Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 986 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
Wegwarte Offline




Beiträge: 1.007

06.12.2008 21:24
#16 RE: Lascos Verhalten Zitat · Antworten
Hi Lawa,

Betty hat zur Zeit auch eine leichte Blasenentzündung. Das Urin sah völlig normal aus und sie hat nie gejault beim Pinkeln.

Oje, das war erstmal ein Schreck für dich.....Gut, dass du beim Tierarzt warst.

Viele Grüße von Anja
....die mit dem Fiasko-Fränzle

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.047

07.12.2008 12:21
#17 RE: Lascos Verhalten Zitat · Antworten

Hey Lawa,

ich habe zwar gerade keine Zeit, lang zu schreiben, das hole ich später nach. Zunächst aber soviel: Du mußt Dir keine Sorgen machen, Du kannst in punkto Ressourcenverteidigung (Lasco knurrt und schnappt nach Odin, wenn es um Spielzeug u.a. geht) hat Du Einfluß, das ist sogar sehr gut trainierbar. Man muß sehr konsequent sein, aber es ist insgesamt die Form der Aggression, die sich in aller Regel am besten lösen läßt.

Die Frage danach, ob sich eine Kastration auf das Verhältnis der beiden auswirken wird, kann Dir niemand, schon gar nicht das Internet, beantworten. Es gibt einfach keine festgefügten Schemata, jeder Hund tickt da anders. Was man generell sagen kann, ist daß die hormonelle Umstellung eher dämpfend auf aggressives Verhalten wirkt, ich erlebe das auch bei Seminaren: Zwei unkastrierte Rüden dabei - geht generell so gut wie nie, zwei kastrierte Rüden - bringt normalerweise eher Ruhe.

Wichtig ist für Dich, denke ich, daß Du Dich nicht mit Rangordnungsfragen verrückt machst bzw. verrückt machen läßt. Unsere Hunde sind keine Wölfe, und selbst bei denen gibt es keine Rangordnungskämpfe, sondern führt der erfahrenere, souveräne Hund, einfach der, der am besten und erfolgreichsten zu jagen versteht. Deine beiden Hundetiere zeigen einfach normales hundliches Verhalten, d.h. einer hat eine Ressource und verteidigt sie, der andere will sie haben, das ist ein Teilaspekt des Aggressionsverhaltens und erst einmal absolut gesund. Und eben: trainierbar.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

yashilica Offline



Beiträge: 1.301

07.12.2008 23:12
#18 RE: Lascos Verhalten Zitat · Antworten
Ohhh - das tut mir leid zu lesen. Auch wenn mich deine Zeilen ein wenig verwirrt haben. Du schreibst LAscor aht eine schweere Blasenentzündung und Prostata. Hm? Prostata ist ein Organ - so wie die Lunge oder die Leber, nur eben jenes Organ, in dem die Samenzellen gebildet werden. Sorry, ich will nicht - aber ich hab aus deinem Text nicht ganz verstanden - was ist denn nun mit der prostata nicht in Orndung? Krebs hat er nicht, schreibst du. SIt sie krankhaft vergßert, entzündet oder ist eine gutartige Geschwulst in der Prostata? Auch versteh ich nicht ganz den schritt von der Diagnose zum Diätfutter - warum das? Blasenentzündungen werden von Bakterien hervorgerufen - deswegen ja auch die Antibiotika. Was hat die Ernährung damit zu tun? Sind bestimmte Inhaltsstoffe im Futter nicht verträglich, wenn ja wie hängt das mit der Prostata zusammen? Was hat dir die TA dazu gesagt?

Wegen Deinem Kummer:

Erstens - mach Dir keine Vorwürfe, auch bei Menschen gibt es oft Blasenentzündungen, die ohne Schmerzen ablaufen und trotzdem sehr heftig sein können. Die Entzündung ist auf jeden Fall nicht in die Nieren hochgestiegen - also kann es nicht so lang sein, dass du das "übersehen" hast und wahrscheinlich dürfte Lasco keine Schmerzen gehabt haben in dem Ausmaß, dass er gelitten hätte. Sonst hätte er sich wohl bemerkbar gemacht - nichts mehr gefressen oder gejammert oder sich geschont oder was in der Art.

Dann Kummer zwei: Diätfutter ist auch nicht das Ende der Welt. Ich war ähnlich dam Boden zersört, als Yashi wegen einer Atopie auf ein Diätfuttermittel umgestellt werden musste (ich habe sie zuvor gebarft und Gutsis und Co weggefallen sind. Ich war wie du verzweifelt, wie ich denn nun noch meinen Wauzi zu irgendwas motivieren könnte, da auch sie nicht die reisen Belohnung im Spiel sah. Und was soll ich sagen - heute - 3 Monate später haben wir uns gut arrangiert. In der Zeit der Diät aus Dosen hab ich sie aus der Tube belohnt und das Trofu nimmt sie zu meinem großen Erstaunen mit Begeisterung auch als Gutsi an - wie heißt es so schön? In der der Not frisst der Teufel Fliegen...

Kummer Nummer drei: Es hilft alles nix, wenn die Diagnose heißt (warum auch immer) - die Prostata ist so krank, dass sie weg musst - dann wird wohl kein Weg dran vorbei gehen. Ich an Deiner Stelle würde evt. einen zweiten TA zu Rate ziehen. Aber wenn der/die das auch so sieht. Dann hilft Dir alles Grübeln nix - dann wird es sein müssen und wirst Du Dich der Situation stellen müssen. Bringt jetzt gar nichts, Dir den Kopf fusselig zu grübeln, was sein wird, wenn LAsco kastriert ist ect. Das kannst Du erst wissen, wenn es so weit ist. Wie die bin auch ich der Meinung, dass für eine Prognose einfach zu viele Faktoren im Spiel sind, wie Alter, Rasse, Persönlichkeit, Veranlagung ect. von LAsco und auch Odin. Am Ende verstehen sie sich danach auf einmal prächtig - und Du hast Dir ganz umsonst Nächte um die Ohren geschlagen mit Deinen Sorgen.

Kopf hoch - das wird schon!

Conny

Seiten 1 | 2
 Sprung