Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 54 Antworten
und wurde 11.369 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Rollenspiele (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2 | 3 | 4
Gaby



Beiträge: 34


11.03.2012 09:09
Wer läuft voran? Zitat ·antworten

Ich lese gerade ein Buch von Cesar Millan. Der vertritt die These, der Rudelführer Mensch läuft voran, Hund hinterher. Auch hier habe ich das schon in einigen Beiträgen gelesen.

Nun habe ich aber Lucy vor längerer Zeit antrainiert immer voraus zu laufen, weil sie dazu neigte hinter mir zu bleiben um 'Müll' zu sammeln und in sich reinzustopfen oder sich nach hinten 'abzusetzen', wenn sie nicht 'unter Aufsicht' war. Seit sie voraus läuft ist das komplett vorbei.

Was meint ihr, soll ich das wieder ändern, um meine Führungsrolle auszubauen? Bringe ich sie damit nicht völlig durcheinander, weil ich bisher immer auf 'lauf voraus' bestanden habe?

Pepe

Ex-Amokläufer aus dem polizeiliche Führung und eine deutsch griechische Schafschubser-Blauhelm-Truppe fast schon einen Tut-nix gemacht haben

Beiträge: 7.518



11.03.2012 09:31
RE: Wer läuft voran? Zitat ·antworten

Ich persönlich versuche gerade, bei Pepe einzuschleifen, dass er neben mir lauft oder leicht hinter mir läuft.

Bei uns hat das den Grund, dass er auf Menschen und Hunde teils sehr aggressiv reagiert. In dem er nicht vorläuft, möchte ich zwei Dinge bewirken:

-ich bin vor ihm in der Situation um schnell genug agieren oder reagieren
- es soll ihm Sicherheit vermitteln, dass ich eben auftretende Probleme (Situationen) für ihn händel, bevor er es tut

Pepe ist aber eben ein teils unsicherer Hund, der sofort nach vorne springt und ziemlich schnell aggressiv reagiert. Im Wald und an übersichtlichen Stellen darf er jedoch vorlaufen.

Generell gibt es zu deiner Fragestellung diverse verschiedene Ansichten. Jeder stimmt das auf seinen Hund ab.

Zum Thema Cesar Millan:
Da gibt es hier bereits nen eigenen Thread. Ich habe auch seine Bücher gelesen und seine Serie aus den USA gesehen. Vieles was er macht, wûrde ich nicht übernehmen. Allerdings hat es mir geholfen, wie er beschreibt, wie wichtig es ist, selbstsicher und selbstbewusst aufzutreten... Dass der Hund nicht nachtragend ist und " im hier und jetzt" lebt, wie es so schön heißt.

Vielleicht kopiert dir jemand den Link zum Thread mal rein.

Gruß, Steffi mit Schlabberbacke Pepe


*************************************************
[img]http://www.GratisSmilies.de/gifs/hund/tiere1027.gif[/img] Man kann in die Tiere nichts hinein prügeln,
aber man kann manches aus ihnen heraus streicheln.
- Astrid Lindgren

Mydog

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)

Beiträge: 37.729



11.03.2012 09:55
RE: Wer läuft voran? Zitat ·antworten

Gaby, wenn Du Dich im Forum noch ein wenig mehr eingelesen hast, wirst Du dazu hier eine ziemlich einheitliche Meinung finden.
Unter anderen die, daß alle "Rudelführer"-Theorien völliger Nonsens sind, alleine schon weil Menschen und Hunde kein Rudel bilden können.

Und zu Cesar Millan sag ich jetzt nichts......
Lies lieber einfach hier: Cesar Millan




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

DeMo

Diplom-Eierfinderin mit Weltherrscherin auf eigenem Thron mitsamt immer geliebterem Prügelknaben

Beiträge: 4.427



11.03.2012 09:56
RE: Wer läuft voran? Zitat ·antworten

Das Buch würde ich schnellstmöglich entsorgen. Hier der Link, den Steffi angesprochen hat:

Cesar Millan

Ich glaube, die Bilder dort sprechen für sich.

