Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 6.300 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3
Greylove Offline

Die Hunden Schlösser baut


Beiträge: 403

22.06.2008 10:45
Markieren-Hintergrundwissen Zitat · Antworten
... -Denkanstösse-Erfahrungen

Hallo zusammen,
aus aktuellem Anlass würde ich gerne über das Markieren des Hundes sprechen.
Wie kann man als Hundehalter das markieren deuten und wie beeinflusse ich die Erziehung,wenn ich diese Aktion beschneide?

Mit freundlichen Grüßen
Greylove

Vera Offline




Beiträge: 91

22.06.2008 11:21
#2 RE: Markieren-Hintergrundwissen Zitat · Antworten
... - Denkanstösse - Erfahrungen

Hallo Greylove,

ich vermute, dass man genau wie bei der Kastration einen sehr unsicheren Hund noch mehr Selbstbewußtsein nehmen könnte, wenn man es rigoros verhindert. Bei einem dominanten Hund sieht das bestimmt anders aus.

LG Vera

____________________________________________________

Lieber Orangenhaut als gar kein Profil! -

Ina Müller

Greylove Offline

Die Hunden Schlösser baut


Beiträge: 403

22.06.2008 18:59
#3 RE: Markieren-Hintergrundwissen Zitat · Antworten
Hallo alle zusammen,
@Vera
man sollte sich schon vorher klar sein,was oder wen man da an der Leine führt.Da gehört auch schon psychologisches Geschick und Erfahrung dazu. Sonst macht mehr mehr richtig als falsch.
...also bei meinem Hund habe ich ,da sie schon ganz schön aufdrehte, also bestimmen wollte, zu gegebenem Anlass das markieren unterbunden.Nicht oft,wohl gemerkt.Dies tat ich mit dem Signal: weiter Ich habe es als Denkanstoss für sie benutzt. Um zu signalisieren,wer da hinten dran hängt und wer das sagen hat.Zudem habe ich noch verschiedene " natürliche " Mittel eingesetzt,welche ihr zeigten,die da hat die Führung. Je mehr ich mir meine Position er( übte ) kämpfte ,je weniger markierte meine Dame. Dies habe ich mir aber hart erarbeitet. Heute ist es so,dass Sie ,wenn sie ( abgesehen vom normalen Pipigang ) markiert, sich zuerst setzt,den Ansatz zeigt und aufsteht...also nicht markiert. Du merkst sofort dass sie überlegt und die Situation checkt.Natürlich darf sie auch normal auf dem Gassiweg markieren,dies tut sie wenn viele Hunde dort lang gelaufen sind. Dieses will ich jedoch kontrolliert
erlauben,warum nicht. Bei ihr ist es in letzter Zeit so,dass es bei und Beiden ein geben und nehmen ist.Glaube wir beiden Oldies wachsen doch noch richtig zusammen.

Mit freundlichen Grüßen
Greylove

sallysue Offline

Bauernopfer, geht gar nicht


Beiträge: 1.017

22.06.2008 21:25
#4 RE: Markieren-Hintergrundwissen Zitat · Antworten

Hallo Greylove,

ich muss wieder einmal ganz blöd fragen...... Was genau beabsichtigst Du mit der Unterbindung bzw. der Kontrolle des Markierverhaltens Deiner Dame zu erreichen?

Geht es hier um die Leitposition? Um nilig?

Meine Sally markiert auch und manchmal sehr intensiv. Habe auch schon überlegt, dieses Verhalten einzugrenzen, habe aber Bedenken, dass das Unterdrücken dieses Verhaltens sie evtl. nervös/aufgekratz/angespannt (mir fallen keine besseren Umschreibungen ein) machen könnte, was wiederum zu angespanntem/aggessivem Verhalten gegenüber Artgenossen führen könnte....?!?!

Erzähle doch bitte mehr von Deinen Erfahrungen und welchen Eindruck Dein Hund auf Dich macht, bitte!


LG
Sandra

Liebe Grüße
Sandra

camijojo Offline



Beiträge: 1.630

22.06.2008 22:32
#5 RE: Markieren-Hintergrundwissen Zitat · Antworten

Okay, also jetzt mal ganz langsam nachgefragt.....für fast blonde....
Wie beschneide ich das Markierverhalten meines Hundes?
Drüberpinkeln?

Schle Miel ( gelöscht )
Beiträge:

22.06.2008 23:21
#6 RE: Markieren-Hintergrundwissen Zitat · Antworten


In Antwort auf:

Zudem habe ich noch verschiedene " natürliche " Mittel eingesetzt,welche ihr zeigten,die da hat die Führung.



