Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.836 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich)
Seiten 1 | 2
Angie Offline




Beiträge: 56

08.08.2013 12:24
Was bedeutet: Klare Führung? Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

ich habe mal so eine grundsätzliche Frage an Euch:
Wenn es darum geht, dass Probleme mit einem Hund bestehen (ging mir so mit Lea) kommt immer wieder der Kommentar:"Der oder die Hunde brauchen eine klare Führung"!Im Prinzip weiß ich natürlich, was damit gemeint ist.Klare Strukturen usw.
Mich würde nur interessieren, was bedeutet das für Euch im Umgang mit Euren Hunden. Vor allem, wenn man mehrere Hunde hat.
Erzählt mal, wie ihr das umsetzt


Liebe Grüße, Angie

(Admin: Betreff wegen Layout gekürzt)

DonQuijote Offline

lauter und auffälliger Prinz ganz ohne Esel, aber gegen viele Windmühlen kämpfend


Beiträge: 2.582

08.08.2013 12:29
#2 RE: Klare Führung-was bedeutet das für Euch? Zitat · Antworten

Ich habe mich auch schon des öfteren gefragt, was das bedeutet...Für mich bedeutet es, dass ich dem Hund in vielen Situationen des täglichen Lebens zeige/sage, was er tun soll und was nicht und ihm viele Entscheidungen abnehme. Dass ich als souveräne Schutzperson fungiere, was für mich ehrlich gesagt gar nicht so leicht ist. Und dass ich für die meisten Situationen einen Plan habe, an dem er sich orientieren kann.
Bin mal gespannt, was die anderen schreiben.



Liebe Grüße
Michaela mit kleinem, wilden Fleckenhund Sancho

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

08.08.2013 12:51
#3 RE: Klare Führung-was bedeutet das für Euch? Zitat · Antworten

Ich übe auch noch und immer gelingt es mir nicht. Für mich bedeutet klare Führung:

Für den Hund verständlich und eindeutig sein
Dazu gehört klare Signalgebung genauso wie die passende Körpersprache. Voraussetzung ist natürlich, dass die Signale ausreichend positiv aufgebaut wurden und der Hund auch wirklich (!) versteht, was ich von ihm will und dass es dem Hund in der vorliegenden Situation auch möglich ist das Signal auszuführen - hat er z.B. große Angst, wird er kein Sitz machen, egal wie gut er es gelernt hat.

Die Bedürfnisse des Hunde kennen/erkennen und handeln
Situationen kennen und erkennen, die für den Hund schwierig sind, ihn ängstigen oder verunsichern. Auf die Körpersprache meines Hundes achten, um rechtzeitig agieren zu können. Das versetzt einen in die Lage aktiv zu agieren, bevor der Hund es muss. Das heisst: ausweichen, Hund zur Seite nehmen, ihn rechtzeitig ansprechen und ihn ins Signal nehmen, ihn in nicht zu vermeidenden Situationen möglichst gut unterstützen (Futterhand, splitten, clickern etc.)

Ruhe bewahren
Nicht hysterisch werden, am Hund rumruckeln, schreien oder die Nerven verlieren. Ich gebe zu, das ist das schwerste, aber verdammt wichtig.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Angie Offline




Beiträge: 56

08.08.2013 13:16
#4 RE: Klare Führung-was bedeutet das für Euch? Zitat · Antworten

Danke für die interessanten Antworten.
Ich persönlich habe bei unseren Dreien immer das Problem, dass ich unsicher bin, was ich regeln soll. Also wenn einer den anderen fixiert, die Kleine rotzefrech auf den Rücken eines Rüden springt und solche Dinge. Und diese Unsicherheit merken die Fellnasen natürlich.
Irgendwie hab ich da das Bauchgefühl verloren seit das mit Lea passiert ist.

