Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 959 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich)
Sassii ( gelöscht )
Beiträge:

04.03.2015 14:48
Welpen 1x1 Zitat · Antworten

Da meine kleine Izzy ja in wenigen Wochen einzieht, mache ich mir natürlich mächtig Gedanken. Vieles ist mir an sich als Tatsache durchaus bewusst, aber persönliche Erfahrungen von anderen sind ja doch etwas anders. Es sind nicht nur die Welpenbesitzer angesprochen. Was haltet ihr für wichtig am Anfang, was kann warten?

Fange ich gleich mit dem Training an, oder lasse ich sie erst einige Tage zur Ruhe kommen? Viele meiner „Sportsfreunde“ beginnen vom ersten Tag an mit dem Training, ich bin etwas unsicher. (Ich meine jetzt Unterordnung, nicht allgemeine Alltagsregeln) Wie gestalte ich am besten die Zusammenführung mit Diva? Diva ist meist verträglich, mit Welpen sowieso, verteidigt drinnen aber gerne Ressourcen, auch mich als Besitzerin. Auf die Sozialisierung bin ich ebenfalls gespannt. Die habe ich so noch nie erlebt. Mein erster Hund Angel war voll sozialisiert und völlig unproblematisch, mein zweiter Hund Diva überhaupt nicht, da war bereits Hopfen und Malz verloren. Man hört ja tausende Meinungen über Ruhephasen, Umweltreize usw. Guckt sich der Welpe Divas Ängstlichkeit ab? Ich habe noch nie erlebt, dass ein Hund sich das annimmt, wenn ich mit mehreren unterwegs war, aber vielleicht ist es ja bei so einem kleinen Welpen anders. Getrennt Gassi gehen werde ich zu Beginn sowieso meistens.

Hui, ich fühle mich wie ein blutiger Anfänger. Wahrscheinlich sollte man gar nicht so viel Trara machen, sondern sich einfach ein wenig von seinem Gefühl leiten lassen oder?

Immer her mit den absoluten Super-Hinweisen, ich bin da wie gesagt bisher immer recht locker herangegangen. Hatte auch immer gut geklappt, aber mit Izzy zieht ja schon ein anderes Kaliber ein.

schäfi2014 ( gelöscht )
Beiträge:

04.03.2015 15:28
#2 RE: Welpen 1x1 Zitat · Antworten

Saskia, mache es so wie sonst auch. Ruhig bleiben und es auf sich zu kommen lassen. Ich habe mir vor dem Einzug auch mächtig viele Gedanken gemacht. Die hat Biene aber sofort alle über den Haufen geschmissen.

Ich habe mit Biene auch sofort mit dem "Training" angefangen. So kleine Dinge die ich mit habe einfließen lassen. Also mal Leckerchen geschnappt und Futtertreiben gemacht.
Oder Leckerchen genommen und sitz, platz, steh. So wie es mir gerade eingefallen ist und wenn das kleine Monster eh wach war.
Dann habe ich mich zwischen durch auf den Boden gesetzt und mit der Maus gezergelt. Dabei kannst du auch immer schön die Beißhemmung trainieren.

Und wenn die kleine Maus sich eingewöhnt hat, geht es bestimmt auch schon mal zum Hundeplatz. Oder? Wir haben das Bienchen glaube ich mit 12 Wochen das erste Mal mit dem Lappen angehetzt. Zusammen mit ihrem Bruder. Aber alles nur kurz und zum spaß. Ohne jeglichen Hintergedanken.
Die Zahnung musst du ja eh abwarten. ;)

Pepe Offline

Ex-Amokläufer aus dem polizeiliche Führung und eine deutsch griechische Schafschubser-Blauhelm-Truppe fast schon einen Tut-nix gemacht haben


Beiträge: 7.518

04.03.2015 16:36
#3 RE: Welpen 1x1 Zitat · Antworten

Ich würde sie auch erstmal ankommen lassen...gib ihr die chance, dich und eure zukünftig gewohnte Umgebung (Wohnung etc.) kennenzulernen - gemeinsam mit dir... hab hier ganz tolles Buch dazu. ..lass uns mal quatschen.
(Kann ich dir auch schicken, oder du kommst nächste Woche mal rum )

Ich würde erstmal vor allem an eurer Bindung / Beziehung arbeiten.

