Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 971 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
cocco Offline




Beiträge: 8

28.01.2012 10:12
#1 Unsauberkeit Zitat · Antworten

hmmmm, da ich noch nirgends anders schreiben kann nun also doch hier und verzeiht mir meine Fehler als Anfängerin in diesem Forum.

Hunde begleiten mich schon mein ganzes Leben, da war Quax der Bruchpilot, ein Beagel aus einem Versuchlabor, ein toller Hund der mir
immer in Erinnerung und im Herzen bleiben wird. Genauso wie seine Nachfolger 2 Dobermänner Fire & Brian mit denen es auch nich Ärger
gab, die ich ohne Leine laufen lassen konnte ohne das selbst Mütter mit Kindern Angst vor Ihnen hatten.

Tja und nun die kleine Cocco, das erste Mädchen für mich und bis zum heutigen Tag nicht wirklich sauber. Sobald ich Madame alleine lasse
und Sie meint, das wäre nicht okay, knöddelt sie mir rein und das egal ob sie 5 Minuten vorher draussen war und ich nur 30 Minuten vor bin.

Doch da ich sie nicht regelmäßig alleine lassen muss, denke ich jedenfalls, protestiert sie. Oft nehme ich sie, wenn es Temperaturen erlauben,
auch im Wagen einfach mit, da passiert dann gar nichts, egal wie lange ich sie dort lasse.

Könnt ihr mir vielleicht noch mit Tips helfen auf die ich noch nicht gekommen bin?

Radio oder Fernseher laufen lassen, einsperren in ihrer Box, die sie sonst liebt, oder auch nicht, Handtuch mit Geruch hinlegen, Spielzeug
was sie liebt und selbst anziehen wenn ich nur den Müll raus bringe um so zu tun als ob, vor der "Tür" von 5 - 30 Minuten warten haben wir schon durch.

LG
Irene mit Cocco & Quax, Brian & Fire die nie vergessen werden.

Majka Offline

mit röhrend pöbelndem Schnösel in ganz neuer Führungsrolle unterwegs


Beiträge: 4.316

28.01.2012 10:56
#2 RE: Unsauberkeit Zitat · Antworten

Ich denke, dass sie Stress beim Allein bleiben hat und Stress regt den Darm an. Ich würde sie mal filmen, wenn sie allein ist. Dann wüsstest du genau ob es Stress ist. Es gibt viele Hunde, die im Auto kein Problem mit dem Alleinbleiben haben, zuhause aber schon. Wenn sie ein Problem mit dem Alleinbleiben hat, solltest du es langsam neu aufbauen. Jeden Tag kurz weggehen, aber recht zügig wieder kommen. Dann gewöhnt sie sich daran. Wenn sie großen Stress hat, sollte man es Minutenweise aufbauen. Eine weitere Sache ist, dass man Hunde, die Angst vorm Alleinbleiben haben, nicht begrüßen soll, wenn man nachhause kommt. Viele Hunde drehen dann ja so ab und beschwichtigen ohne Ende. Es ist eine riesen Sache, wenn man wieder nach hause kommt. Wenn man erst dann begrüßt, wenn der Hund ruhig ist, wird die Erwartung des Hundes an die Situation "Frauchen kommt nach hause" langsam zurück gehen und der Stress nimmt auch ab.
Vielleicht hilft dir das ja schon



Liebe Grüße,
Marike und Campino

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

28.01.2012 11:22
#3 RE: Unsauberkeit Zitat · Antworten

Ich denke auch nicht, dass es "Protest" ist, also dass sie es macht, weil es ihr nicht passt. Ich denke sie hat wirklich Stress.
Ich würde das alleine bleiben nochmal ganz neu aufbauen, also mit einer Minute anfangen und schöne Rituale einführen. Bei uns hat z.B. ein gefüllter Kong geholfen, zusammen mit DAP. Das gibt es auch als Stecker für die Steckdose. Manche Hunde brauchen etwas länger, bis das Alleinesein keinen Stress mehr bedeutet. Ich würde täglich ein paar Mal üben, immer ein paar Minuten und immer mit was tollem zu knabbern.

