Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 2.751 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
Wegwarte Offline




Beiträge: 1.007

03.03.2009 12:18
#16 RE: Unterschreitung der Individualdistanz Zitat · Antworten

Hallo,

ätherisches Zitronenöl soll gerade bei Hunden aus dem Tierheim sehr gut wirksam sein als Entspannungsduft laut Ute B.-B. Ich muss mal schaun, ob ich die Quelle noch finde. Es gab wohl mal eine Studie darüber.
Ich selbst nehme 60ml Rapsöl und gebe dazu einen Tropfen ätherisches Zitronenöl und einen Tropfen ätherisches Lavendelöl. Auf das Entspannungstuch kommen dann 2-3 Tropfen davon.

Bei Betty hat sich bei sehr großer Aufregung eher ein weicheres Kauteil bewährt, da sie für harte Teile dann zu aufgeregt ist. Damit kann man Situationen, die sonst aus dem Ruder laufen würden gut durchstehen.

Toll was du schon erreicht hast

Viele Grüße von Anja
....die mit dem Fiasko-Fränzle

yashilica Offline



Beiträge: 1.301

08.03.2009 22:26
#17 RE: Unterschreitung der Individualdistanz Zitat · Antworten
Zitat von Toni
Ist er einen Maulkorb gewoehnt? Vielleicht waerst du damit etwas entspannter, da die Gefahr, das er zu beissen kann nicht besteht. Du musst mit ihm ja doch engere Wege gehen und an vielen Leuten vorbei.

Das war auch mein erster Gedanke, als ich Deine Beiträge gelesen habe. Ich würde jedenfalls neben all den anderen Sachen, die hier so klar und nachvollziebar angeführt wurde, auf jeden Fall einen Maulkorb positiv auftrainieren. Das wäre meiner Meinung nach eigentlich der allererste Schritt und dann alles Weitere. Denn so ist auf jeden Fall mal sichergestellt, dass es keine Verletzungen (gewollte oder vesehentliche) geben kann. Das allein an sich ermöglicht bereits eine enstpanntere Stimmung in den Situationen von deiner Seite her.

Conny

Mexxistella Offline




Beiträge: 118

18.03.2009 01:13
#18 RE: Unterschreitung der Individualdistanz Zitat · Antworten

Richtiges Maulkorbtraining habe ich leider noch nicht mit ihm gemacht. Er lässt ihn sich jedoch beim Tierarzt problemlos anziehen und versucht auch nicht, ihn wieder abzustreifen.
Ich war letzte Woche an der Schleppleine mit ihm im Wald spazieren. Er war richtig gelassen und passierte Hunde und Jogger ohne sie zu beachten.
Ich war einfach nur noch selig.
Dann geschah wieder das Unfassbare: Ein Mann ließ seinen Labrador frei herum laufen und sah dabei recht souverän aus.
Ich blieb am Wegesrand stehen um ihm die Möglichkeit zu geben seinen Hund ungestört anzuleinen. Da er dies jedoch nicht tat, hoffte ich, er habe seinen Hund gut im Griff.
Weit gefehlt! Der Labrador machte einen Satz und schoss frontal auf meinen Hund zu und ich konnte mich gerade noch dazwischen stellen und ihn abwehren.
Die Entschuldigung blieb natürlich auch aus und die Akzeptanz fremden Hunden gegenüber war wieder geschmälert.




LG
Danielle, Mexxi, Stella, Apatsche, Lilith und Iason

Lionne Offline

Knutscht ihre persönliche Ordnungshüterin für Verhaltensketten im Unterholz


Beiträge: 239

29.03.2009 17:28
#19 RE: Unterschreitung der Individualdistanz Zitat · Antworten
Hi Danielle ,

