Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 560 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 To help or not to help (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Sxantu



Beiträge: 43



10.09.2008 10:04
Maulkorb Zitat ·antworten

Ein wunderschönen guten Tag!

Wie einige von euch sicher schon gelesen haben, trägt Kenny auf Spaziergängen ein Maulkorb. Das war in der Hundeschule in der ich mal war Grundvoraussetzung. So lange Kenny Aggressionen zeigt hat er diesen zu tragen, für die Sicherheit der anderen und ein sichereres Gefühl für mich. Mir leuchtete das ein.

Ich war damals auch in einen Forum, dort konnte man nicht verstehen das ich Kenny den Maulkorb umtat obwohl es ja noch nie zu einer Beiserei gekommen war. Ich weiß die Argumentationen nicht mehr, aber die Hundefreunde dort waren der Meinung das es nicht gut sei für Kenny. Ich ließ mich beschwatzen und es ging lange gut, bis er dann eine Frau ansprang, sie in den Arm packte, obwohl er vorher nie Aggressionen gegenüber Menschen gezeigt hatte. Seid dem trägt Ken meistens den Maulkorb, außer ich habe eine große, weite Übersicht und er hat mich mal wieder beschwatzt das er Gras fressen möchte.

Ich habe Kenny damals langsam an den Maulkorb gewöhnt und er trägt ihn mittlerweile genauso selbstverständlich wie sein Halsband. Mir gibt es Sicherheit für Situationen die man nicht voraussehen kann oder man mal unterschätzt. Das einzige wo ich immer mal bedenken habe ist, was ist wenn ein Hund auf uns zu kommt und ne Beiserei entstehen würde? So noch nie vorgekommen in den Jahren, aber der Gedanke ist manchmal da. Das Leckerlie geben gestaltet sich auch ein wenig schwierig und es sieht sicher nicht besonders "schick" aus. Natürlich sind da die Blicke der anderen, an die habe ich mich gewöhnt. Meistens kommen aber mitleidige Kommentare wie "Der arme Hund!" oder "Der sieht doch so lieb aus!" oder es kommen konkrete Fragen wie "Warum trägt der Hund den Maulkorb?".

Nun habe ich hier ja immer mitgelesen und auch von Situationen wo die Hunde gebissen haben oder es "fast" passiert wäre. Mich würde eure Meinung interessieren warum ihr zur Sicherehit der anderen euren Hunden kein Maulkorb tragen lasst. Das dass bei einen Mini-Hund schwierig ist, ist mir klar, aber was ist mit denen von euch die größere Rassen/Mischlinge haben die Aggressiv auf Hund und/oder Mensch reagieren.

LG Evi

Angefügte Bilder:
100_0759.JPG  
Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.738



10.09.2008 11:49
RE: Maulkorb Zitat ·antworten

Also, ich kann Dir nur zu Deiner Entscheidung gratulieren. Und sagen: Ben trug auch, bis ich wirklich sicher wußte, daß es nicht mehr nötig war, Beißkorb.

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Ritter Parcifal und Prince Maddox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

zingara



Beiträge: 46



22.09.2008 17:00
RE: Maulkorb Zitat ·antworten

Hm...
Eira und Kinder ist ja ein eher heikles Thema bei uns. Ab dem Zeitpunkt, wo ich mir dessen wirklich bewusst wurde (nach einem dämlichen Verdrängungsprozess "Nein, nein, wir haben doch kein Problem..."), trug Eira auch Maulkorb, wenn Kinder - meist meine Großcousine bei uns zu Hause waren. Der Nachteil, den der Maulkorb mit sich bringt, sind für mich ignorante Menschen, die meinen, das Teil würde das Problem lösen...
Zur Erklärung: Wir hatten einmal Besuch von einer guten Dame - selbst Begleitung eines Bekannten - , die - unangekündigt - ihre Nichte (3 oder 4 Jahre alt) mitbrachte. Ich bat sie also, die Kleine unter Kontrolle zu halten und vom Hund fernzuhalten und band Eira im Gegenzug den Maulkorb um. "Hat sie denn schon mal gebissen?" - "Nein, aber ich kann für nichts garantieren und sicher ist sicher." Sie also die Kleine erschrocken zu sich gezogen. Kaum hat mein Hund den Maulkorb drauf, sagt sie: "Jetzt darfst du zum Hund, der kann jetzt nichts mehr tun...".
Und DAS war natürlich nicht Zweck der Übung... Eira hatte damals wirklich noch panische Angst vor Kindern. Ich denke auch, dass solche Erfahrungen bei vielen dazu führt, doch auf den Maulkorb zu verzichten, auch wenn mir persönlich das viel zu riskant wäre...
Früher hatte ich Eira bei solchen Besuchen dann an de Leine und mit Maulkorb, mittlerweile hat sie eine Schleppleine und darf sich "frei" bewegen, aber mein Bedürfnis, fremde, hundeungebriefte Kinder einzuladen ist gering...

Kurzfassung: Der Maulkorb nimmt dem Hund die einzige Chance, sich vor Unwissenden zu wehren, aber: Menschensicherheit geht immer noch vor, und da gegebenenfalls vermutlich der Hund schneller reagiert als ich, muss in Risikosituationen einfach der Maulkorb dran. Eira kennt ihn von Klein auf durch die Öffis.

Sxantu



Beiträge: 43



29.09.2008 15:09
RE: Maulkorb Zitat ·antworten

@zingara

Hallo!
Tja, das ist eben auch manchmal mein Zwiespalt, was wenn Kenny angegriffen wird, er könnte sich nicht verteidigen. Ich verlasse mich da auf mich, das ich wie die anderen Jahre auch das gut hinbekomme.
Die Lösung für ein Aggresionsproblem ist es sicher nicht, nur ein Hilfsmittel, das ist klar. Ich arbeite daran das der Maulkobr irgendwann mal völlig überflüssig ist.

LG Evi

yashilica



Beiträge: 1.301


29.09.2008 23:21
RE: Maulkorb Zitat ·antworten

Ich kann Dir auch nur zu Deiner Konsequenz gratulieren, dass Du den ihm den Beißkorb oben lässt. Allerding denke ich, wird es doch ein Ziel/wunsch sein, dass er eines Tages nicht mehr vonnöten ist (siehe eben z.B. Ben). Der Korb ist also ein Stück des Weges und nicht das Ende des Wegs selbst. Und RAtschläge, Erfahrungsaustausch, geduldige Ohren und Augen ect. findest du ja hier im Forum in reichlichem Umfang!

@Kinder: Ich begrüße auch die Vernunft, dass Eira einen Maulkorb um kriegt, wenn Kinder bei Euch im Haus sind, da sie Angst davor hat. Denn Kinder sind und bleiben unberechenbar - selbst bei Yashi - die Kinder von klein an gewohnt ist (ich selbst habe ja 2 Rabauken im Alter von 6 und 8, von der Vielzahl ihrer Freunde ganz zu schweigen) bin ich vorsichtig und immer sehr aktiv dabei, wenn sie mit Kindern in Kontakt kommt. Ich möchte auf keinen Fall, dass irgendeines davon Schaden nimmt! Ärgern tu ich mich aber auch über Mütter, die ihre Kinder einfach den fremden Hund angrapschen lassen oder - wie heute eben geschehen selber rangrapschen und auf den Kopf täschelnt - siehst du Schatzilein, der tut nix. So was nennt man dann MIteinander... AAAArgh!

Conny

 Sprung