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt zum Üben, die Temperaturen eignen sich, um den Hund auch mal im Auto zu lassen, wenn er warme Decken etc. hat. So kannst Du sie erstmal mitnehmen, wenn es länger dauert und langsam zu Hause die Sequenzen steigern.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Pauly Offline




Beiträge: 4.691

28.01.2012 11:47
#4 RE: Unsauberkeit Zitat · Antworten

Unsauberkeit als Protest ist irgendwie "hundlich unlogisch".
Welcher Hund denkt denn wohl" so Frauchen...du lässt mich allein? Da wirst du gleich sehen was du hast, da sch*** ich dir in die Bude."
Zumal nun mal Urin und Kot für Hunde nicht "eklig" sind, wie für uns. Sie dienen der Beschwichtigung (ein junger Hund pieselt durchaus, um einen älteren zu besänftigen), und sie sind sogar Duftträger für Informationen (welcher Hund schnüffelt nicht an dem, was andere verloren haben?)

Bei Stress (Angst und Unsicherheit sind Stress!) werden Hormone ausgeschüttet, die den Körper nur noch funktionieren lassen. Zu diesen Reaktionen gehört auch, das der Körper Ballast abwirft, um ggf. schneller flüchten zu können usw. Diese Hormone regen also die Darmtätigkeit an, und Kot- und Harndrang nehmen zu. Wie gesagt; für den Hund ist es nicht eklig, sich zu erleichtern, wenn er sich erleichtern muss...warum sollte er es also nicht tun?

Ich gehe also auch davon aus, das dein Hund Stress mit dem Alleinsein hat....du wirst nicht drum herum kommen, das noch einmal völlig neu zu beginnen.
Wie sieht es aus, habt ihr ein Ritual dafür? Rituale -immer gleiche Abläufe die etwas ankündigen- geben ganz viel Sicherheit. Bei einem Hund mit Trennungsangst würde ich darauaf achten, das dieses Ritual kurz, aber deutlich ist, und wirklich immer genau gleich, bzw. mit dem immer gleichen Satz angekündigt wird.

Du bist übrigens mit diesem Problem nicht allein.
Meine Paula zeigt beides; Trennungsangst, und Unsauberkeit. Sie macht ins Haus, wenn sie Stress hat...oder sie zerstört(e) die Wohnungseinrichtung.

Zitat von Majka
Eine weitere Sache ist, dass man Hunde, die Angst vorm Alleinbleiben haben, nicht begrüßen soll, wenn man nachhause kommt. Viele Hunde drehen dann ja so ab und beschwichtigen ohne Ende. Es ist eine riesen Sache, wenn man wieder nach hause kommt. Wenn man erst dann begrüßt, wenn der Hund ruhig ist, wird die Erwartung des Hundes an die Situation "Frauchen kommt nach hause" langsam zurück gehen und der Stress nimmt auch ab.


Ich verstehe, wie du das meinst.
Aber irgendwie...naja, der Hund ist so ein soziales Tier, das sich freut, das sein Sozialpartner wieder da ist. Können wir uns drauf einigen, das man den Hund nicht so überschwenglich begrüßt, das es ihn hochkocht, sondern mit einem ruhigen Ritual?

_________
Liebe Grüße, Christiane mit Charly und Paula

cocco Offline




Beiträge: 8

28.01.2012 12:00
#5 RE: Unsauberkeit Zitat · Antworten

Okay, ersetzten wir das Wort Protest mit Stress, damit habe ich kein Problem und erscheint mir auch logisch bzw drückt das aus was ich meinte.

Klar, habe ich sie immer begrüßt wenn ich heim komme und das weggehen ist eigentlich auch immer gleich, ich ziehe mich an, schnappe mir meine Sporttasche und gehe mit den Worten "bin gleich wieder da" das mache ich jetzt schon wenn ich den Müll raus bringe genau so.

- Also keine Begrüßung mehr bzw die genauso knapp wie das Gehen.

LG
Irene mit Cocco & Quax, Brian & Fire die nie vergessen werden.

