Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 1.647 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3
Labbylady Offline




Beiträge: 42

02.09.2008 19:33
#16 RE: Der Besuch beim Tierarzt Zitat · Antworten
Hallo Barbara,
so, ich habe meine Vorstellung editiert. Vielen Dank für's Freischalten. Und vielen Dank auch für deinen hilfreichen Beitrag. Und wie Recht du hast. Ich war beim Tierarzt wirklich keine große Hilfe für meinen Hund und so musste er sich selber wehren. Das habe ich kurz danach dann auch verstanden... leider zu spät für den Tag.
Stukenbrock ist wirklich keine große Entfernung, allerdings dann doch wieder zu weit, um mit Browny oft hin zu fahren. Für ihn ist Autofahren nämlich immer purer Stress. Und für mich dann auch.. und so überträgt es sich wieder auf Browny, ... ein wahrer Teufelskreis. Aber dein Angebot möchte ich damit nicht ausschlagen. Vielleicht können wir ja was arrangieren. Es wär auf alle Fälle toll, wenn du mir Adressen geben könntest. Ich würde mich gern schon mal näher informieren.

Deinen Thread werde ich mir heute oder morgen ganz in Ruhe zu Gemüte führen. Ich hatte über Ben schon was gelesen. Ist es nicht der Ben, bei dem so viele Schrotkugeln gefunden wurden? Meine Güte... grausamer geht es fast nicht mehr.

Ich wüsste auch gern, warum Browny so unnahbar ist, wenn er Schmerzen hat. Was ihm wohl widerfahren ist...
Auf alle Fälle weiß ich, dass es eine sehr gute Idee war, sich hier anzumelden.

Viele liebe Grüße
Labbylady Offline




Beiträge: 42

02.09.2008 19:36
#17 RE: Der Besuch beim Tierarzt Zitat · Antworten

Hallo yashilica und sinnerle.

Ja, wie Recht ihr habt. Es ist viel Arbeit angesagt, Browny den Tierarzt "schmackhafter" zu machen. Zumal er ja nicht jünger wird und demnächst vielleicht auch mal öfter zum TA muss... Und immer sedieren... ich weiß nicht.

Drückt uns die Daumen.

Liebe Grüße

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.077

02.09.2008 23:58
#18 RE: Der Besuch beim Tierarzt Zitat · Antworten

Ich habe Dir den Link per PN geschickt.

Wieso ist denn Autofahren für ihn Horror? Hast Du das mit ihm schon mal regelrecht trainiert? Ben mochte das eigentlich von Beginn an, kläffte aber, wenn Leute vorbeigingen oder er Hunde vom Auto aus sah. Ich habe dann mit ihm geübt, und seit er -aus Sicherheitsgründen ursprünglich- seine Box im Kofferraum hat, ist das ganze Thema vom Tisch. Er springt -dank sei dem Klicker- liebend gerne rein und verpennt dann alles, was bis zur Ankunft -wo immer wir eben hin wollen- sein mag.

Viele Grüße
Barbara mit Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias, Lausbub Seppl und 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance)

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Labbylady Offline




Beiträge: 42

05.09.2008 19:09
#19 RE: Der Besuch beim Tierarzt Zitat · Antworten

Hallo Barbara,
Browny springt zwar liebend gern ins Auto.... aber irgendwann wird dann nur noch gejammert, gejault und wenn's ganz dicke kommt, auch mal zwischendurch gebellt.

Ich habe wirklich schon alles versucht. Mein früherer Freund sagte, dass Browny das früher nie gemacht hätte. Keine Ahnung, woran das liegt.

Wenn wir auf der Autobahn fahren, wird er irgendwann etwas ruhiger. Am besten, man hält die Geschwindigkeit ab 120 km/h aufwärts

Eine Box.... tja, müsste man versuchen, kann man sich die denn irgendwo leihen, um das erst mal zu testen?

Liebe Grüße
Andrea

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.077

05.09.2008 22:53
#20 RE: Der Besuch beim Tierarzt Zitat · Antworten

Zitat von Labbylady
Eine Box.... tja, müsste man versuchen, kann man sich die denn irgendwo leihen, um das erst mal zu testen?


