Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 1.337 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
Hermanus Offline




Beiträge: 453

26.07.2012 10:12
Unangeleinte Begegnungen? Zitat · Antworten

Mir ist es nun schon zwei mal an unterschiedlichen Stellen passiert, dass uns ca. 10 freilaufende Hunde entgegenkamen (die HH waren ziemlich weit hinten)-Ausweichmanöver nicht möglich-! Ich habe Rosco dann spontan abgeleint (im Wald und auf dem Feld), da die Meute auf uns zueilte. Er war sichtlich verunsichert, wurde von einigen Hunden beschnuppert, kein aggressives Verhalten. Ein Hund bellte ihn an, und er beschwichtigte. Ich ging weiter und als ich genug Abstand von der "Truppe" hatte rief ich ihn und er kam sofort angelaufen.

War mein Verhalten richtig? Oder habe ich meinem armen Kerl zu viel zugemutet in dieser Situation?

Viele Grüße

Heike mit Rosco

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

26.07.2012 10:18
#2 RE: Richtiges Verhalten, wenn viele Freiläufer entgegenkommen? Zitat · Antworten

10 Hunde sind schon heftig!
Da würde sogar ich ableinen,aber dann mit meinen Hunden das Weite suchen und eine Konfrontation vermeiden.
Also Rückzug,oder ab ins Feld oder so,und würde mich darauf verlassen,das meine folgen(täten sie vermutlich auch).

Das ist mit sicherheit zu viel!
Auch zu viel zum abwehren

Blöde Situation!



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

AnneCN Offline

weil's Bielefeld ja nicht gibt, mit zwei kleinen Herminen im zauberhaften Teutoburger Wald unterwegs


Beiträge: 8.091

26.07.2012 10:23
#3 RE: Richtiges Verhalten, wenn viele Freiläufer entgegenkommen? Zitat · Antworten

Da ich Jeannie nicht ableinen kann, würde ich auf jeden Fall den Rückzug antreten wenn ich die Gruppe schon von Weitem sehe. Würden wir unverhofft in die Hunde quasi "reinlaufen", dann hätte ich ein großes Problem.

Liebe Grüße von Anne
mit Jeannie und Samu

Foxy, in meinem Herzen bist du immer bei mir.

Hermanus Offline




Beiträge: 453

26.07.2012 10:24
#4 RE: Richtiges Verhalten, wenn viele Freiläufer entgegenkommen? Zitat · Antworten

Ich konnte nirgendwohin ausweichen, da die Hunde ziemlich plötzlich bei uns waren. Ich habe hinterher aus einiger Entfernung beobachtet, dass die Hunde zu allen "Einzelhunden" hinliefen und die HH nicht eingriffen . Rückzug ist mit Rosco nicht möglich, wenn Freiläufer hinter ihm sind. An ein Vorwärtsgehen wäre nicht zu denken, bzw. die Hunde hätten uns eh eingeholt.

Viele Grüße

Heike mit Rosco

Jagddame Offline

möglicherweise Erfinderin des "Trick 17"


Beiträge: 2.175

26.07.2012 10:28
#5 RE: Richtiges Verhalten, wenn viele Freiläufer entgegenkommen? Zitat · Antworten

Ich hatte solche Situationen auch schon. Unfreiwillig natürlich. Da kamen mir so 6-7 Hunde entgegen.

Wenn mir sowas passiert und einen Ausweichen nicht möglich ist, dann setze ich Bella ab und stelle mich zwischen ihr und den heran kommenden Hunden. Dadurch ist es keine direkte Konfrontation und sie kann nicht fixieren bzw. fixiert werden. Wenn dann die Hunde ran sind gehe ich zur Seite und lasse ihr Raum zur Kommunikation (und ich klickere die ganze Zeit). Nach max einer halben Minute spreche ich sie dann ruhig an und wir ziehen unserer Wege.
Das hat bisher immer ganz gut geklappt.

