum, das es durchaus Hunde gibt die sehr empfindlich auf einen Seratoninmangel reagieren (können).

Der eben auch durch eine komplett Getreidefreie Fütterung/Ernährung erzeugt oder aber auch an einem zuviel Mais im Futter hervorgerufen werden kann!


In Antwort auf:
„Ernährung kann das Verhalten Ihres Hundes wesentlich beeinflussen.
Wenn Sie Ihrem Hund minderwertiges Futter geben, ist er wahrscheinlich
unzureichend mit Nährstoffen versorgt. Füllstoffe aus Getreide und
Fleischabfallprodukte sind schlimm genug, aber manche chemischen
Konservierungsstoffe (BHA, BHT und Ethoxyquin), Farbstoffe oder
Zusätze, die dazu dienen, das Futter feucht zu halten, können zu
Problemen führen. Viele Hunde reagieren auf Futterzusätze negativ, was
sich auch in Verhaltensproblemen äußern kann. Bei minderwertigen
Futtermitteln wird in vielen Fällen auch sehr viel Mais verwendet,
wodurch der Serotoninspiegel im Gehirn sinkt. Häufig liefert der Mais
das Eiweiß im Hundefutter. Mais ist allerdings oftmals sehr arm an
Tryptophan und kann bei Hunden, die auf Serotoninmangel empfindlich
reagieren, bedenklich sein. Für minderwertige Futtermittel werden
Materialien verwendet, die bei sehr vielen Hunden nachgewiesenermaßen
zu Reizungen, Unverträglichkeiten und Allergien führen. (...) Hunde,
die hochwertiges Futter erhalten, sind meistens gesünder. Wenn Ihnen
das Futter teuer vorkommt, sollten Sie einen Preisvergleich pro Tag
anstellen und nicht pro Packung oder Kilo. Ein hochwertiges und
energiereiches Futter, von dem Sie pro Tag weniger füttern müssen, wird
Sie letztlich ziemlich das Gleiche kosten wie ein billiges,
minderwertiges Futter, von dem Sie täglich deutlich mehr geben
müssen.(...)

Die Aufnahme der Aminosäuren Tryptophan
(Vorstufe für Serotonin) und Tyrosin (Vorstufe für Noradrenalin und
Dopamin) über die Nahrung hat einen deutlichen Effekt auf die
Biosynthese und Konzentration von Neurotransmittern – Serotonin,
Noradrenalin und Dopamin. Noradrenalin ist für hochgradige
Erregungszustände verantwortlich, Dopamin reguliert Reaktivität und
Aufmerksamkeit, Serotonin beeinflusst Stimmungen, Erregungszustände und
Schmerzempfindlichkeit. Ein Serotoninmangel im Gehirn gilt als
Schlüsselfaktor bei der Entstehung von Aggressivität, Impulsivität,
asozialem Verhalten, Aufmerksamkeitsstörungen, Hyperaktivität,
Angstzuständen und Konditionierungsproblemen. Hunde, bei denen ein
Serotoninmangel im Gehirn festgestellt wurde, erwiesen sich als sehr
schmerzempfindlich, stark reaktiv und besonders emotional.“




Noradrenalin z.B., steuert die mentale und psychische Stressanpassung.
Auch steigert es die Motivation, Aufmerksamkeit und die geistige Leistungsbereitschaft.
Jedoch hemmt Noradrenalin auch kurzfristig die Immunfunktion...und stößt dabei Entzündungsmechanismen aus.
Deswegen kann es, bei Dauerbelastung und/oder Dauerstress zu Entzündungen kommen!

Bei allen Gesundheitsstörungen die in Verbindung mit Stress stehen, kann ein Überschuss an Noradrenalin festgestellt werden,
parallel dazu, allerdings meist auch ein Seratoninmangel!

Eindeutig ist auch der Zusammenhang zwischen einer Kohlenhydratreichen Ernährung und der Serotoninproduktion im Körper.
Die Kohlenhydrate geraten als Glucose in den Blutkreislauf und Insulin wird ausgeschüttet.
Das Insulin speichert nicht nur Fett und senkt den Zuckerspiegel, sondern Insulin erhöht auch den Tryptophanspiegel im Gehirn.
Aus dem Typtophan wird Serotonin hergestellt.

Das beste Ergebnis soll erzielt werden, wenn man dem Hund 2-3 Std. nach der Hauptmahlzeit (den Proteinen) die für sein Gewicht entsprechende Menge leicht verdaulicher Kohlenhydrate gibt. Wobei Vollkornprodukte vorzuziehen sind...gleichzeitige Verwendung von B-Vitaminen z.B. Bierhefe unterstützen das ganze positiv. So werden nach der Hauptmahlzeit andere Eiweißbausteine mit dem Blut in das Muskelgewebe geschwemmt, und das Tryptophan bleibt an der Blut-Hirn-Schranke annähernd Konkurrenzlos zurück! Womit es nun leichten Eintritt hat, um umgewandelt zu werden und somit den Seratoninspiegel anhebt!

Ich für mich bzw. für Kada, habe sehr viel erfahren und lernen können...und es hilft wie man sieht,
auch wenn die Hilfe nur aus einfachen Kohlenhydraten besteht!

Da ich allerdings keine Kohlenhydrate (in unserem Fall Hirse, die sich hervorragend für Skeletterkrankungen eignet!) ohne Fleisch in meinen Hund rein bekomme, fütter ich alles zusammen.
Also Hauptmahlzeit und Kohlenhydrate in einem und es wirkt auch...vieleicht aber nicht so effektiv!?

So, ich hoffe ich habe nicht zu wirr geschrieben und ihr könnt was damit anfangen!?

Liebe Grüße von Ela mit Kada und Rudi...

********************************

Dein Neid ist meine Anerkennung und Dein Hass ist mein Stolz. Und wenn Du hinter meinem Rücken über mich redest...
dann danke ich Dir, dass Du mich zum Mittelpunkt Deines Lebens machst!

Seiten 1 | 2
Beißen :-( »»
 Sprung