UO würde ich gaaanz klein und spielerisch im Alltag einbauen.. in ganz kleinen Einheiten....

Heute würde ich auch meine Schwerpunkte in der UO ganz anders setzen.... aber ich will ja auch keinem sportHund....

Gruß, Steffi mit Schlabberbacke Pepe


*************************************************
[img]http://www.GratisSmilies.de/gifs/hund/tiere1027.gif[/img] Man kann in die Tiere nichts hinein prügeln,
aber man kann manches aus ihnen heraus streicheln.
- Astrid Lindgren

Kat70 Offline

mit weltbestem Springding, das trotz überstandener Pubertät immer noch "Mamakind" ist


Beiträge: 3.333

04.03.2015 18:50
#4 RE: Welpen 1x1 Zitat · Antworten

Ich Kriegs Grad live bei einer Freundin mit. Wir haben Samstag ihren 8 Wochen alten Aussi abgeholt.

ganz wichtig empfinde ich heute (so im nachhinein) eine Box als Ruhezone.

was ich auch von Anfang an einbauen würde ist ein Entspannungssignal. Ist auch beim Sporthund praktisch, wenn Du ihn schnell runterholen kannst.

auch würde ich heute mehr Wert auf Leinenführigkeit legen.

UM würde ich doch recht fix spielerisch einbauen. Wir sprechen hier ja von Mini Einheiten. Gerade Futtertreiben ist für die Zwerge ja reines Spiel und passt insofern durchaus in die normale Beschäftigungszeit.

ansonsten wird Dir der Zwerg die Aufgaben durchaus vorgeben, genauso wie das Tempo.

Du kannst Dir jetzt so viele Gedanken machen, es kommt nachher eh anders.

Pepe Offline

Ex-Amokläufer aus dem polizeiliche Führung und eine deutsch griechische Schafschubser-Blauhelm-Truppe fast schon einen Tut-nix gemacht haben


Beiträge: 7.518

04.03.2015 20:04
#5 RE: Welpen 1x1 Zitat · Antworten

Ruhebox finde ich auch sehr wichtig.

Was 'Training'betrifft.... heute lege ich mehr wert auf einen Rückruf, ein Stopp und ein Bleib....als ein sitz, Platz, Fuß o.ä.....
Und ansonsten in vielen kleinen Einheiten der Kleinen ALLES zeigen.... deine Wohnung, die HuTa, Schulen, kitas (also kinder), s-bahn, autos, Lkw's, Tierarzt, kinder, Pferde, Schafe, .... einfach alles... Stück für Stück....
Bin mit dir aufgeregt!

Gruß, Steffi mit Schlabberbacke Pepe


*************************************************
[img]http://www.GratisSmilies.de/gifs/hund/tiere1027.gif[/img] Man kann in die Tiere nichts hinein prügeln,
aber man kann manches aus ihnen heraus streicheln.
- Astrid Lindgren

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.047

04.03.2015 20:58
#6 RE: Welpen 1x1 Zitat · Antworten

Am wichtigsten sind zwei Punkte.

1) Ruhe/Box und dann dort auch in kleinen Einheiten das Alleinbleiben trainieren.
2) Draußen ist das allerwichtigste die Umweltgewöhnung. Alle Untergrüde (Gras, Beton, Kieselweg usw.), alle Geräusche, Reize wie sich über den Hund beugende Menschen, aufspannende Regenschirme, Klickende Feuerzeuge usw.) und alle Aktivitäten (Aufzug fahren, später Treppenlaufen etc,) und natürlich alle Situationen, die wichtig sind (Tierarzttraining, Hund mit in die Kneipe nehmen etc.)
3) Unterordnung, hier besonders den Rückruf (natürlichen Folgetrieb ausnutzen) und halt Sitz, Platz, Fuß und "aus"
Einen Hund mit 12 Wochen anhuhetzen halte ich persönlich für Unfug, DAS kann man auch nach der 16. Woche noch machen. Die Umweltgewöhnung ist jedoch am effektivsten von der 9.-16. Woche gemacht, da legst Du den Grundstein für das gesamte Hundeleben. Zumal zunfrühes Hetzen auf bewegliche Reize leider oft dazu führt, daß Hund sehr schnell auch Autos, Jogger usw. jagt. Deshalb finde ich es wichtig, ihn erst mit diesen beweglichen Reizen zu konfrontieren, ihm zu zeigen, daß man die nicht jagz und ihm dann beizubringen, daß es bewegliche, klar definierte Reize gibt, die man hetzen darf.
Generell sollte der absolute Schwerpunkt auf guter und umfassender Umweltgewöhnung liegen.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

schäfi2014 ( gelöscht )
Beiträge:

