Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 2.835 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 To help or not to help (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2
yashilica



Beiträge: 1.301


12.10.2008 21:32
Wurfdiscs als Abbruchsignal Zitat ·antworten
Wie in meinem Jammerthread (Time for loosers) bereits angeführt, überlege ich mir mit Yashi die Discs aufzubauen. Ich habe mir bereits vor Längerem welche besorgt - dabei handelt es sich um ein Gurtband (kleine Schleife), an der mehrere Metallschellen hängen. Ich wollte es aufbauen wie fogt:

Futter anbieten und Hund fressen lassen, dann Schellen werfen (neben Hund), eine weiter Person deckt zeitgleich die Schüssel ab, sodass der Hund nicht mehr zum Futter kann. Nach einer Weile wieder fressen lassen, Schellen werfen und zeitgleich Futter zudecken. So soll der Hund lernen, dass das Signal bedeutet "Schluss/Ende vom Spass"

Ich dachte mir, das wäre eine gute Möglichkeit um die Wurfdiscs als Abbruchsignal aufzubauen, wenn Yashi wieder mal leidenschaftlich am Wühlmausjagen ist und für nichts mehr Augen und Ohren hat. Außerdem hätte es den Vorteil, dass mein Hund die Discs kennt. Also könnte man die Discs auch im Notfall benutzen, um sie dazwischen zu werfen, wenn ein Hund den meinen "anfällt". Als Ablenkung für den anderen Hund, der das Geräusch nicht und so kurz stutzt. Zumindest hätte Yashi dann die Chance, davonzulaufen....

Was haltet ihr davon? Hat eine(r) von Euch schon Erfahrung damit? Für ängstliche Hunde oder sehr geräuschemfpindliche ist es natürlich nichts, aber da mach ich mir bei Yashi keine Sorgen. Im letzten Dogs wurden die Discs als bedenklich von - ich glaube es war Herrn Rütter - beurteilt. Aber so wie oben beschrieben denke ich würde ein Einsatz Sinn machen - also nicht als Bestrafung durch Schreck, sondern eben anständig und langsam als Abbruchsignal aufgebaut.

Conny

stoppel



Beiträge: 8.461


12.10.2008 22:00
RE: Wurfdiscs als Abbruchsignal Zitat ·antworten

Zitat von yashilica
Futter anbieten und Hund fressen lassen, dann Schellen werfen (neben Hund), eine weiter Person deckt zeitgleich die Schüssel ab, sodass der Hund nicht mehr zum Futter kann. Nach einer Weile wieder fressen lassen, Schellen werfen und zeitgleich Futter zudecken. So soll der Hund lernen, dass das Signal bedeutet "Schluss/Ende vom Spass" .


Das hört sich für mich ziemlich martialisch an. Gerade beim Füttern durch dich erwartet sie doch keinen Abbruch. Dann ist es schon Erschrecken und Strafe in meinen Augen, die auch nicht vorher angekündigt wird, z. B. durch ein 'Nein'. Und was soll sie dann tun, um das Signal zu vermeiden?

Ich dachte allerdings auch, dass es der Zweck der Schellen sei, den Hund zu erschrecken, um ihn von der Handlung abzuhalten und ggf. wieder zu ihm durchzudringen. Dann wäre ein Gewöhnen an das Geräusch wohl eher kontraproduktiv.

Da Richy keinen Jagdtrieb hat, habe ich es wesentlich leichter ihn abzurufen. Mit der Pfeife kann ich ihn aus allen denkbaren Situationen sicher abrufen. Deshalb kann ich mir garnicht vorstellen, dass Yashi die Pfeife 'überhören' kann.

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

Schle Miel


12.10.2008 22:07
RE: Wurfdiscs als Abbruchsignal Zitat ·antworten



Vom Anbieten des Futters würd ich auch abraten. Ich kenn das von der Wurfkette anders. Da wird der Hund im Prinzip laufen oder schnüffeln gelassen und dann kommt der erste Schreck.

yashilica



Beiträge: 1.301


12.10.2008 22:14
RE: Wurfdiscs als Abbruchsignal Zitat ·antworten
Mit Futter meinte ich - etwas Extra - also nicht das normale Fressen. Aber Eure Einwände kann ich nachvollziehen, das gibt mir schon zu Denken Ich will sie ja keinesfalls fürs Fressen bestrafen

Conny

sallysue

Bauernopfer, geht gar nicht

Beiträge: 1.017



12.10.2008 22:20
RE: Wurfdiscs als Abbruchsignal Zitat ·antworten

Zitat von stoppel
Ich dachte allerdings auch, dass es der Zweck der Schellen sei, den Hund zu erschrecken, um ihn von der Handlung abzuhalten und ggf. wieder zu ihm durchzudringen. Dann wäre ein Gewöhnen an das Geräusch wohl eher kontraproduktiv.