Nun zu deiner Frage:
Ich lasse meine Kajla absichtlich vorlaufen, an der Leine. Damit ich ssehen kann, wie sie reagiert. Sie sieht andere Hunde oft viel schneller als ich. Und auch sonst ist sie bei manchen Dingen noch unsicher. Würde sie hinter mir gehen, bekäme ich das ja gar nicht mit. Lass es also so, wie es für euch am einfachsten ist.

Rudelführer?

Menschen können keine Rudelführer sein. Ein "Hunderudel" würde aus Elterntieren und ihren Welpen bestehen. Bist Du ein Hund? Wohl eher nicht. Um mal ganz kurz bei der Bezeichnung "Rudelführer" zu bleiben. Ich weiß nicht mehr welcher Trainer das gesagt hat, aber ein guter Rudelführer sollte wohl souverän genug sein, auch von hinten alles unter Kontrolle zu haben

EDIT: Petra war schneller

Liebe Grüße
Mo mit Kajla aka Madame Schnupptulla, aka DAS Schnuppertier,aka Madame Naseweiß
und Rambo dem Zotteltierchen, aka das Schnüüüchen

-----------------------------------------------
„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

Toni

wo langjährig unschuldig sitzender Knasti entschädigt wird

Beiträge: 6.180



11.03.2012 09:59
RE: Wer läuft voran? Zitat ·antworten

Zu Cesar Millan kann ich nur sagen.......ein ABSOLUTES NO-GO !! Und Aussagen, das man selbstsicher und selbstbewusst auftreten soll, machen seinen fürchterliche Umgang mit Hunden nicht besser. Das sind doch Grundvoraussetzungen, die man als HH haben sollte. Das lehrt auch jeder andere Trainer.

Auch rechtfertigt es nicht die Tatsache, das Hund im Hier und Jetzt leben und "nicht nachtragend" seine Brutalität.

Hier mal der von Pepe erwähnten Link, da kannst du dich mal durchlesen.

Cesar Millan

**************
Liebe Grüße
Nicole mit "Stinkstiefel" Tobi, und Balou, meinem Bärchen, für immer im Herzen

"Ihr Hund mag Ihnen gegenüber vielleicht ungehorsam sein, aber den Gesetzmäßigkeiten des Lernens gehorcht er stets ausnahmslos perfekt."

Jean Donaldson

Toni

wo langjährig unschuldig sitzender Knasti entschädigt wird

Beiträge: 6.180



11.03.2012 10:01
RE: Wer läuft voran? Zitat ·antworten

Edit: Uppps, ich hinke ja noch mehr nach. Jetzt ist der Link 3mal hier.

**************
Liebe Grüße
Nicole mit "Stinkstiefel" Tobi, und Balou, meinem Bärchen, für immer im Herzen

"Ihr Hund mag Ihnen gegenüber vielleicht ungehorsam sein, aber den Gesetzmäßigkeiten des Lernens gehorcht er stets ausnahmslos perfekt."

Jean Donaldson

Mydog

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)

Beiträge: 37.729



11.03.2012 10:01
RE: Wer läuft voran? Zitat ·antworten

Zitat von Toni
Edit: Uppps, ich hinke ja noch mehr nach. Jetzt ist der Link 3mal hier.


Egal, Hauptsache sie liest ihn und versteht....




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Kafrauke

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur

Beiträge: 7.324



11.03.2012 10:09
RE: Wer läuft voran? Zitat ·antworten

lasse meine Hunde situationsbedingt durchaus mal hinter mir laufen und finde es sinnvoll das unter Signalkontrolle zu haben,ebenso,wie meine Hunde manchmal warten müssen,damit ich um die Ecke schauen kann.

Ich habe das gefühl,dass sie dass sehr gut verstehen,und gerade mein unsicherer grosser,sucht von sich aus schon häufig meinen Windschatten,wenn wir an eine unübersichtliche Kurve kommen.

