Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 2.665 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3
Lina Offline




Beiträge: 1.903

01.07.2013 23:05
#16 RE: Hanna leckt mir Löcher in den Arm Zitat · Antworten

Man lernt echt nie aus...
Was ich nicht schon alles durch dieses Forum gelernt habe. Und erst seit November letzten Jahres dabei - Wahnsinn!

Zitat von Tante_Haha im Beitrag #15
Wenn Hunde anfangen irgendwas nicht essbares in sich rein zu stopfen, haben sie in der Regel Sodbrennen. Das kann Gras sein, das können Tempotaschentücher sein... Lumpi frisst inzwischen Erde im Garten, wenn er Sodbrennen hat oder er trinkt wie verrückt.

Danke Frau T. für den Hinweis. Poldi hat vor Kurzem Erde im Garten meiner Eltern gefressen und ich habe mir nix dabei gedacht; fand es nur merkwürdig, dass er da auf einmal so hinterher war...

Viele Grüße
Anna & Butzebär Poldi

-----------

Das Wenige, was du tun kannst, ist viel, wenn du nur Schmerz, Angst und Weh von einem Wesen nimmst.
(Albert Schweizer)



It´s not a bug, it´s a feature.

LunaNora Offline

wo erst auf "schau mir in die Augen, Kleines" der Blick zur Leckerlihand folgt


Beiträge: 607

03.07.2013 07:53
#17 RE: Hanna leckt mir Löcher in den Arm Zitat · Antworten

Diese Leckanfälle- licky fits kann man eigentlcih immer bei einer Übersäuerung des Magens sehen; manchmal sind sie auch Vorboten bei Magendrehungen... keine Sorge nur als Ergänzung

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Liebe Grüsse Nora&Luna

missmexx ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2013 22:39
#18 RE: Hanna leckt mir Löcher in den Arm Zitat · Antworten

Hm, also ich bin dann doch noch etwas ratlos:

Es war ja dann am Abend weg und ich beruhigt. Am nächsten Abend und allen darauffolgenden bis heute wiederholte sich aber Prozedere. Es ist immer nur Abends, wenn wir dann auf die Couch gehen, sozusagen Ruhe einkehrt. Hanna leckt dann ca. 1 Stunde immer und immer wieder und dann beruhigt sie sich irgendwann und pennt. Dann kann ich sie auch wieder normal streicheln, ohne dass sie gleich wieder in einen Leckanfall verfällt.

Am Futter kanns nicht liegen bzw. würde mich das wundern, da ich ihr immer das gleiche gebe. Außerdem zeigt sie morgens oder über den Tag keinerlei Anzeichen dieses Verhaltens. Ok, da liegen wir auch nicht auf der Couch, aber wenns körperliche Ursachen hätte, hätte sie reichlich Möglichkeiten, das zu zeigen.

Also doch eher Stress? Das ist im Moment meine einzige Idee. Wie gesagt, sie ist noch in der Läufigkeit, auch wenn die Stehtage eigentlich vorbei sind. Wir haben momentan kein wirklich ruhiges Leben, vielleicht ist es das? Ständig Besuche von evtl. Nachmietern, für Hanna heißt das jedesmal rüber in den Heizungsraum und 10-20 Minuten warten. Das findet sie natürlich blöd, aber ich weiß keine bessere Lösung. Dann ist sie nun häuiger allein als je zuvor, da ich Abends immer mal wieder in die neue Wohnung fahre. Nicht wirklich lange und sie kann sehr gut alleine bleiben, aber in der Häufigkeit hatten wir das noch nicht.

Zitat von LunaNora im Beitrag #17
Diese Leckanfälle- licky fits kann man eigentlcih immer bei einer Übersäuerung des Magens sehen; manchmal sind sie auch Vorboten bei Magendrehungen... keine Sorge nur als Ergänzung

Nora, mach mir keine Angst! Ich bin doch ein kleiner Hypochonder und das für meinen Hund gleich mit. ;-)

Ich habe es vorhin mal gefilmt:
http://www.youtube.com/watch?v=OIB3_XeMKBU

animonda Offline

Chauffeurin der ersten Partyweiler-Brunnenelfe, die aus Rottiopa den ältesten Welpenkasperkopp der Welt gemacht hat


Beiträge: 14.318

03.07.2013 22:48
#19 RE: Hanna leckt mir Löcher in den Arm Zitat · Antworten

mal ne vielleicht doofe Frage; Du hast nicht vielleicht ne "leckere Creme" mit der Du Dich abends eincremst ?

Liebe Grüße

Iris mit Aldo und Holly und mit dem Brunnenelfentier Sarah, unserem Shadow sowie Dusty, für den mir die richtigen Worte fehlen, sowie auch Theo tief im Herzen vereint auf ewig.

