Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 2.103 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
Gundula Offline




Beiträge: 18

15.12.2008 17:59
#16 RE: Warum knurrt mich mein Hund an??? Zitat · Antworten

Liebe Yashilica,

ich bin auch ganz froh, dass ich schon einige Tipps zum Sortieren der Situationen bekommen habe.

Zur Zeit ist Max sehr ruhig. Ich vermute, dass auch die Umstellung von der Dienstreise mit vielen fremden Menschen auf Zuhause und das vertraute "Rudel" (inclusive unserer Katzen) ihm zu schaffen gemacht hat. Er war offenbar doch verunsichert.

Aber sobald er wieder knurrig wird, werde ich alles notieren, was mir zur Situation auffällt.

Liebe Grüße
Gundula

Scraty ( gelöscht )
Beiträge:

15.12.2008 18:05
#17 RE: Warum knurrt mich mein Hund an??? Zitat · Antworten

Ich lese schon die ganze Zeit mit.Auf des Rätsels Lösung durch das

In Antwort auf:
"Knurr-Logbuch"
bin ich schon sehr gespannt.

Gundula Offline




Beiträge: 18

16.12.2008 20:55
#18 RE: Warum knurrt mich mein Hund an??? Zitat · Antworten

Hallo!

Ich will mich nur kurz melden mit etwas, was mir im Nachhinein aufgefallen ist und was vielleicht zu Max' Unsicherheit und Geknurre beitragen könnte: Ich war an diesem Wochenende ziemlich erledigt und aufgewühlt von der Dienstreise, innerlich ziemlich platt. Max hatte diese Reise ja mitgemacht und ich denke, dass das auch für ihn stressig war, auch wenn er überall freundlich aufgenommen wurde.

Ich bin nicht sicher, wie viel ein Hund von der inneren Verfassung seines Menschen mitbekommt, aber es wird sicher mehr sein als wir Menschen umgekehrt....

Vielleicht war das alles ziemlich viel: für ihn selbst und für ihn im Gegenüber zu seinem strapazierten Menschen.

Nur so eine Idee...

Liebe Grüße
Gundula

Wegwarte Offline




Beiträge: 1.007

16.12.2008 21:40
#19 RE: Warum knurrt mich mein Hund an??? Zitat · Antworten
Hallo Gundula,

ich kann dir nur von Betty sagen, dass sie ein extrem feines Gespür für meine emotionale Verfassung hat. Bin ich z. B. beim Spaziergang gestresst und genervt, stehe womöglich auch noch unter Zeitdruck, dann geht bei ihr gar nichts mehr. Entweder sie rennt verwettert herum oder sie ist so hochgefahren, dass man gar nicht mehr an sie ran kommt.

Nimm doch noch eine Spalte dazu, in die du einträgst wie deine momentane Verfassung war bzw. das allgemeine Klima bei euch in dieser Zeit.

Viele Grüße von Anja
....die mit dem Fiasko-Fränzle

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.047

17.12.2008 00:26
#20 RE: Warum knurrt mich mein Hund an??? Zitat · Antworten
Hallo Gundula,

verstehe ich das richtig, Max hat Dich bisher ausschließlich im Rahmen dieses Wochenendes, also in zeitlichem Zusammenhang mit Eurer gemeinsamen Reise angeknurrt? Oder kam das auch schon einmal zu anderen Zeiten vor?

Die Idee, eine Spalte "persönliche Verfassung" in Dein Log-Buch mit reinzunehmen, finde ich gut. Wobei ich einschränken möchte, daß ich zwar glaube, daß sich unsere Verfassung zwar auf unsere Konsequenz und Arbeitsmoral in punkto Hund auswirkt, aber eher nicht auf die generelle seelische Verfassung des Vierbeiners oder sein grundlegendes Verhalten in einer bestimmten Situation. Schon gar nicht glaube ich, daß er urplötzlich Aggressionen zeigt, nur weil Du gestreßt wirkst. Gefühle wie Aggression oder Angst entstehen, soweit ich das verhaltensbiologisch weiß, wenn der Hund bestimmten Reizen ausgesetzt wird, die er mit "Angst" oder "Aggression" verbindet/etikettiert hat und nicht einfach, weil wir gerade mal nicht gut drauf sind. Ich glaube, wir Menschen neigen dazu, unsere Wichtigkeit, die menschliche Brille auf der Nase, ziemlich überzubewerten.

