Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 1.140 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
parteira Offline




Beiträge: 143

28.07.2008 12:40
Jalk mag Fremde nicht mehr Zitat · Antworten
Jalk wird 3, ein charmanter Rüde, mit dem ich leiter ´seit ca 6 Wochen Probleme bei Fremden habe. Ich hab ihn auch schon seit dem Welpenalter und seitdem wird er in der Hundestaffel gearbeitet. Ich hoffe, dass die Sozialisierung gut war.Aber seit 6 Wochen ist er angriffslustig Fremden gegenüber. In der Staffel ein Lämmchen. Zuhause auch. Ich hoffe auf Hilfe. Habe auch schon ein Hundetrainer zugezogen.

Liebe Grüße Judith
Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.047

28.07.2008 13:11
#2 RE: Jalk mag Fremde nicht mehr Zitat · Antworten

Hey Judith,

wenn Du sagst, er wird in der Hundestaffel gearbeitet, was genau heißt das? Tust Du das oder jemand anderer? WIE wird da gearbeitet? Wird da auch Starkzwang angewendet? Hat er die klassische Schutzhundausbildung? Hat ihn in diesem Rahmen ein Helfer geschlagen, wenn auch "nur" mit dem Softstick? Kann es da einen (insgesamt und zeitlichen) Zusammenhang geben? Ich kenne Hunde, die auf solcherlei "Arbeit" und Angriffe genau so reagiert haben, weil sie die Traktierung auf dem Platz nicht von dem Arm heben eines Fremden unterscheiden konnten.

Es könnte gut sein, daß er -weil Hunde keine Selbstmörder, aber Anpassungskünstler sind- in der Staffel verträglich ist, weil er weiß, daß er dort keine Chance hat und nur mehr Zwang ernten würde, sich aber dann außerhalb "wehrt".

Ich will nichts unterstellen, verstehe das nicht falsch, aber das ist der erste Gedanke, der mir kommt, weil ich das schon so erlebt habe.

Ansonsten: Ist er gesund? Plötzlich auftretende Aggressionsn, die nur spontan gezeigt werden, könnten u.a. von einer Schilddrüsenunterfunktion ausgehen. Hast Du das mal gecheckt?

Dazu die Frage: Tritt das Verhalten bei ALLEN Fremden auf oder spontan bzw. ab und an, und Du kannst es nicht erklären? Kannst Du irgendwie ein Muster erkennen? Und natürlich: Wie genau verhält er sich, kannst Du das genauer beschreiben? Und: Was tust Du in solchen Situationen?

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Melek Offline



Beiträge: 226

28.07.2008 13:25
#3 RE: Jalk mag Fremde nicht mehr Zitat · Antworten

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, machen Rüden doch eine ziemlich lange Entwicklungsphase durch. Auch meine Rüden haben mit ca 3 Jahren "nochmal einen richtigen Schub Selbstbewusstsein" bekommen. Vielleicht könhte das eine Rolle spielen. Aber wie Barbara schon sagte - man bräuchte genauere Angaben, was er in welchen Situationen genau macht.

