Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 1.126 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2 | 3
Sonora


09.12.2008 19:14
RE: Zu viel des Guten? Zitat ·antworten

Fortsetzung:

nachdem Kepri auch heute noch sehr unruhig war (Letta kam heute nachmittag und musste den Podi bespassen und ertragen...) brachte sie gerade einen echten Schreckmoment:

ich versuchte gerade die ersten 2 Worte des Tages mit meinem Mann zu wechseln, als ein würgender Podi zu uns schlich, erbarmungswürdiges Tier sag ich euch. Sie bat um Hilfe, ich fixierte sie, da sie vergeblich versuchte etwas zu erbrechen, was wohl im Fang hing, ich sah etwas ähnlich einem Grashalm, überlegt noch wann und woher sie den denn haben könnte, als mir siedend heiss einfiel, was ich tat bevor Letta kam- ich nähte!!! Mist, mir fiel es wie Schuppen von den Augen, sie erbrach meine schlampig weggeräumte Nadel incl. anhängendem Faden

Sie hatte tatsächlich die Nadel aus dem Kissen gezogen!

Nadel und Faden sind nun ordentlich verräumt und der Podi ist nun auf der Spielwiese eingeschlafen, ich bin mir nach diesem Tag sicher, das es Rauschzustände nach Theobromin gibt!

Mielita



Beiträge: 1.325


09.12.2008 19:36
Zitat ·antworten

Tinca1

Chaos-Fraktionsvorsitzende 1, behütet von einmaligem Döggerich, jetzt mit krawallschachteligem Fleckenzwerg

Beiträge: 11.497



09.12.2008 19:55
RE: Zu viel des Guten? Zitat ·antworten

Zitat von Sonora
sie erbrach meine schlampig weggeräumte Nadel incl. anhängendem Faden!

Meine Güte, das muss aber ein Schreck gewesen sein! Da habt ihr aber echt Glück gehabt... Ich drücke ganz fest die Daumen, dass es mit Rauschzuständen und Schreckmomenten jetzt ein Ende hat und wieder Ruhe einkehrt.

********************
Viele Grüße,
Steffi mit Bendo - und Pina, Einstein, Tovje und Treff im Herzen

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia, 1922)

Sonora


09.12.2008 19:57
RE: Zu viel des Guten? Zitat ·antworten

ich danke euch, ich hoffe das war der Gipfel und es geht jetzt abwärts mit den Schreckmomenten, sie macht den Eindruck-sie schläft, heute ein seltener Anblick

FrauBine



Beiträge: 3.919


09.12.2008 21:30
RE: Zu viel des Guten? Zitat ·antworten

Und WIE sie schläft, hab's grad gesehen... Jessas, das mit der Nadel, was für ein Schreck - gibt es irgendwas, was Kepri nicht erstmal dem Geschmackstest unterzieht? Ein Glück, dass es so gut ausgegangen ist.

Ich finde, in erster Linie kannst du wahnsinnig stolz sein auf das, was du mit Kepri erreicht hast, ihr habt euch da was erarbeitet, was wohl kaum jemand für möglich gehalten hätte. Deine Zweifel verstehe ich aber auch sehr gut und kann sie nachvollziehen... es ist wohl immer schwer, einen Mittelweg zu finden. Grundsätzlich würde ich aber sagen: solange Kepri so zufrieden wirkt, wie sie es tut, ist alles im Lot - für sie jedenfalls. Vielleicht ist es für euch ja jetzt an der Zeit, einmal etwas locker zu lassen, Spaziergänge etwas entspannter anzugehen, es einfach mal "laufen zu lassen". Aus der Entfernung ist sowas ja ganz schwer zu beurteilen, du kennst Kepri am besten und weisst sicher, ob sie damit umgehen könnte oder ob sie dann schnell unterfordert ist und sich anderweitige Beschäftigung sucht ... leider kann ich mangels Erfahrung keinen wirklich guten Tipp abgeben.

Was ich aber sicher weiss, ist, dass ihr ein tolles und eingespieltes Team seid, von dem sich die meisten Hundehalter eine gute Scheibe abschneiden könnten!

LG,
Sabine

soffie

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee

Beiträge: 6.337



09.12.2008 22:07
RE: Zu viel des Guten? Zitat ·antworten
Zitat von Sonora


Sie hatte tatsächlich die Nadel aus dem Kissen gezogen!