Aber ich würde niemals weit vorlaufen und sie mit der Meute allein lassen. Ich lasse zwar Platz, aber bin immer in der Nähe und gebe ihr Sicherheit. Das ein oder andere Mal habe ich mich dann auch schon mal zwischen die Hunde geschoben und habe sie freundlich weg gescheucht, so ala "So nun reichts aber, zisch mal wieder ab zu Frauchen, kusch"

Liebe Grüße
Juli + Bella

AnneCN Offline

weil's Bielefeld ja nicht gibt, mit zwei kleinen Herminen im zauberhaften Teutoburger Wald unterwegs


Beiträge: 8.091

26.07.2012 10:28
#6 RE: Richtiges Verhalten, wenn viele Freiläufer entgegenkommen? Zitat · Antworten

Das liebe ich ja besonders, wenn die Halter das "lass sie mal machen, meine tun ja nix"-Prinzip verfolgen . Denen ist es augenscheinlich sch...egal, ob der andere Hund evtl. vor Panik flieht und weg ist.
In deiner Situation hätte ich wohl auch abgeleint, aber mit einem ganz blöden Bauchgefühl. Nur wie soll man mehrere Freiläufer noch abwehren?

Liebe Grüße von Anne
mit Jeannie und Samu

Foxy, in meinem Herzen bist du immer bei mir.

LuckyTola Offline

die emotionsflexible pöttische Hundeblutwurst-Horde mit dem Frauchen, das mehr hutziehwürdigen Mut hat als es selbst geglaubt hätte


Beiträge: 21.167

26.07.2012 10:36
#7 RE: Richtiges Verhalten, wenn viele Freiläufer entgegenkommen? Zitat · Antworten

Uff, das ist heftig und zum Glück bin ich in eine solche Situation noch nie gekommen. Das waren ja echt viele. Ich verstehe die Leute nicht, wie sie so sorg- und gedankenlos sein können.
Mit Lucky alleine würde ich es auch so machen, dass ich abgeleint irgendwie die Flucht ergreifen würde. Tola würde bei solch einstürmenden Massen aber garantiert einen Panikanfall kriegen.

Liebe Grüße, Sabine mit Lucky und Tola 🐾

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst Du oh Mensch sei Sünde?
Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
(Franz von Assisi)

Milli Offline

macht vertrauensvoll Mantrailing für Arme mit Fellteil, das Mistwetter wettmacht


Beiträge: 286

26.07.2012 10:54
#8 RE: Richtiges Verhalten, wenn viele Freiläufer entgegenkommen? Zitat · Antworten

Zitat von AnneCN im Beitrag #6

Nur wie soll man mehrere Freiläufer noch abwehren?

Genau das Prolem kenne ich!
Bei mehreren Hunden kann das echt wuselig sein und je mehr ich nervös versuche zu splitten, umso nervöser wird die Eule.

Also 10 Hunde wären für uns der Supergau.Da weiß ich ehrlich gesagt auch nicht wie sie da reagiert hätte. Aber ich hätte die Raika auch abgeleint, mit Leine geht dann gar nicht. Rückzug hätte auch nicht geklappt, weil Raika mit fremden Hunden im Rücken sehr nervös ist und immer nach hinten spixt....

Früher bin ich dann auch weitergegangen, in der Hoffnung, sie folgt mir. Aber ich hab nicht gemerkt, dass sie völlig überfordert gewesen ist. Heut bleib ich bei ihr. Ich lass ihr etwas Freiraum, clicker und säusel und hab die Hoffnung, dass das Gecklicker sie ein wenig beruhigt.
Ich versuche sie anzusprechen und mit ihr zusammen weiterzugehen.
Es hat letztens bei 2 Hunden geklappt, aber bei 10 ..... Uff

Claudia und Alpenzicke Raika

------

Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll, aber nie kann, wenn er will, dann mag er auch nicht, wenn er muß. Wenn er aber darf, wenn er will,dann mag er auch, wenn er soll,und dann kann er auch, wenn er muß. Schließlich: Hunde, die können sollen, müssen wollen dürfen. (Graffiti U-Bahnhof Berlin)

Duchu Offline

Weltbeste Krankenschwester der höchst liebenswerten Mörderpuppe und des gar nicht fliegenden Holländers und Tante Carlos


Beiträge: 4.725

26.07.2012 11:24
#9 RE: Richtiges Verhalten, wenn viele Freiläufer entgegenkommen? Zitat · Antworten

Das wäre für uns der Super Gau . Ich weiß gar nicht was ich machen würde wahrscheinlich auch ableihnen und versuchen Chucky Sicherheit zu vermitteln. Zum Glück haben wir hier das Problem nicht.