Wobei ich nicht sagen, daß es nicht sein kann, daß Du, wenn es Dir nicht gut geht, möglicherweise aus Sicht des Hundes nicht genug oder angemessen agierst und vielleicht sogar aus seiner Sicht oder seinen Bedürfnissen entsprechend falsch reagierst. Ich halte nur eine Übertragung von Stimmungen für die unwahrscheinlichste Ursache für das scheinbar aus heiterem Himmel kommende Knurren Deines Hundes.

Ich würde darauf wetten, daß es dafür eine einfache (verhaltens-)biologische Erklärung gibt: entweder auf Basis von Reizen, die Du schlicht nicht wahrnehmen kannst, er aber schon (er hört besser, er riecht besser, wie oft haben wir es alle schon erlebt, daß unsere Hunde losdüsten, weil sie irgendeinen Duft in der Nase hatten, der die unsere noch nicht einmal gekitzelt hatte ;-)) oder auf Basis einer Krankheit, die ihn reizbar macht.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Gundula Offline




Beiträge: 18

20.12.2008 20:30
#21 RE: Warum knurrt mich mein Hund an??? Zitat · Antworten
Hallo Barbara!

Leider kommt meine Antwort etwas spät. Es wird gerade arbeitsmäßig etwas eng vor Weihnachten.

Zitat von Elektra
verstehe ich das richtig, Max hat Dich bisher ausschließlich im Rahmen dieses Wochenendes, also in zeitlichem Zusammenhang mit Eurer gemeinsamen Reise angeknurrt? Oder kam das auch schon einmal zu anderen Zeiten vor?



Nein, ich habe mich wohl missverständlich ausgedrückt. Max hat mich nicht nur an diesem Wochenende angeknurrt. Da war es nur gleich mehrfach, was mich sehr irritierte.

In normalen Wochen gibt es geschätzt ca. 1x eine Situation, in der er mich anknurrt oder besser, in der er knurrt. Denn es ist wohl eher das, was man passives Knurren nennt. Er knurrt also mehr in sich rein und sieht mich dabei fast nie an.

Ich hatte mir das mit der Stimmung so gedacht, dass ich dann, wenn ich schlecht drauf bin oder erledigt, einfach nicht die Sicherheit ausstrahle, die er braucht. Wenn er knurrt, macht er fast jedes Mal einen sehr verunsicherten Eindruck. Es sei denn, er knurrt, weil er Beute verteidigt. Dann klingt er nur ärgerlich.

Ich muss morgen noch arbeiten, aber dann habe ich fast zwei Wochen frei. Ich bin froh, dass ich dann noch etwas mehr Zeit für Max habe...

Liebe Grüße und danke für Deine Hinweise!
Gundula

soffie Offline

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee


Beiträge: 6.337

20.12.2008 20:40
#22 RE: Warum knurrt mich mein Hund an??? Zitat · Antworten

Zitat von Gundula
Er knurrte auch, wenn man ihm sein Lieblingsspielzeug oder sein Futter weg nehmen wollte oder er das fürchtete. Gundula


Warum wollt ihr ihm das denn wegnehmen? Habt ihr das schon oft gemacht?Ich denke da an tauschen und nicht wegnehmen.

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

Schle Miel ( gelöscht )
Beiträge:

20.12.2008 20:59
#23 RE: Warum knurrt mich mein Hund an??? Zitat · Antworten
Zitat von Gundula
In normalen Wochen gibt es geschätzt ca. 1x eine Situation, in der er mich anknurrt oder besser, in der er knurrt. Denn es ist wohl eher das, was man passives Knurren nennt. Er knurrt also mehr in sich rein und sieht mich dabei fast nie an.



Er sieht dich nicht an? ( edit: ) Wohin guckt er denn? Behält er dich im Augenwinkel? Bist du sicher, dass das Knurren dir gilt? ( edit Ende ). Handelt es sich überhaupt um Knurren? Oder ist es mehr ein Brummen?