Genauso habe ich die Discs bei Sally benutzt, um sie im Notfall aus einer Rauferei zu bekommen. Der Schock war erwünscht, weil der den Abbruch bringen sollte. Leider hat es in dieser Situation nicht funktioniert, dafür aber bei der Hetzerei eines Rehs...

Liebe Grüße
Sandra

soffie

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee

Beiträge: 6.337



12.10.2008 22:21
RE: Wurfdiscs als Abbruchsignal Zitat ·antworten

Richtig ist es wohl so:

Du wirfst Futter auf den Boden, sagst nimm und Hund darf fressen.
Mehre male wiederholen.
Dann tust du wieder so, als würdest du Futter werfen, sagst "pfui" (oder was anderes) und wirfst die Disc auf den Boden. Hund lernt bei "pfui" - "du hast keinen Erfolg.
Aber, ob es für Euch angebracht ist?
Wenn du andere Hunde damit abschrecken willst, besetze die Disc positiv. Soll heißen.Auf Scheibengeschepper folgt was supertolles.


Gruss Kerstin


Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

soffie

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee

Beiträge: 6.337



12.10.2008 22:24
RE: Wurfdiscs als Abbruchsignal Zitat ·antworten

Wie wärs denn, wenn du mit Yashi mal Reizangeltraining machst?

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

stoppel



Beiträge: 8.461


12.10.2008 22:53
RE: Wurfdiscs als Abbruchsignal Zitat ·antworten

Zitat von soffie
Wie wärs denn, wenn du mit Yashi mal Reizangeltraining machst?


Könntest du das Reizangeltraining mal für die Nicht-Eingeweihten wie mich beschreiben?

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

soffie

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee

Beiträge: 6.337



12.10.2008 23:45
RE: Wurfdiscs als Abbruchsignal Zitat ·antworten
Ach du Sch....
Ich hatte nie ne Anleitung - ich kenns nur so vom Hörensagen.
Meine Hunde lieben es.

Mein Menne hat mir eine kleine alte Angel (1m lang - besser sind 2m)überlassen.
Daran wurde von mir eine Kordel (in etwa gleicher Länge der Angel) befestigt. An diese wird ein Stück Stoff, alte Socke, Spielzeug oder im Idealfall ein Fellrest gebunden.

Der "Jäger" darf dieses Teil nun hetzen. Du drehst dich im Kreis und lässt dabei die Beute über den Boden sausen oder hüpfen. Würde ich vorher ohne Hund üben. Hund hetzt also hinterher. Du bist aber schneller. Je nach Kondition , gibt der Vierbeiner irgendwann auf, weil das Tier nicht zu erreichen ist.
Die meisten bleiben einfach stehen. Genau in diesem Moment macht die Beute auch eine "Verschnaufpause".
Ich sag dann "pack", lass die Angel fallen und mein Hund darf die Beute packen.
Nun wird getauscht. Ich bekomm die Beute,mein Hund Leckerlie oder Lieblingsspielzeug.
Und das Spiel beginnt von neuem.
Was soll der Vierbeiner dabei lernen?
Spielen bei und mit Mama macht Spaß.
Und: Er kann durch sein "parken" das Stehenbleiben der Beute beeinflussen.
Hund macht Pause - Beute hält auch an.
Hat er das durchschaut wird vor dem Schicken zur Beute Blickkontackt abgefragt.

Für das "Aufgeben" der Jagt könntest du deinen Hund aber auch belohnen indem du ihm sein Lieblingsspielzeug zuwirfst. Meine beiden legen darauf allerdings keinen Wert.


Wichtig!
Du musst i m m e r schneller sein. Dein Hund soll keinen "Jagderfolg" haben.


Irgendwo hier im Net hab ich mal ne genaue Anleitung dafür gesehen. Aber wo? Es war in irgendeinem
Forum für Jäger.

Ich hoffe meine Beschreibung war verständlich.

Gruss Kerstin

P.S.
Das Ganze kann man noch steigern. Hund wir beim Jagen ein Signal, das er sehr gut beherrscht, zugerufen. Befolgt er es, bleibt die Jagdtrophäe stehen und Belohnung folgt, reagiert er nicht, fliegt der Vogel in die Lüfte.

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

yashilica



Beiträge: 1.301


12.10.2008 23:54
RE: Wurfdiscs als Abbruchsignal Zitat ·antworten
Zitat von stoppel
Könntest du das Reizangeltraining mal für die Nicht-Eingeweihten wie mich beschreiben?


