Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 3.867 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
Krümel Offline




Beiträge: 28

06.08.2008 21:48
Mein hund zeigt ständig zähne und knurrt Zitat · Antworten
Hallo...ich habe ein grosses Problem und weiss echt langsam nicht mehr weiter...mein hund knurrt und zeigt ständig zähne...mir ist es sehr extrem aufgefallen seit dem sie mastitis hatte...doch der arzt sagt sie ist vollkommen gesund (es ist jetzt allerdings schon 3 monate her)...man kann sie überhaupt nicht mehr streicheln oder auf dem arm nehmen, es sei denn sie will es...also vielleicht könnt ihr mir ja helfen...freue mich echt über jede antwort...

lg
Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.047

07.08.2008 00:12
#2 RE: Mein hund zeigt ständig zähne und knurrt Zitat · Antworten
Hallo Krümel,

leider sind das ein bißchen wenig Informationen. So wird Dir kaum jemand etwas sagen/raten können.

Vielleicht berichtest Du mal etwas mehr?

Ich hätte da z.B. die Frage, über was für einen Hund wir überhaupt reden. Was für eine Rasse/Mischung, wie alt, wie groß, wie schwer, Hündin oder Rüde, kastriert oder unkastriert, wie lange hast Du den Hund schon, hast Du ihn schon als Welpe bekommen, hat er (bei Dir oder bei Vorbesitzern) irgendwelche traumatischen Erlebnisse gehabt, wie gut ist sein Grundgehorsam, was und wie trainierst Du mit dem Hund, wie verhältst Du Dich, wenn er knurrt, was heißt "ständig", wem gegenüber knurrt er (nur Dir gegenüber, allgemein Menschen an, Hunde im allgemeinen oder nur einige im besonderen?

Was heißt, man kann sie nicht auf den Arm nehmen? Ich tendiere auch nicht dazu, meinen Hund auf denselben zu nehmen, deshalb kann ich ihn trotzdem streicheln. Was heißt "es sei denn, sie will es", wie äußert sich ein Wollen und wie ein Nicht-Wollen?

Sorry, aber das ist schon das Minimum an Wissen, das man haben muß, um überhaupt irgendwas sagen zu können, und ich wette, den Damen hier fällt noch einiges mehr ein. :-)

Wäre schön, wenn Du versuchst, die Fragen so gut es geht zu beantworten.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Krümel Offline




Beiträge: 28

06.08.2008 21:58
Mein hund zeigt ständig zähne und knurrt Zitat · Antworten
Ich habe noch nicht so sehr viel erfahrungen mit hunden...

Ich habe eine jack-russel-hündin die knapp über einem jahr ist...habe sie aber auch erst seit anfang diesem jahres durch eigentlich doofe zufälle denn sie wurde verwahrlost und wahrscheinlich auch geschlagen zumindestens macht sie manchmal den anschein

...bin aber eigentlich total zufrieden jetzt mit ihr auch wenn sie lange gebraucht hat...doch jetzt fängt sie plötzlich an zu knurren und zähne zu zeigen...daher habe ich in einem anderen forum von euch erfahren und hoffe nun das ihr mir vielleicht helfen könntet...dafür schon mal danke...

lg steffi und krümel (mein hund)
Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.047

07.08.2008 00:24
#4 RE: Mein hund zeigt ständig zähne und knurrt Zitat · Antworten
Ich habe mir die Antworten aus dem anderen Thread mal hierherkopiert. :-)

Als erstes möchte ich Dir sagen: Sie hat nicht lange gebraucht. Von Anfang des Jahres bis jetzt - das ist für eine Mensch-Hund-Beziehung wahrlich nicht viel Zeit. Besonders dann nicht, wenn der Hund verwahrlost war und womöglich mißhandelt wurde, bevor er zu Dir kam.

Da Du, wie Du selbst sagst, noch keine Hundeerfahrung bzw. wenig davon, besitzt, kann es leider gut sein, daß Du mit Krümel nicht wirklich richtig umgehen konntest und sie die "Unarten", die sie jetzt zeigt, vermutlich aus einer Hilflosigkeit heraus entwickelt hat, sprich: Möglicherweise fühlte sie sich von Dir alleingelassen in ihren Nöten.

