Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 1.516 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 To help or not to help (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2
tomtom



Beiträge: 2.255



24.10.2008 10:08
RE: Bachblüten als Hilfsmittel..... Thread geschlossen

Da hast Du Dir viel Mühe gemacht, Barbara, aber was hat das mit den Bachblüten zu tun?
Hier wird doch das Wasser mit einer Information angereichert. Es muss sich nicht erinnern.
Ob Glauben oder nicht, dem einen hilft es, dem anderen nicht.
Genau wie andere Therapien.
Niemand kann wissenschaftlich erklären warum das so ist.
Bei gleicher Diagnose und Therapie stirbt der eine Krebspatient, der andere überlebt es.
Was wurden schon alles für wissenschaftliche Erklärungen mit ungeheurem Aufwand erarbeitet, die inzwischen längst belächelt werden...
Fakt ist, dass auch ich nicht jede esoterische Erkenntnis zum Nonplusultra erkläre, aber das trifft füt die Bachblüten ja auch nicht zu.
Die Notfalltropfen z. B. haben bei uns bisher immer geholfen und zwar umgehend. Auch den Skeptikern, die sie auf meine Empfehlung versucht haben.

Und zum Thema Erinnerung des Wassers:
Beim großen Hochwasser 2002 ist der kleine Fluß Müglitz riesig geworden und (vor Verzweiflung und Platzmangel) in sei altes Bett zurückgekehrt. Mist war nur, dass sein altes Bett zugebaut ist und sich darauf heute u. a. der Dresdener Hauptbahnhof befindet. Das Wasser schoss mitten durch den Bahnhof.

Vielleicht gibt es dafür auch andere wissenschaftliche Erklärungen, aber in den Medien wurde damals vom Gedächtnis des Wassers gesprochen. Ich fand es als eins der Dinge, die ich nicht begreifen kann, aber muss ich auch nicht. Akzeptieren reicht mir in dem Fall.

Es grüßen Margit, Tom und Cora
....................................................

"Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel!" (Albert Schweitzer)

Mydog

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)

Beiträge: 36.829



24.10.2008 10:21
RE: Bachblüten als Hilfsmittel..... Thread geschlossen
Zitat von Elektra
Ich bin ja der elende Wissenschaftstyp, und ich fand zum Thema einen sehr spannenden Beitrag in der FAZ, den ich hier als Diskussionsgrundlage mal posten möchte:

Sag mal, Barbara, ganz ehrlich, geht´s noch???

Wenn Du diesen Fred hier kaputt machen willst, dann dann hast Du es jetzt definitiv gemacht. Oder glaubst Du ernsthaft, daß ich jetzt anfange auf höchstem wissenschaftlichen Niveau nachzuweisen oder auch nur zu diskutieren, ob homöopathische Mittel wirken können oder nicht, wenn nicht mal Wissenschaftler das können?

Vielen Dank auch, ich hatte mich auf diesen Fred gefreut.

Aber bitte, wer möchte, kann natürlich gerne hier so weiterdiskutieren.
Ich hätte dann aber gerne auch einen Fred, in dem wir über Erfahrungen mit Bachblüten reden können!




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Sonora


24.10.2008 10:24
RE: Bachblüten als Hilfsmittel..... Thread geschlossen
Zitat von tomtom
Da hast Du Dir viel Mühe gemacht, Barbara, aber was hat das mit den Bachblüten zu tun?
Hier wird doch das Wasser mit einer Information angereichert. Es muss sich nicht erinnern.



warte, ich seh es wie die , basiert das Prinzip doch darauf:

Die Blüten werden zur höchsten Blütezeit an bestimmten Plätzen gesammelt und in Quellwasser gelegt und der Sonne ausgesetzt. Dadurch überträgt sich laut Bach die Energie der Blüten auf das Wasser. Das Wasser wird später mit Alkohol haltbar gemacht und kann, meistens verdünnt eingesetzt werden.
Sonora


24.10.2008 10:30
RE: Bachblüten als Hilfsmittel..... Thread geschlossen
Zitat von Mydog
Wenn Du diesen Fred hier kaputt machen willst, dann dann hast Du es jetzt definitiv gemacht. Oder glaubst Du ernsthaft, daß ich jetzt anfange auf höchstem wissenschaftlichen Niveau nachzuweisen oder auch nur zu diskutieren, ob homöopathische Mittel wirken können oder nicht, wenn nicht mal Wissenschaftler das können?

