Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 629 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Aenn Offline




Beiträge: 292

08.03.2008 21:32
Dobermann Zitat · Antworten
Dobermann
- Richtige Bezeichnung: Dobermannpinscher
Name ihres ersten bekannten Züchters Friedrich Louis Dobermann (2.1.1834 - 9.6.1894)
Einsatz als Schutz- und Wachhund
Einkreuzung mit Greyhound, dadurch der tiefe Brustkorb
Widerristhöhe : Rüden : 68 – 72 cm
Hündinnen: 63 – 68 cm
Jeweils Mittelgrösse erwünscht.

Gewicht : Rüden : ca. 40 – 45 kg
Hündinnen: ca. 32 – 35 kg

Seit 10 Jahren ist in Deutschland das kupieren der Ohren und Rute gesetzlich verboten. Welpen die so angeboten werden, kommen mehrheitlich aus den östlichen Ländern.

Durch diverse Filme wie z.B. „Der Hund von Baskerville“ ist der Dobi in die negativ Presse geraten. Auch sein Aussehen mit den kupierten Ohren trug ihm den Ruf als aggressive Hunderasse ein. Da der Hund ein recht imposantes Äußeres hat, war er besonders im Milieu sehr beliebt.

Unsere Maus kommt aus Rudolstadt, Thüringen. Für die Strecke von Rudolstadt nach Kupferberg benötigen wir im Normalfall knapp 2 Stunden. Als wir Sarah geholt haben, brauchten wir geschlagene 5 Stunden. Alle naslang anhalten, gucken, Platz wechseln, die Maus in Kofferraum zu Rex. Dann hat der gemault, also Sarah nach vorne auf den Schoß im Wechsel. Sie kam von einem Privatmann, dessen Hündin 5 Welpen hatte, 4 Jungs und 1 Mädel. Die junge Dame hatte allerdings Pfeffer im Hintern und viel Blödsinn im Kopf.

Kleine Episode:

Zum Jahresende fand in der Firma meines Mannes immer eine Veranstaltung für die Vertriebsmitarbeiter statt, so auch in diesem Jahr. Da er für ein paar Tage unterwegs war, hatte ich meine Mutter eingeladen. Am Abend vor der Abfahrt hatten wir uns mit seinen Mitarbeitern verabredet, da alle gemeinsam mit dem Bus fahren wollten. Als wir von dem Treffen zurückkamen und die Haustür aufschlossen, trauten wir unseren Augen nicht. In unserem Hausflur hatte es „geschneit“ und zwar Haferflocken, der ganze Flur war dick mit Haferflocken übersät. Meine Mutter hat davon nichts gemerkt, sie schaute fasziniert ihren Film.


Unsere Erfahrungen:

Unsere Sarah besitzt sehr viel Temperament und ist sehr bewegungsfreudig. Durch die Einkreuzung mit dem Greyhound kann der Dobi auch richtig schnell sein. Allerdings muss man auf dem Feld aufpassen. Es kann schon mal passieren, dass sie einem voller Schwung in die Beine kracht, dann ist Stehvermögen angesagt.
Sarah liebt Fährtenarbeit. Sie will an der Leine immer die Erste sein, da muss sie immer eingebremst werden. Wie viele Dobis hat sie die Angewohnheit leicht schräg zu laufen, so dass man immer darauf achten muss, dass man ihr nicht auf die Pfoten latscht.
Mit der richtigen Erziehung kann der Dobermann ein absoluter Familienhund sein und sogar erziehungstechnische Unterstützung leisten.

Kleines Beispiel:

Unser Enkel Tom wurde ½ Jahr nach unserer Sarah geboren. Im Dezember 2000 haben wir unseren Enkel und seine Eltern besucht. Sarah war auch mit. Unser Rex ist mit meiner Mutter zu Hause geblieben. Zu vorgerückter Stunde sollte Tom eigentlich ins Bett, wollte aber nicht, da wir ja auch noch nicht ins Bett gingen. Also erlaubte ihm seine Mutter, dass er noch auf dem Sofa sitzen darf, während wir uns unterhalten. Doch jedesmal, wenn seine Mutter aufstand, um etwas aus der Küche zu holen, stand er auf und lief hinterher. Dabei musste er immer an Sarahs Hundebett vorbei, welches wir neben unserem Sitzplatz positioniert hatten. Sie hatte sich dort zusammengerollt und hob nur hin und wieder den Kopf. Tanja, Toms Mutter, schimpfte wiederholt mit ihrem Sprössling, weil der absolut nicht liegen bleiben wollte. Als er das nächste Mal hinter ihr her in die Küche schlurfte, sprang Sarah auf und stupste ihm ihre Nase in seinen windelgepolsterten Po, drehte sich um und legte sich wieder auf ihren Platz. Tom erschrak so sehr, dass er vergaß zu weinen. Aber von diesem Moment an blieb er auf dem Sofa liegen.