04.03.2015 21:23
#7 RE: Welpen 1x1 Zitat · Antworten

Mh ich weiß nicht ob es nun den Riesen unterschied macht ob man nun in der 12 oder 16 Woche anfängt anzuhetzen kann ich nicht sagen. Was ich wichtig finde dass der Hund vor der zahnung schon mal gehetzt wurde.

Wie geschrieben wir haben Biene und ihren Bruder ab der 12 Woche in der ringhetze gehetzt.

Das gleichzeitige beibringen dass man Autos etc nicht hetzt finde ich auch wichtig. Wobei biene das schon mit 9 Wochen gezeigt hat. Also vor dem hetzen auf dem platz.

Die Box als Ruheplatz finde ich auch wichtig. Habe ich bei biene leider nicht gemacht.

Aber die kleine wird dir eh zeigen wie es läuft. ;) ich hibbel mit dir mit. Wie viele Tage musst du noch abwarten? 28?

missmexx ( gelöscht )
Beiträge:

04.03.2015 22:10
#8 RE: Welpen 1x1 Zitat · Antworten

Oh Sassi, langsam steigt die Aufregung!

Ich kann dir gar nicht so viele Tipps geben, weil ich vermutlich ne Menge falsch gemacht habe.

Aber eine Box würde ich heute auch vom ersten Tag an trainieren. Das kann dir und deiner Izzy in jedem Fall nur einen großen Nutzen bringen.

Was ich nicht gemacht habe, aber als Trainerhinweis sehr logisch fand: Den Hund die erste Zeit viel an der Leine laufen zu lassen. Weniger zum Training oder begrenzen, sondern die Leine vielmehr als BINDEGLIED zu dir sehend. Die Leine als deine schützende Hand sozusagen. Weiß nicht, ob das stimmt, aber wie gesagt, ich fand das logisch.

Andersherum aber auch viel Freiraum und dem Hund die Möglichkeit geben, zu lernen, sich an dir zu orientieren. DAS zumindest habe ich bei Hanna sehr gut hinbekommen. Also jeden Blick zu dir bestätigen, jedes dir folgen ebenfalls. Beim Spaziergang gern mal die Richtung wechseln OHNE den Hund zu rufen. Gerade am Anfang wird sie dir immer folgen und damit legst du in meinen Augen einen guten Grundstein. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, schaut sich Hanna IMMER wieder nach mir um, wartet an Wegbiegungen. Das ist natürlich auch ein bisschen abhängig vom Wesen des Hundes. Klar!

Über das stubenrein bekommen hast du ganz sicher reichlich gelesen. Ich bin übrigens nicht alle 2 Std. oder so raus. Gerade nachts war ich von Anfang an das letzte Mal um 0.00 Uhr und dann morgens um sieben. Es dauerte lange, bis Mausepaul WIRKLICH stubenrein war, aber zumindest Nachts hat sie NIE in die Wohnung gemacht.

Das Alleinbleibe-Training... Hm. Wie du das hinbekommst? Keinen Plan! Viel Zeit hast du ja leider nicht. Ich würde die beiden Mäuse vermutlich trennen, wenn sie alleine sind. (Also wenn du wieder arbeitest und sie vor und nach der HuTa noch alleine sind.) Da hätte ich zuviel Schiss, dass da was passiert.

Ansonsten klar, das Umwelttraining so viel und vielfältig wie möglich! Aber dem Hund angepasst. Hanna war viel mit in Restaurants oder Kneipen - in ihrem Fall falsch. Da würde ich wirklich schauen, was MUSS Izzy später mal können und was DARF sie später mal können.

Und zwischendurch vor allem eins: RUHE, RUHE, RUHE! DAS habe ich wirklich hier mitgenommen: Die kleinen sind so schnell überfordert und man merkt es nicht!