Vielen Dank auch, ich hatte mich auf diesen Fred gefreut.


ich fänd es wirklich gut, wenn wir kontrovers diskutieren könnten! Barbara schrieb doch eindeutig das sie niemandem den Glauben nehmen möchte!

Hast Du erwartet das hier nur eine Sichtweise vorherrschen würde?
Mydog

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)

Beiträge: 36.829



24.10.2008 10:32
RE: Bachblüten als Hilfsmittel..... Thread geschlossen
Zitat von Sonora
Hast Du erwartet das hier nur eine Sichtweise vorherrschen würde?

Unsinnige Frage, habe ich nie behauptet!

Aber Jutta fragte im Eingangsbeitrag nach Erfahrungen mit Bachblüten bei Problemverhalten. Und damit hätte diese Diskussion hier dann ja wohl wenig zu tun....... nur darauf bezog ich mich.

Ich schlage demnach vor, wir machen einen zweiten Fred auf. Hier kann dann wissenschaftlich diskutieren wer will, in dem anderen werden Erfahrungen ausgetauscht.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

tomtom



Beiträge: 2.255



24.10.2008 10:49
RE: Bachblüten als Hilfsmittel..... Thread geschlossen

Zitat von raschnuck

Ich denke mal, es wäre gut diese Rubrik zu nutzen um Erfahrungen mit Bachblüten bei Problemverhalten zu diskutieren.
...
Also...wer hat Erfahrungen gemacht?
Und wie haben sich die Bachblüten auf das neg. Verhalten ausgewirkt?

Lieben Gruß

Jutta


Ich dachte das sollte das Thema dieses Freds sein

Es grüßen Margit, Tom und Cora
....................................................

"Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel!" (Albert Schweitzer)

raschnuck



Beiträge: 1.281


24.10.2008 10:51
RE: Bachblüten als Hilfsmittel..... Thread geschlossen
Zitat von tomtom
Zitat von raschnuck

Ich denke mal, es wäre gut diese Rubrik zu nutzen um Erfahrungen mit Bachblüten bei Problemverhalten zu diskutieren.
...
Also...wer hat Erfahrungen gemacht?
Und wie haben sich die Bachblüten auf das neg. Verhalten ausgewirkt?

Lieben Gruß

Jutta


Ich dachte das sollte das Thema dieses Freds sein


Ja, also meine Vorstellung habe ich doch recht klar und verständlich geschrieben.....

Danke Margit und Petra, ihr habt es wieder auf den Punkt gebracht.....!

Man kann sich das Leben auch unsinnig schwer machen......aber dafür kann ich nichts!
tomtom



Beiträge: 2.255



24.10.2008 10:54
RE: Bachblüten als Hilfsmittel..... Thread geschlossen
In Antwort auf:
ich fänd es wirklich gut, wenn wir kontrovers diskutieren könnten! ... Hast Du erwartet das hier nur eine Sichtweise vorherrschen würde?

Warum sollten wir das kontrovers dikutieren? Finde ich echt verschwendete Energie. Wer diese Art von Therapien nicht mag, kann es doch einfach lassen. (und wird es auch)
Ist doch total o.K.
Hier soll doch niemand überzeugt werden.

Es grüßen Margit, Tom und Cora
....................................................

"Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel!" (Albert Schweitzer)

raschnuck



Beiträge: 1.281


24.10.2008 11:04
RE: Bachblüten als Hilfsmittel..... Thread geschlossen

Zitat von tomtom

Hier soll doch niemand überzeugt werden.


ja...so sehe ich es auch.Ich denke mal, dass ich im ersten Beitrag doch sehr klar formuliert habe um was es geht....


Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.415



24.10.2008 14:00
RE: Bachblüten als Hilfsmittel..... Thread geschlossen
Zitat von Mydog
Sag mal, Barbara, ganz ehrlich, geht´s noch???


Ich glaube nicht, daß ich auf dieser Ebene diskutieren möchte. Wo bleibt denn hier plötzlich der vielbeschworene gute Ton, der stets eingefordert wird, wenn ich mal wieder angeblich "drüber bin"? Ich kann hier nicht gerade den Willen zu einer konstruktiven Auseinandersetzung erkennen. Wo liegt eigentlich Dein Problem? Ich habe in meinem ersten Beitrag gesagt, daß ich bei meinem Versuch, Ben mit Bachblüten zu helfen, keinerlei Wirkung erzielt habe.

Auf den Einwurf, das könne ja auch nicht klappen, wenn ich denn nicht glaubte, argumentierte ich schlicht und ergreifend dagegen, ich sagte MEINE Meinung zu etwas, in dem Glauben, daß das legitim sei. Es tut mir leid, daß das, was ich für ganz normal halte, eine eigene Meinung zu haben und zu äußern, offenbar auslöste, daß sich Leute auf den Schlips getreten fühlten, WEIL ich kritische Anmerkungen hatte, die ich ja nun wahrlich nicht als einzig mögliche darstellte, sondern als MEINE Ansicht kenntlich machte.

Ich wußte nicht, daß ich in meinem eigenen Forum mit meiner Einschätzung hinter dem Berg zu halten habe. Ich dachte, ich dürfte sie äußern wie jeder andere auch, solange ich dabei die Ansichten anderer selbstverständlich respektiere. Dass ich das tue, dachte ich, machte doch meine Äußerungen auf Margits Einwände/Nachfragen deutlich, von daher verstehe ich einfach nicht, wo Dein Problem liegt.

Wieso mache ich einen Thread kaputt, indem ich schlicht und ergreifend sage, was ich zum Thema, das er beinhaltet denke und von meinen Erfahrungen berichte? Ich stellte einen Text zur Diskussion stelle, den ich in erster Linie sehr, sehr spannend finde, und Du fühlst Dich dadurch in einer Weise angegriffen, als ob ich eine Gotteslästerung betrieben hätte. Das verstehe ich nicht, es ging doch einfach nur darum, zu erklären, daß es eben Kontroversen über dieses Thema gibt und die jeweiligen Einschätzungen abzubilden.

Ich wußte nicht, daß dieser Thread denen vorbehalten sein sollte, die Bachblüten toll finden, vielleicht habe ich da etwas fehleingeschätzt, indem ich dachte, in diesem Forum sei das Nebeneinanderstellen verschiedene Meinungen durchaus gewünscht.

Wenn Du das als "kaputtmachen" eines Threads empfindest, sollte ich mir vielleicht Gedanken darüber machen, das Forum federführend Dir zu übertragen, Lust auf Diskussionen, die alle nur eine Meinung, eine Richtung abbilden und die mir untersagen wollen, das beizutragen, was mir nun einmal wert ist, habe ich nämlich absolut keine.

Du sagst mir aber genau das: Ich will einen Thread, der so und so zu sein hat, und wenn Du etwas anderes reinschreibst als ich will, dann machst Du alles kaputt.

Sorry, that's not my way, und deshalb werde ich mich hier auch nicht weiter an etwas beteiligen, das offenbar nur einen mainstream abbilden soll.