Stelle ich mir schwierig vor, weil man mit der Box ja auch trainieren müßte. Ist ja nicht so, daß er reinspringt und sie super findet, jedenfalls ist das nicht sehr wahrscheinlich. Ich habe bei Ben so ungefähr zwei Wochen lang geübt, bis er die Box wirklich angenommen hatte, d.h. freiwillig und gerne reinsprang. Autofahren an sich liebt er ja eh. :-)

Viele Grüße
Barbara mit Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias, Lausbub Seppl und 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance)

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Labbylady Offline




Beiträge: 42

14.09.2008 09:26
#21 RE: Der Besuch beim Tierarzt Zitat · Antworten

Hallo Barbara. Hm, zwei Wochen geht ja noch einigermaßen. Ich befürchte nur ein paar Probleme mit dem Handling. Ein nicht sehr großes Auto (kleiner Peugeot-Kombi, Browny füllt den Kofferraum schon mehr oder weniger aus). die Box müsste fast schon quer im Kofferraum stehen. Kommt er denn dann noch (von der Seite her) rein?
Ich müsste mal bei unserem Tierbedarf-Laden fragen, ob ich deren Box (sie haben eine draußen stehen), mal einmal in mein Auto stellen darf (die sind immer sehr nett und man darf vieles ausprobieren).
Dann seh ich ja vielleicht schon, ob das hinhaut.
Komisch ist halt: Auch wenn Browny dann mal im Kofferraum liegt (und ja dann auch nichts mehr sieht von der "Außenwelt"), ich muss nur den Blinker setzen oder etwas auf die Bremsen gehen... schon steht er wieder auf....
Aber vielleicht wäre die Box ja wirklich eine Lösung?
So, ich muss jetzt aufhören, wollte mit Browny noch Bekannte besuchen, die vor einiger Zeit eine neue Labbi-Münsterländer-Mixin bekommen haben. Mal sehen, ob die beiden sich verstehen.
Viele Grüße
Andrea

Labbylady Offline




Beiträge: 42

25.09.2008 17:59
#22 RE: Der Besuch beim Tierarzt Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

ich bin es mal wieder. Irgendwie ist schon wieder ein Problem aufgetreten.
Browny hat jetzt die Eigenart, wenn ich ihm nach dem Gassi gehen das Geschirr abmache und abtrockne, dass er anfängt zu knurren. Er macht das seit ca. 2 Wochen. Wenn ich ihn mit Leckerlies ablenke, geht es zwar, aber ich finde nicht, dass das DIE Lösung ist. Er kennt das Prozedere eigentlich schon lange:
Heimkommen vom Gassigang, Warnweste aus, Geschirr ab, abtrocknen, warten bis ich die Erkertür zum Garten geöffnet hab, abwarten bis ich sage ab in den Garten und dann bekommt er sein Brötchen.
Ich habe die Vorgehensweise nie geändert und es gab auch keinen Zwischenfall, welcher ein Knurren hätte hervorrufen können.
Jetzt läuft es so ab, dass wir wiederkommen, ich sage ihm, dass er sich hinsetzen soll. Da fängt er ab und zu schon an zu knurren. Dann nehme ich ihm das Geschirr ab, etwas deutlicheres Murren, dann fang ich mit dem Abtrocknen an, wieder knurren.... bei Leckerlies ist er auf die Leckerlies konzentriert... aber er soll sich doch auch ohne Leckerlies wie bisher diese Dinge gefallen lassen.

Wenn das Prozedere vorbei ist, ist alles wieder beim alten. Ich darf überall hinfassen, knuddeln und und und...
Hat jemand von euch eine Erklärung dafür? Kann das was mit der "Dresche" beim Tierarzt zu tun haben (weil ich mich dort nicht genug für Browny eingesetzt hab, als der TA auf ihn eingedroschen hat)? Hat er das Vertrauen zu mir verloren? Aber warum kann ich danach wieder alles mögliche mit ihm machen?
Ich verstehe das echt nicht...
Viele Grüße
Eure ratlose Andrea

zingara Offline




Beiträge: 46

25.09.2008 18:24
#23 RE: Der Besuch beim Tierarzt Zitat · Antworten
Wenn das plötzlich gekommen ist: Kann es sein, dass er Schmerzen hat? Ist es nur die Annäherung oder ist es bei Berührung an manchen Stellen schlimmer...

Wenn es etwas mit Vertrauen zu tun hat: Wie ziehst du das Geschirr denn aus? Kommst du von vorne, von oben...
Probier mal, dich ganz passiv zu nähern, Leckerli ev. schon vorher, nicht erst zur Beruhigung. Knie dich seitlich zum Hund und versuch es so... Wenn es ein Vertrauensproblem ist, denke ich, wird das und die Leckerlis keine Dauerlösung bleiben - er wird sich sicher wieder beruhigen, früher oder später...
stoppel Offline



Beiträge: 8.461

25.09.2008 20:09
#24 RE: Der Besuch beim Tierarzt Zitat · Antworten

Zitat von zingara
Wenn das plötzlich gekommen ist: Kann es sein, dass er Schmerzen hat? Ist es nur die Annäherung oder ist es bei Berührung an manchen Stellen schlimmer...