Gundula Offline




Beiträge: 18

20.12.2008 21:06
#24 RE: Warum knurrt mich mein Hund an??? Zitat · Antworten

Zitat von soffie
Warum wollt ihr ihm das denn wegnehmen? Habt ihr das schon oft gemacht?Ich denke da an tauschen und nicht wegnehmen.


Er hat die Tendenz, sich in den Besitz einer "Beute" hineinzusteigern. Dann geht gar nichts mehr mit ihm und er ist nur noch auf dieses Teil fixiert. Um ihn da wieder runter zu holen, müssen wir ihm dann das Teil schon mal wegnehmen.

Es ist auch wichtig, das zu üben, weil er beim Spazierengehen immer mal wieder irgendetwas frisst, was da rumliegt. Wenn ich da merke, dass es was Gefährliches ist, muss ich ihm das auch wegnehmen können. Darum müssen wir sowas halt weiter einüben. Aber um ihn erstmal aus dieser "Beutebesessenheit" rauszuholen, bekommt er aktuell nur noch sehr dosiert sein Spielzeug.

Zitat von Schle Miel
Er sieht dich nicht an? Nach meinem Verständnis knurrt er dich dann auch nicht an. Handelt es sich überhaupt um Knurren? Oder ist es mehr ein Brummen?


Nein, ein Brummen ist es nicht. Es ist schon ein Knurren, das sich auch in der Intensität von sehr leise bis deutlich hörbar steigern kann. Er sträubt dabei auch sein Rückenfell. Aber beim Knurren gibt es ja auch mehrere Grade. Und einer davon ist wohl dieses eher "passive" Knurren, bei dem sich der Hund knurrend davon macht. Steigerungsstufen wären dann wohl, dass er mich dabei direkt fixiert oder später noch die Zähne zeigt. So was hatten wir noch nicht. Nur ein zweimal hat er mich kurz ziemlich wütend angesehen beim Knurren. Das war aber wirklich kurz - zum Glück....

yashilica Offline



Beiträge: 1.301

20.12.2008 22:14
#25 RE: Warum knurrt mich mein Hund an??? Zitat · Antworten
Liebe Gundula,

ich denke, dass dein Standpunkt da eher kontraproduktiv ist. Du möchtest, dass er die "Beute" nicht verteidigt bzw. bereitwillig hergibt. Da bringt es aber nichts, sie ihm immer wieder mal weg zu nehmen sozusagen um das Abgeben zu Üben (wie man es ja auch oft in Hunderatgebern lesen kann - Z.B. bei einem Welen, indem man ihm immer wieder den Napf bei Fressen wegnimmt, damit er sich daran "gewöhnt".) Schau doch mal unter die Beiträge von Barbara unter "Ressourcenverteidigung" - ich fand das sehr schlüssig und das dürfte Euch bei Eurem Problem auchs ehr hilfreich sein - um den Hund besser zu verstehen und um das unerwünschte Verhalten abzubauen.

Conny

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.047

20.12.2008 22:53
#26 RE: Warum knurrt mich mein Hund an??? Zitat · Antworten

Danke, Conny, ja, es stimmt, wenn man einem Hund ständig die Ressourcen ohne Grund und unvermittelt, ohne daß das mal trainiert worden wäre, wegnimmt, ist die Wahrscheinlichkeit, daß man aus einem Hund, der sich einfach über eine Ressource drüberstellt, um zu zeigen, daß eine Sache ihm gehört, einen Knurrer oder gar Beißer macht, sehr hoch.

Gundula, bitte schau Dir mal diese links an:
http://www.aggressionshund-forum.de/t242...-Protokoll.html
http://www.aggressionshund-forum.de/t242...vverhalten.html
http://www.aggressionshund-forum.de/t243...gaenzungen.html

Hier sind Informationen aus einem Vortrag zum Thema mit Dr. Ute Blaschke-Berthold protokolliert, vielleicht findest Du da wieder, was Du mit Max erlebst und kannst mögliche Lösungen rausziehen.

Vor allem aber: Hör unbedingt auf, Max Sachen wegzunehmen, Du läufst wirklich Gefahr, daß das mal wirklich richtig böse schiefgeht. Das heißt nicht, daß Du nicht trainieren solltest, nur, daß Du das erst tun mußt, bevor Du ihm ohne Risiko etwas abnehmen darfst, ok?

