Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 1.159 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
Susanne Offline




Beiträge: 15

03.05.2010 08:45
#16 RE: Verhaltensprobleme bei Jekyll Zitat · Antworten

Unter Ablenkung versuche ich gar kein sitz, ich übe auch hinter dem Haus nur sobald wir die absolute Ruhe verlassen wirds schwer. Ich werde schon ignoriert wenn es Richtung Park geht, eben bin ich vor der Strasse 3-4 mal ein paar Meter zurüch gegangen weil seine Erregung schon bei Parksichtung so gross war, dass nichts mehr ging. Mittlerweile regt er sich so auf, dass ich dringend einen Maulkorb brauche, gestern hat er in Erregung auch nach meiner kleinen Hündin geschnappt und ich weiss das es mich bald trifft. Die Zeit bis Donnerstag der Trainer kommt kann mir ganz schön lang werden, ich kenne dieses Gefühl von Hilflosigkeit bei Hunden sonst nicht und die Situation wird so immer verfahrener für uns beide, da ich schon angespannt rausgehe und er seinen Stress ja auch nicht durch ordentlich Bewegung abbauen kann.

Schnuffelnase Offline



Beiträge: 5.204

03.05.2010 11:27
#17 RE: Verhaltensprobleme bei Jekyll Zitat · Antworten

Zitat von Susanne
Unter Ablenkung versuche ich gar kein sitz, ich übe auch hinter dem Haus nur sobald wir die absolute Ruhe verlassen wirds schwer.



Okay, dann habe ich das falsch verstanden. Du schriebst ja, bei Hundesichtung wäre er "taub", was genau beinhaltet das dann? Ich verstehe es schon so, dass du dann irgendwas von ihm verlangst, was er nicht macht.

Ich denke, dass pendeln eine gute Möglichkeit sein kann, damit er nicht in einem so hohen Erregungslevel schon am Park ankommt. Kann er eigentlich ruhig schnüffeln? Wenn nicht, könntest du es damit versuchen, alle paar Meter ein Leckerchen neben dich zu werfen (nicht nach vorn!), am besten ins Gras wenn welches da ist, so dass er ein bisschen suchen muss. So würde er versuchen, in deiner Nähe zu bleiben, weil er da was tolles erwartet und nicht aufgrund einer superhohen Erwartung zum Park zu stürmen. Und ich würde unbedingt jeden Blickkontakt belohnen (clickern).

Susanne Offline




Beiträge: 15

03.05.2010 12:00
#18 RE: Verhaltensprobleme bei Jekyll Zitat · Antworten

unter Hundesichtung was verlangen? Ich bin froh das ich mich noch nicht hingelegt hab und ihn grad noch halten kannmehr ist nicht drin! Dabei ein Sitz wäre völlige Illusion, dass mach ich nur unterwegs wenn er grade relativ unerregt ist und es auch schafft an der Leine nicht rumzuzerren, Z.B. nach einem unserer anstrengenden Spaziergänge hinterm Haus kurz absitzen damit ich ein paar Leckerlis legen kann zum suchen und runterkommen, selbst den Ball hab ich erstmal rausgenommen weil ich den Eindruck habe, dass er zu sehr Beute ist und nicht freiwillig abgegeben wird auch nicht gegen "hochrangige" Leckerlis. (Den Tip hatte ich auch von hier)

Susanne Offline




Beiträge: 15

03.05.2010 12:05
#19 RE: Verhaltensprobleme bei Jekyll Zitat · Antworten

Hab noch was vergessen draussen Leckerlis ist auch schwer, da zeigt er selten Interesse und bei Erregung gar nicht. Blickkontakt clicken klappt deshalb momentan auch nur zuhause aber das hat er nach dem ersten mal wo ich dachte "das klappt ja nie" doch ganz schnell kappiert.

stoppel Offline



Beiträge: 8.461

03.05.2010 12:46
#20 RE: Verhaltensprobleme bei Jekyll Zitat · Antworten

Zitat von Susanne
Ich werde schon ignoriert wenn es Richtung Park geht, eben bin ich vor der Strasse 3-4 mal ein paar Meter zurüch gegangen weil seine Erregung schon bei Parksichtung so gross war, dass nichts mehr ging.