Du schreibst etwas von einer Klinik, die du wegen seiner Schmerzen und dem Verdacht auf Bandscheibenvorfall aufgesucht hast. Deshalb denke ich auch zuerst an Schmerzen. Vielleicht nur an einer Stelle am Rücken, die du beim Geschirr ausziehen berührst?

Lässt er sich denn das Geschirr ohne Murren und Knurren anziehen?

Und wenn du ohne vorher draußen gewesen zu sein ihn 'abtrocknest'? Knurrt er dann auch?
Gewöhnlich berührt man beim Abtrocknen ja besonders die Läufe und den Bauch. Stellen, die man nicht unbedingt krault.

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

yashilica Offline



Beiträge: 1.301

25.09.2008 22:36
#25 RE: Der Besuch beim Tierarzt Zitat · Antworten
OOOhhhh - das tut mir leid!

Ich kann jetzt auch nicht mit einer tollen Erklärung helfen - die Profis hier im Forum sind andere.

Aber ich persönlich glaube eher nicht, dass das damit zu tun hat, was beim TA vorgefallen ist. Um das aber mit Sicherheit zu sagen müsste man im Detail wissen, wie das gelaufen ist beim TA. Hat er ihn z.B. stark am Geschirr geruckt oder du ihn weggezogen oder was in der Art? Nur so eine Idee....

Ansonsten tippe ich auch ehrer auf Schmerzen, da es ja ganz speziell beim Ausziehen des Geschirrs stattfindet. Probier vielleicht mal eine Runde mit Halsband zu gehen und dann das Zeremoniell damit - was passiert dann?

Conny

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.077

26.09.2008 11:43
#26 RE: Der Besuch beim Tierarzt Zitat · Antworten

Ich finde die Fragen von Iris zentral wichtig: Was tut er beim Anziehen des Geschirrs? Wie reagiert er, wenn Du ihn mal in einer "Trockenübung" mit dem Abtrockentuch streichelst?

Ganz spontan tippe ich bei einer solch plötzlichen Verhaltensänderung eher auf Schmerzen als darauf, daß ein Erlebnis ihn derart traumatisiert haben soll. Es war immerhin der TA, der ihn haute, nicht Du, was die Hunde normalerweise ganz gut differenzieren können.

Knurrt er auch in anderen Situationen, wenn Du ihn anfaßt? Was passiert, wenn Du ihn ohne Tuch dort streichelst, wo Du sonst mit dem Tuch trockenrubbeln würdest?

Viele Grüße
Barbara mit Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias, Lausbub Seppl und 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance)

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Labbylady Offline




Beiträge: 42

27.09.2008 17:26
#27 RE: Der Besuch beim Tierarzt Zitat · Antworten
Hallo ihr Lieben.
Zuerst mal vielen Dank für eure vielen Antworten. Entschuldigt, dass ich nicht so oft online bin. Ich hoffe, ich vergesse keine eurer Fragen zu beantworten.

Also, beim Anlegen des Geschirres gibt es gar kein Problem. Er freut sich immer, weils dann Gassi geht. Mal hält er still, mal ist er vor Freude völlig aufgedreht und geht ein paar Schritte weiter. Einzig, was er vor dem Anlegen und Gassi gehen macht: er niest vor Aufregung.

Wenn ich ihn abtrockne, berühre ich Stellen, die ich sonst auch immer mal berühre. Die Pfoten, die Beine, den Bauch. Diese Stellen berühre ich immer zwischendurch mal, um einfach das Ganze als normal wirken zu lassen. Nach unserem Prozedere darf ich das auch alles wieder. Es ist immer NUR beim abtrocknen nach dem Gassi gehen. Darum tippe ich auch nicht wirklich auf Schmerzen.

Gestern Abend hatte er auch kurz im nassen Gras gelegen. Somit hatte er einen nassen Bauch. Hab ihn dann mit dem Handtuch abgetrocknet... kein Problem... er hat es zwar nie gerne, aber er hat keine "Zicken" gemacht...

Was ich jetzt natürlich für ein weiteres Problem habe: Heute hat er sich wohl beim Spielen eine Verletzung an der linke Vorderpfote zugezogen. Jetzt lässt er sich dort natürlich nicht anfassen, so dass ich auch nicht schauen kann, ob was dran ist. Vom "einfachen" anschauen her ist nichts geschwollen, keine Wunde... er muss sie sich wohl verstaucht haben.

