Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 1.357 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
Gino_Teebo Offline




Beiträge: 60

04.12.2011 20:49
Wo ist das Klo....?? Zitat · Antworten

Nun will ich Euch mal von unserem "Problemchen" berichten.

Ich hole zunächst mal etwas weiter aus, damit Ihr Euch ein etwas genaueres Bild machen könnt.

Mein kleiner Teebo zog am 1.Mai diesen Jahres im Alter von 13 Wochen bei uns ein. Zu dem Zeitpunkt war mein "Großer" Gino 17 Monate alt und schon sehr gehorsam. Gino ist sowieso ein unkomplizierter Wheaten.

Am Anfang hatte ich den Eindruck, dass Teebo sich recht normal entwickelt, trotz dass die Züchterin mir sagte, dass der kleine Mann etwas "hinterhängt" mit seiner Entwicklung. Gut, man sah ihm schon an, dass er bedeutend kleiner als seine Geschwister war, dennoch lernte er gewisse Dinge ganz schnell.

Nur die Stubenreinheit machte mir von Beginn an Sorgen.
Teebo machte "groß" wie auch "klein" fast immer drinnen, sobald wir von draussen rein kamen. Wenn er jedoch draussen seine Geschäfte verrichtete, lobte ich den kleinen Zwerg natürlich überschwenglich.
Am Anfang hatte ich einen kleinen Welpenauslauf mit einem Körbchen drin, wo er nachts schlief. Da war es so, dass ich ihm selbstverständlich wie auch Gino in diesem Alter sehr oft täglich draussen die Möglichkeit bot, seine Geschäfte zu erledigen. Oft machte er nur klein, trotz dass ich recht lange mit ihm draussen war. Speziell spät abends/nachts, wenn ich ihn in das Welpengitter setzte, was genau neben meinem Bett stand, kackte er sofort da rein. Gut, ich dachte mir, er ist halt noch klein und lernt das schon noch.

Jetzt, wo der kleine Mann schon 10 Monate alt ist, macht er das jedoch immernoch und zwar absolut ungeniert. Er meldet sich einfach nicht. Letzten Sonntag morgens 7 Uhr z.B. lag er quasi in seiner Box genüsslich in seiner Kacke und schlief wie ein Bär. Ich gehe jeden abend mit Teebo zwischen 23 - 0 Uhr nochmal raus. Dazu muss ich noch erklären, dass der kleine Schatz seit Anfang Oktober Leinenzwang, Schonung und Tobeverbot hat und leider ziemlich viel Zeit in seiner Box verbringen muss, da er bereits seit Juli immer wieder unter Lahmheit litt. Mittlerweile hat mein kleiner Zwerg schon zwei OPs (am 9.11. und 28.11) am linken Kniegelenk über sich ergehen lassen müssen, da er beidseitig Patellaluxation hat.

Ich schlafe übrigens mit beiden Hunden schon seit Monaten im Wohnzimmer, ich müsste also ein Winseln ect. hören. Hab sowieso einen sehr leichten Schlaf.

Leider kann ich ihn auch nicht mitnehmen, wenn ich mit Gino Fahrrad fahre, weil auch er im August eine Knie-OP hatte (Meniskus) und mittlerweile wieder im Muskelaufbau ist.
Ich denke, dass der Knackpunkt darin liegt, dass Klein-Teebo einfach nicht allein sein möchte und selbstverständlich auch sehr gefrustet ist, nicht an Allem teilhaben zu können/dürfen.
Es zerreißt mir jeden Tag aufs Neue das Herz, ihm das Spielen, Toben, Hundebegegnungen und Flitzen zu verbieten, wo das so wichtig wäre für seine Entwicklung.

Ich habe mir nun nach der zweiten OP einen Hundebuggy besorgt, damit ich Teebo so oft wie möglich mitnehmen kann. Denn bis vor kurzem war es so, dass Teebo, obwohl ich morgens mit ihm bereits dreimal !! draussen war und er beim dritten mal auch gekackt hat, trotzdem "groß" in seine Box machte, wenn ich dann mit Gino allein los ging.

Das nächste Problem ist, dass Teebo "am liebsten" in unserem Garten seine Geschäfte verrichtet. Draussen (außerhalb des Gartens) ist es manchmal ein echter Spießrutenlauf.
Ich hab es auch schon sehr oft versucht, einfach mal ganz lange (z.B. 2 Stunden abends) mit Teebo draussen zu verbringen, ohne Erfolg. Wenn ich dann verzweifelt mit ihm wieder rein gehe, will Teebo sofort zum Hintereingang in den Garten um sich dort zu lösen. Dann kommt leider auch wieder das Problem des ständigen Leinenzwangs dazu, denn dadurch hat mein kleiner Teebo viel Muskelmasse verloren (so sehr viel hatte er natürlich mit seinen 5 Monaten Anfang Juli ja sowieso noch nicht) und kann sich somit nicht allzu lange auf seinen drei Beinen halten.


Naja, wie ihr seht, bin ich schon etwas am Verzweifeln und würde mich wirklich sehr freuen, wenn ich hier ein paar gute Tipps und Denkanstöße bekommen könnte, die uns helfen würden, unsere Probleme in den Griff zu bekommen.

Ich hoffe, ich hab alles soweit verständlich beschrieben, wenn nicht.....Fragen sind natürlich erwünscht

Liebe Grüße
Anja mit Gino & Teebo

„Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.”

Ernst R. Hauschka

QuoVadis Offline

weiß mit pubertierendem durchgeknalltem Mali mit Schäferhund-Exterieur, was Geduld heißt und hütet den wohl tollpatschigsten und knuffeligsten Holländer seit es Herder gibt


Beiträge: 3.201

04.12.2011 22:05
#2 RE: Wo ist das Klo....?? Zitat · Antworten

Warum läßt Du ihn nicht erstmal im Garten sein Geschäft verrichten?
Wenn er später fit ist und wieder flitzen darf, wird es bestimmt einfacher, "Bewegung fördert die Verdauung."

Allerdings haben meine Beiden auch so ihre Eigenheiten:
Quo, der Große, macht seine Geschäfte am liebsten weit weg von Zuhause.
Er hält sein Revier sauber. Ist etwas nervig, wenn man krank ist und keine Lust hat, so weit zu laufen.

Five, "der Kleine", hat außerhalb für so profane Sachen einfach keine Zeit, alles andere ist interessanter.
Er macht seine Geschäfte am schnellsten im Garten, beim Laufen kann es schon mal bis zu 3 Stunden dauern, bis es so drückt, das es nicht anders geht.


__________________________________________________
Gruß
Hanne

Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

Pauly Offline




Beiträge: 4.691

04.12.2011 22:09
#3 RE: Wo ist das Klo....?? Zitat · Antworten

Zunächst mal; ich kann mir gut vorstellen, was für eine zusätzliche Belastung das für dich ist. Man grübelt und fühlt sich auch hilflos....zu den ganzen gesundheitlichen Hundeproblemen.
Und der kleine Teebo tut mir natürlich auch total leid.

In dem anderen Forum (von dem aus ich dich hierher eingeladen habe, damit wir das Thema etwas besser durchleuchten können) hattest du -glaube ich- geschrieben, das du mal zwei Monate den Eindruck hattest, das Teebo auf dem Weg war "sauber" zu werden. Erinnere ich mich richtig?
Kannst du irgendwas nachvollziehen, was in diesen zwei Monaten anders war? Da war er ganz frei im Haus, und durfte auch rumkaspern?

Und dann würde mich interessieren, wie du Teebo sonst so beschreiben würdest. Geht er ganz offen und neugierig auf alles mögliche zu? Oder ist er eher vorsichtig, wartet vielleicht, was Gino macht, oder wie du dich verhälst?

_________
Liebe Grüße, Christiane mit Charly und Paula

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

04.12.2011 23:06
#4 RE: Wo ist das Klo....?? Zitat · Antworten

Ach je, ich kann mir vorstellen wie das ist - denn ich kenne es. In etwas anderer Form, aber ähnlich zum Verzweifeln.

Lumpi hatte anfangs jede Nacht in den Flur gemacht. Er meldete sich auch nicht. Bei ihm war es, weil er sich aus Erfahrung in seinem früheren Leben Angst hatte.

Bei ihm kam dazu, dass er aufgrund Futtermittelallergie verdammt oft musste, sodass er auch tagsüber oft Malheure hatte.

Ich hatte den Durchbruch auf vielleicht merkwürdige Weise. Ich habe Lumpi sein Geschäft im Garten beclickert und ihn dann gleich belohnt. Und das habe ich ihm mit Signal belegt. Und nach einigen Zeit konnte ich ihn draussen mit dem Signal dazu bringen sich eine Stelle zu suchen.

Ansonsten möchte ich Dir auf jeden Fall noch sagen, dass Du nicht den Mut verlieren darfst. Ich bin sicher es ist nur eine Frage der Zeit. Der kleine Mann muss doch auch erstmal gesund werden. Dafür drücke ich schonmal alle Daumen. Ich glaube nicht, dass er das aus Trotz oder so macht. Man darf wohl auch nicht unterschätzen, was diese Einschränkungen und das ganze Prozederefür so einen jungen Hund bedeutet. Stress darf man an dieser Stelle wohl auch nicht ganz vergessen.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

04.12.2011 23:16
#5 RE: Wo ist das Klo....?? Zitat · Antworten

Zitat
Ich hatte den Durchbruch auf vielleicht merkwürdige Weise. Ich habe Lumpi sein Geschäft im Garten beclickert und ihn dann gleich belohnt. Und das habe ich ihm mit Signal belegt. Und nach einigen Zeit konnte ich ihn draussen mit dem Signal dazu bringen sich eine Stelle zu suchen.



Das finde ich eine sehr gute Idee.

Gino_Teebo Offline




Beiträge: 60

04.12.2011 23:20
#6 RE: Wo ist das Klo....?? Zitat · Antworten

Erstmal vielen Dank für euer Feedback

Zitat von QuoVadis
Warum läßt Du ihn nicht erstmal im Garten sein Geschäft verrichten?
Wenn er später fit ist und wieder flitzen darf, wird es bestimmt einfacher, "Bewegung fördert die Verdauung."




Im Moment lasse ich Teebo selbstverständlich im Garten seine Geschäfte verrichten. Ich nehme ihn ja jetzt dennoch meistens mit dem Hundebuggy mit, und wenn ich ihn zwischendurch rausnehme, damit er auch mal etwas laufen kann, kommt es manchmal auch vor, dass Teebo auch in der "Prärie" macht. Dann gibts immer ein tolles Lob von mir und gleich im Anschluss muss ich Teebo auch schon wieder bremsen, weil er vor Freude über das Lob am liebsten "durchdrehen" würde.

Dein Quo ähnelt da sehr meinem Gino, denn er macht auch am liebsten weit weg von zuhause und läuft mittlerweile wie auf Eiern durch den Garten. Ich mach zwar die Häufchen immer weg, aber es riecht ja doch noch danach, da ist er recht empfindlich.

Zitat von Pauly

In dem anderen Forum (von dem aus ich dich hierher eingeladen habe, damit wir das Thema etwas besser durchleuchten können) hattest du -glaube ich- geschrieben, das du mal zwei Monate den Eindruck hattest, das Teebo auf dem Weg war "sauber" zu werden. Erinnere ich mich richtig?



Stimmt genau, Christiane, das hatte ich vergessen zu schreiben hier.
Im Juli und August war es richtig gut, Teebo nutzte zwar auch da den Garten hauptsächlich, aber im Großen und Ganzen blieb die Box meist sauber. Wir hatten in der Zeit, weil es ja Sommer war, die Tür zum Garten tagsüber offen und waren auch viel im Garten.
In dieser Zeit war der kleine Zwerg frei im Haus und konnte noch nach Herzenslust rumtoben und mit Gino rumkaspern.
Ich bin schon der Meinung, dass sich das Sauberkeitsproblem mit dem darauf folgenden ständigen Leinenzwang verschlimmert hat.

Ich würde Teebo als kleinen Draufgänger beschreiben, der außer vor dem Staubsauger und großen "Monster"-LKWs vor nix Angst hat. Er leidet z.B. sehr darunter, immer nur an der Leine an anderen Hunden vorbeizulaufen, anstelle mit ihnen zu spielen und zu toben. Da guckt er mich immer ganz ungläubig an, wieso ich ihn nicht spielen lasse.
Teebo hat sogar schonmal ein Pferd geküsst
Auch ist er sehr selbstständig und spielt auch recht gern mal allein.
Er ist wheatentypisch fröhlich und hat den Schalk im Nacken, klaut gerne Schuhe ect.
Bei neuen Dingen ist er erstmal etwas vorsichtig, aber nicht ängstlich. Ich kann mit ihm ganz relaxt Fahrstuhl fahren und ins Einkaufzentrum gehen. Da ist er absolut unbeeindruckt.

Das Einzige, was ganz neu ist (gestern das erste mal beobachtet), dass Teebo nach Gino schnappt, wenn er einen Kauknochen o.ä. kaut und Gino nur an ihm vorbei läuft. Das fand ich nicht so witzig und ich konnte es auch nicht ganz einordnen.

Liebe Grüße
Anja mit Gino & Teebo

„Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.”

Ernst R. Hauschka

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.104

04.12.2011 23:32
#7 RE: Wo ist das Klo....?? Zitat · Antworten

Hmmmm.......

Wenn es in den zwei Monaten besser war, in denen er mehr machen und sich frei bewegen konnte, dann hat er vielleicht mit der jetzigen Situation viel mehr Stress als man denkt. Und Stress beeinflusst auch die Verdauung stark. Wenn ich Stress habe, dann "renne" ich auch deutlich öfter......

Wie beschäftigst Du ihn denn, wenn es über Bewegung nicht möglich ist?
Vielleicht braucht er mehr geistige "Action" wenn körperliche nicht möglich ist, damit er ausgeglichener und zufriedener ist.
Nur so ein Gedanke.....




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

QuoVadis Offline

weiß mit pubertierendem durchgeknalltem Mali mit Schäferhund-Exterieur, was Geduld heißt und hütet den wohl tollpatschigsten und knuffeligsten Holländer seit es Herder gibt


Beiträge: 3.201

04.12.2011 23:50
#8 RE: Wo ist das Klo....?? Zitat · Antworten

Zitat
Er meldet sich einfach nicht.



Dachte ich bei Five auch erst, hat lange gedauert, bis er ganz "trocken" war.

Er hypnotisiert mich, wenn er mal muß.
Gibt keinen Ton von sich und sitzt einfach da und starrt mich an.
Bis ich das begriffen hatte, war er auch schon 7 Monate alt.
So hat halt jeder Hund seine Eigenheiten!


__________________________________________________
Gruß
Hanne

Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

Imzadi Offline

wo Trainingsziel "allein aus Stolz Halsband anlegen" ist


Beiträge: 629

05.12.2011 07:19
#9 RE: Wo ist das Klo....?? Zitat · Antworten

Vielleicht bringt Stress Teebo dazu sich nur noch in vertrauter Umgebung lösen zu wollen?

Ich hatte mit Nike übrigens ein ähnliches Problem. Ich glaube, bis sie über 1 Jahr alt wär, hätte es sie eher zerrissen, als dass sie in "fremder" Umgebung auf langen Spaziergängen gekackt hätte. Wir hatten auch keinen Garten, den wir als Klo benutzen hätten können. Ich musste mir also eine ganz kurze (5 min) immer gleiche Gassirunde suchen, die ich immer und immer wieder gegangen bin, auf der ich mich auch einfach immer ins Gras gesetzt habe, um es Nike dort schmackhaft zu machen, sodass sie sich lösen konnte.

Für das Pipimachen hab ich übrigens auch ein Signal eingeführt und das hilft heute noch, wenn ich's eilig habe. Beim großen Geschäft hat das jedoch nie funktioniert... da muss einfach immer noch "alles passen", dass sie macht, das geht nicht auf Kommando und auch immer noch nicht unter Stress.

Nike hat sich übrigens zwar nachts gemeldet, aber immer erst nachher.

LG,
Julia mit hopsender Rennsemmel Nike

Frieda4ever Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 2, mit löwenbändigendem und frauenverstehendem Bonny-und-Clyde-Verschnitt


Beiträge: 12.011

05.12.2011 07:49
#10 RE: Wo ist das Klo....?? Zitat · Antworten

Anja, weißt Du denn, wie Teebo bei der Züchterin gehalten wurde?
Lotte war auch sehr lange nicht fähig, in die Natur zu machen.
Sie kommt aus Zwingerhaltung ihr ganzes Leben lang und hatte eben "gelernt", in ihr "Zuhause" zu machen.
Das umzukonditionieren war en langer Weg- und wenn sie sehr aufgeregt ist, macht sie manchmal in fremden Wohnungen noch einen See.

Auch würde ich, wie Frau T., Abstand von Frust und Trotz nehmen.

Zum Lernen habe ich ihr Geschäft draußen auch beclickert und belohnt- und Lotte weiß nun, was es heißt, wenn sie "Fein" machen soll.




Liebe Grüße von Nicole




Ich bin für Terrierismus!

Gino_Teebo Offline




Beiträge: 60

05.12.2011 18:18
#11 RE: Wo ist das Klo....?? Zitat · Antworten

Hallo ihr Lieben

Erstmal vielen dank für eure Ideen und euer Feedback. Ihr seid KLASSE !!


Zitat von Mydog

Wie beschäftigst Du ihn denn, wenn es über Bewegung nicht möglich ist?



Petra, Teebo soll ja auf jeden Fall trotz der recht frischen OP am Knie möglichst oft, aber nicht lange laufen.
Da ich ihn ja nun dank des Buggys fast immer mitnehme (wir sind ca. 2,5 - 3 Stunden täglich unterwegs, davon läuft er insgesamt etwa die Hälfte) scheint der kleine Mann sich schon recht wohlzufühlen. Du kennst das ja sicher selbst, ein Wheaten möchte am liebsten immer und überall dabei sein, wobei das bestimmt bei jedem Hund so ist. ;)
Unterwegs kann ich aber im Moment leider keine Spielchen für Teebo einbauen, da er seine Freude halt mit Rumspringen zeigt und das leider absolut tabu ist.
Zuhause clickern wir regelmäßig, machen Futtersuchspiele oder auch Tauschspiele. Ich verteile auf engem Raum Spielzeug (auf engem Raum, damit Teebo nicht übermotiviert losflitzen kann), sage dann an, welches Spielzeug er mir bringen soll und bekommt dann im Tausch Leckerchen.
Da Teebo eine echte Schmusebacke ist, kann ich auch stundenlang mit ihm Schmusen um ihm Zufrieden- und Geborgenheit zu vermitteln.
Dann kommt natürlich noch die Fellpflege dazu, was ja auch immer eine gewisse Beschäftigung ist

Zitat von QuoVadis

Er hypnotisiert mich, wenn er mal muß.



Hmm, Hanne, das macht Teebo auch sehr oft, aber nicht weil er muss.
Bis jetzt hab ich noch nicht rausgefunden, wieso er versucht, mich zu hypnotisieren.
Vielleicht überlegt er ja in den Momenten auch nur, was ich gerade mache oder er will eine herbei zaubern kann.

Zitat von Imzadi

Für das Pipimachen hab ich übrigens auch ein Signal eingeführt



Das habe ich von Beginn an auch schon gemacht, bei Gino auch.
Gino macht auf "Kommando" kleines und auch großes Geschäft. Ich finde das sehr praktisch, wenn man z.B. morgens oder vormittags einen Termin hat und die Wuffels nicht mit können und zuhause bleiben müssen und sich vorher gelöst haben.
Ich sage bei Teebo jedes mal "Feiiiin Pipi" (für Klein) und "Feiiiin Gassi (für Groß), wenn er sich löst. Aber direkt auf Kommando, Fehlanzeige.
Ich hab mir gedacht, ob ich nicht vielleicht mit einem anderen Wort umkonditionieren und das mit einem besonderen Leckerchen besetzen sollte. Was meint ihr dazu ? Oder eben auch Clickern?

Julia, Nike hat sich ja wenigsten "danach" gemeldet , das hat Klein-Teebo bisher nicht gemacht.
Ich muss jedoch dazu sagen, dass Teebo seit der letzten OP (28.11.) *toi toi toi* seine Box nicht mehr beschmutzt hat.
Ich denke nach wie vor, dass er natürlich unter großem Streß leidet, was ja bei so viel Einschränkung bei einem so jungen Hoppebold kein Wunder ist und sich hoffentlich alles einpegelt, wenn er wieder an Allem normal teilhaben kann.


Zitat von Frieda4ever
Anja, weißt Du denn, wie Teebo bei der Züchterin gehalten wurde?



Dazu kann ich leider nichts sagen, Nicole. Wir haben uns mit ihr auf halben Weg getroffen um Klein-Teebo entgegenzunehmen, da sie ca. 500 km von uns entfernt wohnt.
Jedoch, wie im Eingangspost schon beschrieben, machte Teebo seine Geschäfte bereits ab dem ersten Tag bei uns mehr drinnen als draussen. Ich kann nur soviel sagen, dass Gino mit 9 Wochen, als er bei uns einzog, die "Grundkenntnisse" der Stubenreinheit bereits kannte.

Liebe Grüße
Anja mit Gino & Teebo

„Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.”

Ernst R. Hauschka

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

06.12.2011 05:16
#12 RE: Wo ist das Klo....?? Zitat · Antworten

Die Züchterin könntest Du aber anrufen und fragen, ob der Bub Zwingerhaltung kennt. Wenn sie nichts sagen will, recherchiere über sie, rauskriegen läßt sich da fast immer was.

Für mich klingt es, als ob der Lütte total gestresst ist, auch, weil ich hier gerade einen ähnlichen Fall habe. Athos, Mali und entsprechend "Triebtäter" liegt jetzt seit vier Monaten still, und es ist kaum auszuhalten. Da eine vollständige Heilung nicht zu erwarten ist, ich es jedoch für tierschuzrelevant halte, ihn sein Leben lang an der Leine zu führen, bekam Athos eine sog. Orthese, die dafür sorgt, daß er das Bein benutzen kann, ohne daß gefährliche Bewegungen möglich sind.

Wir üben nun gezielt Gänge ohne Leine, und obwohl der Mali noch ein bißchen lernen muß, damit wirklich richtig umzugehen, hat die Stütze seine Lebensqualität immens erhöht.

Der Hersteller erklärte mir, daß Orthesen gerade für rekonvaleszierende Hunde wie Deinen Teebo eine unschätzbare Hilfe sein können. Vielleicht könnte auch er mit einem solchen Ding kontrollierte und ihn zufriedener machende Freiläufe haben, ohne daß Du auf jede Millibewegung achten mußt. Denn wie belastend das, die Angst, der Hund könnte sich blöd bewegen, sein kann, habe ich am eigenen Leib erfahren und neben allem anderen bin ich sicher, daß unsere Hunde uns das ebenfalls anmerken, was zusätzlich stresst, denke ich.

Vielleicht erkundigst Du Dich mal a) bei Deinem Tierarzt und b) beim Hersteller, ob man Teebo nicht einfach mit technischer Hilfe mehr Bewegung verschaffen kann.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

JamyCato Offline




Beiträge: 155

06.12.2011 09:52
#13 RE: Wo ist das Klo....?? Zitat · Antworten

Ich drücke Dir die Daumen und Pfoten, dass er schnell gesund wird und Euer ganz schnell behoben ist.

Finde es allerdings schon merkwürdig, mit der Züchterin? Wart Ihr denn vorher nicht mal bei der Züchterin und habt Euch die Welpen angesehen sowie die Eltern? Sorry, wenn ich so direkt Frage, aber im ersten Moment könnte man auch glauben, es wäre eher so ein Welpe aus der Massentierhaltung.

Übergabe irgendwo auf dem Parkplatz dann ist der Hund viel kleiner und zurückgebliebener als angeblich die anderen Welpen. Ist vielleicht gar nicht so alt gewesen wie gesagt?