Susanne, ich kann dir nur dringend raten viiiiiiel langsamer vorzugehen.
Du hast ihn seit genau einer Woche, stimmt's?
Da kann er noch garnicht genug Bindung und Vertrauen dir gegenüber zeigen, dass du es dir erlauben könntest, seine Aufmerksamkeit durch Ignorieren und Anbinden an eine Parkband zu 'holen'. Der Stress, den er draußen (auch durch solche Aktivitäten von dir) hat, ist viel zu groß, dass er Signale noch ausführen kann oder gar etwas lernt.

Also viiiiel langsamer und ruhiger vorgehen. Ein paar Schritte vor die Tür und wieder zurück.
Erspar ihm erst mal soviel Aufregung wie möglich.

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

03.05.2010 13:44
#21 RE: Verhaltensprobleme bei Jekyll Zitat · Antworten

Ich kann mich Iris nur anschließen: laaaangsam!
Man kann einen so gestressten Hund nicht mit einem normal gestressten vergleichen. Ich hab das mit meinem Lumpi früher auch falsch gemacht. Geh nur ganz kurze Stücke. Clicker ihn einfach ein paar MEter vor die Tür und wieder zurück.
Mach lieber drin oder im Garten viele schöne Sachen mit ihm. Er muss erstmal zur Ruhe kommen.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Silli Offline

mit mittlerweile eingebauter Desensibilisierung zum Thema "guck mal, ein Lassie"


Beiträge: 21

03.05.2010 21:13
#22 RE: Verhaltensprobleme bei Jekyll Zitat · Antworten

Hallo Susanne,

wir haben Jack vor der Kastration zum Testen eine Spritze geben lassen. Diese wirkt laut unserem Tierarzt nach ca. 2-3 Wochen und hält ca. 3 Monate an. Es war tatsächlich so, dass Jack nach ca. 4 Wochen anfing vernünftig zu fressen und die Spaziergänge wesentlich entspannter wurden, weil er nicht mehr hinter jedem Rock her rannte.

LG

Silli & Jack

Susanne Offline




Beiträge: 15

04.05.2010 18:02
#23 RE: Verhaltensprobleme bei Jekyll Zitat · Antworten

So langsam habe ich den Bogen raus, die Strecke die fast hundesicher d.h. leer ist, dafür muss ich zwar eine ganze Weile an der Hauptstrasse gehen aber Jack ist mein erster Spanier den Autos gar nicht stressen. Tja er ist eben anders, mir fehlen die Spaziergänge im Grünen halt und ich hab immer ein schlechtes Gewissen wenn ich nicht im Grünen war. Jack ist nun auch so erledigt und ich endlich.
danke noch mal für die netten Tips hier von Euch allen und nun brauch ich noch einen Rat, gestern hat mir ein Nachbar gedroht, der Hund muss weg und zwar ganz schnell er würde noch jemanden zerfleischen, auch auf Menschen losgehen und ich könnte ihn sowieso nicht halten, soll ihn also gefälligst dahin schicken wo er herkommt. Die Frage ist kann der mir irgendetwas, ich meine rein rechtlich, es ist kein direkter Nachbar wohnt also nicht bei mir im Haus nur in der Strasse. Ich hab mir das mit Jekyll zwar auch anders vorgestellt aber nu ist es, wie es ist auch wenn er kein freundlicher Boxermix ist kann und will ich ihn kaum in die span. Tötungsstation zurück schicken. Muss ich nachher nachweisen, dass er kein Kampfhund ist wenn es hart kommt? Ich denke viel von seiner Agression entspringt auch der Frustation nicht zu den Hunden hinzu können, kennt er ja nicht der arme Wicht und gegen Mädels hat er ja auch gar nix einzuwenden solange kein Ball da ist.

Lona ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2010 18:35
#24 RE: Verhaltensprobleme bei Jekyll Zitat · Antworten

Zitat von Susanne
Hab noch was vergessen draussen Leckerlis ist auch schwer, da zeigt er selten Interesse und bei Erregung gar nicht.

Bei Toto ist das für mich immer ein ganz eindeutiger Indikator, dass er gestresst/überfordert ist. Wenn ich merke, dass er nichts annimmt - was nur (noch) selten vorkommt - weiß ich, dass ich nichts mehr verlangen kann und einen Schritt zurückgehen muss.
Es könnte bei euch auch ähnlich sein.
Daher schließe ich mich dem bereits Gesagtem an: Mach laaaangsam!

Was die "Kampfhunde"sache angeht, kenne ich mich leider nicht aus.

Eisifrauchen ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2010 18:49
#25 RE: Verhaltensprobleme bei Jekyll Zitat · Antworten

Susanne, mach dich ganz schnell kundig welche Auflagen du wenn zu erfüllen hast.

Sprich mit der Organisation die dir den Hund vermittelt hat. Sorge dafür das Jakyll ordentlich gemeldet ist, mit dem "Boxer-Mix" wirst du im Ernstfall leider nicht durchkommen! Was steht den in seinen Einfuhrpapieren? Soweit ich weiß dürfen sogenannte "Kampfhunde" nicht legal nach Deutschland eingeführt werden. Wenn die Organisation seriös gearbeitet hat, brauchst du dir keine Gedanken machen. Mach dich aber bitte dennoch kundig, nicht das dein Nachbar dich anzeigt und recht behält! Wenn das Ordnungsamt vor der Tür steht solltest du alle Fragen beantworten können. Sollte es sich um einen "Kampfhund" handeln mußt du das auch unbedingt deiner Versicherung melden, sonst kann sie die Schadensregulierung ablehnen.

Oh ich bin ganz aufgeregt, entschuldige bitte das etwas "geschreibsel".

Susanne Offline




Beiträge: 15

04.05.2010 19:05
#26 RE: Verhaltensprobleme bei Jekyll Zitat · Antworten

Ich hab festgestellt das er Wurst immer nimmt, er gibt sich auch Mühe nicht so zu ziehen, ich merke aber schon eine gute Stunde reicht uns beiden, manchmal weniger.

Zum Thema Kampfhund er ist garantiert kein Kategorie 1 Hund, dass hab ich mir per Mail bestätigen lassen bevor er kam und so sieht auch nicht aus. Er könnte theoretisch ein Mastinmix sein wobei die eigentlich nicht aus Mallorca kommen sondern eher auf dem Festland zu finden sind. ich hab mir Kurzhaarbernhardiner angesehen und denen sieht er sehr ähnlich. Ich werde mal sehen was der Trainer sagt, ich weiss nur wenn er ein Mastinmix wäre, wäre er auch als Mischling ein Kategorie 2 Hund(in Hamburg z.B. Rottweiler) der bis zum Nachweis seiner ungefährlichkeit mit Leine ev. mit Maulkorb laufen muss. Ausserdem darf ich kein Gewaltverbrecher sein o. Drogensüchtig Leider kam er nicht von einer Organisation sondern von einer deutschen die jetzt da lebt.

tomtom Offline




Beiträge: 2.255

04.05.2010 19:07
#27 RE: Verhaltensprobleme bei Jekyll Zitat · Antworten

Ich glaube Ihr müsst beide erstmal etwas ruhiger werden.
Überfordere auch Dich nicht...Ihr müsst Euch beide aneinander gewöhnen. Viel ruhigen Körperkontakt, zusammen auf dem Sofa oder Boden kuscheln. Er muss doch erstmal in der neuen welt ankommen. Das ist das wichtigste in den ersten Wochen. Alles andere auf Sparflamme!
Und bitte nicht schon in der ersten Woche ans Kastrieren denken. Das ist ein ja großer Eingriff in den Hormonhaushalt, nicht bloß die Murmeln ab...
Da möchtet Ihr schon ein wenig Vertrauen aufgebaut haben. Denn das Kastrieren löst die Probleme mit Sicherheit nicht grundsätzlich, die Du schilderst.

Zitat von Susanne
Hab noch was vergessen draussen Leckerlis ist auch schwer, da zeigt er selten Interesse und bei Erregung gar nicht.


Das hat bei meinem "Langzeitknasti" Monate gedauert bis er sie draußen annehmen konnte, so sehr stand er unter Hochspannung...

Zitat
Blickkontakt clicken klappt deshalb momentan auch nur zuhause aber das hat er nach dem ersten mal wo ich dachte "das klappt ja nie" doch ganz schnell kappiert.


Das ist doch toll!!! Ich hätte 1 Jahr lang sonst was drum gegeben. Tom hat mich lange lange nicht ansehen können.

Also: Training für Dich: Alles gaaanz ruhig angehen!

Es grüßen Margit, Tom und Cora
....................................................

"Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel!" (Albert Schweitzer)

Eisifrauchen ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2010 19:09
#28 RE: Verhaltensprobleme bei Jekyll Zitat · Antworten

Guuuuuuuuuuut, dann kann ich ja wieder atmen und muß nicht mehr die Luft anhalten.....würde mich dennoch kundig machen, mit dem doofen Nachbarn im Genick...

Super das er Wurst nimmt! Manchmal hilft es schon die richtige Belohnung gefunden zu haben.

Fee Offline




Beiträge: 2.690

04.05.2010 19:23
#29 RE: Verhaltensprobleme bei Jekyll Zitat · Antworten

Hallo Susanne,

ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen. Ganz laaangsam!
Ich habe Nela jetzt seit 9 Monaten und erst vor kurzem habe ich angefangen ungewohnte Strecken mit ihr zu gehen. In den Wald kann ich immer noch nicht gut gehen, da hat sie ganz viel Angst. Wenn sie Angst hat, KANN sie nichts fressen. Also ist es kein Desinteresse an Leckerchen, sondern ein Zeichen, dass der Hund stark verunsichert ist.

Ich habe Nela die ersten Wochen gnadenlos überfordert, was mir erst später klar geworden ist. Dann habe ich mehrere Gänge zurückgeschraubt und sie ganz behutsam an das Leben in Deutschland gewöhnt.
Sitz und Platz Übungen mit Clicker einstudiert und dies erstmal nur in den eigenen 4 Wänden. Mal in dem Raum, mal in dem anderen, mal dabei gesessen, mal gestanden. Ich bin immer nur die gleiche Strecke spazieren gegangen. Anfangs war Nela nach 10 Min. Spaziergang schon so fertig (geistig an der Grenze), dass ich eben nur 10 Min. gegangen bin. Dann habe ich die Strecke langsam ausgeweitet. Und auch Nela ging lieber an der befahrenen Strasse entlang, als auf am Feld oder im Park. Ich vermute, weil man an befahrenen Straßen weniger andere Hunde trifft und wenn, diese meist angeleint sind.
Erst als Nela in der gewohnten Umgebung draussen sicherer war, habe ich draussen mal ein Sitzt eingefordert. Bis sie sich das erste mal draußen hinlegen konnte dauerte Monate.

Das mit deinem Nachbarn ist natürlich echt doof... Vielleicht solltest du Jack an einen Maulkorb gewöhnen?

********************************
Liebe Grüße

Fee mit Nela

Susanne Offline




Beiträge: 15

04.05.2010 19:40
#30 RE: Verhaltensprobleme bei Jekyll Zitat · Antworten

Mit dem kastrieren wollte ich auch warten Op ist immer noch mehr Stress, ich bin ja schon froh das ich ihm die Ohren putzen darf und auch sonst ist er beim rumfummeln sehr gutmütig. Beim spazieren merk ich es wenn es uns zuviel wird weil er sich schon Mühe gibt nicht sooo zu ziehen aber irgendwann lässt die Konzentration nach, ungefähr zu der Zeit werde ich auch blöd und kann mir ein genervtes Geschnaube nicht immer verkneifen, was mich dann noch genervter macht wenn ich mich erwische
Mit dem Maulkorb wollte ich mich erst von dem Trainer beraten lassen um da nicht auch noch zu schnell vorzu preschen, allein die Grösse weiss ich nicht, bzw. wieviel grösser als der Schnauzenumfang...
Ausserdem ist der Trainer auch Sachverständiger und kann mich bestimmt etwas über die rechtliche Seite aufklären.

Seiten 1 | 2
Erzfeindin »»
 Sprung