Aber grundsätzlich den Hund hinter sich halten zu wollen halte ich für Nonsens.
Beobachte doch mal,wie sich Hunde untereinander "ordnen",da läuft eigentlich immer der gerade vorne,der am schnellsten ist,oder das meiste Interessen am Vorlaufen hat und das kann minütlich wechseln,also denke ich,dass spielt in sachen Führung nur in brisanten Situationen eine Rolle,und da sehe ich es auch eher als Vorkontrolle.

Und es macht auch dann nur Sinn,wenn man im Falle eines Falles eine gute Strategie auf Lager hat,ansonsten ist die Position nutzlos.
Augen zu und durch ist,z.B, keine Strategie,egal,ob der hund vor oder hinter einem ist.



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Toni

wo langjährig unschuldig sitzender Knasti entschädigt wird

Beiträge: 6.180



11.03.2012 10:14
RE: Wer läuft voran? Zitat ·antworten

Zitat von Kafrauke
lasse meine Hunde situationsbedingt durchaus mal hinter mir laufen und finde es sinnvoll das unter Signalkontrolle zu haben,ebenso,wie meine Hunde manchmal warten müssen,damit ich um die Ecke schauen kann.


Genau so handhabe ich es auch. Und es kommt da auch auf Zentimeter an, ob Tobi reagiert oder nicht. Ist er nur ein klitzekleines Stück mit seiner Nase vor mir, dann hat er oft das Gefühl regeln zu müssen.
Ein ständiges hinter-mir-her-laufen finde ich auch doof, denn ich habe den Hund lieber im Blickfeld und somit auch Spaß an ihm.

**************
Liebe Grüße
Nicole mit "Stinkstiefel" Tobi, und Balou, meinem Bärchen, für immer im Herzen

"Ihr Hund mag Ihnen gegenüber vielleicht ungehorsam sein, aber den Gesetzmäßigkeiten des Lernens gehorcht er stets ausnahmslos perfekt."

Jean Donaldson

Chris


11.03.2012 10:18
RE: Wer läuft voran? Zitat ·antworten

Hubbe läuft meistens vor mir. Hab ihn so besser und bequemer im Blick und mir entgeht so auch keine seiner Reaktionen.
Er beherrscht zwar auch mittlerweile das "hinten", aber ernsthaft benutzen tun wir es nicht.
Zu Milan ist hier eigentlich schon alles gesagt, das spar ich mir.

Gruß
Chris

LaEscapia

Haus- und Hofphotographin mit verarmt adeligem austraulischem Anhang und Erfinderin der Bügelbrücke

Beiträge: 1.953



11.03.2012 10:58
RE: Wer läuft voran? Zitat ·antworten

Zu Millan... erspar ich mir weitere Worte ... er ist ja nun schon dreimal hier verlinkt *lach*

Zum Vorlaufen - ich find das ganz witzig.
Bei Silkes Rudel (und das ist wirklich eines - über zwei Jahrzehnte gewachsen mit Opas, Omas, Tanten, Onkeln und allem, was so dazugehört, konnte ich immer wieder beobachten, dass der Cheffe das Rudel aus der Mitte heraus führt.
Im vorderen Bereich rennen die jungen, impulsiveren, die warnen und genau schauen, mittig die Führungsriege, und die älteren, erfahrenen riegeln das Feld von hinten ab, bzw. flankieren es.
Eine witzige Erfahrung machte ich immer, wenn wir Jaskos Papa Richy beim Spaziergang dabei hatten. Immer - und wirklich IMMER wenn wir auf schmale Wege kamen, oder das Gelände unübersichtlich wurde, ging Jasko voraus und Richy fädelte sich hinter mir ein (wenn ich sie nicht "geordnet" habe und sie hab machen lassen).

Fand das irre spannend und hab vor einigen Jahren Udo Gansloßer mal dazu befragt und er hat das bestätigt. Wenn die Hierarchien in einem Rudel stimmen und gut verteilt sind, jeder seine explizit für ihn vorgesehenen (oder geeigneten) Aufgaben übernimmt, läuft das mehr oder weniger immer auf diese oder eine ähnliche Struktur hinaus.