Als da waren ???




Greylove Offline

Die Hunden Schlösser baut


Beiträge: 403

23.06.2008 08:26
#7 RE: Markieren-Hintergrundwissen Zitat · Antworten
Hallo zusammen,
um hier keine Unklarheiten aufkommen zu lassen möchte ich darauf hinweisen ,das es hier um einen Windhund geht, der nicht unbedingt so tickt wie ein " anderer " Hund. Jedoch auch Hund ist.
Ich habe mich lange mit dem Charakter auseinander gesetzt. ..und mir oft Gedanken gemacht,wie ich wohl ohne dem Hund stark zu schaden vorgehen könnte.
Auf der einen Seite hat mein Hund unerschrockenen Kämpfergeist und verdammt langem Atem,auf der anderen Seite war sie ( und ist sie heute noch )ein wenig unsicher unbekannten Situationen gegenüber....aber heute verlässt sie sich überwiegend auf mich.
@sallysue
Gegenfrage: Was heißt ...um nilig ?( kenne ich nicht....Slang aus deiner Gegend ? )
wie oben schon berichtet habe ich meinen Hund gut beobachtet. Diese dickköpfige Lady hatte nur eins im Sinn,Angriff ist der beste Weg zur Verteiligung.
Durch die Rennkarriere wurde der Jagdtrieb überdimensional geschürt.
Kleine Hunde, No Go.
Jeder Hund der uns begegnete, wurde zuerst mal sofort fixiert und dann angemacht....und sie hat das entschieden, ich hatte ja nur die Leine in der Hand.
Zudem markierte sie auf Teufel komm raus dies zum Thema. Ja es ist ein starker Charakter der sich in diesem Hund befindet.
Dieses Markieren, habe ich persönlich als die Dominanzgeste meines Hundes gedeutet.
Ich sehe immer und das behaupte ich nach wie vor, das der Hund sofort weiß an welchen Tagen ich schwach und an welchen Tagen ich stark bin.
Wohl gemerkt,das unterbinden der Marke setzen habe ich nicht so getimet, dass der Hund nicht mehr machen durfte,seinen natürlichen Bedürfnisse durfte er immer selbst entschieden verwalten.
Nur zwischendurch habe ich ihr ein strullern,wenn es zu viel wurde untersagt.....und mein Hund lernte......nicht immer habe ich dies getan, aber manches Mal, plötzlich und Situationsbedingt.
Ich kann Deine Bedenken gut verstehen,man möchte ja nichts falsch machen. Habe ich mich auch immer gefragt.
Bei meiner Dame kam noch ein ganz schöner Dickkopf und Ignoranz ihrerseits dazu....da sie ja immer so gehandelt hatte und ihr keiner gesagt hatte wo es lang gehen sollte.( sie war schon sechs Jahre als wir zueinander fanden )
@ camijojo
Markierverhalten unterbinden. Gegenfrage, wie würdest Du es machen ?
...genau das habe ich mich auch damals gefragt.
Das mit dem drüberp..... haben wir auch gemacht, meine Lady ging dann hin und setzte sich wieder drauf und scharrte noch intensiver als vorher...dann musste ich wieder ran...mit leerer Blase geht das nur als Showeinlage ( also so tun als ob )
und dann noch heftiger und intensiver scharren als sie vorher.Für die jenigen die hier den Kopf schütteln,.....ausgefallene Situationen erfordern ausgefallene Lösungen......solange mich kein Exhibitionist erwischt ist alles im Lot.
...also musste ich ohne Anleitung eines Trainers , eigene Wege suchen.Unterbunden habe ich es, indem ich sie weiter gezogen habe ( am Geschirr ) und zudem das Kommando: weiter gegen habe.Da mein Hund eigentlich folgsam ist hat sie nach einigen Aufforderungen verstanden hat um was es ging...bzw. was ich sagen wollte. Also die richtige Verknüpung hergestellt.
Dies ist wohl gemerkt keinPatentrezept,sondern handgestrickt. Wie alles was ich ohneprofessionellen Trainer gemacht habe.
@schel miel
nun kommen wir zu Deiner Frage. Die hier anschließend folgt und beantwortet werden kann ,da sie der nächste Schritt oder einer der Schritte war die ich verwendete.
Natürliche Methoden sind für mich all die,welche ich in Wald und Flur vorfinde.
Meine Hilfsmittel sind die Bäume,Sträucher,Parkbänke,Absperrungspfeiler,Absperrungsbänder, Laternenmasten,umgestürzte Bäume,Hecken,etc.....den Kopf muss ich dann selber anstrengen.
Ich laufe Slalom um die Bäume, Richtungsänderungen um Stäucher,Laternenpfähle ( die aber nicht so oft..im Wald ist keiner)
Handwerkszeug ist meine Leine,das Geschirr in Verbindung mit dem Halsband ( in der ersten Zeit,habe ich das Halsband als Halti benutzt um die Führung anzugeben.....konnte mir nicht immer neue Utensilien kaufen...die Leine habe ich mit Geschirr und Halsband verbunden und so die Führung bestimmt.
Zudem war es eine gute Ausbruchsicherung und gab mir ebenso ein sicheres Gefühl...das ich ja ebenso benötigte.
...und keine unnötigen Kommentare,klare und eindeutige Kommandos.Leckerchen....welche einen hohen Stellenwert hatten ( haben ) da ich sie mit Futter wirklich bestechen kann.
....mein Hund reagiert jetzt schon wenn ich sie im Kofferraum belohne mit Hundewürstchen. Sie fängt dann sogar an mir ihre Gunst anzubieten. Sie wechselt die Richtung hinter mir... das ist z. B. ein Belohnung wert....und sie weiss das.
.......meine Trainigsmethode ist möglicher Weise nicht so wie die eines professionellen Hundetrainers, jedoch habe ich durch mein Durchhaltevermögen sehr viel erreicht ohne meinen Hund zu erniedrigen.
@
vera
also ich tue mich schwer mit Mutmaßungen.Natürlich gehört diversen Traingsmethoden immer eine vorherige Analyse oder ein umstellen
der Trainigsmethode wenn man sieht das es dem Hund nicht gut tut oder nicht fruchtet.