Der Dobermann ist durch seine Spiel- und Bewegungsfreude und vor allem Ausdauer ein guter Spielkamerad für Kinder. Unsere Maus kann stundenlang „Gummi“ oder Frisbee spielen.
Seine Spielfreude behält er bis ins hohe Alter. Sarah ist jetzt fast 10 Jahre alt, wenn es um Lumpenziehen, Frisbee oder irgendwelche Ballspiele geht, steht sie ganz vorne.

Unsere Sarah ist aber auch ein regelrechtes Schmusemonster, die ihre Streicheleinheiten auch schon mal recht massiv einfordert.
Es gibt bei ihr magische Wörter, wenn sie die hört, ist „Gnädige Frau“ nicht mehr zu bremsen, dazu gehört z.B. anziehen, einkaufen oder gehst Du mit. Wenn sie diese Wörter hört, fängt sie an zu piensen und trappelt aufgeregt auf und ab, weil es ja dann nach draußen geht. Auch wenn die Futterschüssel nicht schnell genug gefüllt ist, können wir jammern als wären wir kurz vorm Verhungern.
Unsere Maus hat eine innere Uhr. Ca. ½ Stunde vor Futterzeit fangen wir das Jammern an, da wir ja schon ganz abgemagert sind.
Gleiches gilt für das innere Navigationssystem. Ihre Spielwiesen kennt sie auswendig und es wird schon mehrere hundert Meter vorher gejammert, was das Zeug hält, damit das Auto dort anhält und Hund ein paar Runden rennen kann.

Allerdings gehört sie auch in die Kategorie „Spaßbremse“. Sollten Gäste nach 22.00 Uhr noch im Haus sein, so wird so lange gebarmt, bis Gast das Haus verlässt, gilt auch für Gartenpartys. Schließlich muss alles seine Ordnung haben und ab 22.00 Uhr will Madame auf ihrem Sofa schnarchen.

Wenn wir in die Sauna gehen wollen, ist sie die erste die vor der Tür steht. Sie riecht es, wenn die Sauna fertig ist und läuft aufgeregt die Treppen rauf und runter.

Man muss aber darauf achten, dass die Bewegungsfreude und das Temperament nicht in neurotisches Verhalten umschlägt.

Allerdings muss er mit der entsprechenden Sorgfalt erzogen und sozialisiert werden, da er eine gewisse Grundschärfe und Dominanz besitzt. Er akzeptiert bei einer liebevollen Aufzucht ohne weiteres seine untergeordnete Stellung in „seiner“ Familie.

Der Dobi ist sehr personen-/familienbezogen und kann daher Artgenossen gegenüber schnell eifersüchtig reagieren. Sie liebt ihren/ihre Menschen und ist absolut treu. Unsere Sarah ist sehr sensibel. Sie reagiert schnell beleidigt, wenn sie geschimpft wird. Sie ist sehr ausdauernd, liebt lange Spaziergänge und benötigt nur eine kurze Ruhepause. Fahrradfahrer, Jogger, Walker, Briefträger etc. sind vollkommen uninteressant. Durch die angeborene Wachsamkeit muss man aber damit rechnen, dass der Dobi bei Geräuschen (z.B. Türklingel, Schlagen von Autotüren, Hundebellen) schon mal bellt.
Sarah frisst gerne und fast alles. Daher muss man etwas auf die Mengen achten, damit sie nicht aus dem Leim geht, aber viel Bewegung hilft.

Unserer Fellnase kann ich im Haus Welpen unterschieben, aber sobald wir unterwegs sind, wird erstmal alles angemacht, was 4Beine hat. Gehen wir aber mit anderen Hunden spazieren, ist das Thema ganz schnell vorbei und wir können 2 – 3 Stunden wandern, ohne Hundestress. Treffen wir uns mit den gleichen Hunden am nächsten Tag, wird wieder erst rumgemault, dann gehen wir kommentarlos wandern.

Als Schlafplatz bevorzugen wir weiche Plätze (Kissen) und lassen uns gern zudecken, am liebsten liegen wir allerdings neben/auf unseren Menschen.

Sarah ist auch sehr erfinderisch. Als Welpe kam sie mit ihren kurzen Beinen nicht so schnell hinter unserem Rex hinterher. Also packte sie seine Rute und ließ sich von ihm mitziehen.

Sollten wir es schaffen und tatsächlich in unserem Schlafzimmer nächtigen, stand sie immer punkt 6.00 Uhr vor der Tür und jammerte. Schließlich war ja Zeit, dass Hund auf Toilette muss. Jetzt lassen wir jammern. Dafür haben wir ja unser Personal. Den Job hat Sarah an Asterix übergeben.

Unsere Schmusebacke ist ein absolut liebenswürdiger Hund und ich hoffe, dass sie uns noch lange begleitet.

Liebe Grüße vom
ChaosClub + Anhang

Angefügte Bilder:
ruhepause.JPG   Sarah im Flur.JPG   Sarah isst mit.JPG   spielzeit.JPG  
Als Diashow anzeigen
Schle Miel ( gelöscht )
Beiträge:

08.03.2008 21:40
#2 RE: Dobermann Zitat · Antworten

Hach,

ein Dobi ... da werden viele schöne Erinnerungen wach.