parteira Offline




Beiträge: 143

28.07.2008 13:26
#4 RE: Jalk mag Fremde nicht mehr Zitat · Antworten

Hallo Barbara
wir arbeiten in einer Rettungshundestaffel.Er war auch in einer Welpenschule.Ausgebildet wurde er nie Mit ZWANG im klassischen Sinne. Ging alles über Motivation. Leckerli bzw Spielzeug, weil er sich da besser motivieren läßt. Ich arbeite momentan auch noch mit ihm in der Staffel, weil er da si ist wie immer und die Leute dort mag. #Aufgetreten ist es zum ersten Mal, als ich bei einer Ausbildungsveranstaltung war. Ich hab ihn aus dem Auto geholt und am Waldrand standen ca 5 Personen. Da wurde er unsicher und ging nach vorne los. Ich hab ihn danach wieder ins Auto und mußte das erst mal selbst verdauen. Nach ca 1 h habe ich ihn wieder rausgeholt und er hat dasselbe Spiel abgezogen. Daraufhin hab ich ihn im Auto gelassen. Am Tag darauf bin ich in Richtung Schule hab mich an eine Ecke gestellt und hab gemerkt, er reagiert wieder gleich. Erst steif werden fixieren und dann knurren. Saraufhin hab ich abgebrochen. Wir waren in der Tierklinik und haben Blutuntersuchungen machen lassen War alles in Ordung. Sie tippen auf eine Verhaltensstörung. DAraufhin hab ich einen Hundetrainer kommen lassen. Er hat es sich bei uns zuhause angeschaut und gemeint, er sei unsicher, falsche Verknüpfung. Beide Vorfälle sind in der Nähe des Autos passiert. Ist auch noch wichtig. Ich konditionier ihn gerade um auf ruhig und dann mich anstupsen, mit mäsigem Erfolg. Dann war wieder eine Situation. Ein Staffelfremder kommt auf uns zu ( wieder Nähe des Autos ) provoziert etwas ( kommt also näher trotz Unsicherheit ) UND ER GEHT WIEDER NACH VORNE UND SPRINGT IHN AN:
Ich kann mich nicht ruhig verhalten, ich versuch ihn natürlich wegzuzerren, aber meist ist er so in seiner Aktion drin. Ich trau mich bald nicht mehr, mit ihm nach draußen zu gehn. Krieg schon Schweißausbrüche, ich weiß genau, dass es falsch ist. Draussen ist er unsicher, scaut sich alles sehr genau an...
HELP verzweifelte Grüße

Sonora ( gelöscht )
Beiträge:

28.07.2008 13:44
#5 RE: Jalk mag Fremde nicht mehr Zitat · Antworten

Hey Parteira, zeigt Jalk dieses Verhalten NUR an diesem speziellen Platz? Oder generell in der Nähe des Autos?

parteira Offline




Beiträge: 143

28.07.2008 13:47
#6 RE: Jalk mag Fremde nicht mehr Zitat · Antworten

Ja, bis jetzt war alles in der Nähe des Autos also ca 4m weg. Territorialverhalten evtl.Und das passiert mir jetzt bei meinem 5. Hund...tztzt

Melek Offline



Beiträge: 226

28.07.2008 14:14
#7 RE: Jalk mag Fremde nicht mehr Zitat · Antworten

@parteira

Hey, jetzt lass Dich mal nicht gleich verrückt machen. Ich kann hier keine "Verhaltensstörung" erkennen. Du meinst ja selber, evtl Territorialverhalten und das ist nunmal etwas ganz natürliches für den Hund und muss halt kontrolliert werden. Deine eigene Unsicherheit spielt bestimmt eine auch eine Rolle - aber wie gesagt: so dramatisch sehe ich das noch nicht. Aber ich finde, Du solltest ihm schon klar und deutlich "sagen", dass Du dieses Verhalten nicht wünschst. Sobald er die Leute in der Nähe des Autos nur anblickt (also fixiert meine ich): ein klares Abbruchsignal. Also nicht reagieren sondern agieren und ihn dann für Alternativverhalten belohnen. Ich meine - woher soll er wissen, dass dieses Verhalten nicht angesagt ist, wenn Du es ihm nicht klar und deutlich zeigst? Das bekommt ihr schon hin! *daumendrück*

raschnuck Offline



Beiträge: 1.281

28.07.2008 18:01
#8 RE: Jalk mag Fremde nicht mehr Zitat · Antworten

hallo,

also sag mal...hat sich vor 6 wochen irgendetwas in der nähe des autos ereignet....denk ganz ganz fest nach....vielleicht kommst du auf eine idee...

oder...wie wichtig ist dir das auto...sehr wichtig, denn dann spürt das der hund und reagiert darauf...oder übermittelst du ihm im unterbewußtsein, dass du das schon von deinen anderen hunden kennst/kanntest und bist daher etwas unsicher?