***********************************************************************
Liebe Grüße Carla mit den Monstern Dutch und Chucky [img]http://www.smiliesuche.de/smileys/boxer/boxer.gif[/img]

Pauly Offline




Beiträge: 4.691

26.07.2012 11:29
#10 RE: Richtiges Verhalten, wenn viele Freiläufer entgegenkommen? Zitat · Antworten

Ich leine bei so etwas sofort ab (vorausgesetzt wir sind nicht gerade an einer Straße...aber da erscheinen mir 10 freilaufende Hunde sehr unwahrscheinlich), allerdings sind meine Hunde auch im Freilauf nicht sonderlich unverträglich, wenn ich aufpasse.
Charly lasse ich dann machen, wie er meint. Er ist allerdings auch sehr ruhig, sehr souverän, und weiß sehr viel besser als ich, was zu tun ist. Ich störe ihn bei so etwas nur. 10 Hunde wären auch für ihn sehr viel, aber wirklich aus der Ruhe bringt ihn auch das nicht, wenn er abgeleint ist (an der Leine wäre es problematisch).
Paula wäre total überfordert und seeehr unsicher. Da Charly uns aber bei so etwas sehr gut abpuffert, führe ich die mit ruhigen Lobworten einfach weiter, und hoffe, das möglichst wenige der Hunde Interesse an ihr haben. Und da sie wirklich tolle Bogen läuft, dabei deutlich "klein" (aber nicht absolut verunsichert) aussieht, ist das meistens auch wirklich so...irgendwie wird sie zum Glück bei so etwas nicht soo beachtet.

Ein wirkliches Problem habe ich nur dann, wenn einer der Hunde ein Rüde ist, der beschließt, das er auch Charly gern mal aufreiten möchte. Charly hasst das, verständlicherweise. Mittlerweile wufft er zweimal empört, aber dann muß ich auch zusehen, das ich ihm helfe, sonst knallt es. Blöd ist eben, das die Paula in diesen Situationen dann sofort "umschaltet" auf "großes, böses Helferlein". Wenn es doof kommt, flippt sie dann total aus, und dann stehe ich meistens mitten im Chaos.

_________
Liebe Grüße, Christiane mit Charly und Paula

stoppel Offline



Beiträge: 8.461

26.07.2012 12:51
#11 RE: Richtiges Verhalten, wenn viele Freiläufer entgegenkommen? Zitat · Antworten

Ich leine ab, weil ich Richy gut genug kenne um zu wissen, was er in so einem Fall macht: Meiden. Dazu braucht er den Freiraum, den die Leine nicht bieten kann. Wenn es möglich ist, locke ich die Hunde dann zu mir, damit sie Richy auch wirklich in Ruhe lassen. Bei 10 Hunden wäre dann allerdings mein Futtervorrat aufgebraucht.

Als Richy noch nach vorne ging, hätte ich ihn nicht abgeleint und wäre weitergegangen. Das hätte er sofort als eine Aufforderung zum 'Mach-mal-Junge-wie-du-denkst' gesehen. Das wäre mir erst recht angesichts dieser Übermacht zu gefährlich gewesen. Als Alternative haben wir die Rückzugstaktik gut trainiert.

edit: Ich denke nicht, dass es für so eine Situation DAS EINE richtige Verhalten gibt, sondern dass wir uns nach der jeweiligen Situation und unserem besonderen Hund richten müssen.

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

Lennox Offline

Mutter der Kompanie


Beiträge: 3.610

26.07.2012 13:52
#12 RE: Richtiges Verhalten, wenn viele Freiläufer entgegenkommen? Zitat · Antworten

Ich denke auch (ohne im Detail Deine Bedenken bezüglich Hundebegegnungen offline zu kennen), dass Du für diese Situation bestmöglich reagiert hast. Und er "Erfolg" war hoffentlich kein Zufall sondern Ergebnis Deiner Handlungsweise.