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.064

28.01.2012 12:21
#6 RE: Unsauberkeit Zitat · Antworten

Zitat von Majka
Eine weitere Sache ist, dass man Hunde, die Angst vorm Alleinbleiben haben, nicht begrüßen soll, wenn man nachhause kommt.


Stop mal, wer sagt das? Und warum? Ich habe hier zwei Hunde, die anfangs Probleme mit dem Alleinsein hatten und es nach wie vor nicht gerne tun. Ich käme NIE auf die Idee, sie NICHT zu begrüßen, wenn ich zurückkomme.

Von daher: Eine Überprüfung des eigenen Verhaltens, ja, immer. Übertreibe ich, wie verhält sich mein Hund, was passiert, wenn ich ihn "weniger" begrüße" usw., das sind Fragen, auf die man Antworten brauchen würde, BEVOR man pauschal sagt, daß man Hunde, die Angst vor dem Alleinbleiben haben, nicht begrüßen soll und vor allem, Irene, BEVOR man einen solchen Rat einfach mal so übernimmt.

Wißt Ihr, so etwas kann auch richtig schiefgehen. Dann nämlich, wenn der Hund, wenn Frauchen sich urplötzlich für ihn total unverständlich anders verhält, die Welt nicht mehr versteht. Dann hat er GRÖSSEREN Streß und mensch das Gegenteil von dem bewirkt, was mensch eigentlich bewirken wollte.

Klar, kann es Hunde geben, die richtig hochdrehen, wenn sie begrüßt werden. ABER: Ursächlich für ein Problem, wie es hier vorliegt, ist es nicht, eher ein Symptom. Deshalb muß die Lösung es VIELLEICHT, WENN der Hund wirklich hochdreht und Frauchen wirklich übertreibt, AUCH in Betracht ziehen, hier zu reduzieren (NICHT: aufzuhören), vor allem aber würde ich hier insgesamt nach der Mensch-Hund-Kommunikation schauen, danach, wieviel Vertrauen da ist, nicht einfach in den Menschen, sondern vor allem in seine Souveränität und Ruhe und wirkliche Führung.

Viele Grüße
Barbara mit Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias, Lausbub Seppl und 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance)

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

cocco Offline




Beiträge: 8

28.01.2012 12:58
#7 RE: Unsauberkeit Zitat · Antworten

keine angst Elektra, ich weiß schon wie es gemeint ist, es ist nur immer schwer es genau in Worte zu fassen, zumal hier ja auch Gestik und Mimik fehlen.

Bis dato habe ich cocco immer begrüßt ohne großen Bohay. Allerdings habe ich sie auch links liegen lassen wenn ich die Knöddels gesehen habe, ein bisschen ärgern muss erlaubt sein. Schimpfen macht ja keinen Sinn mehr wenn es schon passiert ist, zu mal Madame ja eh schon den Kopf einzieht und in ihrer Höhle (Kiste) verschwindet wenn sie sieht was ich da wegmache... *schmunzel*

Ach ja noch so viel zu mir, ich bin keine von der lauten Sorte und Cocco ist eine sehr selbstbewusste junge Dame die es auf der Strasse nicht nötig hat andere Hunde anzukläffen und viele vier- wie zweibeinige Freunde hat.

LG
Irene mit Cocco & Quax, Brian & Fire die nie vergessen werden.

Chrissie Offline

mit Buffy Houdini, die auch vor Spülmaschinen-Tabs nicht halt macht


Beiträge: 1.726

28.01.2012 17:02
#8 RE: Unsauberkeit Zitat · Antworten

ist sie denn in der Lage, Kauzeugs anzunehmen, wenn Du weg bist? Ich würde es dann mit einem Kauknochen oder noch besser mit einem Kong versuchen in der Zeit. Mit dem gefüllten Kong habe ich Buffy, in der Zeit, als allein bleiben für sie auch noch so einen großen Stress bedeutet hat, zumindest bis zu einer Stunde allein lassen können.

____________________________________________________

Grüße von Chrissie mit Buffy und nie vergessener Sally

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

28.01.2012 18:21
#9 RE: Unsauberkeit Zitat · Antworten

Zitat von cocco
Bis dato habe ich cocco immer begrüßt ohne großen Bohay. Allerdings habe ich sie auch links liegen lassen wenn ich die Knöddels gesehen habe, ein bisschen ärgern muss erlaubt sein. Schimpfen macht ja keinen Sinn mehr wenn es schon passiert ist, zu mal Madame ja eh schon den Kopf einzieht und in ihrer Höhle (Kiste) verschwindet wenn sie sieht was ich da wegmache... *schmunzel*


Zum Schmunzeln finde ich das - wenn ich ehrlich sein darf - nicht... Du musst Dir vorstellen, dass
Cocco das Malheur quasi einfach "passiert", wenn sie Stress hat. Wenn Du kommst passiert eins: sie weiss, dass Du ärgerlich bist, denn auch wenn Du nicht sschimpfst, spürt die Deinen Ärger - da sind Hunde Weltmeister, denn sie sind sehr sensibel. Was sie dann tut ist Beschwichtigen, d.h. sie versucht Dich mit ihrem Verhalten zu besänftigen und Dich zu beruhigen. Das hat nichts, aber auch gar nichts mit schlechtem Gewissen zu tun, denn so denken Hunde nicht. Ein Hund denkt nicht "oh je, ich hab einen Haufen gemacht, jetzt ist Frauchen böse". Ein Hund weiss aber, dass Du ärgerlich bist, wenn Du nach Hause kommst. Das kann ihr tatsächlich den Stress beim Alleinbleiben sogar noch verschlimmern. Bleib cool, ärgere Dich nicht und fang langsam wieder an mit Üben. Und zwar alles ohne zusätzlichen Stress, mit einem schönen Ritual wie einem gefüllten Kong. Wenn Du wiederkommst, kannst Du sie ruhig begrüssen. Aber eben so wie Du jemanden begrüßt, auf den Du Dich zu Hause freust und nicht wie Deinen besten Freund, den Du 3 Jahre nicht gesehen hast. Meine Drei rasten schier aus, wenn ich nach Hause komme. Ich sag gleich "jetzt gibt's was" und sie sitzen schon und warten. Nach dem Kauknochen können wir ganz ruhig kuscheln und ein paar Minuten Wiedersehen "feiern".

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Schmutzhund Offline

Morgenmuffel, der rassebedingt auf langes Schleppleinentraining eingestellt ist und den weißen Hai erfolgreich vertreibt

Beiträge: 6.041

28.01.2012 18:36
#10 RE: Unsauberkeit Zitat · Antworten

Da ich mich selbst immer sehr auf meine Hunde freue, würde ich es nie im Leben hinbekommen sie nicht zu begrüßen.Warum auch? Meine Hunde begrüßen sich auch, wenn nur einer mit war. Bei uns ist es wie bei Fr. T. , sie bekommen erst was zum Kauen und dann wird ganz viel gekuschelt. Wilma war auch lange nicht nicht wirklich sauber und es gab des Öfteren ein Maleur, wenn sie mit Moritz alleine war, das haben wir aber immer kommentarlos weg gemacht. Ein Hund macht das ja nicht bewusst, sondern eben weil er Stress hat. Jetzt bekommen sie was zum Kauen wenn wir gehen und beim Wiederkommen und sie hat schon lange nicht mehr in die Wohnung gemacht. Ich denke, durch Rituale kannst du da viel erreichen.