ich würde dem burschen mal ein paar bachblüten geben, vielleicht legt sich das verhalten wieder, wenn es irgend einen auslöser gegeben hat vor 6 wochen....kannst mir eine pn schicken, kann aber erst morgen früh antworten, da ich jetzt weg muss....

versuch mal, wenn er aus dem auto steigt ihm ein paar leckerlis auf den boden zu streuen (direkt hinter dem auto...ganz nah an der ausstiegsposition)....denn wenn der kopf nach unten schaut, kann er gar nicht die leute anschauen, ....das hat bei einem von meinen gute dienste geleistet und funktioniert auch heute noch.versuch ihn dafür zu clicken....

meine belgier passen höllisch aufs auto auf.....sind eben wachhunde. und deiner wohl auch!!

aber du mußt ihm einfach sagen, was er STATT DESSEN tun soll....und das ist alternativverhalten....auf dem boden leckerlis suchen!

ciao aus italien

parteira Offline




Beiträge: 143

29.07.2008 07:51
#9 RE: Jalk mag Fremde nicht mehr Zitat · Antworten

Guten Morgen Jutta
wenn ich alles Revue passieren lasse, wurde er zum ersten Mal unsicher, als wir auf einem Seminar von Lind waren. Wir haben dort vorgeführt, wie man seinen Hund über einen gewissen Zeitraum für sich motiviert, obwohl außen viel neues ist. Es hat gut geklappt, wir sind aus dem Parcours raus, es war ein Lautsprecher an und wir haben Applaus bekommen. Da hhab ich gemerkt, er war irritiert.Wir sind dann weitergelaufen und dann kam einer fuchtelnd hinter uns her gesprungen und er hat dann plötzlich angefangen zu knurren. Danach aber, ca 3 h später, kam eine Frau zu uns ans Auto, Jalk war auf dem Rücksitz, nicht in der Box, und das hat er toleriert. Und dann danach kam der 2. Vorfall, ca eine Woche später. Mir liegt viel dran, ihn weiter in der Staffel zu arbeiten. Aber klar nicht auf Biegen und Brechen.
Ich hab weiter oben einen Beitrag gelesen, in welchem der Hund wie ein kleiner König gehalten wird. Ich hab mich da schon ein wenig erkannt. Er war von Anfang an mein Traumhund. Egal wo ich bin, er ist bei mir. Ob vor der Klotür oder sonstwo. Verschollen kann ich gar nie sein, da er mich verrät. Die UO find ich eigentlich ok, aber mein Trainer meinte, es müsse noch besser werden, damit ich ihn damit kontrollieren kann. So ich hoffe, das war noch etwas Input,
wünsch Euch was lieber Gruß Judith

raschnuck Offline



Beiträge: 1.281

29.07.2008 11:04
#10 RE: Jalk mag Fremde nicht mehr Zitat · Antworten

hallo judith,

habe dir soeben eine PN geschickt.
wenn ich so heraushöre, wie es dir im moment geht....könntest du auch die gleiche mischung für dich nochmal machen und selber nehmen. die gefühlsübertragung von dir zu jack ist enorm und du kannst sie nicht vor ihm verbergen....überlege es dir einfach mal.

ganz ganz liebe grüße

Schle Miel ( gelöscht )
Beiträge:

29.07.2008 14:25
#11 RE: Jalk mag Fremde nicht mehr Zitat · Antworten


Hey Judith,

wie leben denn deine Hunde so mit dir/euch? Sind sie kastriert? Ist vielleicht die Hündin grad läufig? Nur mal so als Fragen von mir.


In Antwort auf:

Ich hab ihn aus dem Auto geholt und am Waldrand standen ca 5 Personen. Da wurde er unsicher und ging nach vorne los.


Und tat was genau?


In Antwort auf:
Ich hab ihn danach wieder ins Auto und mußte das erst mal selbst verdauen. Nach ca 1 h habe ich ihn wieder rausgeholt und er hat dasselbe Spiel abgezogen.