„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia

missmexx ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2013 22:56
#20 RE: Hanna leckt mir Löcher in den Arm Zitat · Antworten

Zitat von animonda im Beitrag #19
mal ne vielleicht doofe Frage; Du hast nicht vielleicht ne "leckere Creme" mit der Du Dich abends eincremst ?

Naja, so doof finde ich die gar nicht. Aber dem ist nicht so. Abends creme ich mich nie ein und morgens mal ja und mal nein. Die letzten Tage immer nicht, heute morgen schon. Kein Unterschied. Ich hatte noch die Idee an Salzmangel? Kann mir vorstellen, dass die Haut abends etwas salzig schmeckt nach dem ganzen Tag.

Vielleicht sollte ich mal vor der Couch unter die Dusche hüpfen und sehen, was passiert?

baraloki Offline




Beiträge: 7.411

03.07.2013 23:51
#21 RE: Hanna leckt mir Löcher in den Arm Zitat · Antworten

Das kannste probieren und als Gegenprobe was salziges/mineralisches anbieten bzw. auf den Arm schmieren.

Zitat
sie ist noch in der Läufigkeit,

So hingebungsvoll, aber nicht wirklich hektisch, wie Hanna in dem Video schleckt, tippe ich auf "Sozialpflege". Die "Mutterhormone" schwemmen ein. DAzu die verunsichernden Veränderungen bei Dir, immerhin sperrst Du sie plötzlich neuerdings häufig weg, was sie ja nicht verstehen kann. Deshalb ein besonderes Bedürfnis nach Streicheln. (Stichwort Oxytocin) Was tut sie, wenn Du sie intensiv und anhaltend mit langen festen Strichen streichelst? Entspannt sie sich dann nach so 5 oder 10 Minuten? Ich glaube sie "will" ich einfach an sich binden, gerade wo sie Läufig ist. Sie braucht doch in der Zeit rein biologisch besonders dringend einen Sozialpartner.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

missmexx ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2013 00:39
#22 RE: Hanna leckt mir Löcher in den Arm Zitat · Antworten

Zitat von baraloki im Beitrag #21
So hingebungsvoll, aber nicht wirklich hektisch, wie Hanna in dem Video schleckt, tippe ich auf "Sozialpflege".
Hingebungsvoll trifft es fast auf den Punkt. Auf dem Video nicht zu sehen, aber bisweilen ist sie auch etwas hektisch. Insbesondere, wenn ich den Arm wegziehe. Dann rückt sie auf und nimmt den Hals / Ohren oder versucht es von hinten über die Couchlehne. Sie sucht also Kontakt. Bisweilen um jeden Preis, bisweilen aber auch nur halbherzig.

Zitat von baraloki im Beitrag #21
Die "Mutterhormone" schwemmen ein.

Kann gut sein, ich tendiere auch in diese Richtung. Ich hab allerdings auch im Kopf "Das hat sie ja noch nie gemacht". Aber das ist wohl Quatsch, die Maus ist jetzt mit ihren 3 1/2 Jahren in der Blüte ihrer Fruchtbarkeit, kein Wunder, dass es anders ist als die Läufigkeiten zuvor.


Zitat von baraloki im Beitrag #21
Deshalb ein besonderes Bedürfnis nach Streicheln. (Stichwort Oxytocin) Was tut sie, wenn Du sie intensiv und anhaltend mit langen festen Strichen streichelst? Entspannt sie sich dann nach so 5 oder 10 Minuten?

Ich musste schon am ersten Abend an Dich und das ruhige streicheln denken. Hab ich auch versucht, aber leider Fehlanzeige. Mit dem Streicheln wird sie eher animiert als gebremst. Ich habs trotzdem gute 5 Minuten durchgezogen, aber ohne Erfolg. In diesem Moment habe ich eher das Gefühl, dass Abstand Ruhe bringt. Andererseits will ich ihr das Bedürfnis nach Stressabbau/Nähe/Sreicheln auch nicht nehmen. Ganz im Gegenteil - wenn sie es braucht, na dann bitte. Ich will aber auch nix provozieren. Schwierig.

Zitat von baraloki im Beitrag #21
Ich glaube sie "will" ich einfach an sich binden, gerade wo sie Läufig ist. Sie braucht doch in der Zeit rein biologisch besonders dringend einen Sozialpartner.

Ja sowas in der Art ist sehr gut zu beobachten. Eigentlich ist in dieser Zeit sämtlich Gelernte vergessen. Kommandos sind wie nie beigegbracht, man könnte meinen, dieser Hund hätte nie den Ansatz einer Hundeschule erfahren. Kommt es aber in Hundesicht zu komischen Begegnungen, ist Madamchen ganz bei mir. Ja hinter mir. Ich regle dann.