Ich hab heute gerade mit Melli geplauscht. (für die anderen: die HuTa) Die Welpis toben eine Viertelstunde und kommen dann erstmal wieder in die Box zum Ausruhen. Während der 3 Stunden HuTa sind sie also nicht die ganze Zeit auf dem Platz, sondern ganz im Gegenteil verbringen sie die ersten Wochen mehr mit Ausruhen. Das finde ich super!

Sassi, es wird aufregend, aber es wird auch toll!

ladygolana Offline

Dr. Sandra, die Frau, der die Hunde vertrauen - solange es Frikadelle gibt


Beiträge: 3.505

05.03.2015 08:39
#9 RE: Welpen 1x1 Zitat · Antworten

Also ich habe damals Sieta und Amy nicht getrennt wenn ich oder mein damaliger LG arbeiten mussten. Aber ich habe auch Sieta vertraut das sie Amy vor den Katzen schützt und ehrlich gesagt hätte ich meine Sieta damals echt noch länger gebrauchen können...

Da musste Amy von einen auf den anderen Tag alleine mit den Katzen bleiben . Aber auch das war kein Problem. Dafür haben wir "andere" Probleme abbekommen, weil mein damaliger LG Amy nicht alles gezeigt hat.

LG Sandra mit kleinem küßchenverteilenden Monster Amy und Kater namens Kater sowie Sieta, Ladygolana und Sam


---------------------------------------------
Der kleinste Schritt zum Glück ist sich glücklich zu schätzen ohne erst einen Grund dafür zu suchen (Unbekannt)

Kat70 Offline

mit weltbestem Springding, das trotz überstandener Pubertät immer noch "Mamakind" ist


Beiträge: 3.333

05.03.2015 08:45
#10 RE: Welpen 1x1 Zitat · Antworten

Sassi,

was mir noch eingefallen ist, was ich gleich am Anfang für wichtig halte (natürlich nicht am 1. Tag, aber doch relativ zügig), dass die Kleine es gewöhnt ist sich ins Maul und in die Ohren schauen zu lassen, sich an den Pfoten manipulieren lässt und es nicht ungewöhnlich ist, sich fixieren zu lassen (also festgehalten wird). Das ist für eine später irgendwann vielleicht notwendige Behandlung echt hilfreich.

Wegen dem Trennen, ich würde einfach schauen, wie die zwei miteinander sind. Ist Diva souverän musst Du sicher nicht trennen und falls Du Dir nicht sicher bist, würde ich die Kleine Izzy in eine Gitterbox packen (die kennt sie ja idealerweise als Rückzugs-u. Ruheort) und die schliessen.
Aber das würde ich einfach abwarten.

Ich habe anfangs auch nicht getrennt, erst als Lotte anfing mit Attacken auf Gab ihren Stress abzubauen.

Ruhig Blut,erstens kommt es anders und zweitens als man denkt ;-)

ladygolana Offline

Dr. Sandra, die Frau, der die Hunde vertrauen - solange es Frikadelle gibt


Beiträge: 3.505

05.03.2015 09:43
#11 RE: Welpen 1x1 Zitat · Antworten

Zitat
Ruhig Blut,erstens kommt es anders und zweitens als man denkt ;-)



Das stimmt

LG Sandra mit kleinem küßchenverteilenden Monster Amy und Kater namens Kater sowie Sieta, Ladygolana und Sam


---------------------------------------------
Der kleinste Schritt zum Glück ist sich glücklich zu schätzen ohne erst einen Grund dafür zu suchen (Unbekannt)

anniemel Offline

wo Männer in Socken hechelnd am Feldrand stehen, während die Hunde das beste aller Ortungssysteme perfekt beherrschen


Beiträge: 11.019

05.03.2015 09:55
#12 RE: Welpen 1x1 Zitat · Antworten

Ich habe ja Anni mit 10 Wochen bekommen, habe vorher ganz viel gelesen, mich mit anderen Haltern von Entlebuchern ausgetauscht, Kontakt zu einer Trainerin aufgenommen die positiv und mit Clicker arbeitet usw.

Einiges würde ich genau so wieder machen. z.B. das Boxentraining. Anni liebt ihre Box noch heute - allerdings immer und von Anfang an hatte sie ein Problem damit, wenn ich sie schließe.