Liebe Grüße
Sandra und Ihre Fellnasen Jamy & Cato

Gino_Teebo Offline




Beiträge: 60

06.12.2011 14:47
#14 RE: Wo ist das Klo....?? Zitat · Antworten

Zitat von Elektra
Die Züchterin könntest Du aber anrufen und fragen, ob der Bub Zwingerhaltung kennt. Wenn sie nichts sagen will, recherchiere über sie, rauskriegen läßt sich da fast immer was.



Hmm, leider besteht zu ihr nur noch schriftlicher Kontakt. Wir waren mal recht gut befreundet, heute "siezt" sich mich
Nachdem ich sie mehrmals um Hilfe bat, was Teebo betrifft, brach der Kontakt entzwei. Aber das gehört hier ja nicht hin.
Ich kenne leider auch niemanden, der mir Auskunft geben könnte/würde. Andere Züchter braucht man sicherlich nicht fragen.

Zitat von Elektra

Vielleicht erkundigst Du Dich mal a) bei Deinem Tierarzt und b) beim Hersteller, ob man Teebo nicht einfach mit technischer Hilfe mehr Bewegung verschaffen kann.



Das werde ich gleich morgen beim TA ansprechen, wir haben ja unseren Termin zum Fäden ziehen. Es wäre für Teebo ganz sicher auch sehr hilfreich, so eine Orthese zu tragen, mit der er dann viel mehr Bewegungsfreiheit hätte. Ich denke ebenso wie du, dass es u.a auch aus Tierschutzsicht nicht tragbar ist, so einen jungen Hund ständig jede Bewegung zu verbieten. Dazu kommt bei mir dann auch noch das ständige schlechte Gewissen den Kleinen gegenüber. Ich meine, er macht ja nichts Falsches, wenn er sich freut und dabei rumhüpft oder mit Gino spielen will, und dennoch muss ich es ihm verbieten.
Ebenso die ständige Angst, dass durch eine "dumme" Bewegung wieder ein großer Rückschritt entsteht. Das hatten wir ja bereits, nachdem Teebo am 9.11. das erste mal operiert wurde. Ein paar Tage nach der OP lief er so toll, wie nie zuvor, dann eine Woche später ein unaufhaltsamer "Freudensprung" an der Leine im Haus.....tja und dann musste Teebo leider wieder unters Messer.

Zitat von JamyCato

Finde es allerdings schon merkwürdig, mit der Züchterin? Wart Ihr denn vorher nicht mal bei der Züchterin und habt Euch die Welpen angesehen sowie die Eltern?




Ich kann defintiv sagen, dass Klein-Teebo nicht aus einer Massentierhaltung kommt, denn die grobe Entwicklung des Wurfes konnte ich auf ihrer HP mitverfolgen. Dass der kleine Mann bei uns einzog, war nicht wirklich im Voraus geplant. Als er jedoch mit 12 Wochen im Gegensatz zu seinen Geschwistern immer noch kein Zuhause gefunden hatte, rappelte es mich und ich sprach mit meinem Mann darüber, ob Teebo nicht sein neues Zuhause bei uns finden könnte. Gesagt,getan.....aber genau deshalb hatten wir dann auch nicht die Möglichkeit, Teebo im Vorfeld schon mal zu besuchen und uns die Gegebenheiten dort anzuschauen. Die Mutter jedoch konnten wir bei der "Übergabe" kennen lernen. Sie ist wheatentypisch fröhlich und war auch sehr gehorsam.


Was unser "Klo-Problem" betrifft, so hat Teebo heute morgen wieder so lange angehalten bis wir wieder zuhause waren und hat sich dann im Garten gelöst. Aber....die Box ist weiterhin sauber geblieben *freuu*

Liebe Grüße
Anja mit Gino & Teebo

„Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.”

Ernst R. Hauschka

Abby&Fiona Offline




Beiträge: 115

06.12.2011 14:52
#15 RE: Wo ist das Klo....?? Zitat · Antworten

Das freut mich.
Hier sind die Daumen für schnelle Genesung und eine Beseitigung des "Problemchens" gedrückt.

LG
Chantal mit Hibbelabby und Kuschelfiona

Seiten 1 | 2
 Sprung