Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 537 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Sica Offline




Beiträge: 11

29.10.2011 22:16
Verhalten mit anderen Hunden Zitat · Antworten

So...und schon bräuchte ich mal Eure Hilfe beim beurteilen von Siris Verhalten.
Bin mir nicht so sicher ob ich mich richtig Verhalten habe oder nicht…

Ich nehme sie immer mit in den Reitstall wo natürlich auch immer ganz viele andere Hunde rumwuseln. Die anderen Hunde in unserem Reitstallrudel sind alle sehr verträglich und Probleme gibt es untereinander egal ob klein, groß alt oder jung eigentlich kaum. Meistens laufen sie auf dem Hof wo wir oft noch zusammensitzen dann auch frei rum.

Heute waren zwei jung Hunde (Ridgeback Rüde ca 1 Jahr und ein 6 Monate alter belg. Schäferhund) , sowie noch zwei recht alte Hündinnen da..
Die jungen sind natürlich wild rumgetobt und die älteren standen mehr dabei.

Siri hat bei den älteren Hündinnen einen riesen Respekt und ist total unterwürfig wenn sie in ihre Nähe kommen. Der große Rüde ist ihr irgendwie zu wild. Ihm geht sie gern aus dem Weg…

Die beiden jungen Hunde haben mittlerweile einen riesen Spaß daran gefunden in Siris dicke Unterwolle am Hals reinzubeißen und nicht mehr loszulassen..naja und dann steht sie dann da und beide ziehen von beiden Seiten und sind total begeistert…sichtlich toll findet sie es glaub ich nicht aber sie lässt es dann Ewigkeiten übersichergehen…guckt mich dann aber immer etwas verzeifelt an- hab ich zumindest den Eindruck. Lassen sie dann doch mal los macht sie aber doch ab und zu bei dem Spiel der jungen mit, aber nur solange es ihr nicht zu wild wird….

Heut bin ich dann mal dazwischen hab die Beiden weggeschoben und sie hinter mich genommen…,weil sie schon eine Ewigkeit da stand und es einfach nur noch ertragen hat. Daraufhin meinten einige so Sinn gemäß lass sie doch das kann sie den beiden jüngeren schon klar machen wenn es ihr zu viel wird….

Hmm, jetzt bin ich doch mal wieder etwas unsicher, bei unserem alten Rüden ist sie teilweise echt gnadenlos wenns um Sachen wie Futter oder Spielzeug geht-da kennt sie gar nichts…
Aber grade so mit den jüngeren da lässt sie komplett alles mit sich machen…und ich staune da immer.

Währ toll wenn ihr mir mal Eure Meinung/Erfahrungen dazu schreiben würdet… schon mal Danke im vorraus

QuoVadis Offline

weiß mit pubertierendem durchgeknalltem Mali mit Schäferhund-Exterieur, was Geduld heißt und hütet den wohl tollpatschigsten und knuffeligsten Holländer seit es Herder gibt


Beiträge: 3.201

29.10.2011 22:22
#2 RE: Verhalten mit anderen Hunden Zitat · Antworten

Ich würde ihr helfen, wenn Du merkst, es wird ihr zuviel!
Sonst sieht sie ihr Heil wohlmöglich in Aggression, das willst Du ja auch nicht.
Wenn Du ihr hilfst, findet sie bei Dir Sicherheit und hat irgendwelche aggressiven Ausbrüche nicht nötig.
Im optimalen Fall kommt sie dann später von alleine zu Dir, wenn sie Hilfe braucht.


__________________________________________________
Gruß
Hanne

Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

LuckyTola Offline

die emotionsflexible pöttische Hundeblutwurst-Horde mit dem Frauchen, das mehr hutziehwürdigen Mut hat als es selbst geglaubt hätte


Beiträge: 21.167

29.10.2011 22:30
#3 RE: Verhalten mit anderen Hunden Zitat · Antworten

Zitat von QuoVadis
Ich würde ihr helfen, wenn Du merkst, es wird ihr zuviel!
Sonst sieht sie ihr Heil wohlmöglich in Aggression, das willst Du ja auch nicht.
Wenn Du ihr hilfst, findet sie bei Dir Sicherheit und hat irgendwelche aggressiven Ausbrüche nicht nötig.
Im optimalen Fall kommt sie dann später von alleine zu Dir, wenn sie Hilfe braucht.


Das sehe ich ganz genauso .

Liebe Grüße, Sabine mit Lucky und Tola 🐾

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst Du oh Mensch sei Sünde?
Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
(Franz von Assisi)

Kika Offline



Beiträge: 2.989

29.10.2011 22:48
#4 RE: Verhalten mit anderen Hunden Zitat · Antworten

Ich finde es toll, dass sie den Blickkontakt zu Dir sucht. Genau dann würde ich ihr helfen und freundlich splitten. Wenn sie die Erfahrung oft macht, dann wird sie keine Aggressionen brauchen und sich auf Dich verlassen.


Liebe Grüße Claudia mit Ephi&Genna

Sica Offline




Beiträge: 11

29.10.2011 23:33
#5 RE: Verhalten mit anderen Hunden Zitat · Antworten

Hallo ihr alle,ja ihr habt recht,was ihr schreibt hat mir mein Bauchgefühl auch irgendwie gesagt...da werd ich nächstes mal besser darauf hören...
aber man kommt leider durch so Kommentare so schnell mal ins Zweifeln...
Toll das ich das Forum hier entdeckt hab
l.g.Caro und Siri+Schnuff

csissi Offline




Beiträge: 449

30.10.2011 08:20
#6 RE: Verhalten mit anderen Hunden Zitat · Antworten

Hallo, da sehe ich noch eine Weiße...

Ich würde ihr auch helfen, wenn sie schaut.

Liebe Grüße Grit

ElliB Offline

Hüterin emsig sammelnden Wuschels und seniören Kleinkampfgeistes sowie Tante Athos


Beiträge: 495

30.10.2011 08:27
#7 RE: Verhalten mit anderen Hunden Zitat · Antworten

Ich würde ihr auch helfen. Diese Kommentare "die Hunde machen sich das schon selbst aus" stammen aus früheren Zeiten, wo man auch mit Leinenruck etc. gearbeitet hat. Lass Dich nur nicht verunsichern!



Ein Hund ist ein Herz auf vier Pfoten.
Aus Irland

Aimie Offline

Erfinderin des Berufsbildes des Slerbs, die zwischen den Schnauzen von Frau Diva und Herrn Traber komischerweise Halsbänder sucht


Beiträge: 2.383

31.10.2011 09:09
#8 RE: Verhalten mit anderen Hunden Zitat · Antworten

Ich kann den anderen nur Recht geben.

In solchen Situationen kannst du Siri zeigen, dass du ihr beistehst und regelst.
Das wird dir auf Dauer helfen in anderen Situationen, denn sie wird anfangen dir mehr zu vertrauen, und dich die Dinge regeln lassen.

Bei uns am Stall wuseln auch Unmengen an Hunden herum, die sich alle gut verstehen.
Wenn nur die eigenen Stallhunde da sind lasse ich Aimie schon mal aus meinem Dunstkreis raus, dann kann sie alleine schnüffeln und wuseln wie sie möchte, da brauche ich keine Angst zu haben.

Sobald andere Hunde dabei sind bleibe ich in der Nähe von Aimie und schaue mir dauerhaft an was sie macht, wie sie reagiert und ob sie sich in der Situation wohl fühlt.
Merke ich, dass sie unsicher wird hole ich sie sofort zu mir (häufig kommt sie auch schon von alleine) um einfach zu verhindern, dass sie regeln muss.

Mach weiter so, und schaue dir genau an was Siri will, und wann sie deinem Schutz braucht....sie wird es dir danken!!

LG von Ilka mit Aimie und Soxi

----------

Heute ist das Morgen über das du dir gestern Sorgen gemacht hast.

Und alles ist gut!

 Sprung