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

soffie Offline

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee


Beiträge: 6.337

20.12.2008 23:02
#27 RE: Warum knurrt mich mein Hund an??? Zitat · Antworten
Zitat von Gundula


Er hat die Tendenz, sich in den Besitz einer "Beute" hineinzusteigern.

Mit Recht! Er hats "gefunden" also ist es seins. Ein Hund gibt freiwillig ab oder garnicht!

Hast du es schon mal mit tauschen probiert?
Wir üben das folgendermassen:
Zuerst darf dein Hund lernen, daß er fürs Abgeben i m m e r was Besseres erhält.

Beispiel:
Hund hat ein Schweineohr zum nagen.
Ich gehe mit den Worten - "was hast du denn da feines?"in seine Richtung und werfe ihm gleichzeitig ein Stück getrockneten Pansen zu. Das wiederhole ich mehrmals aus einer Entfernung, die den Hund noch nicht beunruhigt. Wichtig den Hund nicht bedrängen!Die meisten Hunde lassen schon bei der 10 Wiederholung das Schweineohr fallen, um den Pansen zu fressen.
Bei den folgenden Versuchen warte ich mit dem Tauschobjekt nach dem ,"was hast du denn da feines" ,bis die Nase das Objekt seiner Begierde ausspuckt und werfe erst dann das bessere Futter.
Auf der nächsten Stufe muss der Hund zu mir kommen, um die neue Beute selbs zu holen.
Genau so verfahre ich mit Spielzeugverteidigung. Ich hab immer das bessere Tauschobjekt.
Hat dein Hund begriffen, daß du an seiner Beute nicht interressiert bist wird er sich, auch wenn beim Spaziergang lecker Dinge sein Interresse wecken, gern von dir ablenken lassen.

Deine Einstellung, dein Hund müsse sich von dir die Beute ohne Murren wegnehmen lassen, verstehe ich schon, aber dein Hund nicht. Für ihn ist es Seins.

Hilf ihm umzulernen.

Liebe Grüsse
Kerstin

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

Gundula Offline




Beiträge: 18

21.12.2008 15:22
#28 RE: Warum knurrt mich mein Hund an??? Zitat · Antworten
Zitat von yashilica
Liebe Gundula,
ich denke, dass dein Standpunkt da eher kontraproduktiv ist. Du möchtest, dass er die "Beute" nicht verteidigt bzw. bereitwillig hergibt. Da bringt es aber nichts, sie ihm immer wieder mal weg zu nehmen sozusagen um das Abgeben zu Üben (wie man es ja auch oft in Hunderatgebern lesen kann - Z.B. bei einem Welen, indem man ihm immer wieder den Napf bei Fressen wegnimmt, damit er sich daran "gewöhnt".)


Hallo Conny,

keine Sorge, ich mache das nur sehr selten. Von diesen prinzipiellen Wegnehm-Theorien halte ich auch nichts. Es geht bei uns eher zwegleisig: Auf der einen Seite versuchen wir mit unserer Hundetrainerin, das Abgeben zu üben. Wir trainieren das seit kurzem einerseits mit dem gefüllten Futterbeutel, wo es erst die guten Leckerli gibt, wenn er ihn zum Öffnen hergibt.
Das scheint er auch ganz ok zu finden.
Auch das Tauschen üben wir, aber wenn er sein Lieblingsspielzeug hat, kannst Du ihm alles vor die Nase halten und es wird ihn nichts mehr interessieren.

Wenn ich ihm - wirklich selten! - etwas ohne Tausch wegnehme, dann nur, weil es gefährlich für ihn sein könnte. Er schnappt ja auf der Straße immer mal etwas auf oder findet im Haus etwas, was er dann kaut oder fressen will. Nur in DIESEN gefährlichen Situationen muss ich ihm einfach etwas nehmen können oder er muss es abgeben, auch wenn ihm das nicht so gefällt.

Zitat von Elektra
Hier sind Informationen aus einem Vortrag zum Thema mit Dr. Ute Blaschke-Berthold protokolliert, vielleicht findest Du da wieder, was Du mit Max erlebst und kannst mögliche Lösungen rausziehen.


Danke für die Links!
Seiten 1 | 2
 Sprung