Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 624 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2
DeMo

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben

Beiträge: 4.427



03.08.2012 11:25
Sitz aus der Bewegung Zitat ·antworten

Hallo,

wir sind mal wieder an einem Punkt, an dem wir nicht weiterkomen. Wie im Betreff schon erwähnt, geht es ums Sitz aus der Bewegung. Folgende Situation:

Ich gehe mit Kajla ganz normal irgendwo entlang und sage "Sitz". Kajla läuft dabei neben, vor, oder auch hinter mir. Mein Ziel ist es, dass sie sich hinsetzt, egal was kommt. Das soll später in brenzligen Situationen helfen. Allerdings setzt sich Kajla nicht hin, sondern bleibt stehen, meidet und ist in einem Konflikt. Wenn ich stehenbleibe und mit "Nein" arbeite, setzt sie sich hin, sieht aber immernoch verstört aus. Gehe ich weiter, schleicht sie mir unsicher hinterher, sobald ich sie überhohlt habe.

Wenn Kajla sich an der Schleppe verhederrt und ich sage "Sitz", damit sie nicht versucht sich zu befreien, sondern auf mich wartet, klappt es einwandfrei. Sitz, wenn ich erst stehe und dann weggehe klappt auch, Kajla steht nicht auf und folgt mir.

Ich habe wohl einen Fehler gemacht, indem ich stehengeblieben bin, wenn sie sich nicht setzt, aber wie kann ich das sonst lösen? Wie macht ihr das? Habe ich einen Denkfehler? Muss erst das Fuss sitzen, bevor ich das Sitz einfordere? Eigentlich sind das doch zwei unterschiedliche Übungen, oder nicht?

Ich mache mir wirklich Sorgen, weil es Kajla so stresst, aber irgendein Signal sollte doch schon auf Entfernung klappen. Eine Leine kann ja reissen, oder beim Freilauf überrascht uns etwas... Da wäre ein solches Signal echt wichtig.

Bitte um Tipps!

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

Tante_Haha

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa

Beiträge: 39.741



03.08.2012 12:00
RE: Sitz aus der Bewegung Zitat ·antworten

Ist ja witzig Mo! Das versuche ich mit Lumpi auch Momentan und komme nicht weiter! Bin gespannt auf Anregungen.
Wenn Lumpi hört dreht er sich um und kommt zu mir und macht vor mir Sitz. Das Sitz aus der bewegung soll aber ja ein "Not-Sitz" sein, wenn er eben NICHT in der Lage ist zurück zu kommen. Und das funzt nicht...

Mo, ich harre wie Du auf Infos.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Kafrauke

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur

Beiträge: 7.324



03.08.2012 12:08
RE: Sitz aus der Bewegung Zitat ·antworten

Also,ich würde das Sitz erstmal
aus allem Möglichen Positionen(des Menschen) üben,also, wärend Mensch steht,Sitzt,liegt,sich abwendet,davor,daneben,dahinter etc pp.und dann erst aus der bewegung,denn meisat verbindet der Hund eine bestimmte Position mit dem Sitz,und hat hier nicht stark generalisiert und das führt zu Verständnisschwierigkeiten.

Dann binde ich meinen Hund an und übe aus der Entfernung,auch hier wieder in allen möglichen Positionen.

Warum Kajla meidet,ist schon komisch,vielleicht weil sie nicht weiss,was du willst?
Verhaltenskette?



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Kafrauke

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur

Beiträge: 7.324



03.08.2012 12:10
RE: Sitz aus der Bewegung Zitat ·antworten

Beim Sitz vor mir habe ich übrigens vorher das "Halt"das reicht mir oft,ansonsten schiebe ich noch ein "sitz" hinterher.
In hoher Trieblage(Wild) setzt sich Yuri dann automatisch.



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Majka

mit röhrend pöbelndem Schnösel in ganz neuer Führungsrolle unterwegs

Beiträge: 4.316



03.08.2012 12:12
RE: Sitz aus der Bewegung Zitat ·antworten

Sitz aus der Bewegung oder auf Entfernung?

