Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 1.859 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
sylvia_s Offline




Beiträge: 153

29.05.2010 20:43
Nach dem essen sollst Du ruhen... Zitat · Antworten

Hi an Euch alle,

bei uns geschieht regelmäßig folgendes:
die lieben Hunde fressen und immer nach dem Fressen fangen sie ein Rumtobespiel an.
Ich müßte es verbieten wegen der Magendrehungsgefahr.
Sie machen aber was sie wollen.
Warum toben sie immer nach dem Fressen?
Ist das typisch?

Grüße Sylvia

Schnuffelnase Offline



Beiträge: 5.204

29.05.2010 20:54
#2 RE: nach dem essen sollst Du ruhen... Zitat · Antworten

Ich hab keine Ahnung wieso, aber die Omi hatte das auch ganz extrem, bis ins hohe Alter. Kira legt sich eher hin und pennt.

Bei der Omi hatte ich das Gefühl, dass sie einfach von der Fütterung so gute Laune bekam, dass sie die einfach... na ja... äußern musste ;-)

Unterbinden würde ich es aber auf jeden Fall. Alles andere wäre mir zu gefährlich.

Tinca1 Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 1, behütet von einmaligem Döggerich, jetzt mit krawallschachteligem Fleckenzwerg


Beiträge: 11.497

29.05.2010 21:01
#3 RE: nach dem essen sollst Du ruhen... Zitat · Antworten

Einstein geht nach dem Essen schlafen, er ist ja eher der ruhige Vertreter. Er hatte schon zwei Magendrehungen - das mitzuerleben wünsche ich niemandem. Von daher, Sylvia, kann ich Dir nur ganz dringend raten, das Toben unbedingt zu unterbinden!

********************
Viele Grüße,
Steffi mit Bendo - und Pina, Einstein, Tovje und Treff im Herzen

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia, 1922)

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

29.05.2010 21:03
#4 RE: nach dem essen sollst Du ruhen... Zitat · Antworten

Hallo Sylvia,

ich habe mich dazu kürzlich erst mit meiner Freundin unterhalten und mich daraufhin mit dem Thema etwas beschäftigt, weil meine Hunde auch nach dem Fressen immer toben wollen. Und inwzsichen lasse ich sie.
´
Folgende Infos hab ich mir zusammengeschrieben:
Die Ursachen für eine Magendrehung sind bis heute noch nicht völlig geklärt. Es gibt aber einige Studien, die immer mehr Anhaltspunkte für die Ursachen liefern. Es gibt schon einige bekannte Risikofaktoren, wobei bestimmte Ergebnisse durch neuere Studien wiederlegt wurden. So hatten beispielsweise viele Hunde mit leerem Magen eine Magendrehung, häufig kam sie auch über Nacht. Die Hunde hatten also weder gefressen, noch getobt. Das steht der Meinung, dass Hunde die große Mengen fressen und anschließend toben ein besonders hohes Risiko hätten, entgegen.

bekannte Risiko Faktoren (laut Purdue-Universitäts-Studie):
- Inzucht fördert das Risiko einer Magendrehung innerhalb einer Rasse´

- betroffene Verwandte: Hat der Hund Eltern oder Geschwister die bereits eine Magendrehung hatten, ist das Risiko groß das auch dieser Hund daran erkrankt.

- Riesenrassen: Magendrehung ist ein Problem vieler großer Rassen. Die Deutsche Dogge steht in der Statistik an erster Stelle. Hier werden ca. 50% der Hund früher oder später eine Magendrehung bekommen.

- Alte Hunde: die Bänder und Sehnen eines alten Hundes sind nicht mehr so straff wie bei einem jungen Hund, dass Bindegewebe lässt nach. Der Magen der an Bändern im Körper aufgehangen ist, kann sich dann schneller drehen. Grosse Hunde haben ab einen Alter von ca. 5 Jahren ein erhöhtes Risiko. Riesenrassen schon ab einen Alter von 3 Jahren.

- Hunde mit einem schmaleren, tieferen Brustkorb

- hastiges Schlingen

- Futter:
Trockenfutter in dem viel Fett enthalten ist (d.h. Fett steht unter den ersten 4 Zutaten bei der Inhaltsangabe)!
Trockenfutter mit Zitronensäure (Ascorbinsäure), vor allem dann wenn es angefeuchtet wurde
große Mengen Futter pro Mahlzeit!

- extrem ängstliche oder nervöse Hunde

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

sylvia_s Offline




Beiträge: 153

29.05.2010 21:57
#5 RE: nach dem essen sollst Du ruhen... Zitat · Antworten

Vielen Dank für Eure Meinungen,

ja, sie freuen sich über das Fressen und sind voller Energie, so ist das, stimmt.

Frau T., laut Deiner Recherchen, kann es immer und völlig zufällig auftreten.
Wenn uns das passiert und es ist keine Praxiszeit, dann müßte ich erst in eine Klinik nach Nürnberg fahren, 40 min Fahrt. Zu lange für diesen Notfall.

Trockenfutter feuchte ich immer extra etwas an, ich dachte das wäre besser so.

Steffi, ich glaube es gibt kaum was schrecklicheres als das was Deinem Eini schon gleich zwei mal wiederfahren ist.
Kann man hier nachlesen wie es abgelaufen ist? Wie Du es schnell genug zum Arzt geschafft hast?

Grüße Sylvia

Tinca1 Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 1, behütet von einmaligem Döggerich, jetzt mit krawallschachteligem Fleckenzwerg


Beiträge: 11.497

30.05.2010 06:47
#6 RE: nach dem essen sollst Du ruhen... Zitat · Antworten

Zu den von Frau T. aufgezählten Risikofaktoren wollte ich noch ergänzen: Meine TÄ ist der Ansicht, daß halbvolle Mägen sich am ehesten drehen würden, da sie leichter in Schwingungen geraten können, als ganz volle.

Die Magendrehung muß nicht immer durch Toben ausgelöst werden. Die TÄ, die Eini operierte, berichtete von Magendrehungen beim Schwimmen, beim Laufen einer (steilen) Treppe, beim Sprung auf die Couch, nach dem Trinken großer mengen Wasser... Ich denke, wenn man das alles berücksichtigt, müßte man seinen Hunde am besten den ganzen Tag ruhigstellen - da muß jeder für sich seinen Mittelweg finden.

Hilfreich ist es auf jeden Fall (gerade bei größeren Rassen), das Futter auf zwei oder sogar drei Mahlzeiten am Tag aufzuteilen. Blähendes/aufgasendes Futter (für die Barfer z.B. Kohl) sollte vermieden werden. Trockenfutter sollte mit lauwarmem Wasser eingeweicht werden, damit es bereits im Napf aufquellen kann und nicht erst im Magen.

@sylvia_s: Meine nächste Tierklinik ist eine Stunde Fahrt entfernt - diese Stunde kann unter den Umständen seeehr lang werden! Ich kann jedem empfehlen, eine Wegbeschreibung zur nächsten Klinik ins Handschuhfach zu legen und die Nummer im Handy zu speichern. Aber wie ich euch kenne, habt ihr das eh längst gemacht.

********************
Viele Grüße,
Steffi mit Bendo - und Pina, Einstein, Tovje und Treff im Herzen

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia, 1922)

Toni Offline

wo langjährig unschuldig sitzender Knasti entschädigt wird


Beiträge: 6.180

30.05.2010 09:53
#7 RE: nach dem essen sollst Du ruhen... Zitat · Antworten

Zitat von Tinca1

Die Magendrehung muß nicht immer durch Toben ausgelöst werden. Die TÄ, die Eini operierte, berichtete von Magendrehungen beim Schwimmen, beim Laufen einer (steilen) Treppe, beim Sprung auf die Couch, nach dem Trinken großer mengen Wasser... Ich denke, wenn man das alles berücksichtigt, müßte man seinen Hunde am besten den ganzen Tag ruhigstellen - da muß jeder für sich seinen Mittelweg finden.


Wir hatten im Tierheim, seit ich dort bin, ca. 3 Fälle von Magendrehungen. Alle 3 Hunde verstarben. Ich batte mich da auch schon mal etwas mit beschäftigt und habe auch gehört, das es sogar im Schlafen passieren kann, wenn der Hund sich zum Beispiel von einer auf die andere Seite dreht. Auch bei nakotisierten Hunde muß man aufpassen, wenn man sie umlagert.

Auch habe ich gelesen, das zum Beispiel lang eingeweichtes Trockenfutter Bakterien bilden kann, die wiederum Gase im Magen bilden und das eine Magendrehung auslösen kann.

LG Nicole

**************
Liebe Grüße
Nicole mit "Stinkstiefel" Tobi, und Balou, meinem Bärchen, für immer im Herzen

"Ihr Hund mag Ihnen gegenüber vielleicht ungehorsam sein, aber den Gesetzmäßigkeiten des Lernens gehorcht er stets ausnahmslos perfekt."

Jean Donaldson

Ginger Offline




Beiträge: 7.899

30.05.2010 10:06
#8 RE: nach dem essen sollst Du ruhen... Zitat · Antworten

Ich habe zum Glück noch keine Erfahrung mit Magendrehung.....
Ginger und Bolli haben lange Zeit auch immer nach dem Fressen toben wollen....ich hab das versucht zu unterbinden....eine zeitlang haben sie dann nur Maulringen gemacht...das war meines Erachtens ok...inzwischen gehen sie nach dem Fressen direkt ins Bett und schnarchen ab

Eine Bekannte hat einen Berner und der hatte mal ne Magendrehung....von Schafsch****....die muß wohl aufgequollen sein und hat im Schlaf die Magendrehung verursacht.....

Grüßle Anja
mit Ginger, Bolli und Milli

Schnuffelnase Offline



Beiträge: 5.204

30.05.2010 14:45
#9 RE: nach dem essen sollst Du ruhen... Zitat · Antworten

Zitat von Tinca1
@sylvia_s: Meine nächste Tierklinik ist eine Stunde Fahrt entfernt - diese Stunde kann unter den Umständen seeehr lang werden! Ich kann jedem empfehlen, eine Wegbeschreibung zur nächsten Klinik ins Handschuhfach zu legen und die Nummer im Handy zu speichern. Aber wie ich euch kenne, habt ihr das eh längst gemacht.



Nee, haben wir nicht, aber sollten wir vielleicht mal *grusel*

Kira kommt ja oft nach dem Futtern zu mir zum kuscheln... und versucht dabei auch andauernd, sich auf den Rücken zu drehen. Auch im Körbchen schläft sie so... direkt nach dem Essen. Mir ist da schon manchmal ein wenig mulmig. Vor allem, da ich nicht sicher bin, ob ich die Symptome einer Magendrehung sicher erkennen würde, vielleicht sollte ich mich da mal belesen (oder ihr klärt mich auf)

Dass halbvolle Mägen sich leichter drehen, wird Kira sehr freuen. Das heißt bestimmt, dass der Schlabberdor jetzt dann mal richtig gefüttert werden muss ;-)

Aber mal ehrlich: sie hat ja durch die Leckerchen oft auch beim Spazierengehen einen halbvollen Magen. Wenn alles das, was vorher in meiner Tasche war, nachher im Hund ist... Und dabei hat sie sich natürlich fleißig bewegt.

sylvia_s Offline




Beiträge: 153

30.05.2010 19:46
#10 RE: nach dem essen sollst Du ruhen... Zitat · Antworten

Für Schnuffelnase:
Hier eine kurze Beschreibung aus einem Flyer für erste Hilfe an Hunden:



Magendrehung



Die Magendrehung ist ein akuter Notfall, bei dem der stark gefüllte Magen seine Lage verändert und dabei Ein- und Ausgang abschnürt. Die entstehenden Gase blähen den Magen ballonartig auf, bis dieser Blutgefäße abdrückt, die Atmung erschwert und zu einem lebensbedrohlichen Kreislaufversagen führt. Rechtzeitiges Erkennen und rasches Handeln sind daher sehr wichtig.

Wer erkrankt?
Gefährdet sind vor allem größere Hunderassen. Oft hat der Hund kurz nach einer üppigen Mahlzeit ausgelassen gespielt oder war starkem Stress ausgesetzt. Eine verzögerte Entleerung des Magens kann ebenfalls zur Entstehung beitragen.

Wie erkennt man es?
Der Hund ist unruhig, versucht erfolglos, sich zu erbrechen, und zeigt zunehmend Atemnot. Der aufgegaste Magen ist kurz hinter dem Rippenbogen als riesiger harter Ballon zu spüren. Besteht bereits ein Kreislaufschock, bricht der Hund zusammen, seine Schleimhäute sind blass und die Gliedmaßen kalt.

Was ist zu tun?
Suchen Sie schnellstmöglich einen Tierarzt oder eine Tierklinik auf. Das Leben des Hundes ist oft nur durch eine sofortige Operation zu retten. Erste Hilfe durch den Besitzer ist hier verlorene Zeit.

Wie kann man vorbeugen?
Anfällige Hunde sollten die Tagesration auf zweimal verteilt bekommen und sich nicht unmittelbar nach dem Füttern wälzen oder herumtoben. Damit die Magendrehung sich nicht unbemerkt nachts entwickeln kann, sollte die Fütterung nicht zu spät am Abend stattfinden.

Tinca1 Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 1, behütet von einmaligem Döggerich, jetzt mit krawallschachteligem Fleckenzwerg


Beiträge: 11.497

30.05.2010 19:58
#11 RE: nach dem essen sollst Du ruhen... Zitat · Antworten

Zitat von Schnuffelnase
Vor allem, da ich nicht sicher bin, ob ich die Symptome einer Magendrehung sicher erkennen würde


Ich möchte behaupten, man erkennt auf jeden Fall, daß der Hund etwas ganz Schlimmes hat. Wenn man auch nur den leisesten Verdacht hat, es könnte eine MD sein, dann sollte man nicht lange warten, sondern wirklich SOFORT in die Klinik fahren, denn dann zählt jede Minute.

Bei Einsteins erster MD stand ich sozusagen direkt daneben, als es passierte: Er war nach dem Fressen auf dem Weg zu seinem Schlafplatz. Plötzlich blieb er wie angewurzelt stehen und fing an zu keuchen, versuchte zu würgen, aber es kam nichts heraus (geht ja auch nicht, da der Magen ja wie "zugeknotet" ist). Hunde mit Magendrehung können aufgasen - dabei schwillt der Bauchumfang enorm an -, müssen dies aber nicht unbedingt. Da die MD extrem schmerzhaft für den Hund ist, winselt und jault er - Eini hat regelrecht geschrieen vor Schmerzen. Dazu kommt extreme Unruhe, später Apathie.

Um eine MD eindeutig diagnostizieren zu können, muß der Hund geröngt werden. Bei der OP wird der Magen dann in seine ursprüngliche Position zurückgedreht und mit Nähten an der Bauchwand fixiert. Das gefährliche an der MD ist, daß die Blutversorgung der inneren Organe unterbrochen wird, so daß diese ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen werden können.

Zitat von Toni
Auch habe ich gelesen, das zum Beispiel lang eingeweichtes Trockenfutter Bakterien bilden kann, die wiederum Gase im Magen bilden und das eine Magendrehung auslösen kann.


Das stimmt, zu lange sollte man es nicht einweichen. Generell ist Futter mit hohem Getreideanteil ungünstig für gefährdete Hunde, da es eine lange Verweildauer im Magen hat - vorteilhafter ist es, wenn das Futter den Magen schnell passiert. Auch das Trinken aus Pfützen kann übrigens wegen der Bakterien gefährlich sein.

Es gibt wirklich zig verschiedene Meinungen zum Thema MD. Würde ich mich an alle halten, dürfte Eini wahrscheinlich nur noch schlafen: Er wird drei Mal täglich gefüttert, soll danach zwei Stunden lang ruhen (manche Quellen empfehlen sogar eine Stunde Ruhe vor der Fütterung). In dieser Zeit dürfte er nicht Spielen, Treppen steigen, ins Auto hopsen, Spaziergänger am Zaun erschrecken... das läßt sich in der Realität einfach nicht umsetzen.

********************
Viele Grüße,
Steffi mit Bendo - und Pina, Einstein, Tovje und Treff im Herzen

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia, 1922)

Gilholly Offline



Beiträge: 1.094

30.05.2010 20:37
#12 RE: nach dem essen sollst Du ruhen... Zitat · Antworten

Ein gruseliges Thema, wo`s mir kalt den Rücken runter läuft.....nur eigentlich dürfte der Hund ja gar nichts mehr.

Anton läuft nach dem futtern auch zu Höchstform auf, zumindest versucht er es, aber ich bin da der "Spielverderber u. unterbinde es.

Viele Grüße,
Anja

Schnuffelnase Offline



Beiträge: 5.204

30.05.2010 20:43
#13 RE: nach dem essen sollst Du ruhen... Zitat · Antworten

Okay, ich denke, diese Symptome dürften nicht zu übersehen sein- da wäre ich vermutlich auch ohne Wissen, was es ist, direkt auf dem Weg zum TA. Leider ist das System aus Notdiensten (falls es sie überhaupt gibt) hier etwas undurchsichtig, insofern werd ich mal meine TÄ fragen, wo die nächste Tierklinik ist, die immer erreichbar ist.

Bis jetzt hat es immer so hingehauen (hab ja wegen der Omi damals auch die Privatnummer der TÄ bekommen, die ich in diesem Fall auch nutzen würde, Notdienst hin oder her, ich bin sicher, wenn sie zuhause wäre, würde sie direkt rüber in die Praxis stiefeln und den OP klar machen).

Fensterln »»
 Sprung