Irgendwie hab ich da schon mal gehört, aber ich muss mich Iris anschließen.

Conny

soffie

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee

Beiträge: 6.337



12.10.2008 23:56
RE: Wurfdiscs als Abbruchsignal Zitat ·antworten

dann roll mal etwas nach oben.

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

yashilica



Beiträge: 1.301


13.10.2008 22:51
RE: Wurfdiscs als Abbruchsignal Zitat ·antworten

sorry, du hast wohl den Text geschrieben, während ich an der Frage war... Danke für die Ausführung.

Aber ich weiß nicht so recht. Besteht dabei nicht auch die Gafahr, dass ich den Jagdtrieb noch mehr verstärke, oder? Und wie meinst du: ich soll Pack sagen, Yashi darf anbeißen und doch darf sie keinen Jagderfolg haben? Das ist doch der Jagderfolg, wenn sie auf mein Signal hin die Beute packt. Oder beziehst dudas auf die freie Wildbahn? Ein Wild hat sie noch nie erlegt und wird es wohl kaum je - denn in der Setzzeit bleibt die Schleppe sowieso dran und Niederwild (Hasen, Fasane u.ähnl.) gibts bei uns nicht. Sie hatte also noch nie Jagderfolg - der Trieb ist einfach da und der Adrenalinschub beim Verfolgen einer Spur reicht als "Erfolg" für sie als positive Verstärkung genug? Und die Reizangel hilft mir nicht, ein Abbruchsignal aufzubauen - vielleicht denkt ich einfach zu sehr ums Eck, bitte kannst du noch mal schreiben, wie das konkret in meiner Situation "nützen" soll?

Conny

soffie

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee

Beiträge: 6.337



13.10.2008 23:55
RE: Wurfdiscs als Abbruchsignal Zitat ·antworten
Hallo Conny,
Charly ist ja auch ein begeisterter Jäger(aber abrufbar). Von seinen ehemaligen Nachbarn weiß ich, daß er ab und zu aus seinem Zwinger entkommen ist und sich sein Futter erjagt hat.

Reizangeltraining ist eine Art den Hund körperlich auszulasten, die Bindung zu fördern und den Jagdtreib zu stillen. Ich machs nicht jeden Tag und wenn nur mal 5-10 Minuten.

Mit dem "pack" erlaube i c h meinen Hunden die Beute zu nehmen. Fragen sie dieses Signal nicht durch Blickkontakt ab, sondern springen unaufgefordert ein, fliegt die Beute unerreichbar nach oben.
Jagderfolg haben sie nur, wenn ich es erlaube.
Zum festigen des Abbruchsignals hilft dieses Training schon.
Hat der Hund begriffen, daß er durch sein Stehenbleiben die Beute zum Stoppen bringen kann, steigen die Anforderungen.
Jetzt verlange ich auch mal ein Stopp, Platz oder Sitz in der Treibphase.

Einige Befürworter des RT raten davon ab die Angelbeute als Belohnung einzusetzen. Für diese ist es wichtig den Hund lieber mit Futtertasche, Lieblingsspili oder Futter zu belohnen. Kommt natürlich auf den Hund an.
Für deinen Mäusejäger ist natürlich das festigen des Abbruchsignal das Wichtigste.

Meine Idee war eigentlich ihn mit dem RT von der Mäusejagd abzulenken.
Meine Hunde kennen das Signal "Angel". Für beide gibt es kaum was schöneres.
Nun gibt es wohl so kleine Teleskopangeln (ausziebar), die man bequem auf jeden Spaziergang mitnehmen kann. Damit kannst du Yashi bespaßen bevor er auf mäusejagd geht. Oder besser ausgedrückt:
Sch.... was auf die Mäuse - Angel ist besser.

Ich kann mal schauen, ob ich den Artikel übers Rt noch irgendwo finde.

Gruss Kerstin

P.S Hab ihn gefunden. Du hast ne PN

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

Margit

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself

Beiträge: 4.030



14.10.2008 15:27
RE: Wurfdiscs als Abbruchsignal Zitat ·antworten

Krieg ich die PN über das Training auch? Oder ist das zu wild für den Archy?

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Sabine


14.10.2008 15:36
RE: Wurfdiscs als Abbruchsignal Zitat ·antworten

Zitat von stoppel


Deshalb kann ich mir garnicht vorstellen, dass Yashi die Pfeife 'überhören' kann.


Laika: ""

Seiten: 1 | 2
Maulkorb »»
 Sprung