Ruhe würde ich heute noch viel mehr reinbringen als ich es damals getan habe. Oder versucht habe.

Generell wäre ich heute sehr sehr viel konsequenter (keinesfalls strenger), die 100 Dimensionen von Konsequenz habe ich leider erst lernen müssen.....

Ansonsten finde ich es ganz wichtig zu schauen, wie sie einfach so ist, wie sie tickt. Sehr viel individueller rangehen. Bei meinem Dackel mußte ich Alleine bleiben quasi nicht üben, er hatte einfach kein Problem damit, während Anni sehr unter Trennungen gelitten hat. Hätte ich das nicht wirklich immer und immer wieder kleinschrittig geübt, hätte ich es mir garantiert versaut.
Genauso mit Umweltreizen. Da war Anni sehr empfindlich und aus heutiger Sicht würde ich es - bei einem Hund wie Anni es ist - anders machen.

Heute wäre ich nicht mehr so hin- und hergerissen, was richtig und was falsch ist. Ich würde nicht dauernd die Methoden wechseln, wenn was nicht greift, wäre mir sicherer in dem, was ich tue.

Die "Stubenreinheit" bin ich z.B. ganz unbelastet angegangen. In der 1. Nacht hab ich das arme Ding noch einmal um zwei geweckt, aber der zweiten Nacht nicht mehr. Anni ging gegen 23 Uhr noch einmal raus, dann erst morgens gegen sechs Uhr wieder. Sie hat nicht einmal nachts ins Haus gepinkelt. Ansonsten war Sommer, die Terrassentür war oft offen und Anni konnte raus in den Garten und Pipi machen und 3 mal am Tag bin ich mit Gassi gegangen. Es hat keine vier Wochen gedauert, da wars rum und selbst in der Zeit kann ich die Male, in denen Anni ins Haus gemacht hat, an zwei Händen abzählen. Allerhöchstens.

Und wie das mit Diva geht....da hab ich echt leider gar keine Ahnung.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Viele Grüße von Tina mit der wilden Hummel Anni und Klein Leo


Nicht jede Hand verdient es, gehalten zu werden, aber jede Pfote

Kat70 Offline

mit weltbestem Springding, das trotz überstandener Pubertät immer noch "Mamakind" ist


Beiträge: 3.333

05.03.2015 10:51
#13 RE: Welpen 1x1 Zitat · Antworten

Ach und noch was.

Wir haben ja am Samstag das 8 Wochen alte Aussi Mädel einer Freundin in Holland geholt.
Da war die Züchterin ihres Rüden mit dabei (weil deren Rüde der Papa der kleinen Chipara ist).

Auf dem Rückweg gab es natürlich auch Tips von ihr und da war einer dabei, den ich doch auch für gut halte. Sie meinte, sie geht mit den Knödels anfangs fast ausschliesslich alleine um das Thema Leinenführigkeit einzubauen. Da das in der Gruppe einfach schwieriger wird.

Sie legt auch großen Wert drauf, dass die Knödel es von Anfang an kennen auch ganz alleine zu sein und auch alleine mit dem Menschen was machen. Einfach dass es nicht hinterher Probleme gibt.

Bei einer anderen Freundin sehe ich das gerade. Die hat anfangs immer alles mit beiden Hunden gemacht. Jetzt ist ihr Zwerg 10 Monate und findet es unverschämt wenn sie ihn jetzt mal alleine (im Auto oder zu Hause) lässt und er nicht mit darf.

Henry Balu Offline

spielzeugverrücktes Forums-Phlegma, das temperamentsmäßig vom Mali so weit weg ist wie die Erde vom Mars


Beiträge: 6.014

16.03.2015 19:55
#14 RE: Welpen 1x1 Zitat · Antworten

@Sassii - der Countdown läuft und bald zieht die kleine Izzy bei Dir ein.

Ich kann aus meiner heutigen Sicht sagen, was mir heute bei einem Welpen sehr wichtig ist:

Bindung und Beziehung - hier muss man das Pflänzlein hegen und pflegen, denn es muss wachsen und gedeihen und deshalb ist mir viel Körperkontakt mit Kuscheln, Kontaktliegen, gemeinsamen Ruhen und knuddeln am Bäuchlein, an den Pfoten, am sensibleben Halsbereich und am Maul/Lefzen sehr wichtig und natürlich auch das gemeinsame, körperliche Spiel mit und ohne Spielie.