Vielen Dank für diesen netten Text


Tinca1 Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 1, behütet von einmaligem Döggerich, jetzt mit krawallschachteligem Fleckenzwerg


Beiträge: 11.497

09.03.2008 13:16
#3 RE: Dobermann Zitat · Antworten

Hallo Aenn,

was für eine ausführliche und schöne Beschreibung Deiner Sarah!

Weisst Du, ich konnte Dobermännern früher nie etwas abgewinnen. Es gab eigentlich gar keinen plausiblen Grund dafür; vielleicht waren es die kupierten Ohren und Ruten, oder die Besitzer, die oftmals aus dem Milieu stammten, oder die Tatsache, dass die Dobermänner oft im Schutzhundesport eingesetzt wurden.

Im letzten Herbst entdeckte ich ihn dann auf der HP von Einsteins Tierheim: Sharon, einen achtjährigen Dobermannrüden. Seine Ohren waren viel zu tief abgeschnitten (kupiert konnte man das gar nicht mehr nennen), sein Fell voller Narben. Er hatte sein bisheriges Leben als Deckrüde beim "Züchter" verbracht und war nun ausgemustert worden. Ich betrachtete Sharons Bild, irgendetwas lies mich innehalten und seine Beschreibung lesen.

Ich war hin und weg! Und so hätte Einstein um ein Haar einen Kumpel bekommen, wenn - ja, wenn es nicht am Finanziellen gescheitert wäre, was bei objektiver Betrachtung nicht zur Versorgung zweier grossser Hunde ausreicht. Sharon ist inzwischen vermittelt, und so hoffe ich auf eine Lohnerhöhung und darauf, einen zweiten Sharon zu entdecken.

********************
Viele Grüße,
Steffi mit Bendo - und Pina, Einstein, Tovje und Treff im Herzen

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia, 1922)

Aenn Offline




Beiträge: 292

09.03.2008 13:30
#4 RE: Dobermann Zitat · Antworten

Leider war das Kupieren beim Dobermann wie auch beim Boxer ein Problem. Das Aussehen wirde immer mit Aggression gleichgestellt. Es verändert ja nicht nur das Aussehen der Tiere sondern auch das Verhalten. Mir ging es genauso. Ich habe mich anfangs wirklich geweigert, einen Dobi im Haus zu haben. Da mein Mann sich aber dafür entschieden hatte, habe ich mir "tonnenweise" Literatur gekauft und gelesen. Ganz überzeugt war ich aber noch nicht, bis dann unser schwarzer Kobold bei uns Einzug hielt. Deshalb wollten wir als 2. Hund einen Dobi aus dem Tierschutz.

Gerade hier im Forum ist ja das aggressive Verhalten bzw. die Signale die vom Hund ausgehen ein Thema. Nimmt man dem Hund die Rute fehlt ihm ein wichtiges Organ zur Kommunikation mit anderen Hunden wie Schwanzwedeln zur Begrüßung, Aufstellen o.ä. Gleiches gilt für die Ohren. Bei Sarah konnten wir das Kupieren der Ohren noch verhindern (Rute leider nicht mehr), dadurch ist für andere Hunde schon ein anderes Signal gegeben. Bei Sarahs Brüdern haben wir gesehen, wie das Kupieren erfolgt. Es ist eine Qual für die Tiere. Stöcke werden mit Klebeband quer geklebt und alle paar Tage müssen die weichen Knorpel auseinander gedrückt werden, damit sie sich ausdehnen und die Ohren stehen.

LG

Liebe Grüße vom
ChaosClub + Anhang

Azrael Offline




Beiträge: 474

11.03.2008 17:38
#5 RE: Dobermann Zitat · Antworten

Hallo Aenn!
So-So, du hast also ein schmusiges Haferflocken-Monster :-)
Ein Freund hat auch einen Dobi und dieses schöne Tier hört exakt aufs Wort.
Imposante erscheinung, edler Hund......
Gott sei Dank ist das kupieren hierzulande verboten,
bei Doggen hielt sich diese Unsitte ja auch.

Es lebe das Schlappohr!!!! :-)

LG
Daniela & Azrael

Aenn Offline




Beiträge: 292

11.03.2008 18:04
#6 RE: Dobermann Zitat · Antworten

Zitat von Azrael
Hallo Aenn!
So-So, du hast also ein schmusiges Haferflocken-Monster :-)
Ein Freund hat auch einen Dobi und dieses schöne Tier hört exakt aufs Wort.
Imposante erscheinung, edler Hund......
Gott sei Dank ist das kupieren hierzulande verboten,
bei Doggen hielt sich diese Unsitte ja auch.

Es lebe das Schlappohr!!!! :-)

LG
Daniela & Azrael



Inzwischen bin ich auch froh, dass dieser schwarze Kobold bei uns Einzug gehalten hat. Hören tut sie auch gut. Allerdings will sie bei Spaziergängen immer die erste sein. Die ersten 500 m sind mit viel Geduld verbunden. Der Rest ist dann Programm. Schön ist auch, dass unser "Kleiner" ihr scheinbar gut tut.

LG

Liebe Grüße vom
ChaosClub + Anhang

 Sprung