Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 468 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
csissi Offline




Beiträge: 449

26.03.2010 19:45
Beschützerinstinkt Zitat · Antworten

Hallo Ihr Lieben,
heute war ich mit Csissi und ihrem Hundefreund Sam unterwegs. Sam ist ein Rottweilerrüde und ganz lieb (vielleicht nicht immer zu Rüden). Beide liefen ohne Leine. Von vorn kam eine Hündin, die Sam sehr gut kennt und Csissi sehr flüchtig. Die Hündin Emma war auch ohne Leine. Sam ist zu ihr hingelaufen, Csissi hinterher und Csissi hat natürlich gebellt. Emma hat sich gefreut und wollte spielen. Csissi ist immer erst unsicher bei Hunden, die sie nicht gut kennt. Emma lief dann freudig auf Csissi zu, um zu spielen. Csissi hat sich umgedreht und ist weggelaufen (Unsicherheit). Sie lief dann in meine Richtung und Emma hinterher. Ganz nah bei mir hat Csissi sich dann umgedreht und Emma gejagt und hat auch versucht sie abzuschnappen. Ich bin einfach langsam weitergegangen. Kam Emma zu nah zu mir, wurde Csissi wieder angespannt und bellte. Ich habe Emma total ignoriert und mich jedes Mal weggedreht. Wir sind dann weiter und Emma mit Frauchen auch in die andere Richtung.
Dann konnte Csissi es sich nicht verkneifen und bellte noch ein paar Mal hinterher.

Nun frage ich mich, war alles richtig? Ist Csissi eifersüchtig? Hätten wir eine Weile zusammen stehen sollen, dass die Hunde eventuell gespielt hätten? Muß ich üben, dass Csissi es aushält, wenn ich auch andere Hunde streichel oder anspreche?

Freue mich auf Eure Antworten.
Liebe Grüße Grit

Liebe Grüße Grit

Eisifrauchen ( gelöscht )
Beiträge:

26.03.2010 20:02
#2 RE: Beschützerinstinkt Zitat · Antworten

Liebe Grit,
ich finde das Verhalten von Csissi ganz normal. Ich "darf" zum Beispiel andere Hunde auch nur streicheln wenn Eisan sie gerne mag und mit ihnen befreundet ist. Bei Futter höhrt allerdings bei ihm jede Freundschaft auf, wenn er Lecker bekommt muß ich darauf achten das kein anderer Hund in der Nähe ist.
Natürlich währe es schöner wenn man jeden Hund immer und überall streicheln könnte...ich finde du hast dich in der Situation richtig verhalten. Ich hätte es ganz genauso auch gemacht.

QuoVadis Offline

weiß mit pubertierendem durchgeknalltem Mali mit Schäferhund-Exterieur, was Geduld heißt und hütet den wohl tollpatschigsten und knuffeligsten Holländer seit es Herder gibt


Beiträge: 3.201

26.03.2010 23:03
#3 RE: Beschützerinstinkt Zitat · Antworten

Ich würde es üben.
Stehen bleiben hätte aber das Problem warscheinlich verstärkt.

Meine Ansicht ist, ich entscheide, mit wem ich Kontakt aufnehme, egal, ob Mensch oder Hund, und auf gar keinen Fall mein Hund.
Wenn mein Hund solche Anzeichen macht, würde ich es üben, der Hund hinter mich, und ich nehme Kontakt auf.


__________________________________________________
Gruß
Hanne

Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

Schnuffelnase Offline



Beiträge: 5.204

27.03.2010 15:02
#4 RE: Beschützerinstinkt Zitat · Antworten

Jepp, üben würde ich es auch. Letztlich sollte ja nicht der Hund entscheiden, wen ich streicheln darf und wen nicht. Ein Hund kann lernen, dass er bei höflichem Verhalten (also auch mal warten können) besser fährt als wenn er sich dazwischen drängelt.

Das kann man z.b. schon anfangen, indem man einfach jedes abwarten oder zögern belohnt, während man mit dem anderen Hund Kontakt aufnimmt. Man kann auch den eigenen Hund ins Platz legen, dann den anderen streicheln (kurz!) und dann den eigenen freigeben und gaaaanz ausgiebig durchknuddeln. Er muss einfach nur einen Moment warten.

Das anfangs in ruhigen Momenten, also nicht in einem Hundegewusel draußen mit noch zig anderen Faktoren.

Kira konnte es am Anfang überhaupt nicht haben, wenn ich einen anderen Hund geknuddelt habe. Da musste sie sich gaaanz nötig dazwischen drängeln. Jetzt ist es viel besser geworden, sie kann inzwischen ruhig daneben stehen, wenn ich Samson knuddele, weil sie weiß, dass auch sie zu ihrem Recht kommen wird und das Warten nicht zu ihrem Nachteil ist. So fällt z.b. für geduldiges Warten immer noch hin und wieder ein Leckerchen ab.

csissi Offline




Beiträge: 449

27.03.2010 16:22
#5 RE: Beschützerinstinkt Zitat · Antworten

Ja, ich werde es üben.
Ich werde anfangen mit Hunden, die Csissi kennt und in gewohnter Umgebung.
Vielen Dank schon mal für Eure Antworten.

Liebe Grüße Grit

Liebe Grüße Grit

«« Traurig
 Sprung