Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 1.623 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
Mio ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2009 15:13
#16 RE: Ganz stolz... Zitat · Antworten

Zitat von Nina


Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, gibt es Rassen in unserem Sinne noch gar nicht so lange. Schäfer zum Beispiel haben einfach gute Hütehunde miteinander verpaart. Das Aussehen, was inzwischen eine Rasse ja bald stärker prägt, als die Eigenschaften, war da Nebensache.


Du erinnerst Dich richtig. Das Aussehen eines Altdeutschen Hütehund variiert extrem. Das Augenmerk liegt allein bei den Eigenschaften. Es gibt sie langhaarig, kurzhaarig, mit Steh oder Schlappohren, in allen Farben...

Nina Offline



Beiträge: 3.332

21.08.2009 17:23
#17 RE: Ganz stolz... Zitat · Antworten

Irgendwie macht das für mich auch mehr Sinn. Lotta als reinrassiger Schäferhung zum Beispiel, würde, selbst wenn sie ansonsten der perfekte Hund mit perfektem Charakter und Eigenschaften wäre, nicht zur Zucht zugelassen, weil ihr Fell zu lang ist.

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

21.08.2009 18:33
#18 RE: Ganz stolz... Zitat · Antworten

Rassestandards rein nach Äußerlichkeiten finde ich sowieso total albern... das heisst nicht, dass mir bestimmte Rassen nicht sogar sehr gut gefallen - aber wegen zum langem Fell nicht tauglich oder wegen einem Knickohr... verstehe ich einfach nicht.
Was dadurch für Leid verursacht werden kann, wird da gar nicht bedacht. Mal von den gezüchteten Krankheiten nur der Optik wegen mal abgesehen. Mein Vater hat vor vielen Jahren einen 11 Monate alten Schäferhund halbverhungert im Hochsommer aus einem Gewächshaus rausgeholt. Der Besitzer wollte ihn nicht mehr haben, weil sich rausstellte, dass er dem Rassestandard nicht entspricht. Die Rute war wohl nicht lang genug.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Nina Offline



Beiträge: 3.332

21.08.2009 19:24
#19 RE: Ganz stolz... Zitat · Antworten

In Antwort auf:
Die Rute war wohl nicht lang genug.


Oh ja, da hat Lotta den gegenteiligen Schönheitsfehler. Ihre Rute ist zu lang, daher rollt sie sie etwas ein, weil sonst die Spitze über den Boden schleifen würde, was ihr unangenehm ist. Sie ist also rundherum ein Mängelexemplar. Was mal wieder zeigt, wie wunderschön so eine Fehlausgabe sein kann.

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.104

21.08.2009 20:30
#20 RE: Ganz stolz... Zitat · Antworten

Zitat von Margit
Ich finde, ihr habt da eine sehr interessante Diskussion gestartet!

Liebe Admin, könntet ihr die bitte separieren vom Nina-Fred, damit beides richtig zum Zug kommt?

Mach ich gerne, wenn Nina das auch möchte. Sagt mir dann einfach, ab wo ich abkoppeln und wie der neue Fred heißen soll.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Nina Offline



Beiträge: 3.332

21.08.2009 20:43
#21 RE: Ganz stolz... Zitat · Antworten

Zitat von Mydog
Zitat von Margit
Ich finde, ihr habt da eine sehr interessante Diskussion gestartet!

Liebe Admin, könntet ihr die bitte separieren vom Nina-Fred, damit beides richtig zum Zug kommt?

Mach ich gerne, wenn Nina das auch möchte. Sagt mir dann einfach, ab wo ich abkoppeln und wie der neue Fred heißen soll.


Für mich kein Problem.

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.104

21.08.2009 21:15
#22 Rassetypische Merkmale Zitat · Antworten

Dann geht es jetzt hier weiter mit den rassetypischen Merkmalen...... :-)




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

22.08.2009 00:38
#23 RE: Rassetypische Merkmale Zitat · Antworten

Gut, dann will ich mal zum Thema weitermachen.