Ich will Dir schließlich nicht die Freude verderben, ich wußte aber auch nicht, daß ich es tat, indem ich einfach auf die mir eigene Weise an ein Thema herangehe. Mach Dir Deinen Thread doch einfach wunschgemäß auf, da wirst Du dann von mir kein Wort anderer Meinung lesen, das kann ich Dir guten Gewissens versprechen.

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Ritter Parcifal und Prince Maddox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.415



24.10.2008 15:01
RE: Bachblüten als Hilfsmittel..... Thread geschlossen

Doch noch zur Sache, vielleicht ganz interessant, hinter mir sitzt eine Tierhomöopathin, die mir gerade erklärte, daß es nun einmal so sei, daß die Wirkung der Mittel, auch der Bachblüten nun einmal medizinisch nicht erklär- und nachweisbar sei. Sie hatte keinerlei Problem mit meiner Kritik bzw. meinem Nichtglauben, erzählte mir aber eine spannende Geschichte: Sie habe einen Freund, der auch nicht an die Wirkung homöopathischer Mittel geglaubt hätte. Ihm habe sie einmal ein Fläschen Arnika als Hilfe bei einer Stoßverletzung gegeben. Er habe es nicht genommen, aber tage später Heißhunger auf etwas Süßes gehabt. Er hatte nichts im Haus und schluckte, weil er dachte, Arnika sei ja süß, den Inhalt des Fläschens, gänzlich. Gewirkt habe es und zwar aufregend. Sprich: Der arme Mann konnte nicht schlafen, die ganze Nacht lang. Eine Nebenwirkung, so sagte mit die Dame, der Arnika-Verabreichung sei tatsächlich Unruhe, und der Freund glaube neuerdings an die Homöopathie.

Sie erklärte mir das Wirken/Nichtwirken mit dem Umstand, daß einfach Energien ausgetauscht würden und das jeweilige Präparat individuell zum Körper des Behandelten passen müsse. Ein solcher Gleichklang sei nicht immer und mit jedem Körper und Präparat herzustellen, daher gäbe es tatsächlich Tiere (und auch Menschen), die auf gar nichts Homöpathisches ansprächen, andere wiederum gleich auf eine ganze Palette.

Für sie war es ganz selbstverständlich, daß eine kontroverse Diskussion aus soviel Unwägbarkeiten entstehen müsse, sie sagte, solange es aber Tiere und Menschen gäbe, den Wirkstoffe auf dann eben unerklärliche Weise helfen würde, sei das doch völlig in Ordnung so.

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Ritter Parcifal und Prince Maddox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Mydog

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)

Beiträge: 36.829



24.10.2008 15:07
RE: Bachblüten als Hilfsmittel..... Thread geschlossen
Du legst mir Dinge in den Mund, die ich so nie sagte und ordnest ihnen Interpretationen (und mir dann gleich auch noch grundsätzliche Intentionen in diesem Forum) zu, die ich so nie meinte.

Und Deine dann darauf folgende Reaktion ist mal wieder...... bemerkenswert!

Sei´s drum.......




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.415



24.10.2008 15:16
RE: Bachblüten als Hilfsmittel..... Thread geschlossen

Na, wenn ich sonst nix bin ... es gibt schlimmeres als bemerkenswerte Sachen zu schreiben. Ich denke, wir wollten hier weder eine Fehde austragen, noch einen Glaubenskrieg führen. Ich schließe diesen Thread, nachdem ich einen neuen zum reinen Erfahrungsaustausch gestellt habe. Ich hoffe, das ist in Deinem Sinne, und das meine ich jetzt wirklich nicht ironisch, ich wollte hier niemandem etwas kaputtmachen und merke halt mal wieder, daß ich schlicht ein bißchen anders ticke. Aber damit kann ich ganz gut leben, wenn ich mal so die Ergebnisse der letzten beiden Wochen rein beruflich gesehen betrachte. Also: Kein Grimm, legt los, ich halte mich da dann einfach raus. :-)

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Ritter Parcifal und Prince Maddox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Seiten: 1 | 2
 Sprung