Und was heißt das jetzt? Lasse ich sie lecken bis sie zur Ruhe kommt? Auf der Couch hier neben mir liegen darf sie uneingeschränkt. Das macht sie in dieser Ausgiebigkeit nur selten und insofern genieße ich das. Ich will allerdings auch nichts provizieren, was ihr am Ende noch mehr Stress macht.

Lucie Offline

wo der Blaumann im wahrsten Sinne des Wortes himmlischer Schäferhund ist


Beiträge: 1.273

04.07.2013 01:07
#23 RE: Hanna leckt mir Löcher in den Arm Zitat · Antworten

Das kenne ich ... ich habe gerade das Video angeguckt ... so einen Leckerschlecker habe ich auch Warum es meiner macht, glaube ich zu wissen. Aber das ist keine Erklärung für Deine Maus.

Mein Dicker schleckt mich so ab, wenn er mich 'aufhalten' will. Es ist ein Meiden und ein Ablenkungsversuch. Wenn wir abends entspannt kuscheln, buddel ich schon auch ordentlich durchs Fell. So ganz nebenbei suche ich nach Zecken, Grannen, Filzknötchen. Ich kämme mit den Fingern. Das ziepst dann auch schon mal, aber das ist eigentlich kein Problem. Der Dicke mag das nur nicht im Kragen und Brustbereich. Da isser besonders empfindlich und dann schleckt er mich weg von diesen Stellen. Wechsel ich das 'Angriffsgebiet', hört das Schlecken auf.

Auf Deinem Video sieht man ja kein Vorher .... und die Fellmassen fehlen auch. Tust Du irgendwas, wovon Du abgelenkt werden sollst?

__________________________________________________________________
Sylvia mit der haarigen und komplett intakten Chaos-Collie-Truppe:

Couwie <sprich: Kuuhwiie>, dem himmlischen Schäferhund,
Velvette, Seelenhund und Rudelchefin,
Rettich, Chaotin und Championette und Tochter von Velvette,
Lucie, Katzen-Collie und Schmutzhund und völlig verkannte Ressourcen-Verteidigerin,
Jette, Springding und Tochter von Lucie mit fast perfekten Ohren

LuckyTola Offline

die emotionsflexible pöttische Hundeblutwurst-Horde mit dem Frauchen, das mehr hutziehwürdigen Mut hat als es selbst geglaubt hätte


Beiträge: 21.167

04.07.2013 10:20
#24 RE: Hanna leckt mir Löcher in den Arm Zitat · Antworten

Tola schleckt mich auch immer ab, meistens wenn wir es uns gemütlich machen und sie gekrault werden will. Das wirkt auch immer sehr hingebungsvoll, so dass ich noch nie auf die Idee gekommen bin, dass da was gesundheitliches hinter stecken könnte.

Liebe Grüße, Sabine mit Lucky und Tola 🐾

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst Du oh Mensch sei Sünde?
Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
(Franz von Assisi)

Alice Offline

mit dem Speedy Gonzales unter den engelsgleichen Hundemännern, der sogar alte schwarze Herren becirct


Beiträge: 547

04.07.2013 11:05
#25 RE: Hanna leckt mir Löcher in den Arm Zitat · Antworten

Hallo Heike,

ich kenne das auch. Wir haben aber einen Rüden, Muttergefühle sind da ja eher selten, oder?

Als ich das gelesen habe, war ich froh über den Sodbrennen-Befund, weil es ja eine mögliche Erklärung für das Lecken wäre.Deshalb probiere ich das mit dem Quark auch. Evtl. müsste man es ja auch über einen längeren Zeitraum geben...

Bei Ole weiß ich aber auch, dass es mehr mit Stress zu tun hat. Entweder er leckt dann an uns (solange man ihm den Arm hinhält) oder an sich selbst bis zur Selbsverletzung... Danach schläft er auch ein...Er beruhigt sich dadurch regelrecht...

Vielleicht findet sich ja noch eine Lösung (auch für uns).

Liebe Grüße von Viktoria und Ole


„Wenn ich Märchen gelesen habe, habe ich immer gedacht, so etwas käme nie vor, nun bin ich mitten drin in einem!“ (Lewis Carroll, aus "Alice im Wunderland")

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.104

04.07.2013 14:08
#26 RE: Hanna leckt mir Löcher in den Arm Zitat · Antworten

Mogli leckt mich in genau einer Situation ab, was Dir aber wohl auch nicht helfen wird. Er macht es während der Behandlung der Ostheopatin und dann ist es eindeutig eine Übersprungshandlung...




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

baraloki Offline




Beiträge: 7.411

04.07.2013 18:59
#27 RE: Hanna leckt mir Löcher in den Arm Zitat · Antworten

In den letzten Beispielen geht es immer um sozialen Kontakt für mehr Sicherheit, richtig? Die Hunde zeigen mal wieder deutlich, was sie brauchen, wir müssen nur mitspielen.