Heißt, die selben Menschen standen da noch und er verhielt sich ihnen gegenüber genauso wie vorher? Wie verhielten sich denn die Menschen?

In Antwort auf:
Am Tag darauf bin ich in Richtung Schule hab mich an eine Ecke gestellt und hab gemerkt, er reagiert wieder gleich. Erst steif werden fixieren und dann knurren. Saraufhin hab ich abgebrochen.


Er reagiert wieder gleich auf wen oder was genau? Was bedeutet "abgebrochen", was hast du genau gemacht? "Einfach nur" die Aktion abgebrochen oder sein Verhalten?

In Antwort auf:
Wir waren in der Tierklinik und haben Blutuntersuchungen machen lassen War alles in Ordung. Sie tippen auf eine Verhaltensstörung.


Jessas.


In Antwort auf:
DAraufhin hab ich einen Hundetrainer kommen lassen. Er hat es sich bei uns zuhause angeschaut und gemeint, er sei unsicher, falsche Verknüpfung.


Was genau soll er falsch verknüpft haben? Und wie möchte der Trainer an die Sache rangehen? Hat er ein Trainings- oder Alternativverhalten vorgeschlagen?

In Antwort auf:

Beide Vorfälle sind in der Nähe des Autos passiert.


Nun ja. Fahrende Häuser werden gern verteidigt, das kenn ich von meinem auch. Verbringt er viel Zeit im Auto? Hat er da eine Box drin? Hat er sich vorher nie, niemals "komisch" verhalten Menschen gegenüber, die sich dem Auto nähern wollten? Kannst du ausschließen, dass er - allein im Auto wartend - von einem (eventuell männlichen) Menschen "geärgert" wurde?


In Antwort auf:
Dann war wieder eine Situation. Ein Staffelfremder kommt auf uns zu ( wieder Nähe des Autos ) provoziert etwas ( kommt also näher trotz Unsicherheit ) UND ER GEHT WIEDER NACH VORNE UND SPRINGT IHN AN:


Wie nah kam denn der Mensch und warum? Provozierte er absichtlich? Wie verhielt sich Jalk außerdem? Sprang er ihn "nur" an? Wie reagierte der Mensch auf das Anspringen? Wie reagiertest du?

In Antwort auf:
Ich kann mich nicht ruhig verhalten, ich versuch ihn natürlich wegzuzerren, aber meist ist er so in seiner Aktion drin. Ich trau mich bald nicht mehr, mit ihm nach draußen zu gehn. Krieg schon Schweißausbrüche, ich weiß genau, dass es falsch ist. Draussen ist er unsicher, scaut sich alles sehr genau an...
HELP verzweifelte Grüße


Das klingt von deiner Seite her arg verunsichert, was mir sehr Leid tut. Was sagen denn deine Staffelleute dazu? Irgendwelche Kommentare schon gehört? War bei der Aktion deine Hündin irgendwo in der Nähe? War Jalk draußen schon immer sehr unsicher? Geht ihr mit beiden Hunden zusammen spazieren oder auch einzeln? Sieht er gut? Fühlst du dich körperlich fit? Reagiert er bei deinem Mann/Partner genauso?
In Antwort auf:

Wir sind dann weitergelaufen und dann kam einer fuchtelnd hinter uns her gesprungen und er hat dann plötzlich angefangen zu knurren.


Findest du das unnormal? Bedrohlich? "Falsch" von Jalk? Ich finde es eigentlich recht legitim, wenn von hinten jemand fuchtelnd angeschossen kommt (sollten Hundeleute eigentlich besser wissen ;-), dass der Hund sich das Recht nimmt, zu kommunizieren "Heh, was soll das?"

In Antwort auf:
Danach aber, ca 3 h später, kam eine Frau zu uns ans Auto, Jalk war auf dem Rücksitz, nicht in der Box, und das hat er toleriert. Und dann danach kam der 2. Vorfall, ca eine Woche später. Mir liegt viel dran, ihn weiter in der Staffel zu arbeiten. Aber klar nicht auf Biegen und Brechen.