Das ist jetzt keine Kritik, das passiert einfach schnell, wenn man als ersten Hund gleich einen so mit Problemen aus einem Vorleben behafteten Hund bekommt. Das muß gar nicht absichtlich geschehen, es ist eher ein "nicht-genug-wissen", würde ich meinen.

Weißt Du denn, wie alt die Hündin -wenigstens ungefähr- ist? Ist sie kastriert oder nicht?

WIe kommst Du darauf, daß sie geschlagen worden sein könnte, was meinst Du mit "sie macht manchmal den Anschein"?

Ich vermute, ihr Geknurre entspringt einem Mißtrauen und einer Unsicherheit Dir gegenüber. Vermutlich machst Du Dich ihr nicht wirklich in ihrer Sprache verständlich, sondern denkst und handelst dafür zu menschlich. Hunde haben nun einmal eine eigene, oft von der unseren total abweichende Wahrnehmung, und da sie unsere Sprache mangels entsprechender kognitiver Fähigkeiten nicht lernen können, sind wir es, die "hundisch" lernen müssen.

Tue mir einen Gefallen, beantworte noch die Fragen aus meiner ersten Antwort, die nicht schon durch Deine Vorstellung geklärt sind und beschreibe vor allem die Situationen, in denen sie knurrt und die Körpersprache, in denen sie es tut, so genau es geht. Noch besser wäre, wenn Du jemanden hättest, der eine solche Situation einmal im Film einfangen könnte. Es ist leider so verdammt schwer, aus der Entfernung etwas zu beurteilen, wir sind da sehr auf Deine Mitarbeit angewiesen, fürchte ich.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

N.N. Offline



Beiträge: 3.955

07.08.2008 08:09
#5 RE: Mein hund zeigt ständig zähne und knurrt Zitat · Antworten

Zitat von Krümel
seit dem sie mastitis hatte.

lg


Off Topic: Was is denn das?

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.103

07.08.2008 08:21
#6 RE: Mein hund zeigt ständig zähne und knurrt Zitat · Antworten
Zitat von sinnerle
Off Topic: Was is denn das?


Ich wußte es auch nicht und hab´s dann gegoogelt: Brustentzündung.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

N.N. Offline



Beiträge: 3.955

07.08.2008 08:23
#7 RE: Mein hund zeigt ständig zähne und knurrt Zitat · Antworten

Danke - stimmt, man kann ja auch googlen

Krümel Offline




Beiträge: 28

10.08.2008 17:15
#8 RE: Mein hund zeigt ständig zähne und knurrt Zitat · Antworten
Also vielen dank für eure antworten erstmal!!

und nun zu den fragen:

In Antwort auf:
Weißt Du denn, wie alt die Hündin -wenigstens ungefähr- ist? Ist sie kastriert oder nicht?


sie ist am 17.januar 08 1 jahr geworden das weiss ich durch ihren impfausweis.kastriert ist sie noch nicht weil ich gehört habe das man das bei kleinen hunden lieber lassen sollte.

In Antwort auf:
WIe kommst Du darauf, daß sie geschlagen worden sein könnte, was meinst Du mit "sie macht manchmal den Anschein"?


wenn mein freund nach hause kommt denn krümmt sie sich so was von auf dem boden und fängt an zu pinkeln (das hat aber schon nachgelassen)aber leider ist das nicht nur bei meinem freund gewesen sondern allgemein bei männern...wenn leute nach alkohol riechen rastet sie aus und siel legt sehr oft die ohren an und sehr sehr dolle angst vor berührungen...

so die anderen fragen beantworte ich jetzt zu dem anderen ersten text...
Krümel Offline




Beiträge: 28

10.08.2008 17:29
#9 RE: Mein hund zeigt ständig zähne und knurrt Zitat · Antworten
In Antwort auf:
Was heißt, man kann sie nicht auf den Arm nehmen? Ich tendiere auch nicht dazu, meinen Hund auf denselben zu nehmen, deshalb kann ich ihn trotzdem streicheln. Was heißt "es sei denn, sie will es", wie äußert sich ein Wollen und wie ein Nicht-Wollen?