Also für Hanna denke ich noch viel viel viel mehr Nähe ermöglichen, als sowieso schon und andererseits seeehr langweilige und sicher durchschaubare Alltage.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

missmexx ( gelöscht )
Beiträge:

07.03.2014 00:11
#28 RE: Hanna leckt mir Löcher in den Arm Zitat · Antworten

Ich hol den Fred mal wieder hoch, weil seit 2 Tagen haben wir wieder dieses Phänomen. Und wieder ist sie in der Hitze.

Somit gehe ich davon aus, dass es doch kein Sodbrennen ist (wäre auch merkwürdig, weil sie mehr oder weniger immer das gleiche Futter bekommt).

Damit kommt Baras damalige Idee, dass es was Soziales sein könnte, wieder auf den Plan.

Hanna hat während ihrer Läufigkeit und auch jetzt in den Tagen der Hitze Kontakt zu Rüden. Ich versuche, die Spaziergänge weitesgehend so normal wie möglich zu halten. Das heißt, sie ist auch jetzt viel offline - wenn auch unter ständiger Beobachtung - und wenn es brenzlig wird oder werden könnte, leine ich sie an und wir gehen weiter.

Ich habe nun die Vermutung, dass Paulchen einen gewissen "Druck", also den Wunsch nach poppen haben könnte, der ihr wohl gelegentlich vor die Nase gehalten wird, aber es eben nicht zum Vollzug kommt. Kann sowas vielleicht sein? Und diesen Stress baut sie vielleicht ab, indem sie mich hingebungsvoll abschleckt?

Wenn dem so ist, bin ich im Zwiespalt. Dann sollte ich in den Tagen der Hitze eigentlich nur wirklich kurze Puschelrunden laufen. Aber erklär das mal einer vitalen Hündin! Die will und soll raus, laufen, toben, erleben!
Es stellt sich mir die Frage, was ihr mehr Unbehagen bereitet: Ausdauernde Spaziergänge mit (bisweilen) Rüden-Begegnungen und anschließender Kanalisation der Gefühle bei mir ODER keinerlei Möglichkeit der Ausbruch der Gefühle, dafür aber Langeweile und Unterforderung.

Klar kann und will ich sie auch hier zu Hause bespaßen und fordern, aber gegen Hundebegegnungen komme ich nicht an. Das ist eine andere Nummer und ich tue mich schwer damit, dies womit auch immer ersetzen zu wollen.

Habt ihr eine Idee, wie wir durch diese Zeit kommen?

anniemel Offline

wo Männer in Socken hechelnd am Feldrand stehen, während die Hunde das beste aller Ortungssysteme perfekt beherrschen


Beiträge: 11.019

07.03.2014 07:20
#29 RE: Hanna leckt mir Löcher in den Arm Zitat · Antworten

Wenn Anni läufig ist, lass ich keine intakten Rüden an sie ran. Ich glaube, dass setzt dann doch ne Menge Stress frei, besonders natürlich in der Standhitze. Wenn sie da zusammen kommen, aber natürlich nicht dürfen, ist das noch stressiger. Klar, da gehts ja nicht ums "poppen wollen" sondern um Trieb.

Ich mach während der Läufigkeit lange Spaziergänge, wenn ich mir ziemlich sicher bin, dass Anni noch nicht steht, auch kurze Sprinteinlagen zum Austoben offline, noch mehr Schnüffelspiele, aber ansonsten Schleppleine und wenig Kontakte. Rüden meide ich komplett.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Viele Grüße von Tina mit der wilden Hummel Anni und Klein Leo


Nicht jede Hand verdient es, gehalten zu werden, aber jede Pfote

Kiebitz Offline

wo der Einäugige nun endlich König ist


Beiträge: 2.026

07.03.2014 08:40
#30 RE: Hanna leckt mir Löcher in den Arm Zitat · Antworten

Kannst Du nicht für die längeren Auslastungsspaziergänge mit dem Auto irgendwo hin fahren, wo keine oder zumindest weniger Hundebegegnungen zu erwarten sind?

Meine diversen Hündinnen wurden während der Hitze immer mit Chlorophyll gefüttert, dann rochen sie nicht so intensiv und wurden deutlich weniger belästigt. Vor und nach den Stehtagen sind Rüden ja u.U. auch schon heftig interessiert und gehen der Hündin auf den Wecker. Während der Stehtage würde ich gar keinen Rüdenkontakt zulassen...

Beste Grüße,
Dörte mit Kiebitz, Bolle und Tippa.

------------------------------------------------
„Erzähle es mir - und ich werde es vergessen. Zeige es mir - und ich werde mich erinnern. Lass es mich tun - und ich werde es verstehen und behalten.“ (Konfuzius)

Seiten 1 | 2 | 3
«« Aufreiten?
 Sprung