Mit freundlichen Grüßen
Greylove

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.047

23.06.2008 22:55
#8 RE: Markieren-Hintergrundwissen Zitat · Antworten

Ich muß vielleicht mal die Ausgangslage erklären: Es ging um einen Thread andernorts, in der jemand empfahl, einen Rüden über die Marke eines anderen Rüden gezielt drüberpinkeln zu lassen (ihn also bewußt hinzuführen und zu sagen "so, jetzt mach mal"), um damit eine Streitigkeit mit diesem anderen Rüden zu schlichten, der stets von seinem Herrchen vor die Haustür seines "Gegners" geführt wurde, um dort urinieren zu dürfen.

Daraufhin gab es eine Debatte über Sinn und Unsinn dieser Maßnahme, während derer u.a. ich sagte, daß ich diese Idee tendentiell idiotisch fände, weil damit nichts anderes passiere, als daß diese beiden Rüden sich wahrscheinlich am Ende noch weniger leiden könnten als vorher, v.a. aber sie garantiert nichts in irgendeiner Form löse, außer der Hund sich selbst bzw. seine Blase. Löse. :-)))

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

sallysue Offline

Bauernopfer, geht gar nicht


Beiträge: 1.017

23.06.2008 22:59
#9 RE: Markieren-Hintergrundwissen Zitat · Antworten

Zitat von Elektra
Ich muß vielleicht mal die Ausgangslage erklären: Es ging um einen Thread andernorts, in der jemand empfahl, einen Rüden über die Marke eines anderen Rüden gezielt drüberpinkeln zu lassen (ihn also bewußt hinzuführen und zu sagen "so, jetzt mach mal"), um damit eine Streitigkeit mit diesem anderen Rüden zu schlichten, der stets von seinem Herrchen vor die Haustür seines "Gegners" geführt wurde, um dort urinieren zu dürfen.

Daraufhin gab es eine Debatte über Sinn und Unsinn dieser Maßnahme, während derer u.a. ich sagte, daß ich diese Idee tendentiell idiotisch fände, weil damit nichts anderes passiere, als daß diese beiden Rüden sich wahrscheinlich am Ende noch weniger leiden könnten als vorher, v.a. aber sie garantiert nichts in irgendeiner Form löse, außer der Hund sich selbst bzw. seine Blase. Löse. :-)))



Ach so....