also schon wenn sie sieht ich komm auf sie zu und will sie streicheln oder auf den arm nehmen legt sie ihre ohren an und fängt an zu knurren wenn ich sie denn trotzdem streichel denn zeigt si sogar zähne denn nehm ich sie in nacken und sag "aus" aber das macht irgendwie alles schlimmer...oder wenn man mit ihr spielt zu hause mit nem ball zum beispiel fängt sie auf einmal an zu knurren wenn ich ihr den ball geben will legt die ohren an und geht auch sehr komisch ich konnte bevor sie krnak war immer ohne probleme mit ihr spielen...aber wenn wir nach hause kommen denn kann man mit ihr ohne ende schmusen oder manchmal auch wenn man sitzt oder so denn kommt sie auch an aber wenn ich mal lust hab zu schmusen denn kann ich das gleich abschmatzen...

und deswegen hoffe ich das ihr mir helfen könnt damit das endlich ein ende hat...beantworte auch gern all eure fragen...

lg steffi und die krümel
Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.047

10.08.2008 20:22
#10 RE: Mein hund zeigt ständig zähne und knurrt Zitat · Antworten

Zitat von Krümel
also schon wenn sie sieht ich komm auf sie zu und will sie streicheln oder auf den arm nehmen legt sie ihre ohren an und fängt an zu knurren wenn ich sie denn trotzdem streichel denn zeigt si sogar zähne denn nehm ich sie in nacken und sag "aus" aber das macht irgendwie alles schlimmer...


Öh, mit Verlaub, das ist auch so ziemlich das dusseligste, was Du tun kannst. Ich weiß: Du hast es gehört, irgendwo, richtig? ;-)

Mal im Ernst: Stell Dir das Leben aus ihrer Sicht vor, versetz Dich in den Hund: Du willst etwas tun, was sie nicht möchte, sie zeigt Drohverhalten und warnt Dich. "Wenn Du nicht aufhörst, dann muß ich mich wehren, und ich will absolut nicht, was Du gerade vorhast."

Doch statt ihre Warnung zu respektieren, zwangsbekraulst Du sie, überschreitest total ihre individuelle Grenze. Und trotzdem ist nich noch nett. Sie zeigt Dir NUR die Zähne, warnt Dich nochmal. Doch das hilft ihr nicht, Du gehst wieder und weiter über ihre Grenze und zwar mit Aggression. DU zeigst die Aggression, NICHT Dein Hund. Du nimmst sie im Nacken, bedrohlicher geht es für einen Hund kaum. Du signalierst ihr damit TÖTUNGSABSICHT, aus Sicht des Hundes ist Nackenschütteln eine von mehreren Möglichkeiten, eine Beute zu erlegen. Und Du tust genau das, Du gibst dem Hund das Gefühl, er sei die Beute. Mach Dir das bitte klar: In diesem Moment hat der Hund TODESANGST.

Doch damit nicht genug. Du sagst "aus". Was um Himmelswillen soll der Hund damit verbinden? Hast Du "aus" als Signal wirklich verknüpft, wirklich RICHTIG trainiert? Und wenn ja, WAS hast Du verknüpft. In aller Regel verbindet ein Mensch das mit "laß aus", "gib ab". Aber was genau soll sie abgeben, auslassen. DU packst SIE, nicht umgekehrt. Zu ihrer Todesangst redest Du jetzt also auch noch so etwas wie Chinesisch, sie KANN nicht verstehen, was Du von ihr willst, und das verunsichert sie noch mehr als die Prozedur, in der sie sowieso schon feststeckt.

Es tut mir leid, und ich will Dir bestimmt nicht zu nahe treten, aber ich muß Dich dringend bitten, Dir selbst deutlich zu machen, was Du dem Hund, nein, DASS Du dem Hund Gewalt antust, auch wenn Du es natürlich nicht willst, das ist mir schon klar.

Doch nicht umsonst sagen wir hier ständig, wie wichtig es ist, ALLES, was wir mit dem Hund tun wollen oder von ihm verlangen, POSITIV zu verbinden, ihm die Chance zu geben, lernen zu dürfen.

Die Sache mit dem Ball läßt sich ähnlich erklären. Sie hat eine Ressource, die sie verteidigt, weil Du sie ihr ohne Grund wegnehmen willst. Das ist hundlich betrachtet normal und legitim. Wenn Du möchtest, daß sie einen Ball abgibt, müßtest Du ihr das positiv beibringen, ihm zum Beispiel beweisen, daß er keine Sorge haben muß, weil Du ihm den Ball doch wieder gibst, ganz ohne Knurren. Oder ihm den Ball nur per Tauschgeschäft abnimmst, ihm also ein Superleckerchen anbietest, wenn er Dir den Ball überläßt.