Die Welpen bringen ja ihren natürlichen Folgetrieb mit und das würde ich heute besser ausnutzen und würde einen meiner Schwerpunkte auf den sicheren Rückruf legen. Auch Sitz und Platz und das lockere Leine gehen am Geschirr würde ich versuchen in dieser Phase spielerisch aufzubauen - denn das geniale ist, dass was die Zwerge in dieser Phase gelernt haben, das sitzt ein lebenlang (wird natürlich auch in der Pubertät mal hinterfragt) - und ist dann ganz anders abrufbar.

Auch würde ich schon frühzeitig mit dem Antijagdtraining starten und würde auch keine Jagd auf Laub und Vögel mehr zulassen (Henry hat als Junghund mit Vorliebe Vögel gejagt - und nachdem ich damals ohne Schlepp gegangen bin, hat er mir hier schon immer eine lange Nase gedreht - und er war damals schon schneller als ich und ich hatte hier oft das Nachsehen) - damals hab ich mich allerdings darüber amüsiert, sah schließlich süß aus und es war auch klar, dass er kein Vögelein erwischt. Aber heute würde ich es nicht mehr so machen, denn hier wurde bereits der Grundstein in Sachen selbstbelohnendem Verhalten gelegt.

Außerdem muss man bedenken, dass die Kleinen Zwerge am Anfang ganz ungern ihr sicheres zu Hause verlassen wollen (auch das hatten ihnen Mutter Natur zum Selbstschutz mit in die Wiege gelegt) und deshalb würde ich auch hier vorsichtig agieren und auch die Gassidauer ist an das Lebensalter der Zwerge anzupassen.

Und wichtig ist - immder drann zu denken, dass Du zwar einen neugieren, weltoffenen Welpen hast und mit ihm gemeinsam die Welt entdecken sollst - aber es ist trotzdem ein Baby und braucht deshalb sehr viel Ruhe und auch Auszeiten.

Eine richtig geniale Übung ist die Deckenübung und die würde ich auf jeden Fall mit meinem Welpen machen - denn hier lernt der Zwerg spielerisch, dass die Decke ein sicherer Raum ist, auf der egal wo er später ist, ruhen und entspannen kann. Diese Übung ist Gold wert, wenn Du Deinen Hund mit in's Restaurant oder zu Freunden mitnimmst oder auch auf dem Hundeplatz, denn Decke = Ruhe und Entspannung.

Allerdings würde ich auch an der Ruhebox arbeiten - denn diese kann das Leben zu Hause oder im Büro sehr erleichtern - allerdings ist das auch immer eine Typfrage. Nicht jeder geht gerne in die Box.

Und ich glaub wirklich, dass es super wichtig ist, gemeinsam an der Ruhe zu arbeiten. Denn in der heutigen Zeit neigt man doch gerne dazu, zu vieles zu schnell zu wollen und damit an die Grenze zur Überforderung kommt oder diese sogar schnell überschreitet.

Und wenn Du die Möglichkeit hast eine gute Welpenspielgruppe zu besuchen, dann nutze diese. Aber es gibt auch Hunde die sind in so einer Gruppe nicht lernfähig, weil sie einfach zusehr abgelenkt sind (war damals bei Henry so - wir waren deshalb nur zur Sozialkontaktpflege in der Welpen/Junghundegruppe und die Ausbildung/Training erfolgte bei uns damals im Rahmen von einem Einzeltraining, wo der Fokus der Trainerin nur bei mir und meinem Hund lag - und das war für mich damals als echter, blutiger Anfänger auch wichtig).


Ich drück Dir die Daumen, dass es Dir gelingt, diesen Spagat zwischen Frühförderung ohne Überforderung zu meistern. Ich freu mich auf jeden Fall auf Deine Berichte über Euer gemeinsames Werden, Euer gemeinsames Zusammenwachsen.

__________________________
Liebe Grüße Birgit & Henry

Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund (Hildegard von Bingen, Benediktinerin, 1098 - 1179).

«« Autotraining
 Sprung