Irre ich, oder sind die Auslöser beim Auto sowohl "Mann" als auch "Box"? Bei "Frau" und "Rücksitz" scheint er ja ruhig zu bleiben. Nochmal die Frage: Kannst du ausschließen, dass ihm beim Warten in der Box was passiert ist?
In Antwort auf:

Ich hab weiter oben einen Beitrag gelesen, in welchem der Hund wie ein kleiner König gehalten wird. Ich hab mich da schon ein wenig erkannt.


Magst du dazu noch etwas mehr erzählen? Wie lebt ihr, wie gehen die Hunde miteinander um, wie verhalten sich andere Familienmitglieder, was füttert ihr, wann und wo, wo schlafen die Hunde, wer kümmert sich um sie, etc ... ?

Nur Mut. Dein Jalk ist kein Böser, er ist offensichtlich grad nur etwas neben der Kappe.

redmerlin Offline

Die mit dem roten Zauberer


Beiträge: 38

29.07.2008 15:46
#12 RE: Jalk mag Fremde nicht mehr Zitat · Antworten

Zitat von parteira
Guten Morgen Jutta
wenn ich alles Revue passieren lasse, wurde er zum ersten Mal unsicher, als wir auf einem Seminar von Lind waren. Wir haben dort vorgeführt, wie man seinen Hund über einen gewissen Zeitraum für sich motiviert, obwohl außen viel neues ist. Es hat gut geklappt, wir sind aus dem Parcours raus, es war ein Lautsprecher an und wir haben Applaus bekommen. Da hhab ich gemerkt, er war irritiert.Wir sind dann weitergelaufen und dann kam einer fuchtelnd hinter uns her gesprungen und er hat dann plötzlich angefangen zu knurren. Danach aber, ca 3 h später, kam eine Frau zu uns ans Auto, Jalk war auf dem Rücksitz, nicht in der Box, und das hat er toleriert. Und dann danach kam der 2. Vorfall, ca eine Woche später. Mir liegt viel dran, ihn weiter in der Staffel zu arbeiten. Aber klar nicht auf Biegen und Brechen.
Ich hab weiter oben einen Beitrag gelesen, in welchem der Hund wie ein kleiner König gehalten wird. Ich hab mich da schon ein wenig erkannt. Er war von Anfang an mein Traumhund. Egal wo ich bin, er ist bei mir. Ob vor der Klotür oder sonstwo. Verschollen kann ich gar nie sein, da er mich verrät. Die UO find ich eigentlich ok, aber mein Trainer meinte, es müsse noch besser werden, damit ich ihn damit kontrollieren kann. So ich hoffe, das war noch etwas Input,
wünsch Euch was lieber Gruß Judith


Hallo Judith
könnte mir glatt vorstellen, dass du mich und Cheers meinst, was die "Königshaltung" angeht....
Mir fällt es sehr schwer ihn auch mal weg zu schicken oder zu ignorieren.... Aber es muss in meinen Kopf gehen
Wenn auch du solch einen "Prinzen" zu Hause hast, wird es genau wie für mich wohl Zeit einen anderen Weg einzuschlagen....
Es ist besser für den Hund und für uns auch...
Drück dir ganz doll die Daumen!!!

Lg Kathy

----

In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück, all mein Inneres; Krankes; Wundes
heilt in seinem Blick.

**Friederike Kempner**

parteira Offline




Beiträge: 143

29.07.2008 15:59
#13 RE: Jalk mag Fremde nicht mehr Zitat · Antworten

Hallo Schle Miel
ich versuche mal, Deine ÄFragen zu beantworten.
wie leben denn deine Hunde so mit dir/euch? Sind sie kastriert? Ist vielleicht die Hündin grad läufig? Nur mal so als Fragen von mir.