Ich fürchte, wenn Du ihr nicht beibringst, was Du möchtest und was nicht und zwar geduldig, lobend, bestätigend, wirst Du erleben, daß sich alles jetzt unangenehme Verhalten verfestigen und schlimmer werden wird. Wenn Du aber liebevoll und auch konsequent mit ihr übst, gehe ich stark davon aus, daß Du ihr beibringen kannst, Dir zu vertrauen. Denn das kann sie derzeit nicht können, dafür sprichst Du momentan quasi "die falsche Sprache".

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Krümel Offline




Beiträge: 28

11.08.2008 20:46
#11 RE: Mein hund zeigt ständig zähne und knurrt Zitat · Antworten

ja aber was soll das denn jetzt heissen?? soll ich wenn sie knurrt einfach aufhören und weg gehen??? denn hört das ja nie auf...denn denkt sie doch ich lass mir das gefallen...denn sie knurrt ja sogar wenn man nachts im bett mit einem bein ausversehen leicht gegen sie kommt...also sagt mir bitte wie ich mich denn richtig verhalten soll...

FrauBine Offline



Beiträge: 3.919

11.08.2008 21:08
#12 RE: Mein hund zeigt ständig zähne und knurrt Zitat · Antworten
Ich würde in erster Linie versuchen, ihr keinen Grund zum Knurren zu geben. Hör auf, sie zwangszubekraulen und hochzunehmen, wenn sie das offensichtlich im Moment nicht möchte. Warte, bis sie irgendwann, mit wachsendem Vertrauen, von selbst zu dir kommt.

Ich fände es in erster Linie wichtig, herauszufinden, warum sie so bedacht darauf ist, Abstand zu wahren. Möglicherweise hat sie ja tatsächlich noch Schmerzen, oder aber eine Schmerzerinnerung, die sie mit dir verknüpft hat - vielleicht, weil du ihr während ihrer Krankheit unbeabsichtigt einmal weh getan hast - ist noch ganz präsent bei ihr.

Bedräng sie nicht, und vor allem, bestrafe sie nicht, wenn sie warnt. Du würdest dich doch auch nicht von jedem in jeder Situation knuddeln lassen wollen, oder? Auch nicht, wenn es dein Vorgesetzter wäre... da würdest du dir doch auch das Recht rausnehmen, zu sagen: Finger weg, sonst knallt's gleich! Warum eigentlich sprechen wir unseren Hunden immer das Recht ab, zu zeigen, wenn ihnen etwas unangenehm ist?

Das ist übrigens nicht böse oder vorwurfsvoll gemeint. Ich hab ja selbst in dem anderen Thread in dem Forum, aus dem du kommst, gesehen, welche Tipps da gegeben wurden von wegen runterdrücken, hart zupacken, der Hund darf dich niemals anknurren undsoweiter... und so etwas hast du da vermutlich nicht zum ersten Mal gehört. Leider ist das alles aber schlicht gequirlter Blödsinn.

Ich hab dir ja auch dort schon den Tipp gegeben: arbeite erstmal am Vertrauen. Beschäftige dich viel mit ihr, vielleicht fängst du ja an zu klickern, arbeite am Grundgehorsam, positiv und viel mit Leckerlies. Die Bindung zwischen euch ist wahrscheinlich noch nicht stark genug, du hast ihr Vertrauen noch nicht, warum auch? Sie ist erst seit so kurzer Zeit bei dir, so etwas braucht Zeit. Und deine bisherige Reaktion auf ihre Unsicherheit war nicht unbedingt dazu geeignet, ihr Vertrauen in dich wachsen zu lassen... im Gegenteil, sie wurde noch mehr verunsichert.

Versuch ab jetzt, solche Situationen gar nicht mehr entstehen zu lassen. Versuche, ihr Verhalten lesen zu lernen. In welchen Situationen fängt sie an zu knurren? Was tut sie vorher, versucht sie zu meiden, auszuweichen? Kündigt sich das Knurren vorher irgendwie an? Wenn du merkst, jetzt wird ihr irgendetwas zu viel - geh einen Schritt zurück, aus der Situation heraus, bevor sie die Notwendigkeit sieht, dich anzuknurren.