Liebe Grüße

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.104

08.08.2013 14:02
#5 RE: Klare Führung-was bedeutet das für Euch? Zitat · Antworten

Zitat von Angie im Beitrag #4
Ich persönlich habe bei unseren Dreien immer das Problem, dass ich unsicher bin, was ich regeln soll. Also wenn einer den anderen fixiert, die Kleine rotzefrech auf den Rücken eines Rüden springt und solche Dinge. Und diese Unsicherheit merken die Fellnasen natürlich.
Irgendwie hab ich da das Bauchgefühl verloren seit das mit Lea passiert ist.

Dann würde ich vielleicht (ggf. mit einem Trainer zusammen) mal "trocken" überlegen, was ich in der Interaktion der Hunde möchte, toleriere und was absolut nicht. Und dann gleichzeitig einen Plan machen, wie ich in den letztgenannten Fällen immer reagiere.

Also (zumindest im Moment, solange Du verunsichert bist) nicht immer auf das spontane Bauchgefühl verlassen, sondern Dir einen Plan zurechtlegen, an dem Du Dich orientieren kannst.
Am besten fänd ich das in der Tat mit einem guten Trainer. Denn mehrere Hunde sind einfach nicht so leicht zu händeln und man kann im Zusammenleben einfach auch viel falsch machen.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

baraloki Offline




Beiträge: 7.411

08.08.2013 15:07
#6 RE: Klare Führung-was bedeutet das für Euch? Zitat · Antworten

So von der Tendenz her versuche, wenn ich noch Gassihunde da habe, Stress zu vermeiden. Ich denke mir, es gibt genug Schwierigkeiten, die ich nicht beeinflussen kann und ich will so wenig wie möglich Reibungspunkte zwischen den Hunden zulassen. Dann finde ich es keine Drama, wenn sie sich mal anknurren, versuche aber feinere Signale wie bbeschwichtigen zu unterstützen.

Das mache ich vor allem übers managen, also keine Ressourcen in Reichweite, oder ich verteile gezielt und demonstrativ eindeutig und gut verständlich, wie ich das will. Sehe ich, dass ein Hund die Ansage des anderen nicht akzeptiert, zB ihn dennoch bedrängt, dann splitte ich schon mal. Aber oft genug sehe ich es ja gar nicht so schnell.

Beispiel: Frida liegt neben dem Fach in dem ihr Futter ist. Loki will da vorbei gehen. erweiß das mit dem Futter gar nicht. Frida knurrt. Ich lenke Loki im Bogen andesrum vorbei. Ich unterstütze quasi die Verständigung, versuche Missverständnisse zhu reduzieren.

Aber: Loki liegt zu meinen Füßen und Frida 1 m neben mir. Sie will näher zu mir, Loki will mich nicht teilen und brummt leise. Frida reagiert nicht und kommt dennoch. loki fährt kläffend hoch auf Frida zu, ich stelle meine Beine dazwischen und halte Loki und beruhige mit der Stimme und schiebe Frida weg. Frida hätte auf Loki hören müssen und wird nicht von mir unterstützt, nur geschützt. Sie sucht sich den WEg andersrum auf meine andere Seite von mir und so können beide dicht bei mir sein. So toleriert es Loki kommentarlos. Also Hund darf auch mal deutlicher werden, wenn die höfliche Art nicht reicht.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

08.08.2013 15:24
#7 RE: Klare Führung-was bedeutet das für Euch? Zitat · Antworten

Das ist wirklcih nciht einfach auf Entfernung zu beurteilen.

Hunde, die sich gut kennen, können in der Regel schon sehr gut kommunizieren und man sollte ihnen nicht die Selbstständigkeit in der Kommunikation komplett abnehmen. Wenn es natürlich in Mobbing ausartet, es einseitig ist, Streitigeiten um Ressourcen etc. dazukommen, sollte man eingreifen.

Aber wie gesagt - ohne das zu sehen, wird Dir keiner Ratschläge geben können. Denn es kommt ja nicht nur auf das "Wann" an, sondern auch auf das "Wie". Ein "Schluß jetzt" ist manchmal sicher richtig, in anderen Situationen kann es grundfalsch sein.