Wenn man weiter mal die "Experten" wie Fenell, Nijboer und Co durchleuchtet, sind diese auch felsenfest davon überzeugt, dass der Lebenszweck eines Rudels der sei, gemeinschaftlich zu jagen. Und wenn man dann davon ausgeht, dass nur die erfahrenen, stärkeren die Jagd "einläuten", wird einem klar, woher deren unsinnige Theorie kommt, dass der Chef immer vor geht.
In Wahrheit ist die Hauptaufgabe eines Rudels der, das Terretorium zu verteidigen und die Grenzen zu sichern - und das Rudel stark zu halten, damit es der Aufgabe auch gewachsen bleibt.
Kein Rudel kann es sich leisten, plötzlich ohne Führer dazustehen, wenn er vorneweg in die "Gefahr" rennt und "verliert". Das ganze Gefüge würde zusammenbrechen. Auf einen Schnösel mehr oder weniger ist aus Rudelsicht gesch**** - also - geht das "Kanonenfutter" vor...

----------------
Liebe Grüße
Sabine und das Rüsseltier

Skip


11.03.2012 11:06
RE: Wer läuft voran? Zitat ·antworten

Mein Kanonenfutter geht auch immer vor. Einfach weil er eh immer mehr oder weniger zieht.
Und weil er einfach ein natürliches Lauftempo hat, was einfach schneller ist als unseres. Er ist im Grunde IMMER im Trab. Der Hund geht fast nie Schritt und galoppiert auch fast nie. Traben ist sein Leben und meine kurzen Beine kommen da nicht mit. Und sobald er darf wie er will trabt er eben wieder. Auch wenn er allein shcnüffeln darf, immer alles im Trab.
Selbst wenn ich wollte, wüsste ich nicht, wie ich es schaffen sollte, daß er hinter mir geht. Leineführigkeit etc. ist ein Thema was uns tagtäglich beschäftigt. Leider bisher erfolglos.

Tante_Haha

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa

Beiträge: 39.741



11.03.2012 11:11
RE: Wer läuft voran? Zitat ·antworten

Meine Herren gehen auch vor, einfach weil ich nicht sehe was hinter mir passiert. Würde hinter uns ein Hund auftauchen, könnte ich die erste Reaktion der Herren, nämlich das Hinschauen schon nicht wahrnehmen und könnte nicht rechtzeitig reagieren. Sie gehen also vor oder neben mir. Das hinter mir gehen habe ich eine Weile trainiert, ist aber einfach mit 3 Hunden nicht alltagstauglich. Mo kann das "hinter" und das ist an Engstellen super. Mo ist derjenige, der am besten händelbar ist und Lumpi und Nils hab ich vor mir im Blick.

Meine Meinung ganz klar: situationsweise ein gutes Hilfsmittel, wenn es auf das Hund-Mensch-Team passt. Aber als generelle Regel totaler Humbug.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

wasserratte

wo die Wut im Bauch gegen das Siegergefühl getauscht ist und Dumbos Erben die Ohren gelassen haben

Beiträge: 1.264



11.03.2012 22:45
RE: Wer läuft voran? Zitat ·antworten

Ich habe lange Zeit versucht, Nala dazu zu bringen, neben oder leicht hinter mir zu laufen. Ich bekomme das zwar mehr oder weniger hin, aber sie fühlt sich nicht wohl dabei. Hier im Forum sit mir das aufgegangen und ich habe festgestellt, daß es viel wichtiger ist, daß es auch für den Hund passen muß. Es macht 0 unterschied punkto Führung, wo dein Hund geht. Es geht um die Handhabung und das Wohlbefinden von euch beiden.
Seit einigen Wochen läuft sie wieder vor mir und ist viel entspannter. Wenn was "bedenkliches" auf uns zukommt, rufe ich sie zu mir (mittlerweile kommt sie manchmal auch von alleine ) und dann gibt es ein Signal "da bleiben". Dann muß sie auf meiner Höhe bleiben bis ich "weiter" sage.
Damit kommen wir sehr gut zu recht.

