Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 2.561 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
Mio ( gelöscht )
Beiträge:

14.08.2009 01:15
#16 RE: Aggression gg. unkastrierte Rüden Zitat · Antworten

Oh doch, ich bekam schon mal einen Bierkrug über den Kopf und musste mich danach im Krankenhaus mit dem Arzt streiten, daß ich dringend nach Hause müsste und nicht im Krankenhaus bleiben könne, da meine Eltern am Morgen in den Urlaub fliegen möchten.

Als ich (ich habe es versprochen) am nächsten Tag ins Krankenhaus kam, war die erste Aussage "Ach Sie sind die Unvernüftige".

Aber das ist schon ne Weile her. Mittlerweile dürfen sich die Jungs schlagen (ich geh eh nicht mehr ins Bierzelt und auf keinen Fall dazwischen, es sei denn sie haben 4 Beine und Fell) und sie werden es überleben.

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

14.08.2009 09:07
#17 RE: Aggression gg. unkastrierte Rüden Zitat · Antworten

Zitat von soffie
Da war er wohl doch ein wenig unsicher, ob ihm da ein angenehmer Zeitgenosse entgegenkommt.


Unsicher ist Lumpi anderen Hunden ggü. immer. Es ist allerdings so, dass er entweder sofort knurrt und keift, oder aber er ist interessiert und nähert sich langsam. Unwohl ist ihm immer ein bisschen - wird aber immer besser. Es ist nur schwer den Mittelweg zu finden, zwischen gar nicht zu fremden Hunden lassen und ihn hinlassen, wenn er einigermaßen entspannt aussieht. Bei nichtkastrierten Rüden geht das nämlich zu 99 % dann gut.

Zitat von soffie
Macht er bestimmt nicht. Irgend ein Zeichen gibt er dir mit Sicherheit.

Klar gibt er Zeichen. Aber das sind Sekunden. Es sind keine lange vorher angekündigten Attacken, wo man noch Zeit hat regulierend einzugreifen. Vorher noch interessiertes Beschnuppern und leichtes Schwanzwedeln. Und dann geht das in 3 Sekunden. Stocksteif werden, Lefzen hoch und sofort Gebrüll. Glaub mir, ich beobachte Lumpi sehr genau. Alles was er vorher an Beschwichtigung zeigt, macht er bei jedem Hund und da ist an Attacke nicht zu denken. Oder ich bin einfach nicht schnell genug...

Zitat von soffie
Sprich mit deiner Trainerin darüber. Ich jedenfalls würde ihm die Entscheidung motzen zu müssen abnehmen.

Wenn ich weiß, dass der Hund unkastriert ist - im Normalfall frage ich - bleiben wir direkt auf Abstand. Eine andere Möglichkeit ihm die Entscheidung abzunehmen hab ich nicht. Wenn wir nämlich einmal zu nah dran sind, kann ich nur noch ein ausgeticktes Wollknäuel irgendwie zur Seite ziehen. Von ansprechbar ist er weit entfernt. Da kann ich auch vorher machen was ich will. Da hilft nur Abstand. Ich dachte nur jemand könnte mir die genauen Zusammenhänge eines solchen Verhaltens erklären. Es ist nämlich wohl nicht der Anblick des Hundes. Lumpi (und übrigens auch Mo) knurren Grasbüschel oder Bäume an, wenn da ein unkastrierter Rüde kurz vorher hingepinkelt hat . Das finde ich schon interessant.

Zitat von Mio
Oh doch, ich bekam schon mal einen Bierkrug über den Kopf und musste mich danach im Krankenhaus mit dem Arzt streiten, daß ich dringend nach Hause müsste und nicht im Krankenhaus bleiben könne, da meine Eltern am Morgen in den Urlaub fliegen möchten.

Au weia... aber der Streit mit dem Arzt zeigt, dass Du wohl einen entsprechenden Dickschädel hast! Vielleicht mit ein Grund, dass der Bierkrug zum Glück nicht mehr Schaden angerichtet hat

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Seiten 1 | 2
 Sprung