Ein guter Trainer wäre wirklcih das Beste - ruf Barbara doch einfach mal an. Ihr seid doch gar nicht so weit weg, wenn ich das richtig im Kopf hab, oder?

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Frieda4ever Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 2, mit löwenbändigendem und frauenverstehendem Bonny-und-Clyde-Verschnitt


Beiträge: 12.011

08.08.2013 15:42
#8 RE: Klare Führung-was bedeutet das für Euch? Zitat · Antworten

Führung ist für mich in erster Linie das Vertrauen , welches in meiner Souveränität gegenüber Situationen mit Lebewesen gewachsen ist. Ich selbst lebe da eher nach dem Motto: Lieber eine straffe Behauptung als ein schwammiger Beweis.

Selbst habe ich gar nicht den Anspruch an mich, immer alles richtig lösen und behandeln zu können. Wenn mir persönlich eine Situation mulmig vorkommt, unterbreche ich sie eher selbstbewusst und übernehme das Kommando, als dass mir alles aus dem Ruder läuft und ich dann überfordert und sicherlich nicht mehr souverän da stehe.




Liebe Grüße von Nicole




Ich bin für Terrierismus!

Angie Offline




Beiträge: 56

08.08.2013 20:40
#9 RE: Klare Führung-was bedeutet das für Euch? Zitat · Antworten

So in der Art mache ich es auch. Wenn mir mulmig wird und ich finde es fies wie die Hunde sich behandeln, dann sage ich Schluß.
Die Kleine ist halt sehr frech gegenüber einem, dem unterwürfigen Rüden.
Ich schütze ihn auch, wenn sie zu grob wird, allerdings ist er 4 Jahre älter und kann sich bei anderen Sachen auch mal selbst behaupten.
Er sucht dann oft hinter mir Schutz, das ist für mich das Zeichen die Kleine in die Schranken zu weisen.
Die 3 verstehen sich eigentlich ganz gut. Sie werden halt schon mal grob und ich bin Beisserei geschädigt
Aber es ist schon so, dass seit Lea nicht mehr da ist, alles sehr entspannt abläuft.
Sogar der eine Rüde,mit dem sie sich gebissen hat, fängt jetzt an zu spielen mit der Kleinen, das hat er noch nie gemacht.

Liebe Grüße, Angie

Jackys girl Offline

mit König Kovu raus aus der Warteschlange auf den richtigen Augenblick


Beiträge: 7.795

08.08.2013 21:31
#10 RE: Klare Führung-was bedeutet das für Euch? Zitat · Antworten

Ist deine Frage jetzt Was ist klare Führung? oder was meint der Satz: Der Hund braucht klare Führung. Im Zusammenhang mit verhaltensoriginellen Hunden?

Es grüßt Maresa mit König Kovu und Strahlebub Jacky im Herzen

**************************************************

Es ist Zufall wer uns begegnet. Aber es ist kein Zufall bei wem wir stehen bleiben.

Angie Offline




Beiträge: 56

08.08.2013 21:38
#11 RE: Klare Führung-was bedeutet das für Euch? Zitat · Antworten

Meine Frage ist einfach, was bedeutet das für Euch und im Umgang mit Euren Hunden? Egal wie die Hunde sind.
Oder was meinst Du?

Liebe Grüße

Kiebitz Offline

wo der Einäugige nun endlich König ist


Beiträge: 2.026

08.08.2013 21:45
#12 RE: Klare Führung-was bedeutet das für Euch? Zitat · Antworten

Ich formuliere das oben Gesagte für mich mal so:

"Klare Führung" bedeutet für mich

- authentisch zu sein, also mich nicht zu verstellen (also eben nicht süß säuseln, wenn ich innerlich koche, weil mein Hund nicht sofort auf Rückruf gekommen ist)
- nur Aufgaben zu verlangen, von denen ich mir einigermaßen sicher bin, daß sie klappen können. (also eben nicht mit allen Dreien im Freilauf durch den Wald zu reiten in der Hoffnung, daß schon kein Reh kommen wird). geht über in
- die Umstände so zu gestalten, daß die Aufgabenstellung mit hoher Wahrscheinlichkeit klappen wird (also einen Hund anleinen, einen im Freilauf, den dritten zuhause lassen)
- eindeutige Signale zu geben ohne Widerspruch zur Körpersprache (siehe Athentizität: eben nicht zornig-angespannt dem Hund gegenüber treten, wenn der zu mir kommen soll)
- den Hund vor Einflüssen, die er nicht auf erwünschte Weise bewältigen kann, zu schützen (also z.B. Fremdhunde abwehren, oder nicht zur Haupt-Rehzeit in den Wald gehen)
- mit Ruhe, aber konsequent zu handeln

Klarheit macht berechenbar und ist damit die Grundlage für Vertrauen.

Danke für diese Fragestellung! Die unterschiedlichen Formulierungen zu lesen, die eigentlich immer auf Ähnliches hinauslaufen, machen es für mich auch klarer.

Beste Grüße,
Dörte mit Kiebitz, Bolle und Tippa.

------------------------------------------------
„Erzähle es mir - und ich werde es vergessen. Zeige es mir - und ich werde mich erinnern. Lass es mich tun - und ich werde es verstehen und behalten.“ (Konfuzius)

missmexx ( gelöscht )
Beiträge:

08.08.2013 21:46
#13 RE: Klare Führung-was bedeutet das für Euch? Zitat · Antworten

Frau T. hat es meiner Meinung nach wieder mal perfekt auf den Punkt gebracht.

Ich hab zwar nur einen Hund, aber der braucht Führung für 2 und ich habs noch lange nicht drauf. Aber inzwischen hab ich eine Menge gelernt. Wichtig ist, den Hund nicht sich selbst zu überlassen und bewusst und vorausschauend "arbeiten". Irgendwann verselbständigt sich das, aber eine ganze Weile bin ich ganz bewusst stehengeblieben, habe überlegt, was mache ich mit der folgenden Situation und bin dann erst rein. Das geht natürlich nicht immer.

Und wie Frau T. auch schon schrieb: Wichtig ist, die Ruhe zu bewahren, möglichst selbstsicher agieren. Das hilft dem Hund, sich zu orientieren.

Angie Offline




Beiträge: 56

09.08.2013 17:22
#14 RE: Klare Führung-was bedeutet das für Euch? Zitat · Antworten

Wie läuft das bei euch im Haus/ Wohnung ab?
Seid Ihr immer konsequent? Oder lasst Ihr auch mal Fünfe grade sein. Gibt es viele Regeln und werden die auch immer eingehalten?
Bin jetzt echt neugierig geworden.

Liebe Grüße, Angie

Frieda4ever Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 2, mit löwenbändigendem und frauenverstehendem Bonny-und-Clyde-Verschnitt


Beiträge: 12.011

09.08.2013 18:10
#15 RE: Klare Führung-was bedeutet das für Euch? Zitat · Antworten

Wir haben zu Hause wenig Regeln, eigentlich nur eine: Wenn ich etwas sage, soll es auch passieren, bzw. darauf reagiert werden. Explizit muss vorm Fressen abgesessen und auf das Auflösewort gewartet werden, damit möchte ich an der Impulskontrolle arbeiten. Wenn ich abends ins Bett gehe, müssen beide vorm Bett warten bis ich richtig liege, dann dürfen sie auf mein Wort rein (das ist eher zu meinem Selbstschutz). Wenn es an der Tür klingelt, müssen sie auf ihrem Platz ruhig warten- wenn ich es denn so möchte (ich mache da Unterschiede zwischen dem Postboten, Fremden oder Freunden von uns dreien). Ansonsten, wie gesagt, soll meinen Bitten nachgekommen werden: Vom Sofa runter, irgendwo warten, ins Platz oder Sitz gehen. Wenn ich so etwas verlange gibt es da auch wenig Verhandlungsspielraum.




Liebe Grüße von Nicole




Ich bin für Terrierismus!

Seiten 1 | 2
Zwickmühle »»
 Sprung