Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 38 Antworten
und wurde 1.490 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2 | 3
soffie

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee

Beiträge: 6.337



13.02.2009 22:35
RE: ängstlicher Berner-Welpe 1 Zitat ·antworten

Zitat von Junoco


Es wäre vielleicht auch eine gute Idee,rein prophylaktisch mal in der Angelegenheit mit dem Tierschutzverein und der örtlichen Veterinärbehörde Kontakt aufzunehmen.t


Ich muss gestehen - das Wort Tierschutzverein in unserer Gegend ist für mich ein rotes Tuch.
Sie haben es 3 Jahre nicht geschafft Charly aus seinem kleinen Zwinger zu befreien..... .

Eine Aufklärung der Käufer kann, meiner Meinung nach, mehr bewirken.


Liebe Grüsse
Kerstin

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

Amelie



Beiträge: 1.911


16.02.2009 09:06
RE: ängstlicher Berner-Welpe 1 Zitat ·antworten
Komische Leute....

Toni

wo langjährig unschuldig sitzender Knasti entschädigt wird

Beiträge: 6.166



16.02.2009 11:59
RE: ängstlicher Berner-Welpe 1 Zitat ·antworten

Hallo.
Was ich nicht so ganz verstehe: Wie kann man sich zu einer "Baustelle" noch eine Zusätzliche aufbürden. Sie haben doch eigentlich genug zu tun, um diese kleine, ängstliche und unsichere Berner Hündin in die richtigen Bahnen zu lenken. Warum jetzt noch ein 2ter Welpe???? Bin echt sprachlos, mit welcher Leichtigkeit da entschieden wird. Ist da vielleicht der Hintergedanke, das sich die Ängstlickeit des 1. Welpen in Luft auflöst, weil sie sich an dem 2. orientieren kann?? Hoffe doch nicht, das das mit ein Grund ist!!!
LG Nicole

**************
Liebe Grüße
Nicole mit "Stinkstiefel" Tobi, und Balou, mein Bärchen, für immer im Herzen

"Ihr Hund mag Ihnen gegenüber vielleicht ungehorsam sein, aber den Gesetzmäßigkeiten des Lernens gehorcht er stets ausnahmslos perfekt."

Jean Donaldson

raschnuck



Beiträge: 1.281


16.02.2009 12:18
RE: ängstlicher Berner-Welpe 1 Zitat ·antworten

Hallo,

also ich denke mal, dass als Hintergedanke die Zucht stehen wird. Dann ließe sich das ja erklären.....auch wenn eine so ängstliche Hundemutter nicht gerade als Zuchthündin dienen sollte.

Es ist schrecklich was die Leute heute Alles so nach ihren Wünschen bekommen.....tja!

Toni

wo langjährig unschuldig sitzender Knasti entschädigt wird

Beiträge: 6.166



16.02.2009 14:14
RE: ängstlicher Berner-Welpe 1 Zitat ·antworten

In Antwort auf:
Die Tatsache, daß der Verkäufer die Welpen erst mit der 12. Woche abgibt, weil von seiner Seite dann das Umweltraining mit den Kleinen abgeschlossen ist und, daß er sich das Neue Zuhause für den Welpen anschauen möchte, beruhigt mich schon ein wenig.

Das sind ja wirklich 2 Pluspunkte des Züchters. Was wird es denn für eine Rasse??
LG Nicole

**************
Liebe Grüße
Nicole mit "Stinkstiefel" Tobi, und Balou, mein Bärchen, für immer im Herzen

"Ihr Hund mag Ihnen gegenüber vielleicht ungehorsam sein, aber den Gesetzmäßigkeiten des Lernens gehorcht er stets ausnahmslos perfekt."

Jean Donaldson

soffie

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee

Beiträge: 6.337



16.02.2009 22:24
RE: ängstlicher Berner-Welpe 1 Zitat ·antworten
Zitat von Toni
[quote]
Was wird es denn für eine Rasse??


Berner.

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.417



17.02.2009 13:51
RE: ängstlicher Berner-Welpe 1 Zitat ·antworten

Hey Kerstin,

ich bringe Dir vom Seminar einen Gedanken von Ute mit, der mich sofort aufhorchen ließ, ich notierte ihn mir, daneben steht: Unbedingt Kerstin sagen. :-)

Wir sprachen in Zusammenhang mit der Arbeit mit ängstlichen Hunden auch darüber, ob es richtig sein könnte, das Futter in Richtung Angstauslöser zu werfen. Ich hatte ja gedacht, es könnte durchaus einen Sinn haben. Dem widersprach Ute vehement, und ihre Erklärung leuchtet mir absolut ein.

Sie meinte, sie würde nie die Belohnung in Richtung Angstauslöser werfen, sondern entweder aus der Hand füttern, dabei den Hund leicht von der Bedrohung wegwendend oder das Futter weg vom Reiz werfen, so daß es quasi doppelt belohnenden Charakter erhielt, a) wäre das Futter selbst Belohnung und b) wäre es Belohnung, daß der Hund vom Reiz weg DARF.

Wirft man, so sagt sie, das Futter an in Richtung Angstauslöser, erzeugt man im Hund weniger ein Gefühl, belohnt zu werden, als vor allem eins, nämlich einen Konflikt. Der Hund hat ja nicht urplötzlich keine Angst mehr vor dem Reiz, weil ein paarmal geklickt wurde, eine Angst zu verringern, ist mit das Schwerste, was wir mit einem Hund trainieren können. Werfen wir jetzt das, was ihn eigentlich belohnen soll, in Richtung Angstauslöser, will der Hund natürlich einerseits das Futter, aber, genauso natürlich, nicht auf das zu, was der Hund als Angst einflößend wahrnimmt. Dadurch ist er hin- und hergerissen, einerseits will er hin, weil er das Futter will, andererseits will er weg, weil er Angst hat. Das Futter verliert damit den belohnenden Charakter, den es -wie gesagt- doppelt hätte, wenn es ihm gleichzeitig den Bonus brächte, weg vom Reiz zu dürfen UND es fressen zu können.

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Ritter Parcifal und Prince Maddox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

soffie

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee

Beiträge: 6.337



17.02.2009 20:07
RE: ängstlicher Berner-Welpe 1 Zitat ·antworten

Barbara ich danke Dir.

Mir wurde einmal gesagt, man dürfe den Hund niemals zum Kontaktaufnahme mit dem Angstauslöser drängen.
Es war unbeabsichtigt, aber genau das habe ich mit dem Futterwerfen wohl gemacht.

Mir geht ein Licht auf! Danke.


Leibe Grüsse
Kerstin

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.417



18.02.2009 02:20
RE: ängstlicher Berner-Welpe 1 Zitat ·antworten

Grins. Das mit dem Licht aufgehen kenne ich. Nach Seminaren mit Ute ist es irgendwie immer ganz hell um mich, weil soviele Kronleuchter erstrahlten. :-)))

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Ritter Parcifal und Prince Maddox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Seiten: 1 | 2 | 3
 Sprung