das was du schreibst erinnert mich ganz stark an mein eigenes kleines Tier. Zum Glück hat sie bei weitem nicht so lange isoliert vom Menschen gelebt wie dein Pflegling.
Ich habe mit ihr auch stark über Gegenkonditionierung und Desens gearbeitet und hatte gute Erfolge. Was ich persönlich zusätzlich wichtig finde (Ich selbst habe es zu Beginn leider eine lange Zeit "verpasst", da ich selber nicht selbstbewusst genug dafür war.): Ich weiß, wie schwierig es bei fremden Menschen oft ist, sie von einem süßen Knuddeldings abzuhalten - ein "Bitte nicht anfassen, der hat Angst" hilft ja meist nicht, die Leute beugen sich trotzdem über den Hund, starren, strecken die Hand aus (Besonders beliebt, mit tiefer Stimme, sich über den Hund beugend : "Aber du braucht doch vor miiiiir keine Angst zu haben, gell?"). Und sind in den meisten Fällen nicht zu einem Verhalten anzuweisen, das für den Hund o.k. wäre. Besonders, wenn der Hund noch eine große Distanz benötigt, um sich wohlzufühlen. Daher finde ich es wichtig, in der (langen) Phase, in der soetwas für den Hund bedrohlich ist - und damit eine negativ Erfahrung wäre - den Hund besonders selbstbewusst "zu verteidigen".
Damit meine ich: Sich aktiv vor den Hund zu stellen, ihn möglichst hinter sich zu bringen und den Leuten ruhig, aber ganz klar zu sagen: "Der Hund will das nicht" etc.. Vielleicht kannst Du anfangs üben, ihn hinter deinem Rücken zu füttern, in Sitz zu bringen, und später dafür evtl. auch ein Kommando einzuführen. Der Hund soll lernen, sich wirklich räumlich abgeschirmt und von dir beschützt zu fühlen. So kann er langfristig lernen, sich bei Menschenbegegnungen zu entspannen - schließlich passt Du ja auf ihn auf und regelst doofe Situationen.
Natürlich muss er das nach und nach lernen, in Situationen, in denen er noch ansprechbar ist. Aber gerade deshalb finde ich es wichtig, darauf zu achten, dass zunächst überhaupt niemand so weit kommt, seine Individualdistanz so weit zu unterschreiten, dass die Situation für ihn nicht mehr erträglich ist.
Vielleicht machst Du das ja ohnehin schon - ich wollte es nur noch erwähnen, da mir früher nicht bewusst war, wie wichtig das für meine Hündin gewesen wäre.

Ganz viel Erfolg!
Liebe Grüße, Anna
Mexxistella Offline




Beiträge: 118

10.04.2009 12:16
#20 RE: Unterschreitung der Individualdistanz Zitat · Antworten

Hallo Anna, vielen lieben Dank für Deine Tipps.

Ich muss zugeben, dass ich mich selten vor ihn gestellt habe, da er mich schon so oft in solchen Situationen ins Bein gezwickt hat, so dass ich immer versucht habe ihn möglichst weit weg von meinem Körper zu haben.
Es tut nicht weh, doch er würde mächtige Probleme im Tierheim bekommen, wenn jemand sehen würde, dass er ständig zwickt.

Doch das Problem löst sich jetzt quasi von selbst.
Ich werde mein Sorgenkind Ende Mai/Juni zu mir holen, da er für das TH nicht vermittelbar ist.
So habe ich alle Zeit der Welt mit ihm zu trainieren und kann auch weiter weg fahren um ihn so langsam an alle Situationen zu gewöhnen.
Auf dem TH-Gelände und Umgebung ist dies ja kaum möglich.


Bin echt gespannt, wie er sich machen wird.

In der Hundeschule sind wir bereits angemeldet.
Nun muss ich nur noch kucken, wie ich ihn ins Rudel eingliedern kann.

LG
Danielle, Mexxi, Stella, Apatsche, Lilith und Iason

Angefügte Bilder:
bronx.JPG   bronxi.jpg   Bronxi1.jpg  
Als Diashow anzeigen
Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.111

10.04.2009 13:23
#21 RE: Unterschreitung der Individualdistanz Zitat · Antworten
Zitat von Mexxistella
Ich werde mein Sorgenkind Ende Mai/Juni zu mir holen, da er für das TH nicht vermittelbar ist.

Wow, das ist wirklich klasse, daß er bei Euch eine richtige Chance bekommt!!!

Ich drücke alle verfügbaren Daumen, daß die Rudeleingliederung gut funktioniert ...... auch wenn er dann optisch aus Eurem Rudel doch ein klein wenig, ganz unbedeutent, kaum nennenswert sozusagen hervorsticht.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Amelie Offline



Beiträge: 1.911

10.04.2009 21:52
#22 RE: Unterschreitung der Individualdistanz Zitat · Antworten

Hey, was für Neuigkeiten -und irgendwie so "nebenbei"

Finde ich sehr berührend, dass dein Sorgenkind bald keines mehr ist!

Und das mit dem Rudel und der Eingliederung etc. ist für euch kein Problem, wenn überhaupt!

Wie schön


Gilholly Offline



Beiträge: 1.094

10.04.2009 22:06
#23 RE: Unterschreitung der Individualdistanz Zitat · Antworten

Oh wie schön, das Sorgenkind zieht bei Euch ein
Ich finde es gaaaanz toll von Euch, das Ihr ihm diese Chance gebt
Auch von mir für die Eingliederung!

Viele Grüße,
Anja

Seiten 1 | 2
 Sprung