Ich bin momentan ja auch etwas vorsichtiger mit Hundebegegnungen und probiere sie zu meiden. Das ist trotz großer Anstrengung einfach nicht möglich. Früher oder später ist immer mindestens ein Freiläufer an Lenny dran. Und da habe ich die letzten Male die Erfahrung gemacht, dass Lenny genau in dem Moment anschlägt, wenn ich (mit der Leine) entscheide dass wir weggehen. Bin ich cool genug geblieben und Lenny konnte sich entschieden, mit lockerer Leine mit mir mitzukommen, blieb alles gut. Zufall oder logisch, eher zweiteres denke ich. Demzufolge wäre ableinen, sofern möglich, sicher eine gute Variante.

Liebe Grüße aus Berlin,
Lenny und Sebastian
_______________________________________________________________________________________
"Du kannst Dein Leben nicht verlängern und Du kannst es auch nicht verbreitern. Aber Du kannst es vertiefen!" - Gorch Fock

DonQuijote Offline

lauter und auffälliger Prinz ganz ohne Esel, aber gegen viele Windmühlen kämpfend


Beiträge: 2.582

26.07.2012 14:21
#13 RE: Richtiges Verhalten, wenn viele Freiläufer entgegenkommen? Zitat · Antworten

In letzter Zeit merke ich, wie schwierig das ist, weil Sancho oft an der Leine läuft. Solche "Rudel" kenne ich auch. Ich lief selber früher dort mit im Park. Allerdings habe ich Sancho abgerufen, wenn ein fremder angeleinter Hund in Sicht war. Das funktionierte da komischerweise besser, als wenn wir allein unterwegs sind. Die andern hundebesi´s haben daran allerdings im Traum nicht dran gedacht. FÜr die war es ganz normal, dass ihre Hunde erstmal alles überrannt haben.

Ableinen mag eine Variante sein. Aber MUSS auch nicht immer gutgehen. Außerdem sehe ich es irgendwie nicht mehr ein, dass ich meinen Hund ableine, obwohl ich es in dem Moment für unangebracht halte. Daher rufe ich jetzt immer öfter: "Abrufen bitte!"
Bei bis zu 10 Hunden kann man aber davpn ausgehen, dass das nicht bei allen klappt. Da wäre wahrscheinlich ableinen die besser Variante.



Liebe Grüße
Michaela mit kleinem, wilden Fleckenhund Sancho

DeMo Offline

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben


Beiträge: 4.427

26.07.2012 15:49
#14 RE: Richtiges Verhalten, wenn viele Freiläufer entgegenkommen? Zitat · Antworten

Oje, das wäre für uns das allerschlimmste Szenario. Ich weiß gar nicht, was ich dann tun würde. Wahrscheinlich auch ableinen und hoffen das Kajla so verunsichert ist, dass sie meidet und nicht nach vorne geht. Kann auch ganz schön schiefgehen, wenn eine Gruppe von 10 Hunden, die sich alle kennen, dann auf einen Hund draufgehen, weil der anfängt. Ich stelle es mir jedenfalls so vor.

Jedenfalls gut, dass es so gut ausgegangen ist. Ich mag mir nichtmal vorstellen, so viele Hunde auf uns zurasen zu sehen

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

Katha Offline

mit weltbestem Fahrradtrainingshund enttraurigt auf Trab gebracht


Beiträge: 4.248

26.07.2012 21:00
#15 RE: Richtiges Verhalten, wenn viele Freiläufer entgegenkommen? Zitat · Antworten

Oh Gott, das wäre ja der Alptraum für mich. Keine Ahnung, was ich machen würde, außer beten, daß es nicht eskaliert.. Oh man, nee, das mag ich mir gar nicht vorstellen, mein Rambo würde wahrscheinlich durchdrehen. Darf ich gar nicht drüber nachdenken.

Katha und Neele-Rambo

Alle Augen schauen, wenige beobachten, sehr wenige erkennen.

Seiten 1 | 2
 Sprung