Zum Knurren im Bett: ganz einfach, zwei Möglichkeiten. Entweder sie bekommt einen Schlafplatz ausserhalb des Bettes, oder, wenn du das nicht möchtest, leg ihr vielleicht ein Körbchen ins Bett, in dem sie schlafen kann und wo sie nicht unbeabsichtigt geschubst oder getreten werden kann.

Ich glaube, die Kleine ist wirklich zutiefst verunsichert... das musst du jetzt anpacken. Nicht nur du musst sie lesen lernen, auch du musst für sie lesbar werden. Will heissen: Regeln einführen und sich daran halten, der Kleinen einen Rahmen geben, in dem sie sich bewegen kann, freundliche Konsequenz, kein Hü und Hott, und vor allem bei jedem noch so kleinen Erfolg: das Loben nicht vergessen!

LG,
Sabine
Lionne Offline

Knutscht ihre persönliche Ordnungshüterin für Verhaltensketten im Unterholz


Beiträge: 239

11.08.2008 21:14
#13 RE: Mein hund zeigt ständig zähne und knurrt Zitat · Antworten
Hallo Krümel!

Du hast gesagt, das Verhalten zeigt sie erst, seit sie die Mastitis hatte, richtig? Wie hat sie sich denn während der Erkrankung verhalten? Genauso wie oben von Dir beschrieben? Kannst du probieren, mal die ersten Male, bei denen das Knurren aufgetreten ist, zu schildern; also wie ihre Körpersprache war und vor allem, wie genau du darauf reagiert hast?

Meine Idee: Könnte es sein, dass ihr knurren - damals aus Schmerz - einen Lernprozess in Gang gesetzt hat: Sie hat dabei gelernt, sich ganz effektiv Unangenehmes vom Leib zu halten. Mit jedem Knurren und der daraufhin zurückgezogenen Hand hat sich dieses natürlich gefestigt - und sie hat es auf mehr Situationen ausgedehnt: Nun nutzt sie die "Taktik" nicht nur, um Schmerzen zu vermeiden, sondern auch andere -für sie unangenehme oder beängstigende- Situationen. Sprich: Unwohl gefühlt hat sie sich davor schon. Jetzt hat sie aber -während der Krankheit- gelernt, es für sich "erfolgreich" auszudrücken. Gleichzeitig hat sie durch deine aggressiven Gegenreaktionen zusätzlich Negatives in der eh schon bedrohlichen Situation erfahren, was ihre Abneigung noch verstärkt hat.

War diese Mastitis nach der ersten Läufigkeit aufgetreten? Dies könnte auch ein weiterer Grund für Wesenveränderungen bei deiner Hündin sein.

Liebe Grüße, Lionne&Oha
redmerlin Offline

Die mit dem roten Zauberer


Beiträge: 38

11.08.2008 21:18
#14 RE: Mein hund zeigt ständig zähne und knurrt Zitat · Antworten

Hallo Sabine
dein Tip mit dem Clickern ist sehr gut finde ich!

Cheers ist auch so ein unsicherer Hund (mit Vorgeschichte) und ich muss
sagen mittlerweile clicker ich sehr viel mit ihm. Es macht ihm Spaß und verstärkt unsere
Bindung. Anfangs hat er immer meinen Arm gepackt, wenn ich eine Zecke wegmachen musste oder
z.Bsp. ein Stück Kaugummi aus dem Fell schneiden musste, mittlerweile lässt ihn das alles kalt: er vertraut mir mehr!!!

Lg Kathy

----

In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück, all mein Inneres; Krankes; Wundes
heilt in seinem Blick.

**Friederike Kempner**

redmerlin Offline

Die mit dem roten Zauberer


Beiträge: 38

11.08.2008 21:20
#15 RE: Mein hund zeigt ständig zähne und knurrt Zitat · Antworten

Liebe Krümel,
es wird dich viel Zeit und Geduld kosten aber du wirst es schaffen bestimmt!!!

Ganz viele Mut-Mach-Bussis

Lg Kathy mit Cheers

----

In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück, all mein Inneres; Krankes; Wundes
heilt in seinem Blick.

**Friederike Kempner**

Seiten 1 | 2
 Sprung