Also ich kann nur ein bisschen erzählen, wie ich es mach. Alles rein nach Bauchgefühl und nie mit jemandem abgesprochen.

Sitz auf Entfernung mach ich schon etwas länger und es klappt einigermaßen gut. Da habe ich einfach die Abstände immer mehr vergrößert und für ein Sitz auf Entfernung gabs Leckerlis und wenn er erst zu mir kam und sich dann setzte nur ein verbales Lob. Anfangs reicht ein Abstand von einem Meter. Ich hab den Eindruck, dass Pino es soweit schon begriffen hat. Gefestigt ist es aber noch lange nicht.

Gestern habe ich das erste Mal Sitz aus der Bewegung geübt, weil Pino mal wieder nur "bei Tasch" ging. Ich bin einfach langsamer geworden, aber blieb noch so gerade in Bewegung. Er hat es recht schnell verstanden und ich konnte das Tempo schon nach einigen Malen etwas weniger senken. Wenn ich das Tempo nun immer weniger senke, muss ich es dann vermutlich irgendwann gar nicht mehr.



Liebe Grüße,
Marike und Campino

QuoVadis

weiß mit pubertierendem durchgeknalltem Mali mit Schäferhund-Exterieur, was Geduld heißt und hütet den wohl tollpatschigsten und knuffeligsten Holländer seit es Herder gibt

Beiträge: 3.201



03.08.2012 12:13
RE: Sitz aus der Bewegung Zitat ·antworten

Bisher habe ich das "Sitz" erst so beigebracht, das es in allen Lebenslagen bei mir klappt.
Der nächste Schritt war dann aus dem "Fuß" mit stehenbleiben, dann aus dem "Fuß" und zeitgleich vor den Hund drehen, so dass praktisch ein Vorsitz entsteht. Danach vor den Hund und 2 Schritte rückwärts gehen sobald der Hund sitzt, sofort zurück.
Die Schritte rückwärts werden dann ausgebaut.
Bei den Übungen habe ich es dann immer so gemacht und nur bei der Prüfung bin ich gerade weitergegangen.
Dazu muss natürlich das "Fuß" sitzen, sonst kann man sich nicht vor den Hund drehen!


__________________________________________________
Gruß
Hanne

Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

Majka

mit röhrend pöbelndem Schnösel in ganz neuer Führungsrolle unterwegs

Beiträge: 4.316



03.08.2012 12:20
RE: Sitz aus der Bewegung Zitat ·antworten

Ach so, ich habe früher in der Junghundestunde auch das Sitz aus allen möglichen Positionen geübt. Das konnte Pino also schon vorher.



Liebe Grüße,
Marike und Campino




03.08.2012 12:26
RE: Sitz aus der Bewegung Zitat ·antworten

Ich habe es ähnlich wie Hanne aufgebaut, dabei das Handzeichen noch mit als Hilfe genommen, also Sitz gesagt, dabei das Handzeichen noch verwendet und mich gleichzeitig zum Hund eingedreht, ihn quasi vor die Füße gelaufen und somit gestoppt. Dann Schritt für Schritt die Hilfen abgebaut, sprich die Drehung immer kleiner werden lassen und das Handzeichen weg (kannste aber auch lassen, willst ja nicht bei ner Prüfung starten). Das klappt bei uns prima, auch mit dem Platz. Selten verwechselt er mal dann Sitz und Platz, wäre aber bei dem was Du willst ja egal.

DeMo

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben

Beiträge: 4.427



03.08.2012 12:29
RE: Sitz aus der Bewegung Zitat ·antworten

Kajla kann das Sitz in allen Lebenslagen, nur muss ich dabei stehen(bzw.sitzen, oder liegen), sie kann es, wenn ich vor ihr stehe, hinter ihr, oder seitlich zu ihr, auch auf Entfernung. Nur darf ich eben nicht gehen. Wenn ich mich bewege, schleicht sie mir nach, oder bleibt stehen. Wenn sie erst sitzt, kann ich rumlaufen, springen, mit den Armen wedeln, Leckerchen werfen usw., sie sitzt. Nur muss sie dann eben schon vorher sitzen.