Ich persönlich bin ja großer Mischlings-Fan. Ich finde nämlcih, dass es hier besonders gelungene Exemplare gibt. Trotzdem gibt es Rassen, die ich sehr schön finde und die ich auch wegen der rassetypischen Eigenschaften echt toll finde. Aber ich glaube es kommt nicht von ungefähr, dass es eher seltenere Rassen sind, die ich toll finde. Ich finde es nämlich eine ganz fürchterliche Entwicklung, dass Rassehunde nur wegen ihres Aussehens zum Modehund werden und fürchterlich verkümmern, weil sie nicht artgerecht ausgelastet werden. Ich finde z.B. Wolfsspitze besonders schön. Ansonsten - ich geb´s ja zu - hab ich schon so eine Vorliebe für Wuschels, was u.a. den Perro de Agua espanol zu einer meiner Lieblingsrassen macht.

Bei Mischlingen hat man was rassetypische Merkmale angeht natürlich immer ein Überraschungspaket. So geht´s mir mit Lumpi. Kein Mensch weiß was da drin ist. Bei Mo ist es etwas einfacher, bei ihm war auf jeden Fall ein Pointer dabei, da stimmen auch die Wesenszüge.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Nina Offline



Beiträge: 3.332

22.08.2009 09:45
#24 RE: Rassetypische Merkmale Zitat · Antworten

Ich glaube, dass ich schon auch immer ein bisschen nach der Rasse gucken würde, aber mehr wegen der Eigenschaften als des Aussehens. Es gibt zum Beispiel einige Jagdhundrassen, die ich wunderschön finde, Münsterländer zum Beispiel, aber ein Jagdhund würde, glaube ich, nicht gut zu mir passen.

Schäferhunde finde ich zum Beispiel gar nicht so besonders schön, da ist Lotta für mich die große Ausnahme, eben weil sie optisch nicht so ganz dem Schäferhundbild entspricht, aber von den Eigenschaften her, finde ich Schäferhunde fantastisch. Daher mag ich ja auch Border Collies so sehr, weil sie halt für die Zusammenarbeit mit dem Menschen gezüchtet worden sind und es mich jedesmal umhaut, wenn ich einen BC England oder Schottland, mit halbwilden Schafen, bei der Arbeit sehe.

Wenn ich Lotta mal so weit habe, dass sie andere Hunde in ihrer Nähe toleriert, dann will ich auch endlich, endlich einen Verein oder sowas suchen, wo ich mit ihr eine richtige "Aufgabe" angehen kann, ob das jetzt Obedience ist oder Mantrailing oder was auch immer hier in der Gegend angeboten wird. Bisher war sie davon immer ausgeschlossen, weil so ziemlich überall im Nebensatz steht "jeder Hund ist herzlich willkommen, Vorraussetzung ist nur Sozialverträglichkeit mit Artgenossen".

Mit so einer Idee im Hinterkopf hatte ich mich ja auch für Lotta entschieden, eben weil sie der Typ Hund dafür ist.

Was übrigens nicht heißen soll, dass ich keine Mischlinge mag. Aber wie Frau T so schön sagt, man hat ein Überraschungspaket (zumindest wenn nicht viel über den Hund bekannt ist) und man muss die Bereitschaft aufbringen, den Bedürfnissen des Hundes nachzukommen, egal was plötzlich zum Vorschein kommt, sei es ein Jäger, was quirliges hütiges oder vielleicht auch der totale Couch Potato. Meine Schwiegereltern haben zum Beispiel einen Hund, der Spaziergänge total doof findet. Der bewegt sich kaum, eine Stunde laufen am Stück ist da schon lang. Auch den Hund zu irgendwas zu motivieren, ist unglaublich schwer. Herumliegen ist seine Leidenschaft. Für meine Schwiegereltern fantastisch. Für mich wäre das eine herbe Enttäuschung.

Seiten 1 | 2
 Sprung