Dachte, es geht um "Erziehungsmethoden"..... *peinlich*

Liebe Grüße
Sandra

Schle Miel ( gelöscht )
Beiträge:

23.06.2008 23:00
#10 RE: Markieren-Hintergrundwissen Zitat · Antworten



In Antwort auf:
eine Debatte über Sinn und Unsinn dieser Maßnahme, während derer u.a. ich sagte, daß ich diese Idee tendentiell idiotisch fände, weil damit nichts anderes passiere, als daß diese beiden Rüden sich wahrscheinlich am Ende noch weniger leiden könnten als vorher, v.a. aber sie garantiert nichts in irgendeiner Form löse


Sehe ich auch so. Und hab das lebende Beispiel hier

N.N. Offline



Beiträge: 3.955

24.06.2008 18:45
#11 RE: Markieren-Hintergrundwissen Zitat · Antworten

Darf ich hier mal eine Zwischenfrage stellen? Ich weiß nicht, obs zum Thema passt: Xena fängt neuerdings an, nach dem Pieseln zu scharren und das nicht schlecht. Da fliegen die Grasbüschel. Hat das auch was mit Markieren zu tun? Xena ist kastriert und jetzt fast 2 Jahre alt.
Markieren in dem Sinn tut sie jetzt nicht unbedingt. Sie pieselt jetz nicht alle paar Minuten, sondern während des Spaziergangs so 3 bis 5mal (je nach Länge). Aber an anderer Stelle hab ich mal gelesen, dass dieses Scharren was mit "Reviervrhalten" zu tun hat. SOll man dies unterbinden?

Greylove Offline

Die Hunden Schlösser baut


Beiträge: 403

24.06.2008 19:54
#12 RE: Markieren-Hintergrundwissen Zitat · Antworten
Zitat von sinnerle
Darf ich hier mal eine Zwischenfrage stellen? Ich weiß nicht, obs zum Thema passt: Xena fängt neuerdings an, nach dem Pieseln zu scharren und das nicht schlecht. Da fliegen die Grasbüschel. Hat das auch was mit Markieren zu tun? Xena ist kastriert und jetzt fast 2 Jahre alt.
Markieren in dem Sinn tut sie jetzt nicht unbedingt. Sie pieselt jetz nicht alle paar Minuten, sondern während des Spaziergangs so 3 bis 5mal (je nach Länge). Aber an anderer Stelle hab ich mal gelesen, dass dieses Scharren was mit "Reviervrhalten" zu tun hat. SOll man dies unterbinden?


Hallo zusammen und guten Abend,
soweit ich weiss,wird die Marke mit dem scharren weiter in der Gegend verbreitet,also ihr Duft offensichtlich noch weiter verteilt.
Zudem verbirgt sich hinter dem Scharren auch eine gewisse Aussagekraft über die Stärke ( Dominanz ) des Hundes.
Also ich würde es ,wenn Xena sonst keine Auffälligkeiten hat nicht unterbinden ,das scharren ist ja eine Geste des Hundes ,die mit zum P.... dazu gehört.Du willst Ihr ja keine Lehre erteilen....oder bist Du mir irgend einem Verhalten nicht einig ?

Mit freundlichen Grüßen
Greylove

Vera Offline




Beiträge: 91

24.06.2008 20:36
#13 RE: Markieren-Hintergrundwissen Zitat · Antworten

@sinnerle: Hier würde ich auch praktische Erwägungen mit einbeziehen. Ein Hund, der vielleicht fremden Leuten die Grassoden um die Ohren fliegen lässt, geht sicher nur in Niemandsland. Wenn also irgendwer belästigt wird (oder Vorgärten umgestaltet), eher: Nein!

LG Vera

____________________________________________________

Lieber Orangenhaut als gar kein Profil! -

Ina Müller

sallysue Offline

Bauernopfer, geht gar nicht


Beiträge: 1.017

24.06.2008 20:51
#14 RE: Markieren-Hintergrundwissen Zitat · Antworten

Zitat von Vera
@sinnerle: Hier würde ich auch praktische Erwägungen mit einbeziehen. Ein Hund, der vielleicht fremden Leuten die Grassoden um die Ohren fliegen lässt, geht sicher nur in Niemandsland. Wenn also irgendwer belästigt wird (oder Vorgärten umgestaltet), eher: Nein!

LG Vera



DAS versteht sich ja von selbst!!!!! Auch ohne Markier-Erziehung! "Geht gar nicht!"


LG
Sandra

Liebe Grüße
Sandra

N.N. Offline



Beiträge: 3.955

24.06.2008 21:05
#15 RE: Markieren-Hintergrundwissen Zitat · Antworten

Zitat von Vera
@sinnerle: Hier würde ich auch praktische Erwägungen mit einbeziehen. Ein Hund, der vielleicht fremden Leuten die Grassoden um die Ohren fliegen lässt, geht sicher nur in Niemandsland. Wenn also irgendwer belästigt wird (oder Vorgärten umgestaltet), eher: Nein!

LG Vera


Das verstand sich jetzt von selbst eigentlich. Ich meinte das eher grundsätzlich.

Seiten 1 | 2 | 3
«« Pflegestelle
 Sprung