Teamarbeit?

Nee mal im Ernst. Das ist ja noch mal gut ausgegangen.

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

camijojo



Beiträge: 1.630


09.12.2008 22:10
RE: Zu viel des Guten? Zitat ·antworten

Puh! Gut ausgegangen!
Ich kann zwar auch nicht nähen, aber dann gleich aus Verzweiflung die NAdel schlucken? *kopfschüttelübervölligberauschtenpodi*

Mydog

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)

Beiträge: 37.030



09.12.2008 22:22
RE: Zu viel des Guten? Zitat ·antworten
Himmel.... ich glaub, mir wär das Herz in die Hose gerutscht, wenn ich an die Nadel gedacht hätte.

Aber dass sie das Ding auch aus dem Nadelkissen gezogen hat..... *kopfschüttel*..... das muss echt noch der Rausch gewesen sein.

Was für ein Glück, dass es nochmal gut ausgegangen ist.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Sonora


09.12.2008 22:27
RE: Zu viel des Guten? Zitat ·antworten

Gedanklich war ich schon in der Tierklinik und habe mich verflucht kein Sauerkraut für solche Notfälle im Haus zu haben...

yashilica



Beiträge: 1.301


09.12.2008 22:35
RE: Zu viel des Guten? Zitat ·antworten

Jaaaaaaaaaaaaaaaa, die eierlegende Wollmilchsau, die hätten wir wohl alle gern

Aber keine Sorge Sonora, sollte dir deine gezähmte Widerspenstige mal gar zu langweilig sein - ich leih dir dann gern mal ein WE meine noch vor Wildheit und Ungebundenheit sprühende Yashi in den flegeljahren, die mein Mann immer so liebevoll: "unser Japanischer Weglaufhund" betitelt

Conny

Sabine


09.12.2008 22:39
RE: Zu viel des Guten? Zitat ·antworten

Zitat von Mielita

@ Sabine: versuch mal, deine Warte zu verlassen und euch mal von außen zu betrachten. Meinst du nicht, dass es auch Leute gibt, die liebend gerne EURE Probleme hätten. Denk nur mal dran, wo Barbara anfangs mit Ben stand. Sie hätte sicher liebend gerne getauscht.



Das "Missverständnis" habe ich schon mit Sonora geklärt. Ich weiss, ich hätte nicht nicht nur den sondern wohl besser auch den verwenden sollen.

Das ist - und bleibt - das Problem beim Schreiben.

Wegwarte



Beiträge: 1.007



10.12.2008 09:29
RE: Zu viel des Guten? Zitat ·antworten

Hallo Anja,

uff, das war ja mal wieder ein Erlebnis der besonderen Art. Vielleicht solltest du Kepri auch in "Fiasko-Fränzle" umtaufen?

Obwohl....wenn ich deinen Bericht von den Spaziergängen lese, stimmt es ja wohl eher nicht mehr.

Heftig! Betty ist auch ein Staubsauger und muss immer alles erstmal in den Mund nehmen, dann wird geprüft und seltenst wieder ausgespuckt. Sie wollte durchaus schon Windeln mit Inhalt essen und so einiges mehr....
Eine Nadel mit Faden würde sie - so hoffe ich!! - nicht aus dem Nadelkissen klauen.

Viele Grüße von Anja
....die mit dem Fiasko-Fränzle

Sonora


10.12.2008 10:19
RE: Zu viel des Guten? Zitat ·antworten

Update:

heute ist der Podi wieder wie der Podi sein sollte, sie schläft tief und fest, die Küchentür blieb verschont mal sehen-ich will den Tag nicht vor dem Abend loben...

Amelie



Beiträge: 1.911


10.12.2008 10:51
RE: Zu viel des Guten? Zitat ·antworten

Zitat von Sonora
Update:

heute ist der Podi wieder wie der Podi sein sollte, sie schläft tief und fest, die Küchentür blieb verschont


Da ich kräftig mit..


Sonora


10.12.2008 10:54
RE: Zu viel des Guten? Zitat ·antworten

aber nicht zu doll, sonst wird der Podi noch wach

Seiten: 1 | 2 | 3
 Sprung