Die Hunde sind Familienmitglieder. Sie leben bei uns im Haus. Lessa ist seit einem jahr kastriert. Jalk nicht. Sie sind ab und an im Zwinger, wenn mein Sohn (11 ) alleine zuhause ist. Kommt ca 1 bis 2 mal im Monat für ca 3h vor.
Und tat was genau?
er wurde starr, 'Schwanz nach oben unruhig und dann bleckte er die Zähne und versuchte mit einem Satz nach vorne auf die Menschen loszugehn.
Heißt, die selben Menschen standen da noch und er verhielt sich ihnen gegenüber genauso wie vorher? Wie verhielten sich denn die Menschen?
Die Menschen stander verstreut am Waldrand jeder so ein wenig für sich . Es war eine Lehreinheit als Ausbilder für Rettungshunde, die Situation war etwas angespannt. Ich hab ihn aus dem Auto geholt, um etwqas vorzuführen. Locker war die Athmosphäre sicher nicht.
Danach haben sie sich bewegt und keiner hat den Hund angeschaut. Beim zweiten Mal haben sich die Menschen gleich bewegt ohne den Hund anzuschaun.

Er reagiert wieder gleich auf wen oder was genau? Was bedeutet "abgebrochen", was hast du genau gemacht? "Einfach nur" die Aktion abgebrochen oder sein Verhalten?


Ich bin seitl ans Auto, damit die Kinder nicht direkt auf ihn zu sind und ihn dabei angeschaut haben. Es kam ein SChüler dahergeschlappt, hat den Hund nicht angeschaut, Jalk hat angefangen steif zu werden und danach hat er geknurrt und wollte zu dem Jungen. Ich hab ihn dann gerügt und uhn zurück ins Auto gebracht. Ich hab sowohl die Aktion wie auch das Verhalten unterbrochen. Er war gut zu unterbrechen.

Was genau soll er falsch verknüpft haben? Und wie möchte der Trainer an die Sache rangehen? Hat er ein Trainings- oder Alternativverhalten vorgeschlagen?

Irgendeine Situation die mit Fremden passiert sein soll,ich hab wahrscheinlich gar nicht so drauf geachtet, weil ich es nicht so bedrohhlich empfand. Oder irgendjemand also ein Fremder soll ihn geärgert haben. Er will ihn umkonditioniernen. Ich soll mit ihm spazierengehn, und jedesmal wenn ein anderer kommt, soll ich Ruhe sagen und er soll meine Hand anstupsen und dann kriegt er Futter. Das soll ich erst mal üben. Das Problem dabei ist, er ist nicht so auf Futter fixiert , auch zuhause nicht.

Nun ja. Fahrende Häuser werden gern verteidigt, das kenn ich von meinem auch. Verbringt er viel Zeit im Auto? Hat er da eine Box drin? Hat er sich vorher nie, niemals "komisch" verhalten Menschen gegenüber, die sich dem Auto nähern wollten? Kannst du ausschließen, dass er - allein im Auto wartend - von einem (eventuell männlichen) Menschen "geärgert" wurde?

Wenn er ins Auto kommt, weiß´er genau, ich geh weg mit ihm. Entweder Training oder spazierengehn.Also immer was interessantes. Nein, ich kann nicht ganu ausschließen, dass am Auto was passiert ist. Vorher hat er swich nie komisch wegen dem Auto verhalten.

Wie nah kam denn der Mensch und warum? Provozierte er absichtlich? Wie verhielt sich Jalk außerdem? Sprang er ihn "nur" an? Wie reagierte der Mensch auf das Anspringen? Wie reagiertest du?

Er kam ca auf 2 m zu uns her und redete mit mir.Die Jacke locker über die Schulter geschlagen. Er wollte sehn, wie Jalk reagiert, das war die Provokation.Schon aus dem Auto heraus war Jalk sehr unsicher. Ich hätte an dieser STelle den Versuch abgebrochen, aber er wollte seine REaktion sehn. Er sprang ihn mit gebleckten Zähnen an. Gebissen hat er nicht.Ich han vielleicht gleich reagiert und geblockt mit der Leine. Der mann blieb ruhig stehn und wartete, bis Jalk sich beruhigt. hat. Danach hat er mit ihm geredet. Jalk war immer noch unsicher. Dann Fütterung von ihm. Erst auf den Boden dann aus seiner Hand. Danach hat er mit ihm gespielt mit seinem Seil. Jalk wars nicht ganz wohl, aber die Verlockung zu spielen war zu groß.