In dem Fall respektiere ich natürlich sein Knurren und lasse von ihm sofort ab. Hab ihn danach sich "irgendwo" hinlegen lassen, Ruhe einkehren lassen, mich auf den Boden gesetzt und ihn dann mit ganz ruhiger Stimme zu mir gerufen. Er hat sich auch gleich zwischen meine Beine gelegt. Kein Zögern, sondern sofortiges Ankuscheln bei mir.... Och Mensch, wenn er doch einfach sagen könnte was ist und ich ihm erklären könnte, dass ich ihm nur helfen will...

Tja und eben diese Sache nach dem Gassi gehen...

Viele liebe Grüße
Andrea
Labbylady Offline




Beiträge: 42

04.10.2008 12:30
#28 RE: Der Besuch beim Tierarzt Zitat · Antworten
Hallo ihr,
ich wollte mal wieder von Browny berichten.
Also, ich hatte mit meinem Nachbarn gesprochen, der mittags immer mit ihm gassi geht und auch der sagte, dass Browny beim Abtrocknen immer knurrt. Er hat ihn dann auch immer in Ruhe gelassen. Mittlerweile knurrt er aber nicht mehr. Lässt das Abtrocknen über sich ergehen (weil er ja schon wieder auf sein Brötchen wartet) und wird dann mega-doll von mir gelobt. Er ließ sich sogar an der linken Pfote anfassen, obwohl er noch ein kleines bisschen humpelte (jetzt aber nicht mehr). Hm, vielleicht hab ich ja jetzt mal tatsächlich alles richtig gemacht (immer zwischendurch mal wieder angefasst, aber eben nicht so lange, bis er knurrt sondern nur ganz kurz) und dann immer gelobt.

Tja und noch ein schönes Erlebnis: Browny ist ja an sich nicht so wirklich kleine Kinder gewöhnt und man soll ja immer aufpassen, wenn Kinder auf Hunde zu krabbeln. Kürzlich war mein Patenkind da (10 Monate alt und krabbelt). Er krabbelte auf Browny zu. Ich schon in aufmerksamer Position. Was macht Browny, geht einfach um mein Patenkind rum... interessierte ihn ÜBERHAUPT nicht, was da auf ihn zukrabbelte ;-).

Und als dann Brownys Spielzeug ganz nah am Körper meines Patenkindes lag, ging Browny ganz langsam hin, nahm das Spielzeug ganz vorsichtig weg und ging wieder. Normalerweise hechtet er immer auf sein Spielzeug und schnappt es sich, ein Elefant im Porzellanladen quasi. Aber jetzt... total vorsichtig.
Da kann man doch eigentlich behaupten, dass Browny schon sehr rücksichtsvoll ist, oder? (was aber nicht heißt, dass ich nicht IMMER beide Augen auf Kinder und Hunde habe).

Ja, das wollte ich mal berichten ;-)

Viele liebe Grüße
Andrea
yashilica Offline



Beiträge: 1.301

04.10.2008 23:43
#29 RE: Der Besuch beim Tierarzt Zitat · Antworten
Na das klingt doch schon sehr positiv!

Bei deinem Bericht mit dem Patenkind hatte ich aber ein bissl Bauchweh, v.a. wo du danach geschrieben hat "normalerweise hechtet er sich auf sein Spielzeug." Ich weiß natürlich nicht, wie du die Situation abgesichert hast, ich wollte nur noch mal betonen, dass ich es sehr wichtig finde, dass man die Situation so sichert, dass dem Kind und dem Hund nix passieren kann. Was du aber eh auch geschrieben hast.

Conny

Labbylady Offline




Beiträge: 42

06.10.2008 18:18
#30 RE: Der Besuch beim Tierarzt Zitat · Antworten
Hallo Conny.

Ich kann dein Bauchweh verstehen. Aber die "Lage" war abgesichert ;-). Ich konnte schon vorher erkennen, dass Browny vorsichtiger hingegangen ist, die Mutter des Kindes war direkt dabei, ich hatte Browny im Blick und die Mutter des Kindes hatte ihn auch im Blick (kennt sich auch sehr gut mit Hunden aus). Und bei seinem spielerischen "draufstürzen" ist gemeint, dass er eigentlich "nur" mit den Pfoten sehr stürmisch ist... sprich, er springt drauf und nimmt dann das Spielzeug.

Aber gut, dass du es nochmal angesprochen hast und ich es nochmal erklären konnte. Wir waren alle Gewehr bei Fuß.

Viele liebe Grüße
Andrea
Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung