Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 960 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
clulatsch Offline




Beiträge: 10

19.01.2011 11:40
Fremde Besucher sind doof Zitat · Antworten

So, nun komme ich dann mal zu meinem Problem.

Mir macht das Ganze sehr zu schaffen, und ich kann schon mal im Voraus sagen, dass ich froh bin, auf dieses Forum gestossen zu sein!!

Zu allererst möchte ich nur sagen, dass Donna ein sehr freundlicher, bei Fremden draussen eher zurück haltenden Hund ist.
Sie liebt jeden Hund, egal wie groß, wie alt oder welchen Geschlechts. Fremde Menschen draussen werden ignoriert oder nur kurz angeschnüffelt (wenn sie selber mit einem Hund unterwegs sind), denn es könnte ja was Leckeres in der Hosentasche sein. Jogger und Radler, sowie Kinder sind ihr egal. Sie hat sich lange nicht von Fremden anfassen lassen (ging nur einen Schritt zurück, hat also nie geknurrt oder so), seit 2 Wochen lässt sie sich sogar mal knuddeln (geht freiwillig zu den Personen!!!!)
Das Problem beginnt bei uns zuhause.
Donna fing mal an, zu bellen, wenn es klingelte. Ich musste sie dann nur drei Mal in ihren Korb schicken beim Klingen.....beim dritten Mal war es meine Freundin die kam, und Donna hasste es, dass sie erst auf mein Komando den Korb verlassen und HALLO sagen durfte!!! Seit dem ist es so:
es klingelt, Donna liegt cool im Wohnzimmer und wartet. Hört sie eine bekannte Stimme kommt sie an und begrüßt den Besuch freudig, hört sie aber eine unbekannte Stimme bellt sie ein-, zweimal auf, kommt an und knurrt! Sage ich dann streng "ruhe!", geht es. Sie brummelt dann noch vor sich hin. Setzt der Besuch sich zu uns an den Tisch, ist auch wieder gut. Also sie kontrolliert dann nicht, sondern legt sich hin, sogar oft mit dem Rücken zum Besuch.
Das ist also gar nicht mein Hauptproblem.

Was mir absolute Magenschmerzen bereitet ist die Situation, wenn meine Kinder Besuch haben!! Denn dieser setzt sich ja nicht zu uns an den Tisch im Wohnzimmer (warum auch?), sondern geht mit nach oben ins Zimmer. Also, es klingelt, Prozedere wie oben beschrieben, manchmal sogar ohne Knurren mit Abschnüffeln und alles ist ok. Das heisst, Donna hat den Besuch gesehen. So, nun ist dieser aber oben, also aus der Sicht und wohl auch aus dem Sinn.
Besuch ist 3 Stunden oben im Zimmer und kommt dann runter (muss nach Hause, will was trinken....), Donna sieht den "Fremden" plötzlich im Flur oder im Wohnzimmer stehen und schiesst los....bellend und knurrend und steht dicht vor dem Besuch und knurrt!!!
Das ist für mich echt der totale Stress. Ich weiss nicht, wie ich ihr klar machen soll, dass es in Ordnung ist, wenn jemand von oben nach unten kommt (der ja auch vorhin schon reingelassen wurde!
Ich habe meinen Kids natürlich gesagt, dass sie bescheid sagen sollen, wenn sie ins Wohnzimmer kommen. So kann ich Donna festhalten und gleich mit einem "NEIN!!!" gegensteuern. Aber das kann ja nicht ewig so sein. Sie soll doch wissen, dass es ok ist, und sie das nicht zu bestimmen hat!
Übrigens, hole ich meine Kids von der Schule ab und meine Tochter bringt z.B. gleich eine Freundin mit und wir kommen alle zusammen durch die Tür, wird der Besuch sogar freudig begrüsst.....aber einmal hatte ich die Situation, dass Donna sich dann im Wohnzimmer doch plötzlich umdrehte und den Besuch einmal anbellte. Als ob ihr eingefallen ist: "ach warte, die ist ja doch fremd, wieso war ich denn eben freundlich?!"
Ich bin also immer auf der Hut, wenn der Besuch da ist. Ich schliesse lieber das Wohnzimmer ab, damit nicht doch einer plötzlich reinkommt, ich habe Magenschmerzen, wenn mein Sohn fragt "Darf Lukas bei uns schlafen?".....und so kann es ja nicht bleiben!!
Übrigens macht Donna das auch, wenn wir irgendwo zu Besuch sind!! Der Sohn meiner Freundin ist 21 und ist ja nur selten da und kommt auch nicht mit zu uns, sie kennt ihn also nicht wirklich. Sind wir bei meiner Freundin und ihr Sohn kommt dann später nach Hause, rennt Donna auch zu ihm und bellt und knurrt!! Das kann es ja nun wohl auch nicht sein! Diese Situation kann ich ja umgehen (Donna muss ja auch nicht überall mit hin..) , aber schön ist das nicht.
Aber die Situation Zuhause muss sich unbedingt ändern!!!

Ich hoffe, ihr habt ein paar Tipps für mich. Schonmal DANKE!

Gruß Claudia und Donna

mali Offline

heißt Mali, schläft wie'n Mali und trotzdem ist nicht drin, was draufsteht, dafür ist aber ein kleiner "devil inside"


Beiträge: 2.362

19.01.2011 11:55
#2 RE: Fremde Besucher sind doof Zitat · Antworten

Also erstmal! Ich kann dich so gut verstehen! Mein Mali mag auch keinen Besuch! Er kontrolliert richtig! Aber wir arbeiten dran und das tollst ist: Es wird besser!

Also ich bin keine Expertin aber aus dem Bauch heraus würde ich diese Situationen üben! Arbeitest du mit dem Clicker? Kann ich dir nur empfehlen.

Ich würde wie folgt vor gehen: Zum üben kommt Donna an einen Leine, damit nichts passieren kann! Dann würde ich den Besuch bitten, ins Wohnzimmer zu kommen und das ganze beclickern und richtig tolle Leckerchen bereit halten! Das würde ich öfters wiederholen! Ich denke, dass sie dann irgendwann verknüpft, das es toll ist, wenn jemand ins Wohnzimmer kommt, denn dann gibt es ja Leckerchen!

So kannst du ja auch vorgehen, wenn du sie mit zu deiner Freundin nimmst!

Mein Mali hat auch außerhalb unserer Wohnung Probleme mit Menschen, die ihn ansprechen (oder mich ansprechen). Manchmal reicht (oder reichte?) auch nur ein anschauen. Jeden Kontakt zu Fremden wird von mir beclickert und seit neustem können ihn sogar einige Leute streicheln!

Liebe Grüße

Steffi mit Mali

clulatsch Offline




Beiträge: 10

19.01.2011 12:02
#3 RE: Fremde Besucher sind doof Zitat · Antworten

also das heisst: es kommt jemand rein, ich clickere und gebe sofort eine tolle Belohnung?? Aber ich clickere wenn sie NICHTS sagt??? Oder wenn sie auf "NEIN" ruhig ist???? Oder....???

Gruß Claudia und Donna

mali Offline

heißt Mali, schläft wie'n Mali und trotzdem ist nicht drin, was draufsteht, dafür ist aber ein kleiner "devil inside"


Beiträge: 2.362

19.01.2011 12:31
#4 RE: Fremde Besucher sind doof Zitat · Antworten

mmhhh also ich würde ganz am Anfang versuchen, sie bevor jemand rein kommt schon in ein Signal zu nehmen, d.h. vielleicht kleine Übungen mit ihm machen und diese mit dem Clicker zu belohnen, so dass die Sache mit dem Besuch eher beiläufig passiert! Vielleicht kannst du auch schon anfangen zu clicken, wenn jemand Treppe runter kommt. Ich würde mit dem Gegensteuern gar nicht abwarten bis jemand rein kommt und ich ihr den Grund zum knurren gibt sondern schon früher anfangen. Irgendwo hier im Forum gibt er einen Thread zum Thema Clicker mit Videos! Vielleicht helfen die dir weiter. Das Timeing ist total wichtig bei sowas- also nicht zu spät gegensteuern, wenn der Hund schon in Rage ist.

Liebe Grüße

Steffi mit Mali

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

19.01.2011 12:58
#5 RE: Fremde Besucher sind doof Zitat · Antworten

Ich würde sogar weiter gehen. Schritt 1 und 2 gehören hierbei zusammen.

Schritt 1: Kind kommt, Du clickerst, egal, was sie macht und fütterst tolle Leckerchen. Es geht hier nicht um das Prinzip Verhalten -> Bestätigung -> Belohnung, sondern um eine Konditionierung. Donna muß erleben, daß Kinderbesuch toll ist, also machst Du ihr die Kids im wahrsten Sinne des Wortes schmackhaft. Du beeinflußt damit ihre Wahrnehmung, in diesem Fall geht es nicht um Signal -> Ausführung. Momentan sagt ihr Unterbewußtsein: Kind -> okay -> geht hoch -> kommt runter -> Fremder -> knurren. Es kann sogar ein Unsicherheitsfaktor mitspielen, ist ja auch seltsam, wenn die Fremden woanders herkommen als Hund erwartet. Was Du willst, ist, daß sie ein Kind sieht, mit der Rute wedelt und sich auf ein Leckerchen freut, später sogar, sich einfach über das Kind freut.

Schritt 2: Bringe ihr bei, daß Kinder nicht nur gut sind, sondern eben auch da. Nimm Dein Hundetier, angeleint, wenn nötig, sonst einfach so, begleite die Kinder in das Zimmer, in das sie gehen, clickere währenddessen immer wieder. Optimalerweise, wenn das möglich ist, sollten die Kids Donna Leckerchen geben, während Du das tust, Du mußt schauen, ob das machbar ist oder nicht.

Schritt 2a: Während die Kids oben sind, gehst Du immer mal mit Donna hoch, clickerst und fütterst oder läßt füttern und gehst wieder runter. So verstärkst Du die Konditionierung und erinnerst Donna daran, daß die Gäste da oben sind und genau das normal und in Ordnung ist.

Schritt 2b: Haben Deine oder die fremden Kids Handys? Wenn ja, sage ihnen, sie sollen, bevor ein Kind runterkommt, anrufen und Dich vorwarnen. Oder Dein Kind kommt kurz runter und sagt es Dir. Du nimmst dann Donna zu Dir, entweder an die Leine oder in ein Signal Sitz oder Platz, während das fremde Kind runterkommt und clickerst schon, bevor es kommt und tust das weiter, während es sich runter geht und sich unten bewegt. Auch hier, optimalerweise kommen die Kinder ganz höflich zu Euch und geben Donna auch Leckerchen, im Notfall können sie sie aus einiger Entfernung werfen. Du mußt schauen, wie sich Donnas Haltung entwickelt, es wird wahrscheinlich nach einer bestimmten Zeit möglich sein.

Wichtig ist, daß Du das konsequent so machst. KEIN Kind sollte sich ungeschützt runter und zu Donna bewegen. Donna sollte das Verhalten nicht zeigen müssen bzw. damit keinen Erfolg haben. Erfolg heißt, sie knurrt und die Kids erschrecken sich. Es hilft Dir dabei nichts, wenn Du sie wegsperrst oder ihr was verbietest. Alles Negative wird sie auf die Wahrnehmung der Kids übertragen. Das nennt man Fehlverknüpfung, und es ist genau das, was Du nicht brauchen kannst, weil es unkontrollierbar wird und sich in aller Regel steigert.

Außerdem macht so ein positives Training auch viel mehr Spaß. :-)

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Emiliana Offline

ohne Autistenmodus streßfrei vom Acker in die Oper unterwegs


Beiträge: 1.045

19.01.2011 13:03
#6 RE: Fremde Besucher sind doof Zitat · Antworten

Hallo Claudia,

ich weiß nicht, ob Du meinen Thread gelesen hast zwei unter Dir, uns geht es hier fast genauso. Daher kann ich leider auch keine passenden Tips geben, nur fleißig bei Dir mitlesen und Dir die Hand reichen. Besonders nervig finde ich auch, dass der Besuch ja schon kennengelernt wurde, aber bei der nächsten Begegnung im Haus wieder angebellt wird *handreich*.

Bisher bin ich leider mit den Antworten bei mir nicht viel weitergekommen, denn dass ein Schäferhund in der Hinsicht nicht einfach ist, weiß ich ja und deshalb hoffte ich auch auf Hilfe hier im Forum. Vielleicht wird es ja noch.
Welche Rasse ist Donna?

Wir haben jetzt mit Clickern angefangen und ich glaube, dass das ein guter Weg ist, um das Verhalten auch bei Besuch zu beeinflussen. Ich will auf jeden Fall das zuverlässige Bleiben im Korb erreichen, so dass sie da drin bleibt, bis der Besuch angekommen ist.

LG
Ute mit Chila

LG
Ute mit Chila,
deutsch-belgischer Wirbelsturm

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

19.01.2011 13:16
#7 RE: Fremde Besucher sind doof Zitat · Antworten

Ich hatte auch erst gedacht, das Problem sei das gleiche. Ist es aber nicht. Wenn ich Dich richtig verstehe, hast Du eher einen "Kontrolletti", während Donna ein anderes Verhalten zeigt. Aber zu Tips bei Dir kommen wir auch noch. :-)))

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Sylja Offline




Beiträge: 125

19.01.2011 13:56
#8 RE: Fremde Besucher sind doof Zitat · Antworten

Für mich sind diese ganzen Freds eine echte Beruhigung, bitte nicht falsch verstehen.
Ich habe nie auch nur annährend von anderen Hunden gehört, die dieses Verhalten zeigen wie mein Charly.
Ja, ich habe auch so einen Kontrolleur

Ich sehe Charly jetzt weniger exotisch, verbinde das Ganze weniger mit seiner Vergangenheit, sondern lese hier sehr viel ähnliche Dinge.

Nun werden wir das auch noch mal versuchen, erst mal bekommt er die von Euch erwähnte Rückzugsecke.
Und andere Tipps habe ich mir auch schon aufgeschnappt.

Wenn Elke kommt, die macht das wieder ganz alleine mit ihm, aber sonst werden wir mal üben.

Muss ich allerdings noch ein bischen rausschieben, ab morgen habe ich für 10 Tage einen Gasthund, der auch nicht immer ganz einfach ist, da habe ich genug zu tun.

Na dann wünsche ich uns allen Besuch- Geplagten gutes Gelingen

--------------------
Intelligenz ist die Fähigkeit
seine Umgebung zu akzeptieren
_______________________________



Es grüssen Sylvi und die Jungs

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

19.01.2011 14:13
#9 RE: Fremde Besucher sind doof Zitat · Antworten

Zitat
Schritt 2b: Haben Deine oder die fremden Kids Handys? Wenn ja, sage ihnen, sie sollen, bevor ein Kind runterkommt, anrufen und Dich vorwarnen. Oder Dein Kind kommt kurz runter und sagt es Dir.



Zu dem Thema kann ich einige Hilfsmittel empfehlen. Entweder eine Funkklingel. Da kann man sowohl das Klingelteil, als auch den Klingelknopf mitnehmen. Ansonsten sind auch günstige Kinder-Walkie-Talkies super!

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

clulatsch Offline




Beiträge: 10

19.01.2011 14:54
#10 RE: Fremde Besucher sind doof Zitat · Antworten

Vielen Dank schonmal für eure Worte und die Tipps.
In anderen Foren hört man immer nur: such dir einen guten Hundetrainer......man, ich hasse das und ich war dann noch verzweifelter.
Danke, danke, danke!

Ok, schonmal gut, dass ich ihr Leckerlis geben kann, auch wenn sie den Besuch anknurrt. Für mich war es bis jetzt: nur belohnen, wenn sie ruhig ist! Aber wenn ich ihr so auch Leckerlis geben kann, sie also dann verknüpft: Besuch = Leckerli ist das ja schonmal super, auch hierfür danke.

Meine Kids sagen immer eben bescheid: achtung, wir kommen rein. So kann ich Donna festhalten. Also werde ich ihr jetzt dann immer gleich Leckerlis geben, so dass sie merkt: die kommen rein und es passiert was Tolles.
Habe das doch richtig verstanden, oder?

Nach oben ins Kinderzimmer kann ich leider nicht mit ihr gehen, da sie ABSOLUT die Treppe nicht hoch will!!!!
Wir haben ihr das mal verboten, weil das Katzenfutter oben steht (warum sie da nicht hoch soll, muss ich ja nicht erklären...lach). Wir haben dann ein Treppengitter angebracht, welches wir inzwischen nicht mehr brauchen! Sie geht höchstens 3 Stufen hoch und bleibt stehen oder liegt mal auf der Treppenstufe! Sie lässt sich nicht einmal mit einem Leckerli (und selbst wenn es Putenfleisch ist!!!!) nach oben locken!

Also, ich werde ihr Leckerlis geben, sobald Besuch kommt, auch wenn dieser von oben runter kommt.
Übrigens war einmal ein Arbeitskolege meines Mannes zu Besuch, der selber zwei riesen große Hunde hat. Er hat sich von ihrem Geknurre überhaupt nicht beeindrucken lassen und hat sie komplett ignoriert. Da hat sie sich SOFORT beruhigt. Aber ich kann das nicht von Kindern erwarten!! Ein Junge rannte mal in Panik die Treppe wieder hoch!! Das geht natürlich gar nicht!!

ach ja: zu Emiliana: Ja habe deinen Thread gelesen und gedacht: Himmel, das ist ja noch ausgeprägter (und ich habe schon hier gesessen und geheult, was sollst du da denken????)
Donna ist ein Senfhund, keinen Plan was drin steckt (Mutter war angeblich ein Labbi-Mix.....naja...)

Hoffe für uns beide, dass alles gut wird!!!

Gruß Claudia und Donna

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

19.01.2011 15:05
#11 RE: Fremde Besucher sind doof Zitat · Antworten

Zitat
Nach oben ins Kinderzimmer kann ich leider nicht mit ihr gehen, da sie ABSOLUT die Treppe nicht hoch will!!!!
Wir haben ihr das mal verboten, weil das Katzenfutter oben steht (warum sie da nicht hoch soll, muss ich ja nicht erklären...lach). Wir haben dann ein Treppengitter angebracht, welches wir inzwischen nicht mehr brauchen! Sie geht höchstens 3 Stufen hoch und bleibt stehen oder liegt mal auf der Treppenstufe! Sie lässt sich nicht einmal mit einem Leckerli (und selbst wenn es Putenfleisch ist!!!!) nach oben locken!



Das lässt sich aber auch ganz prima mit dem Clicker trainieren!

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Kika Offline



Beiträge: 2.989

19.01.2011 16:04
#12 RE: Fremde Besucher sind doof Zitat · Antworten

Zitat von Elektra

Schritt 2b: Haben Deine oder die fremden Kids Handys? Wenn ja, sage ihnen, sie sollen, bevor ein Kind runterkommt, anrufen und Dich vorwarnen. Oder Dein Kind kommt kurz runter und sagt es Dir. Du nimmst dann Donna zu Dir, entweder an die Leine oder in ein Signal Sitz oder Platz, während das fremde Kind runterkommt und clickerst schon, bevor es kommt und tust das weiter, während es sich runter geht und sich unten bewegt. Auch hier, optimalerweise kommen die Kinder ganz höflich zu Euch und geben Donna auch Leckerchen, im Notfall können sie sie aus einiger Entfernung werfen. Du mußt schauen, wie sich Donnas Haltung entwickelt, es wird wahrscheinlich nach einer bestimmten Zeit möglich sein.




Ich hab' damit gute Erfahrungen gemacht. Genna hat auch jeden Besuch angeknurrt oder angebellt. Eine Zeit lang ging der Besuch von meinem Sohn immer durch unser Wohnzimmer, um die Toilette aufzusuchen. Das konnte schon einige Male passieren bei so trinkfreudigen jungen Herren. Erst musste mein Sohn den Fremden immer ankündigen und Genna musste auf ihren Platz (+ bleib). Sobald der Fremde erschien gab's click und viele Leckerchen. Nachdem sie das ertragen konnte, kam der Besuch in die Nähe ihres Platzes und warf einen großen Leckerbrocken 'rüber. Später kam der Besuch bis zu ihrem Platz und gab ihr direkt das Leckerchen (es war immer etwas Besonderes). Das haben wir oft geübt. Ich hab' mir die jungen Männer regelrecht bestellt. Sie mussten dann während eines Abends mindestens 10 x 'reinkommen. Jedes Mal brachte der Besuch Genna ein Leckerchen und ging wieder.
So hatten die jungen Herren auch noch eine andere Aufgabe als zu trinken und über Mädels zu sprechen .
Ephi & Genna liegen immer auf ihrem Platz wenn Besuch kommt. Das Klingeln ist kein Zeichen, dass sie zur Tür rasen dürfen - sie gehen dann auf ihre Plätze. Ich hole den Besuch herein. Für das Liegenbleiben werden sie mit Leckerchen belohnt. Wenn der Besuch sitzt, darf erst Ephi (mit "lauf") den Besuch begrüßen. Anschließend Genna, was sie in der Regel inzwischen sehr entspannt und freudig tut. Meine Hunde haben dadurch gelernt, dass es Nicht IHR JOB ist den Besuch zu "regeln". Dazu gehört aber auch, so denke ich, dass die Hunde auch im normalen Alltag lernen müssen auf ihrem Platz zu bleiben. So haben wir z.B. die Regel, dass sie auf ihren Plätzen bleiben müssen, während wir essen. Erst wenn wir fertig sind dürfen sie mit "lauf" aufstehen.
Das mag sich vielleicht etwas steif anhören, aber ich hatte das Gefühl, dass es bei unserer Genna erforderlich war. Ich denke, dass ich ihr den Stress genommen habe, sich um alles kümmern zu müssen - das macht schon ihr Frauchen .

Liebe Grüße Claudia mit Ephi&Genna

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

19.01.2011 21:21
#13 RE: Fremde Besucher sind doof Zitat · Antworten

Zitat von clulatsch
Meine Kids sagen immer eben bescheid: achtung, wir kommen rein. So kann ich Donna festhalten. Also werde ich ihr jetzt dann immer gleich Leckerlis geben, so dass sie merkt: die kommen rein und es passiert was Tolles.
Habe das doch richtig verstanden, oder?



Ja, hast Du. :-)

Zitat
Nach oben ins Kinderzimmer kann ich leider nicht mit ihr gehen, da sie ABSOLUT die Treppe nicht hoch will!!!!
Wir haben ihr das mal verboten, weil das Katzenfutter oben steht (warum sie da nicht hoch soll, muss ich ja nicht erklären...lach). Wir haben dann ein Treppengitter angebracht, welches wir inzwischen nicht mehr brauchen! Sie geht höchstens 3 Stufen hoch und bleibt stehen oder liegt mal auf der Treppenstufe! Sie lässt sich nicht einmal mit einem Leckerli (und selbst wenn es Putenfleisch ist!!!!) nach oben locken!



Das ist überhaupt nicht schlimm, im Gegenteil, so mußt Du nicht auf "Dauer-Habacht" stehen. Bitte einfach die Kids, in Abständen immer mal beim Training zu helfen, indem sie -angekündigt- runterkommen, damit Du clickern kannst. Wenn Du denen sagst, daß Ihr es gemeinsam schaffen wollt, daß Donna sie toll findet und daß sie, wenn sie gut mitarbeiten, irgendwann dann selbst Leckerchen verteilen dürfen, werden sie Dir begeistert helfen, die meisten jedenfalls.

Zitat
Übrigens war einmal ein Arbeitskolege meines Mannes zu Besuch, der selber zwei riesen große Hunde hat. Er hat sich von ihrem Geknurre überhaupt nicht beeindrucken lassen und hat sie komplett ignoriert. Da hat sie sich SOFORT beruhigt. Aber ich kann das nicht von Kindern erwarten!!



Es hat auch nicht den gleichen Effekt. Sie wird das mit diesem einen Menschen verbinden, den sie dann vielleicht sogar mögen lernt. Du möchtest aber, daß sie generalisiert, nämlich, daß Kids im Haus auch dann okay sind, wenn sie sich bewegen. Ist einfach ein anderes Trainingsziel. :-)))

@KiKa-Claudia

Zitat
Ephi & Genna liegen immer auf ihrem Platz wenn Besuch kommt.



Außer, wenn eine von ihnen selbigen mit Liebe überhäuft und dann erschöpft auf der Eckbank neben ihm darnieder sinkt. ;-)))))

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Sylja Offline




Beiträge: 125

19.01.2011 23:08
#14 RE: Fremde Besucher sind doof Zitat · Antworten

Zitat
In anderen Foren hört man immer nur: such dir einen guten Hundetrainer......man, ich hasse das und ich war dann noch verzweifelter.
Danke, danke, danke!



So ich schreib jetzt etwas, ich hoffe es ist für Barbara okay.

Das was Du da in anderen Foren liest, ist auch in Ordnung so. Und es ist nur verantwortlich.
Leider laufen nur nicht so viele gute Trainer rum, manchmal hat man das Gefühl, man schicke die Leute evtl. vom Regen in die Traufe, aber das ist ein anderes Thema.
Ich denke auch hier wirst Du ab und zu lesen, das Du einen Trainer hinzuziehen solltest.

Es wäre in manchen Situationen brandgefährlich und ohne jegliche Verantwortung, würde man alles per Mailaustausch therapieren.

Es gibt Situationen, da muss man den Hund, die Halter und die äusseren Umstände sehen, um helfen zu können.


Hier im Forum tummeln sich nun viele Angsthunde, und verschiedene Arten der Aggressionen, Hunde aus schlechter Haltung.

Hier kennen die Foris diese Art " verhaltensorigineller Hunde " ( hab ich hier gelernt )hier kommet wohl massenhaft an Erfahrung zusammen und dann tummeln sich hier noch Menschen, die sich beruflich oder sonst tagtäglich mit solchen Hunden beschäftigen.

Ich denke, da geht es schon, das man Hilfe bekommt, ohne Trainerspruch.

Was sonst so an Foren auf den Markt ist, da denken die Leute zwar ,sie sind alles absolut Fachleute, aber es sind oft nur Schnacker ohne jegliches Wissen oder eben mit Hauruck Methode.

Und bei solchen Foren ist es um so besser, wenn sie den Leuten Trainer empfehlen, anstatt nur falsche Ratschläge zu geben

--------------------
Intelligenz ist die Fähigkeit
seine Umgebung zu akzeptieren
_______________________________



Es grüssen Sylvi und die Jungs

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

19.01.2011 23:29
#15 RE: Fremde Besucher sind doof Zitat · Antworten

Zitat von Sylja
So ich schreib jetzt etwas, ich hoffe es ist für Barbara okay.



Ja, hach, Gottchen, zur Not.

Zitat
Es wäre in manchen Situationen brandgefährlich und ohne jegliche Verantwortung, würde man alles per Mailaustausch therapieren.



Das gilt nicht nur in anderen Foren, sondern auch hier. Wie schon gesagt, allgemeine Ratschläge, ja, alles, was sich um Grundlagen wie "Hund braucht Ruhe und nicht Dauerauslastung" oder "Information-Bestätigung-Belohnung", auch ja, aber genaue Pläne für spezifische Verhalten, nein, das kann niemand machen, der einigermaßen seriös sein will.

Zitat
Hier im Forum tummeln sich nun viele Angsthunde, und verschiedene Arten der Aggressionen, Hunde aus schlechter Haltung.



Kicher, die Aggressionen, die sich hier tummeln, gehören die zu Usern aus schlechter Haltung?

Zitat
Ich denke, da geht es schon, das man Hilfe bekommt, ohne Trainerspruch.



Wie gesagt, bei generellen Fragen stimmt das, bei spezifischen nicht.

Zitat
Und bei solchen Foren ist es um so besser, wenn sie den Leuten Trainer empfehlen, anstatt nur falsche Ratschläge zu geben



Gerade in einem Forum wie diesem muß dieser Rat aber auch gegeben werden, denn auch das, die Grenzen des schriftlich Dargestellten, zu erkennen, macht Seriösität aus, denke ich.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Seiten 1 | 2
 Sprung