Draussen war er sonst nie unsicher. Jetzt bin ich es umso mehr. Eigentlich sollte ich jetzt in die #stadt,wenn nicht soviel los ist. Aber ich hab einfach Hemmungen. Ich geh meist mit beiden zusammen weg, dann Richtung Wald und Wiese. wo niemand ist und ich beide rennen lassen kann ohne meinen Kopf ständig kreisen lassen zu müssen. Dei den Vorfällen war Lessa nur einmal dabei, bei der Provokation. Körperlich bin ich fit.Bei meinem Mann hat er noch nie so reagiert, allerdings bin ich für das Gassigehn zuständig. ER macht das nicht. Und er geht nicht so nah an Menschen vorbei.

Ich hab dieser Situation mit dem fuchtelnden Mann auch keine Bedeutung zugemessen, weil ich seine REaktion eigentlich ok fand.

Es ist bisher nur mit Mann passiert.Die Frau die sich ins Auto beugte, das war vor dem Vorfall ca eine Woche zuvor. Ich kann nicht sagen, ob nur Mann oder Frau, ich mag das nicht mehr provozieren.
Da nur ich den Vorfall jedesmal beobachtet hab, glaubt mein Mann mir nur bedingt.
Die Staffelkollegen sind der Meinung, dass etwas passiert sein muß. Sie kennen ihn seit Welpe.Bei ihnen ist er ja auch friedlich, eine davon knuddelt er fast zu Tode, so liebt er sie. Den letzen Vorfall hat dann eine Koll gesehn, sie konnte es fast nicht glauben. Sie sind alle der Meinung, das sei zu beheben.Ich lebe mit und für meine Hunde. Momentan liegen beide in der Wohnung und halten Siesta. Nachher gehn wir noch mit nem Staffekollegen zum Training der Unterordnung.Da gehn beide mit. Ich fütter beide abends mit Trockenfutter und einmal die Woche kriegen sie vom Metzger frische Luftröhre. Sie schlafen bei uns im Schlafzimmer auf dem Boden. Ab und an versucht Jalk ins Bett ans Fußende zu kommen. Sollte ich es merken, muß er raus. Besucher werden immer freundlich begrüßt, auch Fremde.
So ich hoffe, das war Input.Ich danke Dir ganz herzlich für Deine Fragen. Öffnet mir bitte die Augen und macht mir Mut, der fehlt mir grad.
Liebe Grüße Judith




Sanne Offline

auf Wunsch mit Zwergverbalerotikern


Beiträge: 1.245

29.07.2008 16:13
#14 RE: Jalk mag Fremde nicht mehr Zitat · Antworten

Mensch Petra, Kopf hoch! Augen öffnen oder Tips, kann ich nicht geben, aber ich bin mir ganz, ganz sicher, Du wirst das schaffen!

Eine Frage: Wurden seine Augen eigentlich auch in der Klinik kontrolliert? Elmo hat aggressiver als sonst auf Fremde reagiert, als er bedingt durch eine Hornhautverletzung schlechter sehen konnte. Die Trainerin und ich konnten es uns erst auch gar nicht erklären.


Wie gesagt, Du wirst hier ganz, ganz viele Tips und Ratschläge bekommen und ich bin mir sehr sicher, dass es nach einiger Zeit wunderbar laufen wird. Das zeigen doch ganz, ganz viele Forums-Hunde.

Ein Riesen-Tröster aus HH

Sanne

parteira Offline




Beiträge: 143

29.07.2008 17:15
#15 RE: Jalk mag Fremde nicht mehr Zitat · Antworten

Danke Sanne
im Moment kann ich Trost gut gebrauchen...
lg Judith

Seiten 1 | 2
«« Sexy Elmo
 Sprung