Liebe Grüße
Yvonne mit Moritz, Wilma und Diego

Majka Offline

mit röhrend pöbelndem Schnösel in ganz neuer Führungsrolle unterwegs


Beiträge: 4.316

28.01.2012 21:14
#11 RE: Unsauberkeit Zitat · Antworten

Hallo,
ich kann keine konkrete Bezugsquelle nennen. Ich habe es einfach oft gehört und logisch gefunden.
Die Erklärung ist, dass der Hund in Erwartung auf das Ausflippen schon vorher gestresst ist. Wenn man dieses Ritual "Ausflippen" also wieder abtrainiert, hat der Hund auch nicht mehr diese hohe Erwartungshaltung an das nach hause kommen von Frauchen. Durch ein Reduzieren ist das sicher auch möglich und wäre weniger verwirrend für den Hund.
Campino ist auch immer völlig ausgeflippt und hat dann auch etwas gepinkelt. Ich habe das Begrüßen auf ein kurzes Tätscheln beschränkt und ihn erst dann richtig begrüßt, wenn er sich beruhigt hat. Er flippt jetzt nur noch manchmal pinkelnd aus, wenn ich von meinem 28h Dienst nach hause komme. Sonst bleibt er zum Teil auch einfach schwanzwedelnd auf seinem Sofa liegen und wir kuscheln da. Er hatte aber auch nie sonderlich Probleme mit dem Allein bleiben. Wir haben auch ein Ritual, wenn er allein bleiben muss. Er geht auf seinen Platz, es wird noch kurz gekuschelt und dann bekommt er einen Kauknochen und ein paar Leckerlis.



Liebe Grüße,
Marike und Campino

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

28.01.2012 21:30
#12 RE: Unsauberkeit Zitat · Antworten

Ich denke Cocco hat hier eine andere Erwartungshaltung. Wie ich oben schrieb, denke ich dass die Erwartung von Frauchens Ärger (auch wenn er nicht durch Schimpfen geäussert wird) den Stress hier verschlimmert. Die Theorie einen Hund nicht zu begrüßen beruht darauf, dass der Hund denken soll, es wäre nix Besonderes, wenn man weg geht und wieder kommt. Klar soll das auf Dauer für den Hund normal sein. Aber eine auf den Hund passende Begrüßung ist völlig ok.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Majka Offline

mit röhrend pöbelndem Schnösel in ganz neuer Führungsrolle unterwegs


Beiträge: 4.316

28.01.2012 23:58
#13 RE: Unsauberkeit Zitat · Antworten

Ja, ich wollte mich nur erklären. Frauchens innerlicher Ärger beim Entdecken des Unglücks, löst natürlich auch Stress aus und vermutlich auch wesentlich größeren als eine überschwängliche Begrüßung. Zumal das hier dann ja eh eher kein Thema ist, wenn Cocco sich verkriecht. Ich würde auf jeden Fall mal einen Film davon machen, wenn sie allein ist und mir anschauen wie gestresst sie wirklich ist. Wenn es sehr stressig ist, dann muss man einfach in den sauren Apfel beißen, ganz von vorne anfangen und erstmal nur wenigen Minuten aus dem Haus bleiben. Es wurde ja schon vorgeschlagen Cocco erstmal im Kofferraum mitzunehmen bis sie ein stressfreies Alleinbleiben gelernt hat. So würde ich es auch machen.



Liebe Grüße,
Marike und Campino

cocco Offline




Beiträge: 8

31.01.2012 20:56
#14 RE: Unsauberkeit Zitat · Antworten

sorry das ich erst heute zum antworten komme.

mit meinem *schmunzel* wollte ich nur zeigen, das ich kein Drama aus dem ganzen mache.

Natürlich bekommt Cocco mit, das ich es nicht dolle finde wenn die Knöddels in der Bude liegen und verkriechen würde ich es auch nicht bezeichen, da sie Ihre Kiste liebt und dort hinein auch alles verschleppt was ich nicht wieder bekommen darf, z.B. Quitschi, Hausschuh vom Sohn meiner Freundin, Kauknochen, ihren Kamm usw.

Ihr Begrüßung genau wie meine sind halt ohne verrücktes rumspringen und bellen oder übertriebenen Guschi Guschi meinerseits. Cocco kommt mit ihrem Baumwollknoten an die Tür wird von mir begrüßt und flitzt dem Knoten hinterher um ihn dann vor mir zu retten.

LG
Irene mit Cocco & Quax, Brian & Fire die nie vergessen werden.

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

31.01.2012 21:02
#15 RE: Unsauberkeit Zitat · Antworten

Wie läuft es denn inzwischen? Konntet ihr einen Plan entwickeln?

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Seiten 1 | 2
 Sprung