Wenn dein Hund von sich aus zu dir kommt, wenn er sich unwohl fühlt, hast du viel mehr Führung bewiesen, als du je mit einem Nicht-Vorauslaufen schaffen wirst!

Liebe Grüße
Martina und Nala

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 40.551



11.03.2012 23:51
RE: Wer läuft voran? Zitat ·antworten

Zitat von DeMo
Menschen können keine Rudelführer sein. Ein "Hunderudel" würde aus Elterntieren und ihren Welpen bestehen.


Nicht nur, das wäre von der Natur auch ziemlich bescheuert, den dann gäbe es in Rudeln nur Inzucht. Sie sind aber Familienverbände, d.h., sie bestehen in der Hauptsache aus miteinander verwandten Tieren, die jedoch immer wieder durch Außenstehende, die sich von anderen Rudeln getrennt haben, ergänzt werden. Und sie müssen dann durchaus "Prüfungen" bestehen, so daß die Zuwanderer meist genetisch betrachtet starke Tiere sind. Was ein Rudel aber IMMER ist: Sie sind eine Gruppe von GLEICHartigen. Das heißt, daß Andersartige, wie z.B. Menschen und Hunde, tatsächlich keine Rudel bilden können. Und, was Rudel auch IMMER sind, sind Reproduktionsgemeinschaften. Heißt: Wenn Menschen und Hunde Rudel wären/bilden sollten, dann müßten sie auch gemeinsame Nachkommen zeugen.

Zum Thema "vorlaufen". Es gibt durchaus manchmal gute Gründe, aus dem der Mensch vor dem Hund laufen sollte. Diese haben jedoch nichts damit zu tun, daß der Mensch "Chef" wäre. Und sie liegen auch nicht immer vor, so daß es Unsinn ist, daß Hunde immer hinter den Menschen laufen sollte.

Aber: Wir sind als Menschen in der Pflicht, unsere Hunde sicher und souverän zu führen. Je unsicherer, ängstlicher und/oder aggressiver der Hund ist, desto wichtiger ist das, sowohl zum Schutz des Hundes, als auch zum Schutz seiner Umwelt. Da es zu den am schwierigsten zu bewältigenden Problemen gehört, wenn Reizauslöser (also Reize wie Menschen, andere Hunde usw., die Ängste oder aggressives Verhalten auslösen können) überraschend auftreten, ist es ausgesprochen sinnvoll, unseren Hunden in bestimmten Situationen zu signalisieren, daß wir die Kontrolle über einen Raum oder ein Territorium haben.

Ich zum Beispiel habe mit Ben einen Hund, der Menschen angriff. Unter anderem, damit er niemanden verletzen konnte, ging in vor JEDER Einfahrt, JEDER Haustür, JEDER Ecke vor ihm, einfach, um abzusichern, daß nicht plötzlich jemand herauskommt bzw. um die Ecke biegt. Ebenso betrat ich Räume immer vor ihm und verließ sie auch vor ihm. Das alles diente der Verhinderung von Zwischenfällen, aber auch dazu, meinem Hund zu zeigen, daß ich weiß, was ich tue, daß ich Örtlichkeiten so sondiere, daß auch ihm nichts passieren kann und er mir die Aufgabe des Führens beruhigt überlassen kann. Damit wiederum nahm ich ihm Streß, als er es schaffte, mir diese tatsächlich anzuvertrauen, und natürlich half es unserer Bindung/Beziehung ungemein.

Generell -wenn ich keine im positiven Sinne Führungsaufgaben übernehmen muß, weil z.B. gerade nichts los ist und wir beispielsweise im freien Feld sind- dürfen meine Hunde rumlaufen, wo sie wollen, solange sie sich nicht zu weit entfernen.

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal und Prince Maddox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Seiten: 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung