Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 2.186 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2 | 3
EssenerRudel

Stehauf-Frau

Beiträge: 1.005



21.05.2008 17:28
RE: Hund und Kind allein zu Haus? Zitat ·antworten

Mal aus Sicht einer Mutter: Du sagst das Gebiet ist relativ sicher. Also wenn Du Deinen Kindern das bisher generell zugetraut hast, dann mach es auch weiter. Wäre ich Du, ich würde den Maulkorb umtuen. Einfach, damit wirklich nichts passiert. Nimm Deinen Kindern und dem Hund Dein Vertrauen nicht. Das wäre bei meinem Sohn so, dass er sich bzgl. des Hundes völlig zurück ziehen würde. Klar handhaben die Kids einiges ander als Du. Aber hast Du sie schonmal beobachtet? Vielleicht sind sie in ihrer ganzen Art auch wesentlich souveräner. Ich würde mich mal versteckt hinters Fenster stellen und beobachten, Du wirst erstaunt sein!

Eines fiel mir allerdings auf. Jedoch hat sich bisher keiner dazu geäußert. Du schickst die Kinder mit Archy am Jogging-Gurt raus? Der wird also um den Bauch getragen und fest gemacht? Nimm es mir nicht übel, aber da sehe ich das Risiko! Wie sollen die Kinder denn wegkommen, wenn wirklich mal etwas passiert?

Du siehst, ich habe einen ganz anderen Punkt zu bemäkeln... Du musst entscheiden, wie Du es handhabst... Du bist Mutter, lass Deinen Bauch entscheiden! Es gibt Tage, da geht Paolo mit Busky in den Wald, dann wieder Tage da möchte ich es nicht. Warum kann ich gar nicht sagen, ist einfach so...

Margit

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself

Beiträge: 4.030



21.05.2008 18:06
RE: Hund und Kind allein zu Haus? Zitat ·antworten

Zitat von EssenerRudel
Mal aus Sicht einer Mutter: Du sagst das Gebiet ist relativ sicher.



Ja, es ist wirklich sicher, da es auch sehr gut einsehbar ist und bei uns keiner direkt vorbeiläuft mit den Hund, da es ein Privatweg ist.
In Antwort auf:

Also wenn Du Deinen Kindern das bisher generell zugetraut hast, dann mach es auch weiter. Wäre ich Du, ich würde den Maulkorb umtuen. Einfach, damit wirklich nichts passiert. Nimm Deinen Kindern und dem Hund Dein Vertrauen nicht. Das wäre bei meinem Sohn so, dass er sich bzgl. des Hundes völlig zurück ziehen würde. Klar handhaben die Kids einiges ander als Du. Aber hast Du sie schonmal beobachtet? Vielleicht sind sie in ihrer ganzen Art auch wesentlich souveräner. Ich würde mich mal versteckt hinters Fenster stellen und beobachten, Du wirst erstaunt sein!


Ich merke ja schon im Haus, dass die Kinder mit Archy ganz anders umgehen. Gerade Sandra mit ihren 15 Jahren hat da eine sehr konsequente Art mit ihm. ...und Steffen macht es ihr irgendwie nach. Gerade für ihn war die Sache mit Benji ziemlich hart, das war so der Familienhund. Archy ist dagegen sehr stark mein Hund. Ein bisschen Verantwortung wollte ich ihnen schon noch lassen, allerdings natürlich nicht sie überfordern. Ich denke, wenn Archy immer den Maulkorb trägt beim Rausgehen ist auch jedes noch so geringe Risiko eliminiert. Es handelt sich ja nicht um Spaziergänge sondern um reines Besuchen der Pieselwiese. Beim Klickertraining sind die Kinder eh involviert, schon rein auch um mich zu kontrollieren .


In Antwort auf:
Eines fiel mir allerdings auf. Jedoch hat sich bisher keiner dazu geäußert. Du schickst die Kinder mit Archy am Jogging-Gurt raus? Der wird also um den Bauch getragen und fest gemacht? Nimm es mir nicht übel, aber da sehe ich das Risiko! Wie sollen die Kinder denn wegkommen, wenn wirklich mal etwas passiert?


Der Joggergürtel hat einen Panikhaken an dem die Leine befestigt ist. Dadurch kann diese im Notfall ganz leicht gelöst werden. Das haben die Kids im Trockentraining natürlich erst mal üben müssen.


In Antwort auf:
Du siehst, ich habe einen ganz anderen Punkt zu bemäkeln... Du musst entscheiden, wie Du es handhabst... Du bist Mutter, lass Deinen Bauch entscheiden! Es gibt Tage, da geht Paolo mit Busky in den Wald, dann wieder Tage da möchte ich es nicht. Warum kann ich gar nicht sagen, ist einfach so...


Also ich denke, ich bin die Sache schon nicht blauäugig angegangen, sehe aber natürlich auch die Argumente, die dafür und dagegen sprechen.

Was ich auf jeden Fall machen werde: Am Samstag treffe ich mich mit den beiden neuen Hundetrainerinnen. Die werde ich mal um ihre Meinung fragen.

Vielen Dank für die guten Rückmeldungen. ich bin immer froh, wenn ihr mich mit neuen Denkanstösse gebt.

Viele Grüsse
Margit

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

EssenerRudel

Stehauf-Frau

Beiträge: 1.005



21.05.2008 18:21
RE: Hund und Kind allein zu Haus? Zitat ·antworten

Mit dem Panikhaken hast Du mich jetzt echt beruhigt! Ich dachte schon...
Die Idee mit der Trainerin ist gar nicht verkehrt. Paolo ist anfangs auch nur mit ihr und Busky in den Wald gegangen. Als Aussenstehende sind die Trainer wesentlich objektiver als wir Mütter. Und mal ehrlich, manchmal trauen wir den Kids auch ein bißchen zu wenig zu... besonder mit 14 / 15 Jahren...

Gretacaro

auf Landflucht

Beiträge: 455



23.05.2008 11:05
RE: Hund und Kind allein zu Haus? Zitat ·antworten

Liebe Margit,
ich misch ich da jetzt auch mal ein ;-)
Ich habe Anton nicht ein einziges Mal mit Jacky allein losgeschickt, selbst bei uns auf dem Lande nicht , sogar nicht im Urlaub, wo weit und breit niemand zu sehen war. Ich habe selbst immer wieder die Erfahrung gemacht das gerade wenn man verträumt und ahnungslos durch die Landschaft tappert, kein Mensch weit und breit, aus irgendeinem Gebüsch doch noch jemand auftauchen kann (Verflixt!)
Archy ist eine Ecke größer als Jacky und mein Sohn ist wirklich sehr groß und kräftig. Trotzdem, ... er wäre überfordert und vorallem möchte ich auch verhindern das Jacky in dieser Situation sein altes Verhalten zeigt das würde ihn wieder um einiges zurückwerfen. Es ist dann doch besser wenn Archy mit den Kindern im Garten bleibt und halt weniger rauskommt wenn Du zu wenig Zeit hast. Mit jeder möglichen blöden Situation machst Du eure Fortschritte zwar nicht hinfällig aber rückläufig. Und Archy am Joggingürtel an einem Deiner hübschen zarten Mädels, .. auch mit Panikhaken,... das mag ich mir garnicht vorstellen ;-)
Liebe Grüße von Verena

Margit

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself

Beiträge: 4.030



23.05.2008 11:12
RE: Hund und Kind allein zu Haus? Zitat ·antworten

Zitat von Gretacaro
Liebe Margit,
ich misch ich da jetzt auch mal ein ;-)
Ich habe Anton nicht ein einziges Mal mit Jacky allein losgeschickt, selbst bei uns auf dem Lande nicht , sogar nicht im Urlaub, wo weit und breit niemand zu sehen war. Ich habe selbst immer wieder die Erfahrung gemacht das gerade wenn man verträumt und ahnungslos durch die Landschaft tappert, kein Mensch weit und breit, aus irgendeinem Gebüsch doch noch jemand auftauchen kann (Verflixt!)
Archy ist eine Ecke größer als Jacky und mein Sohn ist wirklich sehr groß und kräftig. Trotzdem, ... er wäre überfordert und vorallem möchte ich auch verhindern das Jacky in dieser Situation sein altes Verhalten zeigt das würde ihn wieder um einiges zurückwerfen. Es ist dann doch besser wenn Archy mit den Kindern im Garten bleibt und halt weniger rauskommt wenn Du zu wenig Zeit hast. Mit jeder möglichen blöden Situation machst Du eure Fortschritte zwar nicht hinfällig aber rückläufig. Und Archy am Joggingürtel an einem Deiner hübschen zarten Mädels, .. auch mit Panikhaken,... das mag ich mir garnicht vorstellen ;-)
Liebe Grüße von Verena


Deshalb lassen wir ja auch erst mal die Finger davon, sprich, ich geh jetzt halt immer mit dem Herrn raus. Es interessiert mich natürlich trotzdem, was die Trainerinnen morgen sagen. Ich schätze sie aber so ein, dass sie das ähnlich wie du sehen. Gedanklich buche ich das jetzt in: Es war jetzt kein totaler Blödsinn, den ich gemacht habe, aber verbesserungswürdig. Und dadurch, dass nichts passiert ist nach Verbesserung folgenlos. (Klingt jetzt echt kompliziert, gelle).

Die Kids soll halt mit uns beiden rausgehen, dann sind sie auf ihre Weise auch involviert.

Psst und wenn ich das noch sagen darf, das eine Mädel ist ein Bub, der mittlerweile grösser ist wie ich .

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Gretacaro

auf Landflucht

Beiträge: 455



23.05.2008 12:16
RE: Hund und Kind allein zu Haus? Zitat ·antworten

Kicher,.. bin manchmal etwas verschusselt!
Hört sich gut an bin sehr gespannt auf den Bericht über Deine Trainerin!
L.G.
Verena


Seiten: 1 | 2 | 3
 Sprung