Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.690 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
Frieda4ever Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 2, mit löwenbändigendem und frauenverstehendem Bonny-und-Clyde-Verschnitt


Beiträge: 12.011

17.03.2013 19:13
#16 RE: Freddie hat anderen Hund verletzt Zitat · Antworten

Zitat von Freddie im Beitrag #15

Ich glaube da war ich noch mehr gewillt ihr zu zeigen dass auch ein "solcher" Hund ganz normal spielen kann.. zumal es eigentlich so super klappte bisher



Das ehrt Dich, aber ich bin überzeugt, dass HH solcher Rassen/mischlinge mit diesem Stigma leben müssen und eben extrem vorsichtig zu sein. Ich lasse Lotte nur mit den Hunden auserwählter Besitzer zusammen. Höre ich allerdings das Wort "Kampfhund" hinter vorgehaltener Hand, ist für mich der Drops gelutscht und ich gehe weiter. Vorallem mit dem "süßen" Paul...

Meine persönliche Meinung, ich würde mit dieser Frau nicht mehr Kontakt mit den Hunden suchen oder eingehen. Wenn da dann nochmal was passieren würde hätte ich Angst vor ihrer Reaktion. Denn wirklich Hundeverstand, den man dann in solch einer Situation bräuchte, scheint sie nicht zu haben, wenn sie Hunde schon in Kampfhunde und normale Hunde trennt.

Wie wäre das Ganze wohl gewesen, wenn Freddie ihrer Hündin an den Hals wäre und das Staff-Mix-Mädchen ihre Hündin in den Po gebissen hätte? Kann mir gut vorstellen, dass das dann eine andere Nummer aus ihrer Sicht gewesen wäre. Egal wie, ich würde das Risiko nicht mehr eingehen.




Liebe Grüße von Nicole




Ich bin für Terrierismus!

Freddie Offline




Beiträge: 128

17.03.2013 20:19
#17 RE: Freddie hat anderen Hund verletzt Zitat · Antworten

Zitat von Frieda4ever im Beitrag #16

Meine persönliche Meinung, ich würde mit dieser Frau nicht mehr Kontakt mit den Hunden suchen oder eingehen. Wenn da dann nochmal was passieren würde hätte ich Angst vor ihrer Reaktion. Denn wirklich Hundeverstand, den man dann in solch einer Situation bräuchte, scheint sie nicht zu haben, wenn sie Hunde schon in Kampfhunde und normale Hunde trennt.

Wie wäre das Ganze wohl gewesen, wenn Freddie ihrer Hündin an den Hals wäre und das Staff-Mix-Mädchen ihre Hündin in den Po gebissen hätte? Kann mir gut vorstellen, dass das dann eine andere Nummer aus ihrer Sicht gewesen wäre. Egal wie, ich würde das Risiko nicht mehr eingehen.


Ja..
Ich glaube das werden wir auch nicht mehr machen.
Am Telefon war ich schon etwas schockiert, dass sie uns nur durch dieses Ereignis, ohne die Hündin auch nur im geringsten zu kennen, davon abriet sie weiterhin zu treffen..

Wie ist das eigentlich mit den Bissen von Hunden.. ich meine mal gehört zu haben, dass die Bissstärke von einem Hund genaustens angepasst werden kann? Also dass sie unterscheiden zwischen "leichtem" und "starkem" Beißen?
Ist dadurch, dass keine Wunde an der Hündin am Hals zu sehen war, davon auszugehen, dass die andere Hündin nur "leicht" gebissen hat? Ist es "normal", dass Hunde sich so festbeißen? Sie hing ja wirklich an ihrem Hals dran.


Ich machte mal eine unschöne Begegnung mit einem Rottweiler. Er kam aus dem Wald zu einer Hundespielwiese gerannt, wo Freddie und ein paar andere Hunde spielten. Sein Frauchen war noch ca. 20-30 Meter weiter hinten.
Der Rottweiler starrte auf einen JRT der gerade von seinem Herrchen am Geschirr hochgehoben wurde und schoss auf diesen zu, packte ihn am Hals/ Genick und schüttelte ihn richtig durch.
Wir konnten den kleinen, der schrie, dann irgendwann befreien. Das Frauchen rief von hinten, schon als der Mann den Hund am Geschirr hochnehmen wollte, dass er den Hund schnell absetzen soll..
Später stellte sich heraus, dass der Hund schonmal einen hochgehobenen Hund attackierte..
Wie kann man dieses Verhalten erklären?!

_________________________________________________

Liebe Grüße,
Sarah und das Freddietier

DonQuijote Offline

lauter und auffälliger Prinz ganz ohne Esel, aber gegen viele Windmühlen kämpfend


Beiträge: 2.582

17.03.2013 20:37
#18 RE: Freddie hat anderen Hund verletzt Zitat · Antworten

Also ehrlich gesagt würde ich nie mit Sancho 15 Min. auf einer Stelle stehen bleiben. In solchen statischen Situationen ist doch Eskalation vorprogrammiert. Vielleicht kompensieren Hunde Stress durch Spiel und dann kann es eben schnell umschlagen. Oft beobachte ich Hunde beim Spiel und frage mich, ob das denn überhaupt noch Spiel ist. Glaube vieles, was HH als Spiel betrachten ist in Wirklichkeit keines.
Gegengeschlechtliche Hunde verzeihen sich ja oft noch mehr aber dann zwei Mädels auf einem Haufen... Das Verhalten der anderen Hundebesitzerin ist in meinen Augen einfach rassistisch! Gott sei dank ist es ja eure Entscheidung, ob ihr die Hündin weiter mitnehm oder nicht.



Liebe Grüße
Michaela mit kleinem, wilden Fleckenhund Sancho

Freddie Offline




Beiträge: 128

18.03.2013 14:35
#19 RE: Freddie hat anderen Hund verletzt Zitat · Antworten

Also in dem ganzen Gespiele gab es auch immer wieder Phasen wo alle einfach nur irgendwo geschnuppert haben etc. Es wurde nicht durchgehend gespielt. Das alles passierte als die Frau dann weitergehen wollte und Freddie doch noch ein letztes Mal zum Spielen aufforderte.. Alle spielten also wieder und dann wurde es plötzlich sehr "grob" und eskalierte. Das ging dann extrem schnell.

_________________________________________________

Liebe Grüße,
Sarah und das Freddietier

Seiten 1 | 2
 Sprung