Das Fuss kann Kajla nicht, also fällt Deine Vorgehensweise leider für uns aus, Hanne.

Sabine, das Handzeichen habe ich grade erst mühsam wieder abgebaut, das mag ich wirklich nicht wieder herauskramen. Ausserdem können wir kein Fuss und ich glaube, ohne Trainer schaffen wir das auch nie...

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)




03.08.2012 12:35
RE: Sitz aus der Bewegung Zitat ·antworten

Dann muss Du es Stück für Stück aufbauen, sie muss ja nicht Fuß laufen dabei. Also in Minischritten von ihr entfernen und den kleinsten Abstand zwischen Euch schon beklicken. Kannst sie anfangs auch mit nem Leckerchen von Dir weghalten und ins Sitz bringen, quasi über einen lang ausgestreckten Arm.Oder das Leckerli an einen langen Stock, den Du dann mit der Aufforderung Sitz über sie hältst.

Oder eben Du gehst etwas von ihr weg, sagst Sitz und dann ein Schade oder eben hat nicht geklappt, hast Du so ein Wort?

DeMo

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben

Beiträge: 4.427



03.08.2012 12:46
RE: Sitz aus der Bewegung Zitat ·antworten

Auf Entfernung klappt das Sitz ja. Nur nicht, wenn ich mich bewege. Mit Leckerchen vor der Nase würde Kajla auch nix lernen. Da ist sie zu verfressen und würde sich nur hinsetzten, weil sie eben bettelt. Das neue Sitz (ohne Handzeichen) ist geshaped.

Ich habe ein Schade. So habe ich ihr zumindest schonmal verständlich machen können, dass sie nicht zu mir laufen soll, wenn ich Sitz sage (ja Frau T., das hatten wir vorher auch) Aber sie bleibt eifach stehen, setzt sich nicht hin. Erst wenn ich stehen bleibe und mit "Nein" abbreche und wiederhohle, setzt sich Kajla hin.

Das Problem ist also nicht das Sitz, sondern meine Bewegung. Ich schätze, Kajla hat verknüpft "Sitz gilt nur, wenn Frauchen stehenbleibt" und das würde ich gerne wegbekommen.

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

Kiebitz

wo der Einäugige nun endlich König ist

Beiträge: 2.026



03.08.2012 12:58
RE: Sitz aus der Bewegung Zitat ·antworten

Möglicherweise ist sie so gestreßt, weil viel mit "nein" und verboten gearbeitet wurde? Dann solltest Du das Sitz komplett neu und rein positiv aufbauen, evtl. mit einem neuen Wortsignal.

Ich habe das über das Handtarget gemacht, wie ganz vieles Andere auch.
Erst ein paar mal den Hund für Nasenkontakt an der Hand markern/belohnen, dann über Anheben der Hand ins Sitz bringen und markern/belohnen, bis das selbstverständlich ist.
Weiter gehts in Bewegung: Hand heben mit starker Verlangsamung und evtl auch Eindrehen zum Hund bis das funktioniert. Superwichtig ist dabei, daß die Belohnung im Sitzen gegeben wird, die Position also gefüttert wird. Will ich die Position auflösen (z.B. weil ich lieber mit Spielzeug belohnen will als mit Futter), belohne ich HINTER dem Hund, wird also Lecker oder Spieli dahinter geworfen. Das hilft, dem Hund Bestätigung/Sicherheit auch in Entfernung von mir zu finden.
Das Eindrehen wird dann schnell abgebaut, das Handzeichen lasse ich noch eine Weile, bis Hund aus Normaltempo heraus sitzen kann. Dann kann ich auch das immer weiter reduzieren.
Das Ganze ist aus der Fußposition einfacher als aus dem irgendwie Nebeneinanderhergehen; das geht aber auch.

Über das Handtarget kannst Du vielleicht auch das Fußgehen erarbeiten. Du hältst einfach Deine Hand so neben Dich, daß sie in der gewünschten Position läuft - auch wenn es nur für einen Schritt ist - und markerst/belohnst. Das wird dann ausgedehnt auf immer mehr Strecke, dann wird die Hand immer öfter weggenommen, kommt dann nur noch zu Positionskorrektur in Aktion und ist schließlich ganz weg. Alles ohne Leine und mit viel Lecker oder Spielzeug oder beides.
Bei uns klappt das prima!

Beste Grüße,
Dörte und Hünde

------------------------------------------------
„Erzähle es mir - und ich werde es vergessen. Zeige es mir - und ich werde mich erinnern. Lass es mich tun - und ich werde es verstehen und behalten.“ (Konfuzius)

Kiebitz

wo der Einäugige nun endlich König ist

Beiträge: 2.026



03.08.2012 13:08
RE: Sitz aus der Bewegung Zitat ·antworten

Noch eine Idee:
Für das Sitz auf Entfernung würde ich ja Leckerchen werfen, und zwar in die Richtung des Hundes, möglichst drüberweg. Die Distanz kann ja erstmal 2m betragen, so weit kann man gut gezielt schmeißen. Die Hundenase geht dann beim Lecker-Flug hoch; die Bestätigung kommt nicht bei Dir, sondern hinterm Hund. Wenn Hund das verstanden hat, gibt man das Sitz-Signal und schmeißt dann wieder drüberweg (Nase hoch - Hintern runter). Das ist für die Hunde ein großer Spaß (Sachen fangen oder suchen) und jegliches Meiden fällt flach.
Ist natürlich einfacher, wenn der Hund auch ein Handsignal zum Setzen kennt...

Beste Grüße,
Dörte und die Lecker-Schnäpper

------------------------------------------------
„Erzähle es mir - und ich werde es vergessen. Zeige es mir - und ich werde mich erinnern. Lass es mich tun - und ich werde es verstehen und behalten.“ (Konfuzius)

DeMo

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben

Beiträge: 4.427



03.08.2012 13:26
RE: Sitz aus der Bewegung Zitat ·antworten

Zitat von Kiebitz im Beitrag #12
Möglicherweise ist sie so gestreßt, weil viel mit "nein" und verboten gearbeitet wurde? Dann solltest Du das Sitz komplett neu und rein positiv aufbauen, evtl. mit einem neuen Wortsignal.



Der war gut...

Sry, aber du hast noch nicht viel von uns gelesen, oder?
Das "Nein" ist ein rein positives Signal. Es sagt lediglich" ich möchte nicht, was Du tust, sondern..." , oder auch "Hallo! Ich rede mit Dir. Ja genau dich meine ich." Es ist hilfreich, wenn der Hund abgelenkt ist und wird bei uns verwendet, anstelle einer sinnlosen Wiederhohlung.BSP:
"Sitz" Kajla schaut in der Gegend herum "Nein, sitz" und Kajla setzt sich hin. Negativ ist da gar nichts.

Zitat
Ich habe das über das Handtarget gemacht, wie ganz vieles Andere auch.
Erst ein paar mal den Hund für Nasenkontakt an der Hand markern/belohnen, dann über Anheben der Hand ins Sitz bringen und markern/belohnen, bis das selbstverständlich ist.
Weiter gehts in Bewegung: Hand heben mit starker Verlangsamung und evtl auch Eindrehen zum Hund bis das funktioniert. Superwichtig ist dabei, daß die Belohnung im Sitzen gegeben wird, die Position also gefüttert wird



Abgesehen davon, dass Kajla das Sitz kann, stimme ich hier nicht mit Dir überein. Ich füttere nicht in der Position, wenn ich clickere. Einfach aus dem Grund, dass der Clicker die Position markert und gleichzeitig auflöst. Heisst, Kajla macht sitz, ich clickere, Kajla steht auf und bekommt bei mir das Leckerchen, oder auch geworfen, kommt auf die Situation an, auf jeden Fall hohle ich sie bewusst aus der Position heraus. Es sei denn, ich will die Situation nicht auflösen, sondern sie zwischendurch belohnen, dann clickere ich aber nicht. Aber dazu muss das Signal ja erstmal sitzen.

Zitat
Über das Handtarget kannst Du vielleicht auch das Fußgehen erarbeiten. Du hältst einfach Deine Hand so neben Dich, daß sie in der gewünschten Position läuft - auch wenn es nur für einen Schritt ist - und markerst/belohnst. Das wird dann ausgedehnt auf immer mehr Strecke, dann wird die Hand immer öfter weggenommen, kommt dann nur noch zu Positionskorrektur in Aktion und ist schließlich ganz weg. Alles ohne Leine und mit viel Lecker oder Spielzeug oder beides.
Bei uns klappt das prima!



Dabei verstehe ich nicht, wie der Hund, wenn er der Hand folgt, Dich ansehen kann? Beim Fuss schaut der Hund doch in das Gesicht des HF´s, wie soll das gehen? Das was Du meinst, kann Kajla auch, es heisst bei uns "Näher". Kajla läuft neben mir her. Aber wirkliches Fußgehen ist das nicht. Sie klebt weder an meinem Bein, noch schaut sie mich an.

Zitat
Noch eine Idee:
Für das Sitz auf Entfernung würde ich ja Leckerchen werfen, und zwar in die Richtung des Hundes, möglichst drüberweg. Die Distanz kann ja erstmal 2m betragen, so weit kann man gut gezielt schmeißen. Die Hundenase geht dann beim Lecker-Flug hoch; die Bestätigung kommt nicht bei Dir, sondern hinterm Hund. Wenn Hund das verstanden hat, gibt man das Sitz-Signal und schmeißt dann wieder drüberweg (Nase hoch - Hintern runter). Das ist für die Hunde ein großer Spaß (Sachen fangen oder suchen) und jegliches Meiden fällt flach.
Ist natürlich einfacher, wenn der Hund auch ein Handsignal zum Setzen kennt...



Also mein Hund setzt sich nicht hin, wenn ich Leckerchen werfe. Ganz im Gegenteil. Ausserdem hat das nichts mit der Frage zu tun. Sitz auf Entfernung kann Kajla ja. Es geht um die Bewegung. Ich kann schlecht Leckerchen werfen und dabei am Hund vorbei nach vorne gehen. Wie soll ich das machen? Oder verstehe ich den Ansatz falsch?

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

Kiebitz

wo der Einäugige nun endlich König ist

Beiträge: 2.026



03.08.2012 13:46
RE: Sitz aus der Bewegung Zitat ·antworten

Nee, ich habe tatsächlich noch nicht Alles im Forum lesen können, also sorry, wenn ich Dir da zu nahe getreten sein sollte. Hätte ja sein können, daß Kajla eine Art "negatives Vorleben" hat, aus dem sie Nachwehen mitbringt.

Der Marker kann so verwendet werden, daß er die Position auflöst, muß aber nicht. Ich habe mich halt dazu entschieden, ihn nicht als absolutes Auflösesignal zu nehmen. Wenn Du das anders machst, kannst du die Position also nicht füttern. Ich empfinde das Positions-Füttern als saugute Ttrainingsmöglichkeit und möchte es nicht missen.

Achja, was das Fußgehen angeht, habe ich vergessen, daß die meisten in diesem Forum Fuß nach SD machen. Sorry - mein Fehler. Ich selber möchte nicht immer ein Wettkampf-Fuß, sondern eines, in dem der Hund auch längere Zeit laufen kann ohne Genickstarre zu kriegen. Dafür muß Hund mir nicht permanent ins Gesicht gucken. Aber dennoch könnte ich die Hand so halten, daß Hund mich anguckt - warum nicht?
(Wir haben auch mal etwas Obedience gemacht, dafür brauchten wir Wettkampf-Fuß. im Alltag aber nicht)

Und was hindert Dich daran, Dich zu bewegen, wenn Du Leckerchen wirfst?

Grüße,
Dörte mit Hundsviechern

------------------------------------------------
„Erzähle es mir - und ich werde es vergessen. Zeige es mir - und ich werde mich erinnern. Lass es mich tun - und ich werde es verstehen und behalten.“ (Konfuzius)

Seiten: 1 | 2
 Sprung